> > > > Samsung meldet Rekordwachstum, überholt Intel

Samsung meldet Rekordwachstum, überholt Intel

Veröffentlicht am: von

samsungelectronics100

Samsung Electronics hat für das zweite Quartal neue Rekordzahlen vorgelegt. Der koreanische Technologiekonzern setzte 61 Billionen Won um, umgerechnet rund 46,79 Milliarden Euro, 10,06 Billionen Won mehr als in den gleichen drei Monaten im Vorjahr.

Der Nettogewinn betrug 14,07 Billionen Won, was beim derzeitigen Wechselkurs 8,43 Milliarden Euro wären. Im Vergleich zum entsprechenden Zeitraum des Vorjahres wuchs der Nettogewinn um 5,92 Billionen Won (ca. 4,52 Milliarden Euro).

Samsung profitierte stark von der Nachfrage für seine Smartphones, OLED-Bildschirme und dank des Halbleitergeschäfts, das durch die anhaltend hohen Nachfrage für DRAM, SSDs und System on Chips weiter wuchs.

Das neue Galaxy S8 und S8+ brachte die Mobilfunksparte wieder auf Wachstumskurs. Im zweiten Quartal setzte Samsungs IT & Mobile Communications (IM) Geschäftsbereich 30,01 Billionen Won um, Mobilfunklösungen trugen hier 28,92 Billionen Won bei. IM wuchs 13 % im Jahresvergleich, und dank des S8 um 28 % zum vorangegangenen, ersten Quartal.

In der Sparte Device Solutions (DS) wuchs der Umsatz um 37 Prozent gegenüber dem entsprechenden Vergleichszeitraum 2016, nämlich von 18,43 Billionen Won auf 25,25 Billionen Won. DS besteht aus der Halbleiter- und der Displaysparte. Mit Chips setzte Samsung Electronics insgesamt 17,58 Milliarden Won um, 46 % mehr als im letzten Jahr. Speicherprodukte, also DRAM und Flash, hatten einen Anteil von 13,94 Billionen Won am Umsatz, das Wachstum war 65 %.

Display Panels wuchs ebenfalls. OLEDs und LCDs waren für den restlichen Umsatz der DS-Sparte verantwortlich, also 7,17 Billionen Won, 20 % mehr als die 6,42 Billionen Won, die Samsung noch 2016 erfuhr. Samsung dominiert den OLED-Markt, mit einem Anteil von 95 %, biegbare und faltbare OLEDs werden zu weiterem Wachstum beitragen.

Analysten glauben das Samsung im zweiten Quartal der weltgrößte Chiphersteller geworden ist, und Intel vom Siliziumthron gestoßen hat. Samsung ist stark auf Speicherchips fokussiert, was sich bezahlt gemacht hat. Die Nachfrage für Flash und DRAM wird hier weiterhin für steigende Umsätze sorgen. Die Produktion von 3D NAND mit 64 Lagen wird zudem im obersten Segment für lukrative Einnahmen sorgen.

Im Auftragsfertigungsgeschäft will Samsung nun den 10-nm- und 14-nm-Prozess ausbauen. Samsung hatte hier zuletzt mit Qualcomm und Apple zwei namhafte Großkunden an die taiwanesische Konkurrenz verloren. Beide Konzerne setzen lieber auf TSMCs 7 nm Prozess.

Social Links

Kommentare (7)

#1
customavatars/avatar1651_1.gif
Registriert seit: 01.04.2002

Frischluftfanatiker
Beiträge: 17115
Zitat HWL News Bot;25706634
Samsung dominiert den OLED-Markt

Nur leider nicht bei Fernsehern. Da wird man den Leuten noch bis 2020 LCD/LED Elektroschrott andrehen ! :vrizz:
#2
customavatars/avatar203945_1.gif
Registriert seit: 08.03.2014
Merzig
Leutnant zur See
Beiträge: 1181
Zitat Performer;25706643
Nur leider nicht bei Fernsehern. Da wird man den Leuten noch bis 2020 LCD/LED Elektroschrott andrehen ! :vrizz:

HAHA :D
Ein bisschen die Sättigung erhöhen und die Leute denken, sie hätten einen super Fernseher.
#3
Registriert seit: 30.04.2008
Civitas Tautensium, Agri Decumates
Leutnant zur See
Beiträge: 1095
Zitat HWL News Bot;25706634
Der Nettogewinn ****** 14,07 Billionen Won, was beim derzeitigen Wechselkurs 8,43 Milliarden Euro wären.


Das ist erstere ist der operative Gewinn in Won, das zweitere der Nettogewinn in Euro.
Der tatsächliche Nettogewinn beträgt 11,05 Billionen ₩.
Der operative Gewinn von 14,07 Billionen ₩ beträgt hingegen umgerechnet 10,81 Milliarden €.

Zitat HWL News Bot;25706634
Samsung profitierte stark von der Nachfrage für seine Smartphones


Die IM-Sparte hat zwar mehr Umsatz gemacht als im Vorjahresquartal (+13%), aber weniger operativen Gewinn (-6%), d.h. die Marge ging um fast 17% zurück.
Also nein, man profitierte nicht stark von der Nachfrage nach den Smartphones. Aber immerhin das Note-Debakel ist offensichtlich abgehakt.

PS: Wieso wird das Präteritum von 'betragen' durch Sternchen ersetzt?
#4
customavatars/avatar124666_1.gif
Registriert seit: 06.12.2009

Kapitän zur See
Beiträge: 3987
Zitat smalM;25706881

PS: Wieso wird das Präteritum von 'betragen' durch Sternchen ersetzt?


Weil die Nominalisierung des Präteritums von "betragen" eine Straftat bezeichnet. Und die jemandem zu unterstellen ohne das es stimmt ist ebenfalls eine Straftat -> Präventive Maßnahme :)
#5
customavatars/avatar127530_1.gif
Registriert seit: 19.01.2010
NRW
Korvettenkapitän
Beiträge: 2051
Müsste man dann nicht viele Wörter mehr zensieren? Hauptsache man darf nicht 5aftladen schreiben.
#6
Registriert seit: 30.04.2008
Civitas Tautensium, Agri Decumates
Leutnant zur See
Beiträge: 1095
Zitat Unstoppable;25707045
Weil die Nominalisierung des Präteritums von "betragen" eine Straftat bezeichnet.


Und das darf man nicht beim Namen nennen?
Gleich Mal ausprobieren: "in vorsätzlicher betrügerischer Absicht"

Edit: Ah, das darf man also unterstellen
#7
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 12471
Ja, da ist ein komischer Filter drin. Der ursprüngliche grund ist schon was Rechtliches, aber verfolgt und gelöscht wird sowas hier ja nicht...
Womöglich ist das eine Alibihandlung des Forums.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • TomsHardware.de muss seine Pforten schließen (Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/THG

    Eine der bekanntesten deutschen IT-Seiten TomsHardware.de wird abgeschaltet. Damit geht eine Ära zu Ende, denn die 1996 noch unter einem anderen Namen gestartete Webseite gehört sicherlich zu den Größen in diesem Bereich. Der genaue Termin für die Abschaltung der Server steht noch nicht... [mehr]

  • Interstellar: Hunderte CPUs berechnen schwarzes Loch

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SCHWARZES-LOCH

    Der Film Interstellar aus dem Jahre 2014 zeichnete sich vor allem durch eine möglichst realistische Darstellung und Simulation eines schwarzen Loches aus. Christopher und Jonathan Nolan schrieben das Drehbuch und zeichneten sich auch für die filmische Umsetzung verantwortlich. Der... [mehr]

  • Ende des Mining-Booms: Absätze bei den Grafikkarten brechen um bis zu 80 % ein...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/BITCOIN

    Investoren und Analysten mahnen seit Monaten vor einem Einbruch am Grafikkarten-Markt, doch bisher hat sich dies in den Absatz- und Umsatzzahlen der Hersteller noch nicht wirklich gezeigt. Nun mehren sich aber die Zeichen aus Asien, dass es ab März/April einen erheblich Einbruch bei den... [mehr]

  • NVIDIA intern: Begehrtestes Produkt ist ein Lineal

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

    Zwischen den Jahren einmal etwas Kurioses: Größere Unternehmen bieten ihren Mitarbeitern oftmals in internen Shops bestimmte Produkte an. T-Shirt und Kaffeetasse sind hier nur die einfachsten Beispiele. NVIDIA verkauft alle eigenen Produkte natürlich auch an die eigenen Mitarbeiter. Dazu... [mehr]

  • Vodafone schaltet erste Gigabit-Anschlüsse über Kabel für 20 Euro

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/VODAFONE_LOGO

    Vodafone versorgt ab sofort die ersten Kunden mit einer Geschwindigkeit von bis zu 1 Gbit/s. Das Unternehmen hat hierfür stellenweise sein Kabelnetz auf DOCSIS 3.1 umgerüstet und kann aktuell 400.000 Haushalte mit der schnellen Geschwindigkeit versorgen. Zu den ersten Städten mit der schnellen... [mehr]

  • NVIDIA stellt das GeForce Partner Programm ein

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

    Das NVIDIA GeForce Partner Programm oder kurz GPP sollte Anreize für Boardpartner und letztendlich auch den Käufer einer Grafikkarte schaffen. Doch ein möglicher unerlaubter Wettbewerbsvorteil warf ein eher schlechtes Licht auf das Programm. Nun hat NVIDIA das Programm offiziell eingestellt. Als... [mehr]