Seite 4: EVGA GeForce GTX 1050 Ti SC - Impressionen (2)

Um den Kühler abzunehmen, müssen lediglich die vier Schrauben um den Grafikprozessor herum sowie eine weitere am Slotblech gelöst werden. 

Dann kommt ein sehr kurzes PCB zum Vorschein, welches trotz seiner schlanken Abmessungen von gerade einmal 146 mm einen sehr aufgeräumten Eindruck hinterlässt.

Rings um den Grafikprozessor herum wurden die insgesamt vier GDDR5-Speicherbausteine untergebracht, die von Samsung stammen. Auf der Rückseite der Grafikkarte gibt es keine zusätzlichen Speicherchips.

Für die Versorgung des Grafikprozessors stehen insgesamt drei Phasen zur Verfügung. Für den Videospeicher gibt es eine weitere.

Direkt auf dem Grafikprozessor liegt ein simpler Aluminiumblock auf, von wo aus die Abwärme der GP107-GPU direkt an den 90-mm-Lüfter auf der Rückseite weitergegeben wird. Bei einer maximalen Leistungsaufnahme von nur 75 W ist aber auch keine dickere Kühlung notwendig.

Beim Lieferumfang beschränkt sich EVGA auf das Wesentliche und gibt seiner GeForce GTX 1050 Ti SC neben einem Quickstart- und User-Guide nur noch ein Gehäuse-Badge mit auf den Weg. Nicht einmal eine Treiber-CD liegt unserem Testmuster bei.