Seite 1: ASRock B550 Steel Legend im Test - Gutes OC-Mainboard für die Mittelklasse

asrock b550 steel legend logoWir machen nun zwar mit einem Mainboard von ASRock weiter, doch widmen wir uns nun wieder den klassischen Desktop-Mainboards zu. Mit dem ASRock Z390 Steel Legend (Hardwareluxx-Test) haben wir uns einem ersten Modell der neueren Steel-Legend-Serie angenommen und heute schicken wir das noch junge B550 Steel Legend in den Mainboard-Parcours und untersuchen die Platine. Ist es eine Empfehlung wert?

Der Großteil der Aufrüstwilligen benötigt in der Regel kein umfangreiches X570-Mainboard, sondern können bereits mit einer B550-Platine glücklich werden, die den PCIe-4.0-Standard in den Mainstream-Bereich hineinbringen und beispielsweise für die bereits gelaunchte NVIDIA GeForce RTX 3080 (Hardwareluxx-Test) bestens harmoniert.

Mit dem B550 Steel Legend hat ASRock nicht die Absicht, mit üppigen Ausstattungsmerkmalen aufzutrumpfen, sondern geht viel mehr den Weg, der den meisten Anwender ausreichen dürfte. Vier DDR4-DIMM-Bänke, dazu einige Erweiterungsschnittstellen, sechsmal SATA und auch zwei Storage-M.2-Anschlüsse sorgen zusammen mit einer ausreichenden Anzahl an USB-Buchsen für eine übersichtliche Ausstattung.

Im ersten Moment sind sich das ASRock Z390 Steel Legend (Hardwareluxx-Test) und der heutige Testproband B550 Steel Legend rein von der Optik her sehr ähnlich, was jedoch auch nicht verwunderlich ist. Auffällig ist jedoch, dass ASRock nun beim B550-Modell keine PCB-Aussparungen vorgesehen hat und somit ein vollständiges ATX-PCB zum Einsatz kommt. Identisch sind außerdem die silbernen Kühlkörper aus Aluminium.

Die technischen Eigenschaften

Dies sind die Spezifikationen des ASRock B550 Steel Legend:

Die Daten des ASRock B550 Steel Legend in der Übersicht
Mainboard-Format ATX
Hersteller und
Bezeichnung
ASRock
B550 Steel Legend
CPU-Sockel AM4 (für Matisse und Renoir)
Stromanschlüsse 1x 24-Pin ATX
1x 8-Pin EPS12V
1x 4-Pin +12V
Phasen/Spulen 16 (14x CPU, 2x RAM)
Preisab 164 Euro
Webseite ASRock B550 Steel Legend
Southbridge-/CPU-Features
Chipsatz AMD B550 Chipsatz
Speicherbänke und Typ 4x DDR4 (Dual-Channel), max. 4.733 MHz
Speicherausbau max. 128 GB RAM UDIMM, ECC-Support
SLI / CrossFire 2-Way CrossFireX
Onboard-Features
PCI-Express 1x PCIe 4.0 x16 (elektrisch mit x16) über CPU (PCIe 4.0 nur mit Matisse)
1x PCIe 3.0 x16 (elektrisch mit x4) über AMD B550
2x PCIe 3.0 x1 über AMD B550
PCI -
Storage 6x SATA 6 GBit/s über AMD B550
1x M.2 mit PCIe 4.0 x4 über CPU (M-Key)
1x M.2 mit PCIe 3.0 x2 über AMD B550 (M-Key, shared)
USB CPU:
2x USB 3.2 Gen1 (5 GBit/s, Typ-A, 2x extern)

Chipsatz:
2x USB 3.2 Gen2 (10 GBit/s, Typ-A/C, 2x extern)
3x USB 3.2 Gen1 (5 GBit/s, 2x Typ-A, 1x Typ-C, 3x intern)
8x USB 2.0 (4x extern, 4x intern), über B550
Grafikschnittstellen 1x HDMI 2.1 (nur mit APU nutzbar!)
1x DisplayPort 1.4 (nur mit APU nutzbar!)
WLAN / Bluetooth optional nachrüstbar (M.2 E-Key)
Thunderbolt -
LAN 1x Realtek RTL8125BG 2,5-GBit/s-LAN
Audio-Codec
und Anschlüsse
8-Channel Realtek ALC1220 Codec
Texas Instruments NE5532-Kopfhörerverstärker
5x 3,5 mm Audio-Jacks
1x TOSLink
FAN- und
WaKü-Header
1x 4-Pin CPU-FAN-Header
1x 4-Pin CPU-WaKü-Header
5x 4-Pin Chassis-FAN/Water-Pump-Header
LED-Beleuchtung I/O-Panel-Cover, Chipsatzkühler
2x 4-Pin RGB-Header
2x 3-Pin ARGB-Header
Onboard-Komfort Status-LEDs, Debug-LED

 

Das mitgelieferte Zubehör

  • Mainboard-Handbuch inkl. Treiber- und Software-DVD
  • Software Setup Guide
  • zwei SATA-Kabel
  • zwei M.2-Gewinde und drei M.2-Schrauben
  • ASRock-Steel-Legend-Sticker
  • ASRock-Steel-Legend-Postkarte
  • zwei ASRock-Kabelbinder 

Natürlich gibt ASRock auch etwas Zubehör mit auf den Weg. Im Karton fanden wir dabei nicht nur das Mainboard-Handbuch und den Support-Datenträger sowie den Software-Setup-Guide vor, sondern außerdem zwei SATA-Kabel, drei M.2-Schrauben, dazu zwei M.2-Gewinde und als kleinen Bonus auch ein paar ASRock-Steel-Legend-Sticker und eine Postkarte im ASRock-Steel-Legend-Design.