Seite 2: EVGA GeForce GTX 1060 Gaming

Wie schon bei den größeren Pascal-Grafikkarten gibt es auch im Falle der NVIDIA GeForce GTX 1060 von EVGA die altbekannte SuperClocked-, SSC- und FTW-Versionen. Allesamt können sie mit einem eigenen Kühlsystem aufwarten und sind mit unterschiedlich hohen Taktraten ausgestattet. Nachdem wir mit der EVGA GeForce GTX 1060 SC Gaming bereits ein solches Modell ausführlich auf den Prüfstand stellen konnten, folgt nun ein Test der kleinsten Einstiegsversion, die mit einem Preis von 279 Euro noch einmal ein etwas günstiger ist als der kürzlich von uns getestete Ableger. 

evga gtx1060 acx
GPU-Z-Screenshot zur EVGA GeForce GTX 1060 Gaming

Wie die Founders Edition von NVIDIA macht sich die EVGA GeForce GTX 1060 Gaming mit einem Basis-Takt von 1.506 MHz ans Werk. Je nach Temperatur- und Lastzustand kann der 3D-Beschleuniger allerdings auch Frequenzen von mindestens 1.709 MHz erreichen. Den 6 GB großen GDDR5-Videospeicher befeuert man weiterhin mit seinen 2.002 MHz, womit es auch hier keinerlei Unterschiede zur NVIDIA-Vorlage gibt. 

In der Praxis erreicht unser Testmodell allerdings deutlich höhere Taktraten. In all unseren Tests arbeitet die EVGA GeForce GTX 1060 Gaming mit einem Takt von 2.003 MHz. Damit ist unser Testmuster genauso taktstabil wie die SC-Version und erreicht sogar trotz auf dem Papier niedrigeren Taktraten die gleiche Geschwindigkeit. 

Gegenüberstellung von Temperatur und Takt
Spiel Temperatur Takt
The Witcher 3: Wild Hunt 64 °C 2.003 MHz
Rise of the Tomb Raider 62 °C 2.003 MHz
Hitman 66 °C 2.003 MHz
Far Cry Primal 64 °C 2.003 MHz
DiRT Rally 66 °C 2.003 MHz
Anno 2205 62 °C 2.003 MHz
The Division 65 °C 2.003 MHz
Fallout 4 65 °C 2.003 MHz
DOOM 60 °C 2.003 MHz

Die Temperaturen fallen aufgrund des abgespeckten Dual-Slot-Kühlers etwas höher aus. Während die Karte in Doom etwa 60 °C erreicht, heizt sich die GP106-GPU in anderen Spielen wie Hitman auf bis zu 66 °C auf. Meist bewegen sich die Temperaturen im Bereich von 64 bis 65 °C. Im Vergleich zur Founders Edition ist das eine Einsparung von über 10 °K – in unserem Launch-Artikel erreichte die NVIDIA-Vorlage noch bis zu 78 °C.

EVGA GeForce GTX 1060 Gaming
Länge des PCBs 174 mm
Länge mit Kühler 180 mm
Slothöhe 2,0 Slots
zusätzliche Stromanschlüsse 1x 6-Pin
Lüfterdurchmesser 1x 85 mm
Display-Anschlüsse

1x HDMI 2.0b
3x Displayport 1.3/1.4
1x Dual-Link-DVI

Lüfter aus im Idle Ja

Das PCB ist mit 174 mm genauso lang wie die Standard-Patine von NVIDIA – kein Wunder, schließlich setzt NVIDIA auf eben diese. Der Kühler ragt allerdings noch ein paar Millimeter darüber hinaus, womit es die EVGA GeForce GTX 1060 Gaming auf eine Gesamtlänge von rund 180 mm bringt. Der Dual-Slot-Kühler verzichtet auf ein aufwendiges Heatpipes-System, besitzt aber weiterhin einen zusätzlichen 85-mm-Lüfter, welcher sich im Leerlauf bis zum Erreichen eines bestimmten Temperatur-Levels abstellt und den Chip damit passiv und völlig lautlos kühlt. 

In unserem Preisvergleich wird die EVGA GeForce GTX 1060 Gaming derzeit schon zu einem Preis ab 279 Euro angeboten. Damit ist sie nicht nur günstiger als die Founders Edition, sondern auch 10 Euro günstiger als die leicht übertaktete SC-Version aus unserem letzten Test. Insgesamt zählt sie zu den günstigsten Ablegern mit GP106-GPU – abgesehen von der jüngst vorgestellten 3-GB-Version.