Seite 10: Testresultate Referenzlüfter, OC

Auch mit Referenzlüftern musste sich unser Proband noch unserem auf 3,6 Ghz übertakteten Intel Xeon E5 2678W mit 1,25V stellen.

Mit 600 Umdrehungen pro Minute schaffte es der be quiet! Shadow Rock 2 auch mit Referenzlüfter leider nicht, unseren Intel Xeon E5 2678W noch innerhalb seiner thermischen Spezifikationen zu betreiben und die Kerntemperaturen stiegen über 90 °C, woraufhin wir den Test zum Schutz der CPU abbrachen.

Bei 1000 Umdrehungen pro Minute verbessern sich die Temperaturen durch den Referenzlüfter, im Vergleich zum Serienlüfter, erneut um 3,25 °C – dies ändert aber nichts an der Positionierung des be quiet! Shadow Rock 2.

Bei voller Drehzahl unseres Referenzlüfters platziert sich der be quiet! Shadow Rock 2 ähnlich wie schon zuvor mit Serienlüfter.

Insgesamt ist ein Tausch des Lüfters nur bedingt zu empfehlen, die Temperaturen verbessern sich vor allem im mittleren Drehzahlbereich um bis zu 3,25°C – dies ist allerdings nicht signifikant genug, um eine extra Ausgabe zu rechtfertigen. Zumal der Serienlüfter des Shadow Rock 2 auch sehr leise und komplett ohne störende Nebengeräusche seinen Dienst verrichtet.