Seite 23: Overclocking

Obwohl sowohl die EVGA GeForce GTX 1050 Ti SC wie auch die ZOTAC GeForce GTX 1050 Ti Mini bereits ab Werk mit mehr oder weniger höheren Taktraten als die NVIDIA-Vorgaben an den Start gehen, haben wir die beiden 3D-Beschleuniger im Overclocking-Test noch weiter übertaktet, schließlich verspricht die kalifornische Grafikschmiede ihrem GP107-Chip ein brachiales Overclocking-Potential von etwa 2,0 GHz. Tatsächlich konnten wir beide Vertreter kräftig übertakten. Am Ende standen stabile 1.911 bzw. 1.898 MHz auf dem Zähler – ein Plus von fast 12 bzw. 15 %, wobei sich die ZOTAC-Karte prozentual gesehen etwa besser übertakten lässt, die EVGA-Karte allerdings den absolut gesehen höheren Takt erreicht. Beim Speicher war hingegen bei 1.939 respektive 1.896 MHz Schluss. Hier konnte abermals der EVGA-Vertreter den höheren Wert erreichen.

Overclocking der beiden GeForce-GTX-1050-Ti-Modelle
Modell Boost-Takt OC-Takt Takterhöhung
EVGA GeForce GTX 1050 Ti SC 1.708 MHz 1.911 MHz + 11,8 %
ZOTAC GeForce GTX 1050 Ti Mini 1.645 MHz 1.898 MHz + 15,4 %

In den Benchmarks sowie den dazugehörigen Messwerten wirkte sich dies wie folgt aus:

Futuremark 3DMark

Fire Strike Extreme

Futuremark-Punkte
Mehr ist besser

Doom

2.560 x 1.440 8xTXA 16xAF

Bilder pro Sekunde
Mehr ist besser

Fallout 4

2.560 x 1.440 TAA 16xFA

Bilder pro Sekunde
Mehr ist besser

The Witcher 3

2.560 x 1.440

Bilder pro Sekunde
Mehr ist besser

Temperatur

Last

in Grad C
Weniger ist besser

Lautstärke

Last

in dB(A)
Weniger ist besser

Leistungsaufnahme (Gesamtsystem)

Last

in W
Weniger ist besser