1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Allgemein
  6. >
  7. Hardwareluxx
  8. >
  9. Modding-Contest 2020: Das ist das Hardware-Paket für die Teilnehmer

Modding-Contest 2020: Das ist das Hardware-Paket für die Teilnehmer

Veröffentlicht am: von

fractal design define r7 logoVor wenigen Tagen sind wir in die Bewerbungsphase unseres diesjährigen Modding-Contests gestartet, im Zuge dessen wir fünf interessierte Hardwareluxx-Leser und Community-Mitglieder suchen, die einem aktuellen Fractal-Define-7-Gehäuse ein komplett neues Aussehen spendieren wollen. Wie schon in den Jahren zuvor, stellen die Sponsoren nicht nur das notwendige Gehäuse, sondern auch alle Komponenten, die für das PC-Masterrace notwendig sind. In diesem Jahr gibt es neben Prozessor, Grafikkarte, Speicher und Co. auch einen Monitor und verschiedene Eingabegeräte. Wir stellen das Hardware-Paket, das alle fünf Teilnehmer des Modding-Contests erhalten werden, ausführlich vor.

Das Herzstück des Spielerechners stammt von AMD. Hier gibt es den AMD Ryzen 7 3700X, der mit acht Zen-2-Kernen und 16 Threads sowie Taktraten von bis zu 4,4 GHz auf sich aufmerksam macht. Er darf auf insgesamt 16 GB DDR4-Arbeitsspeicher zurückgreifen. Die Patriot-Viper-4-Blackout-Module beschleunigen die Speichergeschwindigkeit der Ryzen-CPU dank ihrer 3.600 MHz deutlich, natürlich werden der Dual-Channel-Modus genutzt und scharfe Timings von CL18 erreicht. Zur Verfügung gestellt werden jeweils zwei Module mit je 8 GB. 

Als Basis des Pakets dient ein MSI-Mainboard, wobei die fünf späteren Modder aus drei Modellen auswählen dürfen. Entweder sie entscheiden sich für das MSI MPG B550i Gaming Edge WiFi im kompakten Mini-ITX-Format oder nehmen mit dem MSI MAG B550 Tomahawk eine herkömmliche ATX-Platine. Für die Welt dazwischen stellt MSI außerdem das MAG B550M Mortar WiFi zur Wahl, das auf den micro-ATX-Standard setzt. 

MSI stellt außerdem die Grafikkarte und beliefert die fünf Teilnehmer mit seiner Radeon RX 5600 XT Gaming MX. Sie basiert auf der Navi-10-GPU, die bereits im fortschrittlichen 7-nm-Verfahren gefertigt wird und rund 6,4 Milliarden Transistoren unterhält. Sie stellt 1.408 Shadereinheiten bereit und kann auf einen 6 GB großen GDDR6-Videospeicher samt 192-Bit-Interface zurückgreifen. Im Gegensatz zur AMD-Vorlage dreht MSI leicht an der Taktschraube und lässt Chip und Speicher mit einem Basistakt von 1.280 MHz sowie 14 Gbps arbeiten. Im Boost kann der Grafikprozessor bis zu 1.620 MHz erreichen. Natürlich setzt MSI auf einen leisen und leistungsstarken Dual-Slot-Kühler, der mit zwei riesigen Torx-Fan-3.0-Lüftern sowie dicken Kupfer-Heatpipes aufwarten kann. 

Das Betriebssystem können die Teilnehmer auf einer Seagate FireCuda 520 mit einem Fassungsvermögen von 1 TB installieren. Die M.2-SSD erreicht dank PCI-Express-4.0-Support Datenübertragungsraten von bis zu 5.000 respektive 4.400 MB/s beim Lesen und Schreiben. Für die eigene Spielesammlung als Datengrab dient außerdem eine Seagate Ironwolf mit 4 TB HDD-Speicher. Die Kühlung wird von EKWB bereitgestellt. Hier gibt es die neuen All-In-One-Wasserkühler für den Ryzen-Prozessor, dessen exaktes Modell ebenfalls von den Teilnehmern bestimmt werden darf. Sie entscheiden, ob sie die Modellvariante mit 120-mm-Radiator oder größerem 240- oder gar 360-mm-Radiator in ihren Projekten verbauen möchten. 

Dazu gibt es verschiedene Prisma-AL-ARGB-, Venturi- oder Dynamic-Lüfter mit oder ohne PWM von Fractal Design. Um die Stromversorgung kümmert sich wahlweise ein Fractal Ion+ Platinum 860W oder ein Ion SFX-L- Gold 650W, was somit von den Teilnehmern ebenfalls ausgewählt werden darf. Das Platinum-Modell ist zwar effizienter und leistungsfähiger, dafür deutlich größer als die SFX-Variante.

All das muss von den Teilnehmern in einem Fractal Design Define 7 Compact oder Define 7 XL verbaut werden, das es von den Moddern zu modifizieren gilt. Beide Gehäuse hatten wir bereits vor wenigen Tagen ausführlich vorgestellt, damit die Planungen der Projekte für die Bewerbungsphase schneller voranschreiten können. 

In diesem Jahr gibt es wieder einen Monitor. Dieser kommt von AOC. Alle Contest-Teilnehmer erhalten den AOC 27G2U/BK, ein waschechter Gaming-Monitor. Er besitzt eine Diagonale von 27 Zoll, arbeitet nativ mit 1.920 x 1.080 Bildpunkten und erreicht eine hohe Bildwiederholrate von 144 Hz. Natürlich wird Adaptive-Sync unterstützt. Neu in diesem Jahr ist die Bereitstellung zusätzlicher Eingabegeräte. Hier liefert MSI seine GK50 und GM50 im Paket.

Alle Komponenten in der Übersicht:

Vorläufiger Ablauf:

  • Bewerbungsphase bis 11. Oktober 2020 20:00 Uhr
  • Start am 25. Oktober 2020
  • Ende der Bearbeitungszeit ist am 3. Januar 2021, 20:00 Uhr
  • Abstimmung der Jury (Hardwareluxx-Redaktion / Foren-User) bis 10. Januar 2021, 23:00 Uhr
  • Wenige Tage später erfolgt die offizielle Bekanntgabe des Gewinners

Wer noch ein bisschen Inspiration sucht, kann sich die Bilder der Gewinner-Mods aus den letzten Jahren anschauen:

Preise und Verfügbarkeit
Fractal Design 7 Compact
89,71 Euro 116,88 Euro Ab 89,71 EUR


Preise und Verfügbarkeit
Fractal Design 7 XL
169,71 Euro 199,90 Euro Ab 169,71 EUR