Seite 5: Die Radeon RX 5700 XT und Radeon RX 5700 im Detail

Auch wenn wir noch keine Samples der Karten haben, so konnten wir sie uns vor Ort genauer anschauen.

Die Radeon RX 5700 XT und Radeon RX 5700 basieren beide auf dem gleichen PCB-Layout und sind auch hinsichtlich der Kühlung identisch. Einzig die Kerbe im Gehäuse des Kühlers ist nur auf der Radeon RX 5700 XT, nicht aber der Radeon RTX 5700 vorhanden. AMD verwendet ein Kühlergehäuse aus Aluminium und auch die Backplate besteht aus diesem Metall.

Im Inneren sitzt eine Vapor-Chamber auf der GPU und den Speicherchips. Zwischen dem Kühler und der Navi-GPU ist ein Graphit-Wärmeleitpad wie auf der Radeon VII vorhanden. Für ausreichend Frischluft sorgt ein Radiallüfter am hinteren Ende der Karte. AMD spricht von einer leisen Kühlung – sowohl im Idle-Betrieb wie auch unter Last. Ob sich dies so bewahrheiten wird, müssen erste Tests zeigen.

Die beiden Karten verfügen über eine Thermal Design Power von 225, bzw. 180 W. AMD sieht eine zusätzliche Stromversorgung über jeweils einen 8-Pin- und einen 6-Pin-Anschluss vor. Das VRM-Design besteht aus sieben Spannungsphasen.

Auf dem Tech Day konnten wir sowohl die Radeon RX 5700 XT als auch die Radeon RX 5700 im laufenden Betrieb sehen. Eine Beurteilung der Lautstärke war jedoch nicht möglich. Zudem handelte es sich noch um frühe Samples, die noch mit Diagnose-Ports und vielem mehr bestückt waren.

Das Package der GPU wirkt deutlich kleiner als das der Polaris-Generation. Im Vergleich zur Vega-GPU fehlt natürlich der HBM auf dem Package. Die Größe der GPU ist für 251 mm² aber im Bild kaum darzustellen, bzw. ohne Kenntnis dessen, könnte es sich auch um eine Polaris-GPU handeln.