> > > > Facebooks Quartalszahlen: Mehr Umsatz, weniger Gewinn und weniger Nutzer-Interesse

Facebooks Quartalszahlen: Mehr Umsatz, weniger Gewinn und weniger Nutzer-Interesse

Veröffentlicht am: von

facebookNach Microsoft, AMD und Intel und Nintendo hat auch Facebook seinen neusten Quartalsbericht veröffentlicht. Demnach konnte das soziale Netzwerk seine Umsätze kräftig ausbauen und auch die Gewinne weiter steigern – doch an anderer Stelle kriselt es.

In der Nacht zum Donnerstag, nach Börsenschluss in den USA hat auch Facebook seine neusten Unternehmenskennzahlen veröffentlicht. Demnach konnte das weltgrößte, soziale Netzwerk im vergangenen Jahresviertel, welches am 31. Dezember zu Ende ging, fast 13 Milliarden US-Dollar umsetzen und somit im Jahresvergleich um gut 48 % zulegen. 

Hauptumsatztreiber ist das Anzeigengeschäft. Alleine mit Werbeerlösen setzte Facebook im Zeitraum von Oktober bis Dezember über 12,779 Milliarden US-Dollar um, gerade einmal 193 Millionen US-Dollar kamen durch Zahlungen und andere Gebühren über die Nutzer zusammen. Trotzdem konnte man auch hier einen leichten Zuwachs in Höhe von 7 % verbuchen. Unterm Strich verdiente Facebook im vierten Quartal 2017 mit 4,268 Milliarden US-Dollar gut 20 % mehr als noch im Vorjahr. Ohne die Rückstellungen aufgrund der US-Steuerreform wäre der Nettogewinn noch höher ausgefallen. 

Pro Monat sollen weltweit über 2,13 Milliarden Nutzer auf die Plattform zugreifen, tagtäglich sollen es über 1,4 Milliarden Menschen sein. Das sind im Jahresvergleich zwar 14 % mehr, doch das Wachstum ist rückläufig und das langsamste seit fast drei Jahren. Vor allem im Heimatland USA hat Facebook zu kämpfen. Hier ging die Zahl der täglichen Nutzer erstmals zurück, wenn auch nur um etwa eine Million auf rund 184 Millionen tägliche Nutzer. Außerdem führten Änderungen bei den Video-Inhalten dazu, dass der Facebook-Konsum bei den Nutzern pro Tag um gut 50 Millionen Stunden zurückgegangen ist. Das Netzwerk will in den nächsten Wochen und Monaten damit entgegensteuern, es unter anderem Spiele-Streamern leichter und profitabler zu machen, die derzeit überwiegend auf YouTube und Twitch agieren.

Im Gesamtjahr 2017 setzte der Konzern 40,653 Milliarden US-Dollar um, wovon 39,942 Milliarden US-Dollar auf das Anzeigengeschäft entfielen. Das entspricht einer Umsatzsteigerung gegenüber 2016 um satte 49 %. Den Nettogewinn konnte Facebook von 10,217 auf 15,934 Milliarden um sogar 56 % ausbauen. Für dieses Jahr geht das Unternehmen mit einem weiteren Wachstumsrückgang aus sowie von weiter steigenden Kosten. Facebook kündigte an, 2018 mehrere Milliarden US-Dollar in Infrastruktur und Rechenzentren investieren zu wollen.

Die Facebook-Aktie verlor im nachbörslichen Handel nach Bekanntgabe der Quartalszahlen rund 5 %, drehte inzwischen allerdings wieder ins Plus.

Social Links

Kommentare (1)

#1
Registriert seit: 28.02.2016

Banned
Beiträge: 39
Da beißt sich sozusagen der Schwanz in die Katze. Facebook wird trotzdem bei weitem einen längeren Atem haben als es beispielsweise MySpace hatte, da das Konzept einen ausgeklügelteren Anstrich hatte. Dass das Nutzer-Interesse früher oder später nachlässt, ist eine logische und kalkulierbare Entwicklung.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Interstellar: Hunderte CPUs berechnen schwarzes Loch

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SCHWARZES-LOCH

    Der Film Interstellar aus dem Jahre 2014 zeichnete sich vor allem durch eine möglichst realistische Darstellung und Simulation eines schwarzen Loches aus. Christopher und Jonathan Nolan schrieben das Drehbuch und zeichneten sich auch für die filmische Umsetzung verantwortlich. Der... [mehr]

  • Vodafone schaltet erste Gigabit-Anschlüsse über Kabel für 20 Euro

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/VODAFONE_LOGO

    Vodafone versorgt ab sofort die ersten Kunden mit einer Geschwindigkeit von bis zu 1 Gbit/s. Das Unternehmen hat hierfür stellenweise sein Kabelnetz auf DOCSIS 3.1 umgerüstet und kann aktuell 400.000 Haushalte mit der schnellen Geschwindigkeit versorgen. Zu den ersten Städten mit der schnellen... [mehr]

  • Amazon geht mit manipulierten Paketen gegen Diebe vor

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMAZON

    Amazon hat anscheinend mit immer größeren Problemen beim Diebstahl von Paketen zu kämpfen. Teilweise sollen die Lieferanten die Pakete verschwinden lassen und Amazon bleibt letztendlich auf dem Schaden sitzen. Wie ein Insider berichtet, soll das Unternehmen allerdings in der jüngeren... [mehr]

  • Nachfrage bei den Grafikkarten soll weiter sinken

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/BITCOIN

    Bereits im Mai deutete sich eine sprunghaft sinkende Nachfrage bei den Grafikkarten an, was besonders solche Hersteller zu spüren bekommen haben, die ausschließlich mit den Grafikkarten ihr Geld verdienen. Aus Taiwan kommen nun Meldungen, die eine sinkende bzw. geringe Nachfrage für die... [mehr]

  • ASUS Software Updates mit Malware verseucht (2. Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_LOGO

    Bereits mehrfach hat sich gezeigt, dass Software einiger Systemhersteller nicht wirklich mit Fokus auf eine möglichst hohe Software-Sicherheit entwickelt wird. So gab es bereits mehrfach große Sicherheitslücken in Software von ASUS und Gigabyte. Offenbar gab es bei ASUS aber auch noch andere... [mehr]

  • Gewinnwarnung: Schleppende Geschäfte bei Media Markt und Saturn

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MEDIA_MARKT

    Vierzehn Minuten vor Mitternacht und nur wenige Tage vor der Veröffentlichung der eigentlichen Quartalszahlen ging der Elektronik-Händler Ceconomy, unter dessen Dach auch Media Markt und Saturn zusammengeführt werden, am Montagabend mit einer weiteren Adhoc-Meldung an die Öffentlichkeit. Der... [mehr]