Seite 8: Testresultate Serienlüfter, OC

Unser Intel Xeon E5 2687W wurde nun von 3,1 auf 3,6 Ghz übertaktet und zusätzlich mit 1,25V befeuert, um zusätzliche Hitze zu produzieren und die Kühler mit genug Abwärme zu versorgen, sodass diese mehr leisten müssen.

Temperatur in Grad Celsius

Serienluefter, 600 rpm

Grad Celsius
Weniger ist besser
 

Mit 600 Umdrehungen pro Minute schaffte es der Archon IB-E X2 mit Durchschnittstemperaturen von 68,75 °C auch noch unseren übertakteten Intel Xeon E5 2687W innerhalb seiner thermischen Spezifikationen zu betreiben und kann sich erneut im oberen Mittelfeld des Testfeldes platzieren. Die Konkurrenz aus Single-Tower-Kühlern mit nur einem Lüfter lässt er nun schon deutlicher hinter sich.

Temperatur in Grad Celsius

Serienluefter, 1000 rpm

Grad Celsius
Weniger ist besser
 

Im Testszenario mit 1000 Umdrehungen pro Minute platziert sich der Archon IB-E X2 mit 62,5 °C erneut auf einem ganz ähnlichen Platz im oberen Mittelfeld.

Temperatur in Grad Celsius

Serienluefter, Maximale Drehzahl

Grad Celsius
Weniger ist besser
 

Im Testszenario mit voller Drehzahl der Lüfter, in diesem Falle nur bis zu 1370 Umdrehungen pro Minute, sieht es für den Archon IB-E X2 wieder etwas schlechter aus. Aufgrund der eher langsam zu Werke gehenden Serienlüfter büßt der Archon IB-E X2 hier einige Plätze ein, da die meisten Konkurrenten über Serienlüfter mit höheren Drehzahlen verfügen. Er erreicht mit 1370 Umdrehungen pro Minute durchschnittliche Temperaturen von 60 °C.

In den nun folgenden Testszenarien untersuchen wir, ob sich die bisherigen Ergebnisse mit stärkerer Referenzbelüftung noch verbessern lassen, oder nicht.