Seite 5: Vorschau auf die Leistung

Natürlich liefert NVIDIA auch gleich einige Benchmarks zur GeForce RTX 3080 und GeForce RTX 3090. Wie gesagt, heute können wir noch keine eigenen Werte liefern, insofern wollen wir die Angaben von NVIDIA einmal unter die Lupe nehmen.

Gleich vorweg: Auffällig ist, dass sich NVIDIA gar nicht mit Vergleichen zu AMD aufhält. Dies ist auch nicht weiter verwunderlich, schließlich will man sich auf die eigenen Produkte konzentrieren. AMD hat der RTX-30-Serie aktuell auch wenig entgegenzusetzen, hier wird man erst auf Big Navi warten müssen, um eventuell die entsprechenden Gegenspieler zu finden.

Durch die doppelte FP32-Leistung, die Verbesserungen in den RT und Tensor Cores sowie den schnelleren Speicher und die optimierte Kühlung spricht NVIDIA im Vergleich zu einer GeForce RTX 2080 Super von einem Leistungsplus um den Faktor 1,5 bis 2. In Spielen dürfte sich der Wert laut NVIDIA bei +50 bis 75 % bewegen. Für einige Anwendungen, welche die doppelte FP32-Leistung auch nutzen können, können es dann auch +100 % sein.

Auch die ältere Pascal-Generation zieht NVIDIA hin und wieder in die Vergleiche mit hinzu. Hier wird natürlich noch kein hardwarebeschleunigtes Raytracing unterstützt, sodass die GeForce GTX 1070 und 1080 hier keinen echten Vergleich möglich machen. Für Spiele ohne Raytracing-Effekte (hier Borderlands) zeigt sich aber ein deutliches Leistungsplus für die GeForce RTX 3070/3080.

Zwischen der GeForce GTX 2080 und GeForce GTX 3080 liegen die nun schon mehrfach zitierten +50 bis +100 % und eine GeForce GTX 3070 soll +60 % schneller sein, als eine GeForce GTX 2070.

Für die GeForce RTX 3090 nennt NVIDIA auch an verschiedenen Stellen Leistungswerte im Vergleich zur Titan RTX. Für Spiele ist hier von +50 % auszugehen, in einigen Anwendungen kann es auch etwas mehr sein. 

NVIDIA ist übrigens nicht der erste Hersteller, der eine derart potente GPU als BFGPU (Big Fucking GPU) bezeichnet. Raja Koduri von Intel zeigte die Xe-HP-GPUs als BFPs (Big Fabulous Package) und ließ sich kurz nach der Präsentation durch NVIDIA zu obigem Tweet hinreißen, den wir an dieser Stelle aufnehmen wollen.

NVIDIA zeigt in einem Video zudem Doom Eternal in 4K in Nightmare-Settings auf einer GeForce RTX 3080. Um einen gewissen Mehrwert zu bieten, ist in den Spielszenen der Leistungs-Index der id-Tech-5-Engine zu sehen. NVIDIA stellt außerdem einen direkten Vergleich zwischen der GeForce RTX 3080 und der GeForce RTX 2080 Ti an. Im direkten Vergleich soll die GeForce RTX 3080 in etwa 50 % schneller sein. Dies kommt in der Szene natürlich darauf an, an welcher Stelle wir uns befinden. Welche weitere Hardware zum Einsatz kommt, ist nicht bekannt. Die GeForce RTX 2080 Ti verwenden den GeForce 451.67 und die GeForce RTX 3080 den GeForce 455.77.