Seite 10: Testresultate Referenzlüfter, OC

Auch mit Referenzlüftern musste sich unser Proband noch unserem auf 3,6 Ghz übertakteten Intel Xeon E5 2687W mit 1,25V stellen.

Temperatur in Grad Celsius

Referenzluefter, 600 rpm

Grad Celsius
Weniger ist besser
 

Im ersten Testszenario mit übertakteten Intel Xeon E5 2687W scheint sich das Blatt zu wenden: Unser Referenzlüfter liegt mit 1,5 °C relativ deutlich hinter dem Serienlüfter zurück. Absolut betrachtet landet der Mugen MAX erneut auf einen Platz im Mittelfeld knapp vor seinen beiden Konkurrenten, so wie schon zuvor bei niedriger Drehzahl des Lüfters.

Temperatur in Grad Celsius

Referenzluefter, 1000 rpm

Grad Celsius
Weniger ist besser
 

Auch im Testszenario mit 1000 Umdrehungen pro Minute liegt unser Referenzlüfter mit 1°C Differenz knapp hinter dem Serienlüfter. Der Mugen MAX  landet erneut auf einem Platz im Mittelfeld des Testfeldes und auch erneut wieder knapp vor seinen direkten Konkurrenten.

Temperatur in Grad Celsius

Referenzluefter, Maximale Drehzahl

Grad Celsius
Weniger ist besser
 

Auch bei voller Drehzahl der Lüfter, was bei unserem Referenzlüfter 1200 Umdrehungen pro Minute entspricht, ist der Referenzlüfter dem Serienlüfter – diesmal mit 1,75 °C Differenz - unterlegen.

Absolut betrachtet landet der Mugen MAX im unteren Ende des Testfeldes und erneut hinter seinen beiden Konkurrenten. Eine hohe Drehzahl des Lüfters scheint beim wuchtigen und quadratischen Kühlkörper des Mugen MAX nur noch für eine beschränkte Verbesserung der Temperaturen sorgen zu können.

Wie unsere Tests mit Referenzlüfter also zeigen verrichtet der Serienlüfter des Mugen MAX, zumindest was die reine Leistung betrifft, einen vorbildlichen Dienst und hängt sogar unseren gestandenen Referenzlüfter aus dem Hause Noctua, zumindest bei übertakteter CPU, ein Stück weit ab.

Der Einsatz anderer Lüfter, wie z.B. unsere Referenzlüfter Noctua NF-P14 FLX, ist also nicht wirklich erforderlich noch, angesichts der im Preis inbegriffenen Serienlüfter, sinnvoll.