Seite 3: Features und Layout (2)

Beim PCIe-Slot-Layout gibt es im Vergleich zum Vorgängermodell (NZXT N7 Z490) zunächst keinen Unterschied. Zwei x16-Steckplätze wurden zusammen mit drei PCIe-3.0-x1-Slots verlötet. Der einzige Unterschied betrifft jedoch den metallverstärkten PCIe-x16-Steckplatz, der im direkten Kontakt zur LGA1200-CPU steht und mit Rocket Lake-S auch im PCIe-4.0-x16-Modus betrieben werden kann. Der zweite x16-Anschluss agiert hingegen höchstens im PCIe-3.0-x4-Modus über den PCH.

PCIe-Slots und deren Lane-Anbindung
Mechanischelektrische
Anbindung (über)
Single-GPU2-Way-
CrossFireX
PCIe 3.0 x1 x1 (Z590) - -
PCIe 4.0 x16 x16 (CPU) x16 x16
-
- - -
- - - -
PCIe 3.0 x16 x4 (Z590) - x4
PCIe 3.0 x1 x1 (Z590) - -
PCIe 3.0 x1 x1 (Z590) - -
Hinweis: Für die Nutzung von PCIe 4.0 ist eine Rocket-Lake-S-CPU notwendig (elfte Core-Generation). Mit einer Comet-Lake-S-CPU (zehnte Core-Generation) ist ausschließlich die Nutzung von PCIe 3.0 möglich.

Der obere M.2-Anschluss wurde an den LGA1200-Prozessor angebunden und kann ausschließlich mit der elften Core-Generations im PCIe-4.0-x4-Modus agieren. In Verbindung mit Comet Lake-S wird der PCIe-3.0-x4-Mode aktiviert, wobei die Grafikkarte dann mit höchstens PCIe 3.0 x8 angebunden wird.

Um ein Lane-Sharing zu vermeiden, hat NZXT an ASRock angewiesen, lediglich vier SATA-6GBit/s-Ports zu verbauen, die jedoch zum Glück um 90 Grad angewinkelt sind. Rechts daneben befindet sich einer von insgesamt zwei USB-3.2-Gen1-Headern.

Das I/O-Panel des NZXT N7 Z590 in der Übersicht
----- ----- ----- -----4x USB 3.2 Gen1
(Typ-A, ASM1074)
2,5-GBit/s-LAN
(Realtek RTL8125BG)
5x 3,5 mm Klinke
1x TOSLink
Clear-CMOS-Button HDMI 1.4b 2x USB 2.01x USB 3.2 Gen2 (Typ-A, Z590)
1x USB 3.2 Gen2x2 (Typ-C, Z590)
2x USB 3.2 Gen2
(Z590)

Die vormontierte I/O-Blende haben wir für die genaueren Analysen und Fotos demontiert. Am Panel selbst wurden nicht nur viermal USB 3.2 Gen1 über den ASMedia-ASM1074-Hub hinterlassen, sondern auch zweimal USB 2.0, dreimal USB 3.2 Gen2 sowie einmal USB 3.2 Gen2x2 in der Typ-C-Ausführung. Gesellschaft leisten sowohl ein HDMI-1.4b-Grafikausgang, ein Clear-CMOS-Button, einmal 2,5-GBit/s-LAN und die obligatorischen Audio-Konnektoren. NZXT hätte den HDMI-Grafikausgang jedoch gleich als HDMI-2.0-Variante hinterlassen können.