Seite 1: OLED und RGB: Die MSI GeForce RTX 2080 Ti Lightning Z im Test

msi-rtx2080ti-lightning2So langsam aber sicher erreicht uns eine zweite Welle der Modelle der GeForce RTX 2080 Ti. Bei diesen Karten handelt es sich um die absoluten High-End-Varianten, bei denen sich die Hersteller zusätzliche Zeit zur Entwicklung neuer Funktionen genommen haben. Nicht immer muss dies auf den ersten Blick auch zu mehr Leistung führen, doch wer gerne im virtuellen Regal "rechts oben" zugreift und von allem nur das Beste will, für den sind solche Karten interessant. In Form der MSI GeForce RTX 2080 Ti Lightning Z haben wir uns ein neues High-End-Modell angeschaut.

Eines wollen wir aber zu Beginn bereits festhalten. Eine GeForce RTX 2080 Ti wird nicht zwangsläufig durch die Taktvorgaben des Herstellers limitiert, sondern vielmehr durch das jeweilige Power-Limit. Es bringt wenig, wenn wie im Falle der Inno3D ICHILL GeForce RTX 2080 Ti Black mit aufwendiger All-in-One-Wasserkühlung geplant wird, dann das Power-Limit mit 260 W aber viel zu niedrig angesetzt wird. Im Falle von Inno3D wurde dieses später auf 300 W korrigiert. Ein weiteres Beispiel ist die EVGA GeForce RTX 2080 Ti FTW3 Ultra Gaming, die ab Werk ebenfalls ein Power-Limit von 300 W bietet. Schlussendlich landen wir auch hier auf einem ähnlichen Leistungsniveau, da die Vorgabe des Power-Limits auf den letztendlichen Boost-Takt den größten Einfluss hat.

Eben diesen Punkt werden wir uns auch bei der MSI GeForce RTX 2080 Ti Lightning Z genauer anschauen müssen und spätestens beim Overclocking zeigt sich dann, welches Potenzial der Hersteller seinem Modell zur Verfügung stellt.

Zunächst aber schauen wir uns die technischen Daten der MSI GeForce RTX 2080 Ti Lightning Z im Vergleich zu Founders Edition von NVIDIA an.

Die technischen Daten der MSI GeForce RTX 2080 Ti Lightning Z in der Übersicht
Modell GeForce RTX 2080 Ti Founders Edition MSI GeForce RTX 2080 Ti Lightning Z
Preis 1.259 Euro 1.565 Euro
Technische Daten
Architektur Turing Turing
GPU TU102 TU102
Fertigung TSMC 12 nm TSMC 12 nm
Transistoren 18,6 Milliarden 18,6 Milliarden
Diegröße 754 mm² 754 mm²
Shadereinheiten 4.352 4.352
Tensor Cores 544 544
RT Cores 68 68
Textureinheiten 272 272
Geometrieeinheiten 34 34
ROPs 88 88
GPU-Takt (Basis) 1.350 MHz 1.350 MHz
GPU-Takt (Boost) 1.635 MHz 1.770 MHz

Speichertakt

1.750 MHz 1.750 MHz
Speichertyp GDDR6 GDDR6
Speichergröße 11 GB 11 GB
Speicherinterface 352 Bit 352 Bit
Bandbreite 616 GB/s 616 GB/s
TDP 260 W 350 W
Versorgung  2x 8-Pin 3x 8-Pin
SLI/NVLink 2x NVLink 2x NVLink

Hinsichtlich der Architektur ist die MSI GeForce RTX 2080 Ti Lightning Z mit jedem anderen Modell der GeForce RTX 2080 Ti identisch. Wir sehen also 4.352 der neuen Turing-Shader, die von 544 Tensor und 68 RT Cores unterstützt werden. Weiterhin vorhanden sind 272 Texturheinheiten. Das 352 Bit breite Speicherinterface bindet 11 GB an GDDR6 an. Dieser arbeitet mit 1.750 MHz und bietet daher eine Speicherbandbreite von 616 GB/s. Den Boost-Takt der GPU gibt MSI mit 1.770 MHz an – viel höhere Boost-Taktraten haben wir bisher noch nicht gesehen. Ob die Karte diese Vorgaben am Ende aber auch umsetzen kann, wird sich zeigen müssen.

Das Power-Limit liegt ab Werk bei 350 W. Keine Karte bot bisher in den Standard-Einstellungen einen höheren Wert. Bis auf 380 W lässt sich das Power-Limit erhöhen und damit liegt die MSI GeForce RTX 2080 Ti Lightning Z auf Niveau anderer Karten mit einem Custom-BIOS, welche ebenfalls bis zu 380 W ermöglichen. Das hier aber noch mehr geht, werden wir später sehen.