Seite 1: NZXT Canvas 32Q im Test: Curved-Einstieg in den Monitor-Markt

nzxt 32q 100Der Markt der Gaming-Monitore wird zusehends auch für Anbieter interessant, die eigentlich gar nicht im Display-Segment angesiedelt sind. Nachdem Corsair bereits im letzten Herbst mit dem Xeneon 32QHD165 (zum Test) ein erstes Gaming-Display auf den Markt brachte, folgt nun mit NZXT der nächste Player, den man nicht unbedingt bei der Suche nach einem neuen Display erwarten würde.

Auf den ersten Blick wirkt das, was der NXZT Canvas 32Q bietet, nach einer soliden Grundlage, um einen Fuß in das Gaming-Display-Geschäft zu bekommen. Es wird ein 32 Zoll großes VA-Panel mit einer Auflösung von 2.560 x 1.440 Bildpunkten genutzt, da der Hersteller dort aktuell den Sweet-Spot für Gamer sieht. Für eine gesteigerte Immersion sorgt eine Curved-Oberfläche mit einem Radius von 1.500 mm, während die Reaktionszeit mit 1 ms angegeben wird. Die maximale Wiederholfrequenz liegt bei 165 Hz. Auch eine Technik gegen Tearing-Effekte fehlt nicht, in diesem Fall wird AMDs FreeSync Premium genutzt. In der Tat hat sich NZXT also für einen soliden Spezifikationsmix entschieden.

Bei einem Anbieter wie NZXT darf auch die Anbindung an das eigene Ökosystem nicht fehlen. Entsprechend kann der Canvas 32Q in die CAM-Software integriert und auch in Abhängigkeit von anderen NZXT-Komponenten gesteuert werden. 

Ganz ohne Besonderheit geht es dann aber auch nicht. NZXT ist einer der wenigen Anbieter, der das Panel bzw. den Monitor auch allein, also ohne Standfuß anbietet. Einen Standfuß gibt es als Set, Monitor-Arme oder den Fuß allein als optionales Zubehör zu erstehen.

Das Monitor-Panel allein kostet 499 Euro, während der Monitor-Arm als Single- oder Dual-Variante zu Preisen von 169 bzw. 239 Euro zu haben ist. Das Set, bestehend aus Panel und dem klassischen Standfuß kostet 549 Euro, der Aufpreis hält sich also in Grenzen. Der Ansatz ist auf jeden Fall interessant, denn wer schon einen Monitorarm im Einsatz hat, muss nicht zwangsläufig für einen Standfuß mitbezahlen, der am Ende gar nicht benötigt wird. Darüber hinaus wird auch eine weiße Variante angeboten, die mit einem Aufpreis von 20 Euro verbunden ist. Angeboten werden die NZXT-Monitore und das Zubehör zunächst exklusiv über den Shop des Herstellers

Lieferumfang

Zum Lieferumfang des NZXT Canvas 32Q gehören:

  • 1x Kabel HDMI
  • 1x Kabel DisplayPort
  • 1x Kabel Typ-C
  • 1x externes Netzteil mit passendem Stromkabel

Spezifikationen des NZXT Canvas 32Q in der Übersicht
Straßenpreis: ca. 549 Euro
Garantie: 24 Monate
Homepage: www.nzxt.com
Diagonale: 32 Zoll
Krümmung 1500R
Gehäusefarbe: Schwarz
Format: 16:9
Panel: VA-Panel
Look up Table: 8 Bit
Glare-Optik: nein
Auflösung: 2.560x 1.440 Pixel
Kontrastwert: 3.000:1
Helligkeit: max. 300 cd/m²
Reaktionszeit: 1 ms (MPRT)
Wiederholfrequenz: 165 Hz
Blickwinkel: horizontal: 178°
vertikal: 178°
Anschlüsse:

1x DisplayPort
2x HDMI
1x Typ C
3x USB 3.0 (1up, 2 down)

HDCP: ja
Gewicht: 5,35 kg
Abmessungen (B x H x T): 710,5 x 605,7 x 262,0 mm
Ergonomie: Höhenverstellung: 120 mm
Neigung: -5° - 20°
Drehung: -20° - 20°
Kensington-Lock: nein
Wandmontage: 100 x 100 mm
integrierte Lautsprecher: ja
Netzteil: extern
Sonstiges: Panel einzeln verfügbar, FreeSync Premium, G-Sync Compatible, Wide-Gamut-Panel