TEST

MSI MEG 342C QD-OLED

Vollausgestatteter OLED-Gamer im Test

Portrait des Authors


Werbung

2023 ist das Jahr mit dem bislang größten Momentum, wenn es um die OLED-Technik auf dem heimischen Schreibtisch geht. Mit dem MSI MEG 342C QD-OLED haben wir nun das nächste Gaming-Modell im Test. Der 34-Zöller kann mit einer maximalen Wiederholfrequenz von 175 Hz, einer Reaktionszeit von 0,03 ms und MSI-typisch mit extrem vielen Gaming-Features aufwarten. Wie sich das neue High-End-Modell schlägt, verrät unser Test.

MSI erwartet, dass der Markt an 34-Zoll-Ultrawide-Geräten in der nahen Zukunft weiter zulegen wird. Von daher ist es kein überraschender Schritt, dass der Einstieg ins OLED-Gaming in dieser Größenklasse erfolgt. Genutzt wird ein QD-OLED-Panel aus dem Hause Samsung. Ein Blick auf die technischen Daten hat das bereits vermuten lassen, denn diese ähneln dem Alienware AW3423DW (zum Test) doch recht stark.

Die QD-OLED-Panels von Samsung hatten einen schweren Start. Während sie im Grunde eine mehr als überzeugende Performance ablieferten, sorgt ein ungewöhnliches Subpixel-Layout dafür, dass manche Betrachter deutliche Farbsäume sehen. Die Hoffnung, dass es keine Farbsäume gibt, können wir jedoch direkt beerdigen, denn hier soll es keine signifikanten Unterschiede geben, da Samsung dieses Phänomen auf die Cleartype-Technik in Windows zurückführt. Abgesehen davon, soll die zweite Generation des Panels noch robuster gegenüber Einbrenneffekten sein dürfte.

Ganz grundlegend kommt ein 34-Zoll-Panel mit einer Auflösung von 3.440 x 1.440 Bildpunkten zum Einsatz. Diese Kombination hat sich in den letzten Jahren als Standard in dieser Größenklasse etabliert. Dank der zusätzlichen Quantum-Dot-Schicht sollen großzügige Farbräume realisiert werden. Das Curved-Design mit einem Radius von 1.800 mm soll für eine gesteigerte Immersion sorgen, fällt gegen andere Ausführungen im Jahr 2023 jedoch deutlich zurück. Geräte wie der LG UltraGear 45GR95QE (zum Test) beispielsweise können mit einem Radius von 800 mm aufwarten.

Auch HDR-Features wurden implementiert. MSI setzt auf einen doppelten Ansatz. Entweder über DisplayHDR 400 True Black oder einen zweiten Modus, der kurzfristig bis zu 1.000 cd/m² realisieren soll. Dimming-technisch ist die OLED-Technik natürlich allen LCD-Lösungen massiv überlegen.

Preislich positioniert MSI den MEG342C QD-OLED mit 1.500 Euro in der absoluten Luxusklasse.

Lieferumfang

Zum Lieferumfang des MSI MEG 342C QD-OLED gehören:

  • Kabel DisplayPort
  • Kabel HDMI
  • Kabel Typ C
  • Kaltgerätekabel

Spezifikationen des MSI MEG 342C QD-OLED in der Übersicht
Straßenpreis: ca. 1.500 Euro
Garantie: 36 Monate
Homepage: www.msi.com
Diagonale: 34 Zoll
Krümmung 1800R
Gehäusefarbe: Schwarz / Gold
Format: 21:9
Panel: Samsung QD-OLED (2. Gen)
Look up Table: 10 Bit
Glare-Optik: Anti Reflective Coating
Auflösung: 3.440 x 1.440 Pixel
Kontrastwert: 1.000:1
Helligkeit: SDR: 250 cd/m²
HDR: 1.000 cd/m²
Reaktionszeit: 0,03 ms
Wiederholfrequenz: 175 Hz
Blickwinkel: horizontal: 178°
vertikal: 178°
Anschlüsse:

1x DisplayPort 1.4
2x HDMI 2.1
1x Typ C (65 W PD)
5x USB 3.0 (1up, 4 down)
1x 3,5 mm Klinke (mit ANC)

HDCP: ja
Gewicht: 9,3 kg
Abmessungen (B x H x T): 814 x 375 x 239 mm
Ergonomie: Höhenverstellung: 100 mm
Neigung: -5° - 20°
Drehung: x
Kensington-Lock: ja
Wandmontage: 100 x 100 mm
integrierte Lautsprecher: nein
Netzteil: intern
Sonstiges: AMD FreeSync Premium Pro, KVM-Switch, 65 W USB-C Power Delivery, RGB-Beleuchtung, Mouse Bungee, ANC für Mikrofon

Preise und Verfügbarkeit
Acer Predator X32 FP
Nicht verfügbar 1.349,00 Euro Ab 1.249,00 EUR
Preise und Verfügbarkeit bei Geizhals
Acer Predator X32 FP
Verfügbar 1.249,00 EUR
Verfügbar 1.249,00 EUR
Lagernd 1.349,00 EUR
Verfügbar 1.506,18 EUR
Nicht lagernd 1.547,40 EUR
Lagernd 1.549,27 EUR
Lagernd 1.549,27 EUR
Nicht lagernd 1.597,17 EUR