Seite 24: Fazit

NVIDIA hievt mit der GeForce RTX 3060 Ti die Mittelklasse, so würden wir den Preisbereich von 400 Euro kategorisieren, in einen Leistungsbereich, den wir Mitte 2019 noch als GeForce RTX 2080 Super für 740 Euro gesehen haben. Nimmt man sich also diesen Vergleich, dann ist die GeForce RTX 3060 Ti ein typischer Schritt für die Ampere-Generation, die gegenüber Turing deutlich zugelegt hat. Nehmen wie die GeForce GTX 1080 als Vertreter der vor-vorherigen Generation zur Einschätzung hinzu, dann sprechen wir von einem Leistungssprung um den Faktor 1,7 bis 1,8. Besitzer einer GeForce GTX 1080, die im Mai 2016 für 789 Euro eingeführt wurde, bekommen heute mit einer GeForce RTX 3060 Ti also +70 bis +80 % mehr Leistung und das zur Hälfte des Preises.

Womöglich sind diese Sprünge, die wir aktuell auch bei AMD und der Radeon-RX-6800-Serie sehen, einer der Hauptgrund für die aktuell extreme Nachfrage. Nicht jeder Spieler nimmt jede GPU-Generation von AMD und NVIDIA mit, sondern überspringt auch immer wieder mindestens eine. In der aktuellen Generation ist das Verhältnis aus Preis/Leistung aber derart gut, dass die Nachfrage explodiert ist. Hinzu kommen natürlich auch die Faktoren das viele Menschen sich aktuell ausgiebiger mit ihrem PC beschäftigen können und womöglich auch mehr Zeit für andere Dinge haben.

Aber zurück zur GeForce RTX 3060 Ti: Diese liegt mehr oder weniger auf Niveau einer GeForce RTX 2080 Super und lässt damit auch die kleinen Navi-Karten (Radeon RX 5700 und Radeon RX 5700 XT) hinter sich. Für die getesteten Modelle hervorheben lässt sich, dass ZOTAC mit der GeForce RTX 3060 Ti TwinEdge OC das schnellste Paket abliefert, sie aber aufgrund der Kühlung nicht das beste Modell sein muss. Rein auf die Leistung bezogen, ist sie aber das schnellste bisher von uns getestete Modell der GeForce RTX 3060 Ti.

Dicht darauf folgt die NVIDIA GeForce RTX 3060 Ti Founders Edition, denn auch hier kann NVIDIA wieder ein gutes Gesamtpaket abliefern. Anders als bei der Variante von ZOTAC überzeugt die "Referenzkarte" von NVIDIA auch in der Kühlung, die vor allem deutlich leiser ist. Dritter im Bunde ist die Gigabyte GeForce RTX 3060 Ti Eagle 8G, die zwar bei der Leistung etwas hinter den Modellen von NVIDIA und ZOTAC liegt, bei der wir aber vor allem durch die laute Kühlung einen Kritikpunkt äußern müssen. Etwas verwundert sind wir über die Leistung der ASUS TUF GeForce RTX 3060 Ti OC. Sicherlich, wir sprechen hier von Abständen im niedrigen, einstelligen Prozentbereich. Man kann die Unterschiede also messen, aber man wird sie in den Spielen nicht spüren – insofern sollte man seine Kaufentscheidung nicht vollständig von der Leistung abhängig machen. Pluspunkte sammelt das Modell von ASUS vor allem bei der Kühlung, die extrem leise arbeitet. Unter Last bleibt die Karte quasi unhörbar.

Alle Karten haben also ihre Stärken und Schwächen. Während die Modelle von Gigabyte, NVIDIA und ZOTAC zudem auch noch extrem kompakt sind, belegt die ASUS TUF GeForce RTX 3060 Ti OC nicht nur die volle Länge des PC-Gehäuses, sondern auch mehr als zwei Slots. Dies ist kein Nachteil, da die meisten Gehäuse mehr als ausreichend Platz bieten. Ist dies jedoch nicht der Fall, stehen Alternativen bereit. Womöglich ist auch die RGB-Beleuchtung ein Argument oder kann zumindest den Ausschlag in die eine oder andere Richtung geben.

Womöglich ist aber nicht nur die Hardware ausschlaggebend, sondern auch andere Aspekte spielen eine Rolle. Da wäre NVIDIA Reflex als Technik die Input-Latenzen zu reduzieren, der Broadcast um auch einige Streaming-Funktionen zu verbessern. Auch die Möglichkeit die Raytracing-Effekte und das DLSS in diesem Preisbereich zu nutzen, kann für viele ein Argument sein. Hier liegt die GeForce RTX 3060 Ti ebenfalls auf Niveau einer GeForce RTX 2080 Super und somit muss man in einem gewissen Rahmen keinerlei Abstriche machen.

Die GeForce RTX 3060 Ti Founders Edition ist zu einem Preis von 399 Euro eine Empfehlung wert – wenn sie denn auch zu diesem Preis erhältlich sein wird. Eine ASUS TUF GeForce RTX 3060 Ti OC soll gut 100 Euro Aufpreis kosten, aber auch hier stellt sich die Frage nach der wirklichen Verfügbarkeit. ZOTAC nennt für die GeForce RTX 3060 Ti TwinEdge OC einen Preis von 429 Euro. Zur Gigabyte GeForce RTX 3060 Ti Eagle 8G kennen wir noch keine Preise, gehen aber von etwa 450 Euro aus. Alle Modelle der GeForce RTX 3060 Ti sollen ab morgen, den 2. Dezember 2020, verfügbar sein.

Positive Aspekte der GeForce RTX 3060 Ti:

  • Leistungsniveau einer GeForce RTX 2080 Super
  • fast doppelt so schnell wie eine GeForce GTX 1080
  • semipassiver Betrieb
  • leise unter Last (ASUS und NVIDIA)
  • extrem niedrige Temperaturen (ASUS)

Negative Aspekte der GeForce RTX 3060 Ti:

  • zu laut unter Last (Gigabyte und ZOTAC)