> > > > Dell XPS 15 - Multimedia-Schönling

Dell XPS 15 - Multimedia-Schönling

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 2: Das Gehäuse

 

Der letzten Generation der XPS-Geräte hing stets der Ruf an, Apples omnipräsenten Macbooks nachempfunden worden zu sein. Zudem wurden die Alu-Cases im letzten Jahr noch einmal geschrumpft und mit dem z-Label versehen, die eigentliche Formsprache aber beibehalten.

Dell XPS 15

Liegt das Dell XPS geschlossen auf dem Schreibtisch, man sollte nicht meinen, dass Dells Designer etwas von den Vorwürfen der Community mitbekommen haben. Von der generellen Formensprache, über das Material, bis hin zu manchen Details wie der LED auf der Front (die zwar nicht am rechten Rand, sondern mittig sitzt) – man könnte meinen … ein MacBook liegt auf dem Tisch. Einzig das genutzte Aluminium wirkt ein klein wenig dunkler als bei Apples Vorbildern. Gegenüber der XPS-Vorgänger-Generation hat sich das Design zu einem großen Teil aufgrund des überarbeiteten Scharnier-Bereichs an Apple angenähert. Klappte das Display bisher noch über das Gehäuse, landet das Panel nun hinter dem Case. Gut zu erkennen ist darüber hinaus, dass Dell großen Wert auf ein möglichst flach wirkendes Gehäuse legt und die Seiten entsprechend recht stark abrundet – rein anschlusstechnisch hat das aber nicht nur Vorteile – dazu aber später mehr.

Dell XPS 15

Wird der Deckel des XPS 15 geöffnet, ändert sich das Bild schlagartig – an ein Notebook aus Cupertino denkt nun niemand mehr. Stattdessen setzt Dell, wie schon beim XPS 13, auf einen schwarzen Softtouch-Lack. Das sieht klasse aus und fühlt sich sogar noch angenehmer an. Einmal in die Hand genommen, möchte man das XPS 15 am liebsten kaum noch loslassen. Noch samtiger fühlen sich aktuell nur die Alienware-Geräte an. Der Nachteil des Softtouch-Lacks: Fingerabdrücke und sonstige Fettflecken werden nun allzu gerne quittiert.

Der optisch ansprechende und hochwertige Eindruck wird vom umlaufenden Alu-Rahmen noch einmal verstärkt, der einen angenehmen Kontrast zum sonst schlichten Mattschwarz schafft. Gleiches gilt auch für das Display, das hinter einer Glasscheibe versteckt wird. Überzeugen kann das Dell XPS 15 hinsichtlich seiner Optik also auf jeden Fall.

Dell XPS 15

Der positive Eindruck bleibt auch bei einem Blick auf die Verarbeitungsqualität und die Materialgüte bestehen. Das XPS 15 wirkt wie aus dem Vollen geschnitzt und hinterlässt einen sehr hochwertigen Eindruck. Sowohl die gewählten Materialien als auch die Passgenauigkeit der Komponenten sind ohne Frage im High-End-Bereich anzusiedeln.

Auf das Ultrabook-Label muss das Dell XPS 15 zwar verzichten, mit einem Gewicht von rund 2,5 kg bleibt der 15-Zöller aber doch noch einigermaßen mobil. Wer aber auf der Suche nach einem stetigen Begleiter für jeden Tag ist, der sollte sich lieber in der 13-Zoll-Ultrabook-Klasse umsehen, denn hier wiegen die Geräte teils knapp die Hälfte.

 

 

Social Links

Seitenübersicht

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (7)

#1
Registriert seit: 26.10.2009
owl
Stabsgefreiter
Beiträge: 294
Sehr gutes Review. Tolles schlichtes Design. Sehr gute Verarbeitung! Einzig die SSD fehlt hier. Das spiegelnde Display ist dem tollen Design geschuldet. Ansonsten ein klasse Gerät!
#2
customavatars/avatar165500_1.gif
Registriert seit: 25.11.2011

[online]-Redakteur
Beiträge: 1387
Sieht aus wie ein MacBook Pro
#3
customavatars/avatar113187_1.gif
Registriert seit: 09.05.2009

Oberbootsmann
Beiträge: 965
Zitat .Dome;19321024
Sehr gutes Review. Tolles schlichtes Design. Sehr gute Verarbeitung! Einzig die SSD fehlt hier. Das spiegelnde Display ist dem tollen Design geschuldet. Ansonsten ein klasse Gerät!


Was bitte ist an einem Gerät in der Preislage Klasse das keine SSD hat und bei dem man sich noch gefühlt die Oberschenkel verbrüht wen man es auf der Couch oder so hat?
Bei der Preisklasse hat die SSD drin zu sein und man darf sich schon gar nicht daran verbrühen!

Auf das Throttelingproblem wird hier auch nur am Rande eingangen, logisch ist ja auch ein Intel ^^
#4
customavatars/avatar116788_1.gif
Registriert seit: 20.07.2009

Bootsmann
Beiträge: 656
1500 euro in der basis ausstattung ...wofür denn bitte? eine olle 750 mb 5400 rpm hd, eine völlig kastrierte nvidia gpu bei deren Specs, ich auch gleich auf selbige verzichten kann und die onCPU intel HD benutzen könnte (wenn man den externen Anschluss dafür verbaut hätte...oder hat man?) Für Multimedia völlig ausreichend...die schlappe mobile gpu von nvidia reisst das Ding jedenfalls nicht in andere Sphären oder gar anspruchsvollere Gametauglichkeit nach oben...insofern ist die wohl nur verbaut als Blender.

DELL ist einfach nur ähnlich überteuert wie Apple...nicht ganz so schlimm aber kommt nah ran.

Derartige Hitzeentwicklung bei einem Gerät dass gar nicht auf High Performance ausgelegt ist...geht mal überhaupt gar nicht.
#5
Registriert seit: 25.06.2012

Hauptgefreiter
Beiträge: 223
aber sweet sweet
#6
Registriert seit: 04.02.2008
NRW
Kapitänleutnant
Beiträge: 2046
Zitat sabrehawk2;19325661

DELL ist einfach nur ähnlich überteuert wie Apple...nicht ganz so schlimm aber kommt nah ran.

Derartige Hitzeentwicklung bei einem Gerät dass gar nicht auf High Performance ausgelegt ist...geht mal überhaupt gar nicht.



Nur hat Apple das Alleinstellungsmerkmal OSX. Was hat Dell?
#7
Registriert seit: 30.07.2012

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 442
Zitat iToms;19321036
Sieht aus wie ein MacBook Pro


ne es sieht hässlicher aus. dell versucht ja schon seit längerem dem macbook konkurrenz zu machen. klappt nur nicht
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

MacBook Pro mit Touch Bar im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/APPLE_MACBOOK_PRO_2016

Die mit dem besonders flachen MacBook eingeführte Änderung hin zum Typ-C-Anschluss führte Apple Ende des vergangenen Jahres in seine vorerst finale Ausführung. Die neuen MacBook Pros werden flacher und setzen ausschließlich auf den neuen Anschluss, der sämtliche Funktionen bieten soll. Neben... [mehr]

XMG P407 Pro: 14-Zöller mit Kaby Lake und GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/XMG-P407-PRO/XMG_P407_PRO

Pünktlich zum Marktstart der neuen Kaby-Lake-Prozessoren von Intel und der NVIDIA GeForce GTX 1050 (Ti) für Notebooks, frischte Schenker Technologies seine bestehenden Notebooks auf. Eines davon ist das XMG P407 Pro, welches wir uns nun für den heutigen Test vorgenommen haben. Der 14-Zöller... [mehr]

ASUS ROG XG Station 2: Gute Idee - zu komplizierte Umsetzung

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ASUS-ROG-XG-STATION-2/ASUS_ROG_XG_STATION_2_TEST

Was vor ein paar Jahren nur mit proprietären Anschlüssen realisierbar war, geht dank der hohen Übertragungsraten von Thunderbolt 3 und dem einheitlichen Typ-C-Stecker inzwischen deutlich einfacher: externe Grafikadapter für Notebooks und weniger leistungsstarke Mini-PCs. Dass man aus einem... [mehr]

Acer Swift 7 im Test - Dünn, aber nicht perfekt

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/ACER_SWIFT_7

Ins prestigeträchtige Rennen um den Titel für das dünnste Notebook klinkte sich im Spätsommer 2016 auch Acer mit dem Swift 7 ein. Doch nicht nur das gerade einmal 9,98 mm dicke Gehäuse soll Käufer locken, auch Leistung und Laufzeit führt der Hersteller als Pluspunkte an. Ein halbes Jahr nach... [mehr]

Miix 320, Yoga 520 und 720, Tab 4: Lenovo legt Tablets und 2-in-1s nach

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/LENOVO_YOGA_520

Messen besucht Lenovo grundsätzlich mit einem vollen Koffer. Entsprechend geizt man auch auf dem MWC in Barcelona nicht mit Neuheiten. Dabei beschränkt Lenovo sich aber nicht nur auf Smartphones, sondern baut auch sein Angebot an 2-in-1s und Tablets weiter aus. Miix 320, Yoga 520y Yoga 720 und... [mehr]

Porsche Design Book One – Teures 2-in-1 mit Premium-Ausstattung

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/PD_BOOK_ONE

Porsche Design ist vielen sicherlich ein Begriff für seine Stifte, Uhren oder aber auch die Kooperation mit BlackBerry in der Vergangenheit. Bereits im letzten Jahr suchte man sich mit Huawei aber einen neuen Partner im Smartphone-Business und bietet mit der Porsche Design-Version des Huawei Mate... [mehr]