Seite 18: iGPU: Benchmarks der integrierten Grafikeinheit

Die integrierte Grafikeinheit der Alder-Lake-Prozessoren kommt auf 32 EUs. In 10 nm gefertigt, kennen wir die Xe-LP-Architektur schon von den Tiger-Lake-Prozessoren, hier allerdings in einem Ausbau mit bis zu 96 EUs. Auf dem Desktop wird es bei 32 EUs bleiben, für die Notebook-Prozessoren wird es entsprechend wieder größere Ausbaustufen geben.

Die Xe-LP-Architektur mit 32 EUs hört auf dem Desktop auf den Namen Intel UHD Graphics 770. Der Takt liegt bei Core i9-12900K bei 1,55 GHz, beim Core i7-12700K bei 1,5 GHz und beim Core i5-12600K bei 1,45 GHz.

Unter reiner GPU-Last kommt der Core i9-12900K auf eine Temperatur von 67 °C – also deutlich weniger als unter Last der CPU-Kerne. Die Leistungsaufnahme der GPU beträgt 10 W, also nur einen Bruchteil dessen, was beim Core i9-12900K mit einem Power-Limit von 241 W vorgesehen ist.

Aber kommen wir zu ein paar Benchmarks:

UL 3DMark

Night Raid

Futuremark-Punkte
Mehr ist besser

UL 3DMark

Fire Strike

Futuremark-Punkte
Mehr ist besser

UL 3DMark

Time Spy

Futuremark-Punkte
Mehr ist besser

F1 2020

1.920 x 1.080 Pixel (Ultraniedrig

Futuremark-Punkte
Mehr ist besser

Die Intel UHD Graphics 770 bietet ein Leistungsplus von 25 bis 30 % gegenüber dem Vorgänger. Es bleibt aber dabei: Der Einsatz in Spielen ist nur in Ausnahmefällen möglich. Man darf die Prozessoren mit integrierte Grafikeinheit eher als Zwischenlösung sehen, wenn die Liefersituation bei den Grafikkarten mal wieder etwas kniffelig ist. Zumindest für den 2D-Betrieb und die Inbetriebnahme ist eine integrierte Grafikeinheit immer gerne gesehen.