Seite 5: ZOTAC GeForce GTX 1050 Ti Mini

Von ZOTAC wird es zum Start der beiden GP107-Ableger lediglich zwei Versionen geben. Einmal eine GeForce GTX 1050 Ti Mini und einmal eine GeForce GTX 1050 Ti OC Edition. Während Letztere mit deutlich höheren Taktraten versehen wurde und obendrein von einem Dual-Slot-Kühler mit zwei Axiallüftern auf Temperatur gehalten wird und das PCB dafür verlängert wurde, setzt die kleinere Mini-Version auf ein kürzeres PCB sowie einen Kühler mit nur noch einem Lüfter. Übertaktet gegenüber den NVIDIA-Vorgaben ist aber auch sie, wenn auch nur sehr moderat. 

zotac gtx1050ti gpuz
GPU-Z-Screenshot zur ZOTAC GeForce GTX 1050 Ti Mini

Während die kalifornische Grafikschmiede für seinen schnelleren GP107-Ableger einen Basis- und Boost-Takt von 1.290 bzw. 1.392 MHz vorsieht, lässt ZOTAC seine Mini mit 1.304 bzw. 1.418 MHz leicht beschleunigt arbeiten, dreht allerdings nicht ganz so aggressiv an den Reglern wie es EVGA bei der GeForce GTX 1050 Ti SC tut. Wie aber schon erwähnt, gibt es auch von ZOTAC ein dickeres Modell mit stärkerem Overclocking. Dafür gibt es bei der ZOTAC-Karte für Chip und Speicher eine Phase mehr – auf einen zusätzlichen Stromstecker verzichtet man auch hier.

Die ZOTAC GeForce GTX 1050 Ti Mini in der Übersicht
Modell ZOTAC GeForce GTX 1050 Ti Mini NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti
Straßenpreis ab etwa 165 Euro ab 155 Euro
Homepage www.zotac.com www.nvidia.de
Technische Daten
GPU GP107 GP107 
Fertigung 14 nm 14 nm 
Transistoren 3,3 Milliarden 3,3 Milliarden 
GPU-Takt (Base Clock) 1.304 MHz 1.290 MHz
GPU-Takt (Boost Clock) 1.418 MHz 1.392 MHz 
Speichertakt 1.752 MHz 1.752 MHz 
Speichertyp GDDR5 GDDR5 
Speichergröße 4 GB 4 GB 
Speicherinterface 128 Bit 128 Bit 
Speicherbandbreite 112,0 GB/s 112,0 GB/s 
DirectX-Version 12 12 
Shadereinheiten 768 768 
Textureinheiten 48 48 
ROPs 32 32 
SLI/CrossFire -

Bei den restlichen Leistungsdaten gibt es natürlich keine Abweichungen im Vergleich zu den NVIDIA-Vorgaben. Auch die ZOTAC GeForce GTX 1050 Ti Mini zählt 768 Shadereinheiten, 48 Textureinheiten, 32 Rasterendstufen und einen 4.096 MB großen GDDR5-Videospeicher, welcher über 128 Datenleitungen kommuniziert, mit 1.752 MHz arbeitet und damit eine Bandbreite von 112 GB/s erreicht.

In der Praxis erreicht auch die ZOTAC GeForce GTX 1050 Ti Mini höhere Frequenzen als angegeben. Unser zweiter Testkandidat scheint seine Frequenzen ebenfalls sehr häufig zu wechseln und je nach Spiel und Benchmark unterschiedliche Taktraten zu erreichen – hier gibt es große Abweichungen. Wir haben zwischen 1.569 bis 1.645 MHz ermittelt, womit die Karte in der Praxis minimal langsamer sein dürfte als unser Testproband von EVGA – doch dazu wenige Seiten später mehr.

Gegenüberstellung von Temperatur und Takt
Spiel Temperatur Takt
The Witcher 3: Wild Hunt 54 °C 1.645 MHz
Rise of the Tomb Raider 56 °C 1.632 MHz
Hitman 55 °C 1.695 MHz
Far Cry Primal 54 °C 1.657 MHz
DiRT Rally 56 °C 1.695 MHz
Anno 2205 56 °C 1.569 MHz
The Division 56 °C 1.620 MHz
Fallout 4 55 °C 1.670 MHz
DOOM 54 °C 1.620 MHz

Keine Probleme gibt es bei der Kühlung. Insgesamt hinterlässt das Kühlsystem von ZOTAC auf dem ersten Blick sogar das bessere Bild – die Chip-Temperaturen liegen stets unterhalb der 60-°C-Marke. Wir haben zwischen 54 und 56 °C gemessen. 

Bevor wir uns die ZOTAC GeForce GTX 1050 Ti Mini genauer anschauen, werfen wir noch einmal einen Blick auf die wichtigsten technischen Daten zum Kühler, PCB und den weiteren Ausstattungsmerkmalen.

ZOTAC GeForce GTX 1050 Ti Mini
Länge des PCBs 146 mm
Länge mit Kühler 146 mm
Slothöhe 2,0 Slots
zusätzliche Stromanschlüsse -
Lüfterdurchmesser 1x 85 mm
Display-Anschlüsse

1x HDMI 2.0b
1x Displayport 1.3/1.4
1x Dual-Link-DVI

Lüfter aus im Idle nein

Wie der Name bereits vermuten lässt, ist die ZOTAC GeForce GTX 1050 Ti Mini eine sehr kleine Grafikkarte. Zwar ist das PCB mit 146 mm nicht viel kürzer als das der EVGA GeForce GTX 1050 Ti SC, dafür ragt das Kühlsystem nicht weiter darüber hinaus, sodass sich die Gesamtlänge tatsächlich auf die 146 mm beläuft. Wie EVGA hat ZOTAC auf einen Kühler mit Heatpipes verzichtet und beschränkt sich auf einen Aluminiumkühlkörper, der von einem 85-mm-Lüfter unterstützt wird. Auf wenn der Kühler selbst zwei Slots in der Höhe einnimmt, hat man sich auf der Slotblende für eine Single-Slot-Version entschieden. Trotzdem gibt es mit jeweils einen HDMI-, DisplayPort- und DVI-Ausgang keine Abstriche gegenüber der Konkurrenz. 

Preislich verlangt ZOTAC für seine GeForce GTX 1050 Ti Mini zum Start knapp 165 Euro, womit die Karte gut 10 Euro mehr kostet als von NVIDIA vorgesehen. Dafür gibt es auch einen leicht höheren Takt. Mit steigender Verfügbarkeit könnten die Preise in den nächsten Tagen fallen.