Seite 5: Fazit

XXL-Displays wecken Begehrlichkeiten – und das völlig zurecht. Die großen Monitore sind nicht nur Eye-Catcher auf den Schreibtischen, sondern bieten in der Praxis eine ganze Reihe von Vorteilen. Während Gamer von der großen Sichtfeldabdeckung und der damit verbundenen Immersion profitieren, freut sich die arbeitende Bevölkerung in erster Linie über eines: Massig Platz auf dem Desktop, den der LG 34CB98-B zu bieten hat.

Einmal daran gewöhnt, ist das ein Vorteil, den so schnell sicher niemand mehr hergeben möchte. Sei es nun der Platz für riesige Tabellen oder die Möglichkeit, zahlreiche Fenster nebeneinander anzuordnen – die Effizienz am Arbeitsplatz kann so deutlich gesteigert werden. Praktisch ist es an dieser Stelle, dass LG dem Nutzer mit seiner OSC-Software und dem Fenster-Manager tatkräftig unter die Arme greift. Wer ein altes Setup, bestehend aus zwei 24-Zoll-Geräten auf dem Schreibtisch stehen hat, wird deutliche Fortschritte merken.

Eine Glaubensfrage ist es, ob es am Ende die geschwungene Oberfläche für den Büro-Einsatz sein muss. Während sie bei Multimedia-Inhalten merkliche Vorteile bietet, kann es dann zu einer ungewohnten Darstellung kommen, wenn viele horizontale Linien dargestellt werden.

Davon einmal abgesehen, kann der LG 34CB98-B mit einer überzeugenden Leistung aufwarten. Das Gehäuse ist LG-typisch schick, fällt für den Business-Bereich aber etwas dezenter aus. Dank der schlanken Erscheinung hinterlässt aber auch die gänzliche schwarze Variante einen stilsicheren Auftritt. Das Anschlusspanel ist wie üblich, leider nicht gewinkelt ausführt, bietet aber einen großen Schnittstellen-Umfang inklusive eines Thunderbolt-2-Hubs. So wird der Monitor teilweise zur Docking-Station. Zeitgemäßer wäre es aber natürlich gewesen, einen Thunderbolt-3-Hub mit Typ-C-Anschluss zu integrieren, denn dann könnte ein Notebook auch direkt geladen werden.

Gut gelöst sind die ergonomischen Einstellmöglichkeiten des Gehäuses. LG bietet mit einer Höhen- und Neigungsverstellung das, was in der Praxis benötigt wird. Mancher Konkurrent bietet zwar einen größeren Einstellbereich, das kann aber nur in Sonderfällen wirklich ausgenutzt werden. Wieder einmal auf der ganzen Linie überzeugen kann das Bedienkonzept der Südkoreaner. Da wäre zum einen die Joystick-Steuerung, die es in Kombination mit dem guten Menü erlaubt, alle Einstellungen mit nur einem Bedienelement zielsicher und effizient vorzunehmen. Als i-Tüpfelchen gibt es zudem die angesprochene OSC-Software.

Weniger gut hat uns der Stromverbrauch gefallen, denn der fällt etwas höher aus, als wir es bei vielen 34-Zöllern gesehen haben. Gegenüber einem Dual-Monitor-Setup kann in vielen Fällen dennoch ordentlich gespart werden, geade dann, wenn noch ältere Displays genutzt werden. Es wäre theoretisch aber noch ein wenig mehr drin gewesen.

Auf einem gewohnt hohen Niveau befindet sich die Bildqualität. Die Kombination aus 3.440 x 1.440 Bildpunkten und 34 Zoll kann wieder einmal überzeugen. Die Helligkeit ist mit über 300 cd/m² mehr als ausreichend, die Homogenität sehr gut. Ebenso liegt das Kontrastverhältnis auf einem IPS-typischen Niveau. Ab Werk ist das Panel etwas kühl abgestimmt, es gibt aber mehr als genügend Presets, um einen überzeugenden Wert zu erzielen.

Alles in allem ist der LG 34CB98-B ein überzeugendes Business-Display, das mit einer umfangreichen Ausstattung, sehr guten Ergonomie-Features und einer erstklassigen Bildqualität aufwarten kann. Der Preis von 900 Euro ist zwar nicht ganz ohne, mit Blick auf die gute Ausstattung aber gerechtfertigt. Einzig der Stromverbrauch könnte gerne noch etwas niedriger ausfallen.

Positive Aspekte des LG 34CB98-B:

  • große Diagonale
  • sehr gute Bildqualität
  • sehr gute Bedienung
  • gute Ergonomie
  • Thunderbolt-2-Hub
  • FreeSync

Negative Aspekte des LG 34CB98-B:

  • Stromverbrauch könnte noch etwas niedriger sein