> > > > Dell XPS 15 - Multimedia-Schönling

Dell XPS 15 - Multimedia-Schönling

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 5: Die Ausstattung

 

Wie bei Dell üblich stehen mehrere Konfigurationen zur Auswahl, die in der Regel auch noch im Rahmen angepasst werden können. Mit den umfangreichen Konfigurationsmöglichkeiten, die viele kleinere BTO-Hersteller anbieten, will es Dell aber gar nicht aufnehmen. Stattdessen werden nur Kombinationen angeboten, die aus Sicht der Amerikaner Sinn machen.

Dell XPS 15

Intel hat mit dem Umschwung auf die Ivy-Bridge-Generation, einem Tick im Tick-Tock-Modell, seinen Shrink auf die 22-nm-Fertigung vollzogen. Gleichzeitig hat man aber an den bewährten TDP-Klassen von 17 Watt für Low Voltage, 35 Watt für Dual-Core-CPUs und 45 Watt für 4-Kernern festgehalten. Es wurden lieber die MHz-Zahlen gesteigert.

Eine Ausnahme stellt da der von Dell verbaute Intel Core i7-3612QM dar, der trotz seiner 4-Kerne lediglich 35 Watt im Maximum verbrät und sich daher gerade für den Einsatz in kleineren Systemen eignet. Um das zu erreichen, wurden gegenüber Intels Brot-und-Butter-Modell, dem i7-3610QM 200 MHz beim Takt eingespart. So bringt es der Quad-Core-Prozessor im Normalfall auf 2,1 GHz und kann, wenn nur ein Kern belastet wird, kurzzeitig mit 3,1 GHz laufen. Gemessen daran, dass die CPU-Leistung heutzutage in den allermeisten Fällen in Hülle und Fülle zur Verfügung steht, eine Reduzierung, mit der wir gut leben können. Mit von der Partie ist auch Intels Hyper-Threading-Technik, sodass theoretisch bis zu acht Aufgaben gleichzeitig abgearbeitet werden können. Keine Abstriche müssen auch beim L3-Cache in Kauf genommen werden, denn es stehen 6 MB zur Verfügung. Noch einmal zwei MB mehr bieten lediglich die Top-Modelle. Bemerkbar macht sich der größere Cache in der Praxis aber kaum.

Mit von der Partie ist natürlich auch Intels HD4000-Grafik. Die integrierte FPU bietet einen Takt von 650 MHz und kann im Turbo auf bis 1,1 GHz beschleunigt werden. Natürlich gibt es aber auch eine dedizierte Grafik.

Dell XPS 15

Als GPU setzt Dell auf NVIDIAs aktuelle GeForce GT 640M, also bereits ein Kepler-Modell, das auf dem GK107-Kern basiert und entsprechend im fortschrittlichen 28-nm-Verfahren produziert wird, was der Erfahrung nach für eine erstklassige Effizienz sorgt. Der Kerntakt beläuft sich auf auf 405 MHz, Shader-Einheiten stehen insgesamt 384 zur Verfügung. Der 2 GB fassende DDR3-Grafikspeicher wird über ein 128 Bit breites Interface angebunden und taktet mit 1000 MHz. Natürlich wird Optimus unterstützt, sodass eine zuverlässige Umschaltung zwischen den verschiedenen Grafikeinheiten gewährleistet wird.

Die weitere von Dell verbaute Hardware-Ausstattung kann als schnörkellos bezeichnet werden. Es werden 8 GB an Arbeitsspeicher und eine 750 GB fassende HDD mit 5400 rpm geboten. Wer beim recht hohen Preis verständlicherweise auf eine SSD gehofft hat, der wird enttäuscht.

Dell XPS 15
Hardware 
Prozessor: Intel Core i7-3612QM
Prozessor - Grundtakt: 2,1 GHz
Prozessor - Turbotakt: 3,1 GHz
Prozessor - Fertigung 22 nm
Prozessor - Cache 6 MB
Arbeitsspeicher 8 GB - DDR3
Grafikkarte NVIDIA GeForce GT 640M
Grafikkarte - Grafikspeicher 2 GB - GDDR5
Festplatte

1x 750 GB

Festplatte - Geschwindigkeit 5400 rpm
Optisches Laufwerk DVD-Brenner
Monitor 
Display - Diagonale:

15,6 Zoll

Display - Auflösung: 1920 x 1080
Display - 3D-fähig: nein
Display - Glare-Type: ja
Display - LED: ja
Eingabegeräte 
Tastatur - Tastengröße: 15 x 15 mm
Tastatur - Tastenabstand: 4 mm
Tastatur - Anzahl der Tasten: 81
Tastatur - Numblock: nein
Touchpad - Multitouch: ja
Trackstick: nein
Tablet-PC: nein
Anschlüsse 
HDMI: 1
DVI: -
DisplayPort: 1
VGA: -
USB 2.0: -
USB 3.0 3
Firewire -
eSATA: -
Audio: Line-Out / Line-in
Gehäuse 
Akku: 65 Wh
Material: Kunststoff + Aluminium
Abmessungen: 371 x 249 x 23,2
Preis und Garantie 
Preis: ca. 1499 Euro
Garantie: 24 Monate

 

 

Social Links

Seitenübersicht

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (7)

#1
Registriert seit: 26.10.2009
owl
Stabsgefreiter
Beiträge: 294
Sehr gutes Review. Tolles schlichtes Design. Sehr gute Verarbeitung! Einzig die SSD fehlt hier. Das spiegelnde Display ist dem tollen Design geschuldet. Ansonsten ein klasse Gerät!
#2
customavatars/avatar165500_1.gif
Registriert seit: 25.11.2011

[online]-Redakteur
Beiträge: 1381
Sieht aus wie ein MacBook Pro
#3
customavatars/avatar113187_1.gif
Registriert seit: 09.05.2009

Oberbootsmann
Beiträge: 962
Zitat .Dome;19321024
Sehr gutes Review. Tolles schlichtes Design. Sehr gute Verarbeitung! Einzig die SSD fehlt hier. Das spiegelnde Display ist dem tollen Design geschuldet. Ansonsten ein klasse Gerät!


Was bitte ist an einem Gerät in der Preislage Klasse das keine SSD hat und bei dem man sich noch gefühlt die Oberschenkel verbrüht wen man es auf der Couch oder so hat?
Bei der Preisklasse hat die SSD drin zu sein und man darf sich schon gar nicht daran verbrühen!

Auf das Throttelingproblem wird hier auch nur am Rande eingangen, logisch ist ja auch ein Intel ^^
#4
customavatars/avatar116788_1.gif
Registriert seit: 20.07.2009

Bootsmann
Beiträge: 627
1500 euro in der basis ausstattung ...wofür denn bitte? eine olle 750 mb 5400 rpm hd, eine völlig kastrierte nvidia gpu bei deren Specs, ich auch gleich auf selbige verzichten kann und die onCPU intel HD benutzen könnte (wenn man den externen Anschluss dafür verbaut hätte...oder hat man?) Für Multimedia völlig ausreichend...die schlappe mobile gpu von nvidia reisst das Ding jedenfalls nicht in andere Sphären oder gar anspruchsvollere Gametauglichkeit nach oben...insofern ist die wohl nur verbaut als Blender.

DELL ist einfach nur ähnlich überteuert wie Apple...nicht ganz so schlimm aber kommt nah ran.

Derartige Hitzeentwicklung bei einem Gerät dass gar nicht auf High Performance ausgelegt ist...geht mal überhaupt gar nicht.
#5
Registriert seit: 25.06.2012

Hauptgefreiter
Beiträge: 223
aber sweet sweet
#6
Registriert seit: 04.02.2008
NRW
Kapitänleutnant
Beiträge: 2045
Zitat sabrehawk2;19325661

DELL ist einfach nur ähnlich überteuert wie Apple...nicht ganz so schlimm aber kommt nah ran.

Derartige Hitzeentwicklung bei einem Gerät dass gar nicht auf High Performance ausgelegt ist...geht mal überhaupt gar nicht.



Nur hat Apple das Alleinstellungsmerkmal OSX. Was hat Dell?
#7
Registriert seit: 30.07.2012

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 442
Zitat iToms;19321036
Sieht aus wie ein MacBook Pro


ne es sieht hässlicher aus. dell versucht ja schon seit längerem dem macbook konkurrenz zu machen. klappt nur nicht
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

5 Jahre ZenBook - Wir blicken auf die Highlights und verlosen ein UX3410

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/ASUS_ZENBOOK_TEASER

Advertorial / Anzeige: Gefühlt vergeht die Zeit in der IT-Welt schneller, als sonst irgendwo auf diesem Planeten. Kein Wunder also, dass es sich wie eine halbe Ewigkeit anfühlt, die uns die ZenBooks von ASUS bereits begleiten. Tatsächlich feiern die ultraportablen Begleiter bereits ihren... [mehr]

ASUS ZenBook 3 - schlank und leistungsstark

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/ASUS_ZB3_TEASER

Advertorial / Anzeige: Das neue ASUS ZenBook 3 UX390 mit Intel® Core™ i7-Prozessor ist ab sofort im Handel verfügbar und bietet in einem schlanken Gehäuse viel Power, lange Akkulaufzeiten und ein hochauflösendes Display. Möglich wird das durch ausgeklügeltes Engineering von ASUS und die... [mehr]

ASUS ZenBook UX3410U im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/ASUS_UX3410U

Erinnert sich jemand an das UX32VD? Mit der im Frühjahr 2012 vorgestellten ZenBook wagte ASUS sich erstmals an die Kombination aus Ultrabook und dedizierter Grafikkarte. Fünf Jahre und einige Nachfolger später steht nun das ZenBook UX3410U bereit. Wahlweise wieder mit NVIDIA-GPU ausgestattet,... [mehr]

XMG U717 Ultimate im Test: Mit 120 Hz und GeForce GTX 1080 zur...

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/XMG-U717-ULTIMATE/XMG_U717_ULTIMATE-TEASER

Ein schneller Prozessor, eine potente Grafikkarte und viel Speicher – das sind längst nicht mehr die einzigen Argumente für die Anschaffung eines neuen Gaming-Laptops. Auch die restliche Hardware hat sich inzwischen den Bedürfnissen der Gamer angepasst. Dazu zählen eine hochwertige Tastatur... [mehr]

Intel Core i7-7700HQ und GeForce GTX 1050 im Test – das leistet das ASUS ROG...

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/ASUS-ROG-STRIX-GL753VD/ASUS_ROG_STRIX_GL753VD-TEASER

Die diesjährige CES in Las Vegas ist schon vor ihrem eigentlichen Start am kommenden Donnerstag vollgepackt mit Neuigkeiten bis oben hin. Während Intel seine neuen Kaby-Lake-Prozessoren endlich auch in leistungsfähige Gaming-Notebooks packt und in den Desktop zusammen mit einem überarbeiteten... [mehr]

MSI GT73VR Titan Pro: Üppig ausgestattetes High-End-Notebook mit GeForce GTX...

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/MSI_GT73VR_7RF_296_TITAN_PRO

Das MSI GT73VR Titan Pro fällt zwar nicht mehr ganz so schlank wie das erst kürzlich von uns getestete GS63VR 6RF Stealth Pro aus, kann dafür aber mit einer üppigen Ausstattung punkten. Wir haben das Gerät mit Intel Core i7-7820HK, NVIDIA GeForce GTX 1080, einem flotten SSD-RAID mit 512 GB... [mehr]