Seite 11: Fazit

Mit der Samsung SSD 860 EVO und PRO hat der koreanische Hersteller ein Laufwerk auf den Markt gebracht, das kaum Platz für Kritik lässt. Vorausgesetzt man ist nicht auf der Suche nach der höchsten Performance, denn dann muss man ohnehin zu einem PCI-Express-Laufwerk greifen, kann die Samsung SSD 860 in praktisch allen Punkten überzeugen.

SATA-Laufwerke haben vor allem den Vorteil, deutlich günstiger zu sein als High-End PCI-Express-SSDs. Gleichzeitig reicht die Geschwindigkeit für Desktop-Systeme trotzdem für nahezu alle Aufgaben mehr als aus. Ebenfalls vorteilhaft ist die große Auswahl an verfügbaren Speicherkapazitäten: Die Samsung SSD 860 gibt es mit 250/256, 500/512 GB und 1, 2 sowie 4 Terabyte. Die kleinere Kapazität bezieht sich dabei jeweils auf die EVO-Version, die größere auf die PRO-Version.

Tatsächlich ist die Nutzkapazität bei der EVO-Version auch bei den Modellen ab einem Terabyte etwas geringer, obwohl Samsung hier keine Unterscheidung mehr vornimmt. Aus Marketing-Gründen hat man sich wohl dazu entschieden, im Terabyte-Bereich nur ganze Zahlen anzugeben. Technisch ist das auch nicht unbedingt falsch, denn die Bruttokapazität ist bei der EVO und PRO gleich, durch ein größeres Over-Provisioning ist bei der EVO lediglich weniger durch den Anwender nutzbar.

Da es sich um ein neues Produkt handelt, ist noch kein aussagekräftiger Preisvergleich möglich. In der folgenden Tabelle finden sich daher einige aktuelle SSDs zu Vergleichszwecken.

Preisübersicht (Stand: 23.01.2018)
Produkt (Link zum Test)Euro pro GB ▲Preisvergleich
Crucial MX300 2TB 0,231 ab 474,00 Euro
WD Blue SSD 1TB 0,277 ab 276,90 Euro
Intel 600p 1TB 0,297 ab 297,50 Euro
Intel 600p 512GB 0,321 ab 164,48 Euro
WD Black PCIe 512GB 0,350 ab 178,95 Euro
Samsung 960 Evo 500GB 0,424 ab 211,88 Euro
Samsung 960 Evo 250GB 0,449 ab 112,29 Euro
Samsung 960 Pro 1TB 0,511 ab 523,66 Euro
Samsung 960 Pro 2TB 0,524 ab 1072,35 Euro
Samsung 960 Pro 512GB 0,537 ab 275,09 Euro

Wie man sieht, liegt beim Preis-pro-Gigabyte zwischen einer günstigen SATA-SSD und einer PCI-Express-SSD mehr als ein Faktor von zwei. Man sollte sich daher gut überlegen, ob das eigene Anwendungsmuster überhaupt von der gebotenen Mehrleistung profitieren kann. Ansonsten lässt sich durch einen Griff zu einer SATA-SSD viel Geld sparen. Samsung gibt für die 860-Serie folgende UVP an:

Samsung SSD 860: Unverbindliche Preisempfehlungen
KapazitätSamsung SSD 860 EVOSamsung SSD 860 PRO
250/256 GB 109,99 Euro** (0,44 / GB) 145,90 Euro (0,57 / GB)
500/512 GB 189,99 Euro** (0,38 / GB) 259,90 Euro (0,51 / GB)
1 TB 369,99 Euro** (0,37 / GB) 499,90 Euro (0,50 / GB)
2 TB 729,99 Euro* (0,36 / GB) 989,90 Euro (0,49 / GB)
4 TB 1.559,99 Euro (0,39 / GB) k. A.
** auch im SATA-M.2- und mSATA-Format verfügbar
* auch im SATA-M.2-Format verfügbar

In Klammern ist jeweils der Preis in Euro pro Gigabyte angegeben. Dafür, dass es sich um die UVP und nicht um Straßenpreise handelt, ist der Preis der EVO-Variante bereits akzeptabel. Die PRO-Version der SSD 860 bewegt sich schon fast im Bereich des PCI-Express-Laufwerks 960 PRO und ist damit eigentlich zu teuer. Sobald die SSD 860 in größeren Stückzahlen verfügbar ist, sollten sich die Preise bei den Händlern entsprechend nach unten bewegen.

EH Award

Die Samsung SSD 860 EVO und PRO überzeugen auf ganzer Linie und haben daher unseren Excellent-Hardware-Award verdient.

Positive Aspekte der Samsung SSD 860 EVO/PRO:

  • Sehr gute Performance
  • Hervorragende Performance-Stabilität unter Dauerlast
  • Mit bis zu vier Terabyte Speicherkapazität verfügbar
  • Unterstützung für alle gängigen Verschlüsselungsstandards
  • 5 Jahre Garantie

Negative Aspekte der Samsung SSD 860 EVO/PRO:

  • Unterschiedliche Netto-Kapazität trotz gleicher Herstellerangabe zwischen EVO und PRO