Seite 6: Seagate NAS HDD (ST4000VN000)

Als dritten Testkandidaten von Seagate erhielten wir die 4-TB-Version (ST4000VN000) der erst kürzlich vorgestellten "NAS HDD"-Serie. Nachdem WD mit seinen REDs den ersten Schritt in Richtung gesonderter NAS-Platten gemacht hat, zieht Seagate mit den NAS HDDs nun nach. Insgesamt werden dem Käufer drei Modelle angeboten (2, 3 und 4 Terabyte), die ansonsten fast identische technische Eckdaten besitzen. Die Transferschnittstelle ist wie üblich SATA 6 Gbit/s, als DRAM-Cache sind 64 MB verbaut und die Spindelgeschwindigkeit liegt bei 5900 Umdrehungen pro Minute. Damit dürfte die ST4000VN000 etwas langsamer sein, aber dafür erheblich besser im Stromverbrauch und der Lautstärke abschneiden. Unter dem Namen "NASWorks" bündelt Seagate die integrierten Features zum Power-Management, Vibrationstoleranz und Fehlerbehebung/Vermeidung der NAS-Laufwerke.

Besonders interessant ist der äußerst niedrig bezifferte Stromverbrauch der NAS HDDs, der mit 4 bis 5 Watt in ähnlichen Regionen liegt wie die RED von WD. Entgegen der bereits erwähnten Desktop-HDDs dürfen die Exemplare der NAS-Serie das ganze Jahr über betrieben werden und besitzen auch eine verdoppelte Anzahl an Load/Unload-Zyklen. Die Fehlerrate verbleibt aber mit 1 auf 1014 im Desktop-Bereich. Der Preis für die ST4000VN000 liegt derzeit bei 187 Euro und damit nur geringfügig oberhalb der Inhouse-Konkurrenz.