TEST

Kioxia Exceria Pro im Test

Schneller Phison-Controller trifft BiCS5 - Fazit

Portrait des Authors


Werbung

Mit der neuen Exceria Pro schafft es Kioxia zunächst einmal, eine neue HighEnd-Serie einzuführend und diese Leistung auch zu bestätigen. So kann die neue "Pro" durchaus die bisherige Leistung der "Plus" übertreffen, nicht zuletzt dank PCIe4 und der damit theoretisch verdoppelten Bandbreite. Und auch abseits des eigenen Portfolios kann die Exceria Pro durchaus überzeugen, sodass die Anwendungsleistung und die Gesamtleistung im Belastungstest alles in allem auf einem hohen Niveau spielt. Doch leider ist das nur die Hälfte der Wahrheit und es gilt das alte Sprichwort: "Das Bessere ist des Guten Feind!" 

Denn während also die Leistung der Exceria Pro grundsätzlich stimmt, sind mittlerweile eine Reihe von Konkurrenten mit noch besseren Produkten am Markt. Dies betrifft sowohl Crucial und Western Digital mit je eigener Gesamtproduktion ihrer Speichermedien, wie selbst viele Third-Party-Hersteller, die ihre Komponenten zukaufen. Den selben Controller können wir daher sehr gut mit unterschiedlichem NAND vergleichen, namentlich vor allem in Crucials aktuellster 176-Layer-Variante. Micron liegt hier also nicht nur mit mehr Schichten voraus, auch die Geschwindigkeit scheint hier nochmals eine Stufe höher zu sein. Vielleicht passt das auch ganz gut mit den mittlerweile zwei Jahren News zum BiCS5 zusammen, der bereits 2020 in Modellen Einzug halten sollte, der nun aber erst mit bislang zwei Modellen (WD_Black SN770 und eben die Kioxia Exceria Pro) Verbreitung findet und durch BiCS6 eigentlich auch schon wieder dieses Jahr abgelöst werden soll. 

Auf der Habenseite der Kioxia Exceria Pro steht letzten Endes dennoch eine sehr schnelle SSD, die durch gute Anwendungsleistung und sehr gutes Cache-Verhalten auch wahre Power-User zufriedenstellen dürfte. Dann sollte jedoch auch sichergestellt werden, dass eine ausreichende Kühlung vorhanden ist, da sonst die Transferraten durchaus gedrosselt werden. Schade auch für Datensammler ist sicherlich das Fehlen einer Version mit 4 TB oder mehr. 

Haben wir der Kioxia Exceria und der Exceria Plus noch in ihren Reviews ein exzellentes Preis-Leistungsverhältnis nachweisen können, muss sich bei der Exceria Pro noch etwas am Preis tun, um diesbezüglich empfohlen zu werden. So ist unser Sample mit aktuell etwa 350 Euro deutlich teurer als etwa die 2-TB-Versionen von Western Digitals WD_Black SN850 oder der Samsung SSD 980 PRO. Hier gilt es also, die weitere Preisentwicklung abzuwarten. 

Positive Aspekte der Kioxia Exceria Pro:

  • Hohe Gesamtleistung
  • Gutes Cache-Verhalten
  • Fünf Jahre Garantie

Negative Aspekte der Kioxia Exceria Pro:

  • Temperaturbedingte Drosselung leicht möglich
  • (noch) zu teuer
  • Kein Modell mit 4 TB

Preise und Verfügbarkeit
Nicht verfügbar Nicht verfügbar Ab 139,88 EUR
Preise und Verfügbarkeit bei Geizhals
Nicht lagernd 139,88 EUR
Verfügbar 139,89 EUR
Lagernd 139,90 EUR
Nicht lagernd 140,90 EUR
Nicht lagernd 140,90 EUR
Lagernd 140,92 EUR
Verfügbar 145,35 EUR
Verfügbar 145,36 EUR