> > > > Wolfenstein 2: The New Colossus im Benchmark-Test

Wolfenstein 2: The New Colossus im Benchmark-Test

Veröffentlicht am: von

wolfenstein2Es ist der Herbst der großen Spieleankündigungen. Entsprechend haben wir uns auch die Leistung einiger Spieler mit unterschiedlichen Grafikkarten angeschaut. Zuletzt waren die die Open-Beta von Star Wars: Battlefront 2 und Destiny 2. Heute nun wollen wir uns Wolfenstein 2: The New Colossus einmal etwas genauer anschauen. Das auf der id-Tech-6-Engine basierende Spiel soll sich durch zahlreiche Grafikoptionen auszeichnen und auch die neuesten Funktionen der Grafikkarten nutzen. Die Entwickler MachineGames haben offenbar eng mit AMD und NVIDIA zusammengearbeitet. Welche Funktionen verfügbar sind, schauen wir uns nun genauer an.

Als bisher erstes und einziges Spiel setzen die Macher MachineGames komplett und einzig auf die Vulkan-API. Dies ist ein Novum. Sollten keinerlei Probleme auftreten, wäre es aber auch ein gutes Beispiel dafür, dass auf DirectX 11 und 12 durchaus verzichtet werden kann. Mit der Nutzung von Vulkan geht auch die Hoffnung einher, dass die hardwarenahe Funktionsweise ihre Vorteile auch ausspielen kann.

AMD nutzt Wolfenstein 2: The New Colossus als öffentliche Technik-Demo, denn erstmals verwendet ein Spiel auch Hardwarefunktionen, die bisher nur von AMD in der Vega-Architektur angeboten werden. So unterstützen die Radeon RX Vega 64 und Radeon RX Vega 56 die mit 16 Bit (FP16) nur halb so großen Shaderinstruktionen, was für manche Berechnungen eine deutliche Beschleunigung bedeuten soll, da nicht ein voller FP32-Shader verwendet werden muss.

Weiterhin bieten die Grafiksteinstellungen eine Vielzahl an Anti-Aliasing-Modi und auch kleine "Sonderfunktionen" wie Deferred Rendering, GPU-Culling und Async Compute. Nicht alle diese Funktionen sind auch auf jeder Hardware verfügbar. Auf die Details gehen wir aber dann mit den einzelnen Benchmarks genauer ein.

Für die Benchmarks zum Einsatz kam unser neues Grafikkarten-Testsystem bestehend aus:

AMD Ryzen Threadripper 1950X
ASUS ROG Strix X399-E Gaming
G.Skill FlareX DDR4-3200 CL14-14-14-34 (4x 8 GB)
Noctua NH-U14S-TR4-SP3
Seasonic Prime Titanium 850
Samsung 960 Pro 512 GB
Seagate Firecuda 2 TB
Fractal Design Define XL R2

Als erstes wollen wir uns den Einfluss der verschiedenen vordefinierten Grafikeinstellungen anschauen, wie im Grafikmenü von Wolfenstein 2: The New Colossus angeboten werden. Exemplarisch haben wir uns für die AMD Radeon RX Vega 64 und GeForce GTX 1080 entschieden, da diese auch direkte Gegenspieler sind.

Wolfenstein 2: The New Colossus

Qualitätsstufen: 2.560 x 1.440 Pixel

Bilder pro Sekunde
Mehr ist besser

Zunächst einmal haben wir uns die verschiedenen Presets angeschaut. Diese reichen von "Niedrig" bis "Mein Leben" – Wolfenstein-typisch wird das höchste Preset etwas umschrieben benannt. Bereits in diesen ersten Benchmarks fällt auf, dass die Radeon RX Vega 64 deutlich schneller ist, als die GeForce GTX 1080. Dies sorgte bei den ersten Benchmarks für etwas Kopfzerbrechen, denn so gerne man AMD den Leistungsplus gegenüber NVIDIA wünscht, etwas ungewöhnlich ist dies zunächst schon.

Bei den verschiedenen Presets fällt auf, dass die Leistungseinbußen bei den ersten Qualitätsstufen noch recht groß sind, je höher die Qualität, desto geringer ist der Unterschied, wenngleich wir noch immer von substanziellen Leistungsanforderungen sprechen.

Wolfenstein 2: The New Colossus

AA-Modi: 2.560 x 1.440 Pixel - Mein Leben

Bilder pro Sekunde
Mehr ist besser

Wolfenstein 2: The New Colossus bietet in den Grafiksteinstellungen gleich sieben verschiedene Anti-Aliasing-Modi. Einige davon werden im Post Processing durchgeführt und benötigen wegen der dafür dediziert zur Verfügung stehenden Hardware nur wenig Leistung – die FPS bleiben recht stabil. Andere hingegen haben höhere Hardwareanforderungen. Für einige AA-Modi fällt auf, dass diese auf der Radeon RX Vega 64 mehr Leistung benötigen, als dies bei der GeForce GTX 1080 der Fall ist.

Wolfenstein 2: The New Colossus

Deferred Rendering: 2.560 x 1.440 Pixel

Bilder pro Sekunde
Mehr ist besser

Das Deferred Rendering beschreibt eine Methode, die die eigentliche Berechnung der 3D-Objekte von der Lichtberechnung trennt. Dies hat vor allem dann Vorteile, wenn sich viele Lichtquellen in der Szene befinden. Das ist bei Wolfenstein 2: The New Colossus standardmäßig ausgeschaltet, was offensichtlich auch einen guten Grund hat, denn sowohl die GeForce GTX 1080 als auch die Radeon RX Vega 64 verlieren leicht an Leistung.

Wolfenstein 2: The New Colossus

GPU-Culling: 2.560 x 1.440 Pixel

Bilder pro Sekunde
Mehr ist besser

Das GPU Culling ist eine Methode, die ohnehin nicht sichtbare Polygone verwirft. Karten mit einer GPU von NVIDIA können GPU Culling nicht aktivieren. Auf Karten mit AMD-GPU lässt sich die Option ein- und ausschalten. Mit eingeschaltetem GPU Culling ist die Radeon RX Vega 64 etwas langsamer. So wirklich sinnvoll sind das GPU Culling und Deferred Rendering also derzeit noch nicht.

Wolfenstein 2: The New Colossus

HBCC: 2.560 x 1.440 Pixel

Bilder pro Sekunde
Mehr ist besser

Mit den Radeon-RX-Vega-Karten führte AMD eine Technologie namens HBCC ein. Der High Bandwidth Memory Controller ist in den Standardeinstellungen des Treibers aber noch deaktiviert. Dennoch haben wir uns einmal angeschaut, ob die Mitbenutzung des Arbeitsspeichers einen Vorteil bietet.

Mit eingeschaltetem High Bandwidth Memory Controller läuft Wolfenstein 2: The New Colossus auf der Radeon RX Vega 64 etwas besser, wenngleich wir uns im niedrigen einstelligen Prozentbereich bewegen. Mit nur 12 GB Zuteilung kommen wir sogar auf mehr FPS, als mit einer Zuteilung von 16 GB.

Wolfenstein 2: The New Colossus

Async Compute: 2.560 x 1.440 Pixel

Bilder pro Sekunde
Mehr ist besser

Async Compute lässt sich für NVIDIA-Grafikkarten ausschalten, ist standardmäßig aber immer aktiv. Ein Abschalten resultiert in geringfügig verminderter Leistung. Auf allen NVIDIA-Grafikkarten mit Pascal-Architektur ist Async Compute immer aktiv, die Maxwell-Generation und älter unterstützt dies jedoch bisher nicht. Bei Grafikkarten mit AMD-GPU scheint Async Compute immer aktiv zu sein. Eine entsprechende Option findet sich in den Grafikeinstellungen nicht.

Kommen wir nun zum Vergleich einiger verschiedener Grafikkarten mit AMD- und NVIDIA-GPU.

Wolfenstein 2: The New Colossus

1.920 x 1.080 Pixel - Extreme - TSSAA

146.6 XX


112 XX
143.2 XX


110 XX
132.8 XX


104 XX
129.3 XX


101 XX
105.4 XX


88 XX
92.2 XX


66 XX
81.7 XX


54 XX
79.6 XX


53 XX
77.4 XX


50 XX
Bilder pro Sekunde
Mehr ist besser

Wolfenstein 2: The New Colossus

2.560 x 1.440 Pixel - Extreme - TSSAA

94.3 XX


69 XX
88.1 XX


65 XX
86.2 XX


64 XX
73.4 XX


51 XX
70.6 XX


57 XX
69.8 XX


55 XX
50.6 XX


44 XX
49.7 XX


43 XX
Bilder pro Sekunde
Mehr ist besser

Wolfenstein 2: The New Colossus

3.840 x 2.160 Pixel - Extreme - TSSAA

54.3 XX


45 XX
51.8 XX


43 XX
50.9 XX


44 XX
39.6 XX


26 XX
36.6 XX


25 XX
31.7 XX


22 XX
27.4 XX


20 XX
25.6 XX


19 XX
Bilder pro Sekunde
Mehr ist besser

Wolfenstein 2: The New Colossus dürfte ein Paradebeispiel für AMD und die gebeutelte Radeon Technologies Group sein. Zwar verkauft AMD aktuell aufgrund des Mining-Booms jede einzelne Radeon RX Vega 64 und Radeon RX Vega 56, die in den Handel geschickt wird, ein großer Erfolg dürfte die Vega-Generation aber zunächst einmal nicht werden – zumindest nicht im Vergleich zu den Ryzen-Prozessoren. Wolfenstein 2: The New Colossus zeigt, dass es auch anders gehen kann. Die Radeon RX Vega 64 und Radeon RX Vega 56 liegen beide meist vor der GeForce GTX 1080, die GeForce GTX 1080 Ti besetzt aber weiterhin die Spitzenposition.

Das Bild ändert sich aber etwas, wenn es an die höheren Auflösungen geht. In UHD spielen die Karten mit NVIDIA-GPU offenbar wieder ihre Vorteile aus. Gleiches gilt für höhere Qualitätseinstellungen. Wer aber nur für Wolfenstein 2: The New Colossus die Anschaffung einer neuen Grafikkarte plant, kann diese Entscheidung auch durchaus von der verwendeten Auflösung abhängig machen.

Größere technische Probleme konnten wir mit Wolfenstein 2: The New Colossus nicht ausmachen. Die Konzentration auf die Vulkan-API scheint sich ausgezahlt zu haben. Bildfehler konnten wir nur nach Aktivierung des Deferred Renderings feststellen. Da diese Option aber ohnehin keinerlei Vorteile bietet, ist es derzeit nicht zwingend notwendig diese auch zu aktivieren.

Die enge Zusammenarbeit zwischen MachineGames und AMD wird bei Wolfenstein 2: The New Colossus deutlich. Rapid Packed Math, also die Verwendung der FP16-Shader, ist immer aktiv, wenn eine Grafikkarte mit Vega-Architektur zum Einsatz kommt. Umgekehrt ist Async Compute nur auf NVIDIA-Karten mit Pascal-Architektur aktiv. NVIDIA dürfte mit einem nächsten Treiber aber auch noch etwas nachbessern können. Große Sprünge erwarten wir aber nicht mehr.

Pünktlich zum Wochenende bleibt nur noch zu sagen: Viel Spaß mit Wolfenstein 2: The New Colossus!

Social Links

Kommentare (50)

#41
customavatars/avatar150117_1.gif
Registriert seit: 12.02.2011
Baden Württemberg
Fregattenkapitän
Beiträge: 2651
Zitat oooverclocker;25915929
Es gibt aber schon einige Spiele, die mindestens 16 Threads ziemlich gleichmäßig auslasten - teilweise sogar mit OpenGL, Vulkan ist nicht unbedingt nötig, wenn die Programmierer gute Arbeit geleistet haben. Wenn man schnellere Grafikkarten hätte, würden die Achtkerner da auch irgendwann einbrechen - ein Quadcore ohnehin. Es ist nur eine Frage der Zeit. 7nm-Grafikkarten sollten schon reichen.


ähm, welche denn? Ich glaube es gibt keins. Nicht mal Cities: Skylines/Civilization etc.
Wenn du auf einer CPU beim Spielen alle 16 threads als "ausgelastet" siehst, dann sind das lediglich nur ein paar kleinen Threads die hin und hergeschoben werden. Das können zB auch nur 4 Threads sein aber alle 16 oder 32threads weisen in den Diagrammen Zacken auf. Bleibt aber trotzdem bei realen 4 threads.
#42
customavatars/avatar97341_1.gif
Registriert seit: 23.08.2008
Bitz
Anime und Hardware Otaku
Beiträge: 12861
Der ThreadRipper ist als Test-System ungeeignet. Was nutzen einem die Ergebnisse, wenn diese nicht mal 1% der Spieler wieder spiegelt.
Nach wie vor spielen über 60% aller Spieler mit FullHD. Das wird sich auch die nexten 2 Jahre nicht großartig ändern.
Reale Bedienungen mit CPU- / GPU-Limit, Framedrops, ... und nicht diesen "maxed out" bullshit.

Ich hab dieses Jahr fast alle Plattformen (von S1156-1150, X58, X79) durch getestet :D
Dieser "Kerne-Wahn" ist Blödsinn, sowieso für Gamer. Hab eine 6-Kern-Sandy-Xeon @4,2GHz - top :bigok:
Vorher eine 4820K, ebenfalls top. Man kommt wunderbar mit 4770K / 7700K die nexten 2-3 Jahre aus.
Und mann muss auch nicht die CPUs misshandeln (OC bis 5GHz).

Also, statt 500€+ für ein "unnutzes" Plattform-Upgrade zu investieren, sollte man sich eine schöne GPU kaufen :shot:
#43
customavatars/avatar150117_1.gif
Registriert seit: 12.02.2011
Baden Württemberg
Fregattenkapitän
Beiträge: 2651
Zitat MENCHI
Dieser "Kerne-Wahn" ist Blödsinn, sowieso für Gamer.

"Mehr als 640 Kilobyte Speicher braucht kein Mensch"
btw. das was du da treibst, sind auch keine realen Bedingungen. Sandy Xeon @ 4,2Ghz, wo kann man denn sowas kaufen?

"FullHD"? "Schöne GPU kaufen"? Wie passt das zusammen? :stupid: Schließe bitte nicht immer von dir auf andere. Vor allem mit deinen kleinen Müllmonitor. FHD..sorry. Und stimmt die Grafikkarte MSI GT710 ? Schreib da mal bitte die korrekte rein anstatt nur rumzuwitzeln und überflüssig rumzumeckern. Außerdem kannst du ja mal ein einfach besseres System vorschlagen.

Also AC Origins zeigt ja schon erstmals wohin die Reise gehen kann.
In einem neuen GTA könnten theoretisch auch locker über 20 threads ausgereizt werden. Schatten, NPCs (Fußgänger, Autos und deren Physik, Flugzeuge, Tiere etc... jeweils eigene threads).

Die Hardware ist nun vorhanden und daran könnten sich verstärkt die Spiele orientieren. Aber wenn man natürlich auf alle Ewigkeit auf seinen 4-6 Kerner beharrt....

Es werden außerdem neuerdings verstärkt Ryzen CPUs gekauft und diese ähneln sich doch alle etwas. Es sind überall die gleichen Chips.

Zitat MENCHI;25916851

Also, statt 500€+ für ein "unnutzes" Plattform-Upgrade zu investieren, sollte man sich eine schöne GPU kaufen :shot:

Und wenn man diese schöne GPU schon hat, dann investiert man halt weiter.. 1080ti @ water ist so ziemlich das Ende der Fahnenstange.
#44
customavatars/avatar97341_1.gif
Registriert seit: 23.08.2008
Bitz
Anime und Hardware Otaku
Beiträge: 12861
Hab meine Sysinfo aktuallisiert :D Ist eine Dauerbaustelle :D
Monitor ist nicht der Beste, hat mich aber auch nur 50€ gekostet :p
An dieser Stelle ein "Dankeschön" an die Hersteller: schrott Monitore und lächerliche Preise :wink: --> Vorallem ASUS :wall:

Du hast mich falsch verstanden: es ist Blödsinn jetzt auf 6+ Kerne umzusteigen (für teures Geld),
wenn es auch in 2-3 Jahren auch reicht. Die ersten Titel, die "richtig" von mehr als 4C/8T
profitieren, kommen erst langsam (sehr langsam). Und den UbiSchrott kann eh knicken.

Hab nicht gesagt NIE, sondern: sich jetzt verrückt zu machen, bringt nix. Kostet nur unnötig Geld.
#45
customavatars/avatar179024_1.gif
Registriert seit: 29.08.2012

Flottillenadmiral
Beiträge: 5435
Zitat REDFROG;25916666
ähm, welche denn? Ich glaube es gibt keins. Nicht mal Cities: Skylines/Civilization etc.


Z.B. Dungeons III
[ATTACH=CONFIG]416231[/ATTACH]
#46
customavatars/avatar137213_1.gif
Registriert seit: 13.07.2010

Flottillenadmiral
Beiträge: 4774
Irgendwie verstehe ich die Benchmark Werte nicht, ihr kommt auf Max (Mein Leben) in 1440P auf 73,6 FPS.

Ich habe mit einer 1080 GTX auf Max (Mein Leben) zwischen 130 und 165 FPS. Was läuift da falsch bei euch.
#47
customavatars/avatar152785_1.gif
Registriert seit: 03.04.2011

Stabsgefreiter
Beiträge: 335
Zitat Shariela;25917636
Irgendwie verstehe ich die Benchmark Werte nicht, ihr kommt auf Max (Mein Leben) in 1440P auf 73,6 FPS.

Ich habe mit einer 1080 GTX auf Max (Mein Leben) zwischen 130 und 165 FPS. Was läuift da falsch bei euch.


wenn du in manhatten bist wirst du die fps verstehen.
#48
customavatars/avatar129573_1.gif
Registriert seit: 14.02.2010
Lüneburg
Stabsgefreiter
Beiträge: 277
Zitat REDFROG;25916872

"FullHD"? "Schöne GPU kaufen"? Wie passt das zusammen? :stupid:


Für meinen 144Hz VG278he ist die MSI GTX1080 trotz "nur" FHD meiner Meinung nach alles andere als überdimensioniert, wenn man Spiele wie Witcher III in höchsten Details genießen möchte.
In meinem Bekanntenkreis gibt es mehr Leute mit schnellen FHD Monitoren als 60Hz 4k Monitoren.
#49
Registriert seit: 11.11.2010

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 451
Zocke in den letzten zwei Jahren nur die ut prealpha, Ausnahme Doom letztes Jahr, und das lief super. Bis jetzt ging immer alles ultra und auch etwas aa, Ziel 60fps. Nun kam das große Erwachen mit dem game hier. Obwohl die Mühle gut ausgequetscht wird, ist das Sys (Sysinfo) für fhd zu langsam. Auf mein Leben, ohne AA, normalerweise um die 45fps:heul:, drops bis auf 30:bigok:. Selbst auf Ultra wird es nicht wesentlich besser. Wollte sowieso bald Kahlschlag machen und alles tauschen. Das es so überfällig ist, war mir aber nicht bewußt^^
#50
customavatars/avatar150117_1.gif
Registriert seit: 12.02.2011
Baden Württemberg
Fregattenkapitän
Beiträge: 2651
Zitat SamSerious;25918976
Für meinen 144Hz VG278he ist die MSI GTX1080 trotz "nur" FHD meiner Meinung nach alles andere als überdimensioniert, wenn man Spiele wie Witcher III in höchsten Details genießen möchte.
In meinem Bekanntenkreis gibt es mehr Leute mit schnellen FHD Monitoren als 60Hz 4k Monitoren.


Naja, das verstehe ich wohl erst selber nur, wenn ich einen 144Hz Monitor hätte.
Denn wenn man mal einen hat, dann wird man nicht mehr drunter wollen, so wird es gesagt und das glaube ich auch. Ich denke ich bleibe aber trotzdem bei meinem 4K @ 60Hz.
Ich hatte locker ein Jahrzehnt oder länger Spaß mit den 60Hz Flachbildschirmen. Woran es eher hapert sind meistens die Spiele an sich. Man kann teilweise sein System zu tode upgraden und der Spielspaß kehrt trotzdem nicht zurück. Für Elex, Dungeons3, Prey, Witcher3 usw langt mir 60Hz.
144Hz würde ich eher anpacken, wenn ich noch so ein junger Spunt wäre, mit UT2004/CS1.6/Quake usw. unterwegs ..oder jetzt halt der neumodische weniger competitive Quatsch (Toxikk/Shootmania ausgeschlossen).... ist aber nicht mehr.

Der Rest ist dann eh VR, zu 80%+ kaufe ich nur noch VR games. ^^

[COLOR="red"]- - - Updated - - -[/COLOR]

Zitat oooverclocker;25917176
Z.B. Dungeons III
[ATTACH=CONFIG]416231[/ATTACH]

ok, werde ich selber auch mal beobachten.
Jedoch ist ein Dungeons3 eher weniger eines der Spiele, die wirklich sowas benötigen. Da geht es eher gediegen zu. Wenig physics, Einheiten, Management etc.. Aber nice to have. ^^
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Wolfenstein 2: The New Colossus im Benchmark-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/WOLFENSTEIN2

Es ist der Herbst der großen Spieleankündigungen. Entsprechend haben wir uns auch die Leistung einiger Spieler mit unterschiedlichen Grafikkarten angeschaut. Zuletzt waren die die Open-Beta von Star Wars: Battlefront 2 und Destiny 2. Heute nun wollen wir uns Wolfenstein 2: The New Colossus einmal... [mehr]

Star Wars Battlefront II im Grafikkarten-Benchmark

Logo von IMAGES/STORIES/2017/STAR-WARS-BATTLEFRONT-2

Ab heute 10:00 Uhr und bis Montag den 9. Oktober um 18:00 Uhr könnt ihr euch auf die nächste Open-Beta stützen. Wer Star Wars Battlefront II vorbestellt hat, konnte auf allen Plattformen bereits zwei Tage früher loslegen. Star Wars Battlefront geht in die zweite Version und soll vor allem... [mehr]

Mass Effect Andromeda angespielt

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/MASS-EFFECT-ANDROMEDA

Auf einem Preview-Event hatten wir die Gelegenheit, ein paar Spielstunden mit Mass Effect Andromeda zu verbringen, bevor das Spiel dann ab dem 21. März auf dem PC zur Verfügung steht. Wer Mass Effect Andromeda auf einer Xbox One oder PlayStation 4 spielen möchte, muss noch zwei Tage länger... [mehr]

Mass Effect: Andromeda: Grafik-Einstellungen und Hardware-Anforderungen...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MASS-EFFECT-ANDROMEDA

Mass Effect: Andromeda wird am 21. März in den USA und am 23. März in Europa erscheinen und dementsprechend wird es auch Zeit, dass die Hardware-Anforderungen und Grafik-Einstellungen bekannt werden, so dass alle, die noch ein Hardware-Update geplant haben, sich entsprechend vorbereiten... [mehr]

Super Mario Odyssey angespielt: Alles andere als ein alter Hut

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SUPER_MARIO_ODYSSEY

Seit mehr als 36 Jahren hüpft und klettert Super Mario nun schon durch das Pilzkönigreich, kämpft gegen Gumbas, Koopas, Piranha-Pflanzen, böse Kettenhunde oder Stachis und hat dabei nur ein einziges Ziel vor Augen: Prinzessin Peach vor dem Bösewicht Bowser zu bewahren. Auch in seinem neusten... [mehr]

"Syberia 2" ist aktuell kostenlos bei EA Origin

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/ORIGIN_LOGO

Aktuell ist der Adventure-Klassiker „Syberia 2“ kostenlos zu haben. So ist das Game Teil von Electronic Arts regelmäßigen Aktionen „Aufs Haus“ bei der Steam-Konkurrenzplattform Origin. Erschienen ist der Titel zwar bereits 2004, lohnt sich aufgrund seiner ruhigen Atmosphäre aber immer... [mehr]