> > > > Test: ASUS Z87-Deluxe - goldener Start in die vierte Core-Generation

Test: ASUS Z87-Deluxe - goldener Start in die vierte Core-Generation

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 2: Features und Layout (1)

Intel hat beim neuen Z87-PCH einige Veränderungen vorgenommen. Es werden nun sechs native SATA-6G- und sechs USB-3.0-Schnittstellen unterstützt. Der Z77-Chipsatz hingegen war auf lediglich zwei SATA-6G- und vier USB-3.0-Anschlüsse beschränkt. Ebenso die speziellen Intel-Features wie das SSD-Caching, Intel Smart Response Technology, Intel Rapid Start Technology und natürlich die Intel Smart Connect Technology sind auch wieder fester Bestandteil des Funktionsumfangs.

img_4.jpg
Gleich 16 Phasen stehen für die Haswell-CPU bereit.

Die insgesamt 16 Phasen werden von den goldgefärbten Kühlkörpern überdacht. Unter den Kühlern selbst befinden sich wie gewohnt die MOSFETs. Positiv anzumerken ist, dass die Kühlkörper mittels Backplate sicher befestigt wurden.

img_4.jpg
Beim Sockel 1150 bleibt es weiterhin bei maximal vier DIMM-Slots.

Intel hat sich auch bei der Lynx Point-Plattform dazu entschlossen, den Speicherausbau auf maximal 32 Gigabyte zu beschränken. Demnach können in den vier DIMM-Slots höchstens 8-GB-Module installiert werden. Die Haswell-Prozessoren unterstützen dabei eine native Speichertaktrate von effektiv 1600 MHz, also genau wie bei den Ivy Bridge-CPUs. Das ASUS Z87-Deluxe bietet darüber hinaus aber auch Speicherteiler, die bis DDR3-4000 reichen. Für eine gute Portion Arbeitsspeicher-Übertaktung ist also bereits im Vorfeld gesorgt. Die nötige Spannung erhalten die DIMMs von zwei hochwertigen Phasen.

Links unten, von den DIMM-Slots aus gesehen, wurde von ASUS auch ein USB-3.0-Header und zwei 4-polige PWM-FAN-Header untergebracht.

img_4.jpg
ASUS verzichtet bei der Deluxe-Version auf PCI-Slots.

Die Aufteilung der Erweiterungsslots wurde sinnvoll gelöst. Es halten sich drei mechanische PCIe-3.0-x16-Slots bereit, die von der Haswell-CPU selbst mit 16 Lanes versorgt werden und sich untereinander teilen müssen. Im ersten PCIe-x16-Slot können die ganzen 16 Lanes aufgefangen und genutzt werden, sofern sich in den anderen großen Slots keinerlei Karten befinden. Möchte man zwei Grafikkarten zu einem CrossFireX- oder SLI-Gespann zusammenschließen, werden beide Grafikkarten mit jeweils acht Lanes angesteuert. Der letzte Slot ist von der Anzahl der Kontaktpins zwar ebenfalls mit acht Lanes mit dem Mainboard verbunden, jedoch können effektiv nur vier Lanes zu ihm geleitet werden. Dies bedeutet, dass auch eine CrossFireX-Konfiguration mit drei AMD-Grafikkarten machbar ist. Legt der Käufer allerdings nur auf eine dedizierte Grafikkarte Wert, hat er auch noch vier PCIe-2.0-x1-Slots zur Auswahl, wobei an dieser Stelle anzumerken ist, dass bei einer Dual-Slot-Grafikkarte der direkt darunter liegende Slot verdeckt und damit unbrauchbar wird.

img_4.jpg
Zehn SATA-Anschlüsse werden einer Deluxe-Version absolut gerecht.

ASUS war beim Z87-Deluxe sehr spendabel, was die SATA-Ports angeht. In der Summe sind es zehn Stück, die allesamt vollständig mit der SATA-6G-Spezifikation kompatibel sind. Weiter oben haben wir es bereits angesprochen, dass der Z87-PCH sechs Anschlüsse selbst steuern kann. Für die anderen vier wurden zwei ASMedia ASM1061-Chips verlötet.

 

Social Links

Seitenübersicht

Kommentare (131)

#122
customavatars/avatar195224_1.gif
Registriert seit: 09.08.2013

Matrose
Beiträge: 10
Zitat Rudi_Taube;21081563
Ich lasse halt die Ports mitlaufen, obwohl ich sie z. Zt. nicht benötige. Bei Abwesenheit möchte ich meine Rechner schon von der Stromversorgung abschalten können.
Zumal im Bios das deaktivieren der Ports angeboten wird.

Mein Messgerät zeigt, wenn Stromversorgung an bleibt, einen Verbrauch von 4-5 Watt an.

@Rudi_Taube

ERP Enable S5 ?
Eine Frage dazu, muß es disabled oder enabled sein? Wie ist es Original eingestellt? Bin grad in Arbeit.
Hab auch dieses AN_AUS_AN verhalten. Muss ich alles wieder aktivieren? Also Realtek und Asmedia?
Blutooth ist bei mir auch aus.
#123
Registriert seit: 10.03.2009

Oberbootsmann
Beiträge: 906
@PaulNewman

Unter APM-"Erp-Bereit" Aktivieren S5

[ATTACH=CONFIG]248869[/ATTACH]

Zitat
Hab auch dieses AN_AUS_AN verhalten. Muss ich alles wieder aktivieren? Also Realtek und Asmedia?

Das habe ich auch, deshalb habe ich Asmedia SATA und Realtek-LAN aktiviert. Bluetooth und Wireless hat bei mir keinen Einfluss auf AN-AUS-AN.

Die ErP-Aktivierung verhindert bei mir nicht AN-AUS-AN, lediglich verringert sich - wenn von der Stromversorgung nicht getrennt - der Verbrauch von 4...5 W auf etwa 1 W (ErP ist EU-Auflage).
#124
customavatars/avatar123410_1.gif
Registriert seit: 16.11.2009
Zuhause
Deppenkiller
Beiträge: 6880
s4+s5 aktivieren oder nur s5??
#125
Registriert seit: 10.03.2009

Oberbootsmann
Beiträge: 906
Ich habe nur S5 aktiviert.
#126
customavatars/avatar123410_1.gif
Registriert seit: 16.11.2009
Zuhause
Deppenkiller
Beiträge: 6880
was ist s4
#127
Registriert seit: 10.03.2009

Oberbootsmann
Beiträge: 906
Hier sind S0 bis S5 beschrieben:

All about System Power States (S0-S5) | Intel® Developer Zone
#128
customavatars/avatar123410_1.gif
Registriert seit: 16.11.2009
Zuhause
Deppenkiller
Beiträge: 6880
thx
#129
customavatars/avatar99413_1.gif
Registriert seit: 25.09.2008
Bochum
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1461
Benutzt jemand den Prolimatech Genesis Black auf dem z87-deluxe / dual board und corsair vengeance rams?

irgendwie sieht das bedrückend aus mit dem kühlrippen um die cpu

und bedeckt der lüfter nur den 1. pci-e x1 slot?

grüße
#130
Registriert seit: 05.03.2007

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 451
Da es scheinbar keiner machen wollte und ich auch gern einen Sammelthread haben wolte, habe ich einen erstellt:

www.hardwareluxx.de/community/f12/asus-z87-deluxe-z87-deluxe-dual-intel-z87-984933.html
Alles weiter kann dort diskutiert werden!
#131
Registriert seit: 10.01.2015

Matrose
Beiträge: 1
Zitat Rudi_Taube;21135208
@PaulNewman

Unter APM-"Erp-Bereit" Aktivieren S5

[ATTACH=CONFIG]248869[/ATTACH]


Das habe ich auch, deshalb habe ich Asmedia SATA und Realtek-LAN aktiviert. Bluetooth und Wireless hat bei mir keinen Einfluss auf AN-AUS-AN.

Die ErP-Aktivierung verhindert bei mir nicht AN-AUS-AN, lediglich verringert sich - wenn von der Stromversorgung nicht getrennt - der Verbrauch von 4...5 W auf etwa 1 W (ErP ist EU-Auflage).


Wieso habe ich das feld ErP nicht bei mir in Bios
ich habe nur power on by pci, ring, rtc aber nicht mehr
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

ASUS Maximus IX Formula im Test - Großzügige Ausstattung trifft auf ROG-Armor...

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2016/ASUS_MAXIMUS_IX_FORMULA/ARTIKEL_ASUS_MAXIMUS_IX_FORMULA_004_LOGO

Und die Kaby-Lake-Reise geht nun in die zweite Runde. Mit dem Launch der mittlerweile siebten Core-Generation wurde von uns mit dem Gigabyte GA-Z270X-Gaming 7 das erste Z270-Mainboard auf Herz und Nieren untersucht. Aber nicht nur Gigabyte hat sich für die Kaby-Lake-Veröffentlichung vorbereitet.... [mehr]

MSI Z170A MPower Gaming Titanium im Test

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2016/MSI_Z170A_MPOWER_GAMING_TITANIUM/ARTIKEL_MSI_Z170A_MPOWER_GAMING_TITANIUM_004_LOGO

Der Launch von Intels Kaby-Lake-Plattform steht demnächst an und stellt neben neuen Prozessoren auch neue Mainboards bereit. Doch zuvor möchten wir ganz gern noch MSIs nahezu jungfräuliches Z170A MPower Gaming Titanium untersuchen und es natürlich den bisher getesteten LGA1151-Mainboards... [mehr]

Gigabyte GA-Z270X-Gaming 7 im Test - Nächste Generation mit neuem...

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2016/GIGABYTE_GA_Z270X_GAMING7/ARTIKEL_GIGABYTE_Z270X_GAMING7_004_LOGO

Auf ein Neues! Soeben wurde die Kaby-Lake-Plattform von Intel offiziell gelauncht. Mit im Gepäck sind jedoch nicht nur neue Prozessoren wie der Core i7-7700K (Hardwareluxx-Test) der mittlerweile siebten Core-Generation, sondern außerdem neue Chipsätze der Intel-200-Serie. Das Flaggschiff der... [mehr]

ASRock Z270 Killer SLI im Test - Sehr gute Effizienz dank moderater Ausstattung

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2016/ASROCK_Z270_KILLER_SLI/ARTIKEL_ASROCK_Z270_KILLER_SLI_004_LOGO

Auch im gerade begonnenen Jahr 2017 gehört ASRock weiterhin zu den renommiertesten Mainboard-Herstellern. Für die neuen Intel-Kaby-Lake-Prozessoren hat ASRock auch so einige Platinen vorbereitet. Da nicht jeder Aufrüster eine üppige Ausstattung als Voraussetzung nennt, kann das Z270 Killer SLI... [mehr]

MSI X99A Workstation im Test - Profi-Platine mit ECC-RDIMM-Unterstützung

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2016/MSI_X99A_WORKSTATION/ARTIKEL_MSI_X99A_WORKSTATION_004_LOGO

Bei der unbestrittenen Übermacht der fürs Gaming ausgelegten Mainboards sorgt beispielsweise ein Workstation-Mainboard für eine gelungene Abwechslung. Denn nicht jeder Hardware-Interessent ist an einem Gaming-Unterbau mit Killer-LAN oder LED-Beleuchtung interessiert, sondern legt mehr Wert auf... [mehr]

Gigabyte GA-Z170X-Gaming 7 im Test - Effizient im Idle inklusive Thunderbolt 3.0

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2016/GIGABYTE_GA_Z170X_GAMING_7/ARTIKEL_GIGABYTE_GA_Z170X_GAMING7_004_LOGO

Nachdem wir uns vor zwei Monaten mit dem GA-X99-Ultra Gaming zuletzt ein Mainboard von Gigabyte angeschaut haben, wird es Zeit, dass wir uns auch noch ein einmal mit einer LGA1151-Platine aus dem Hause Gigabyte befassen. Bei der großen Anzahl von Modellvariationen haben wir uns das GA-Z170X-Gaming... [mehr]