> > > > GeForce GTX 1060 mit 3 GB und weniger Shader-Einheiten offiziell vorgestellt

GeForce GTX 1060 mit 3 GB und weniger Shader-Einheiten offiziell vorgestellt

Veröffentlicht am: von

Mit der GeForce GTX 1060 schaffte NVIDIA den Konter gegen AMDs Radeon RX 480 und neben der Founders Edition der GeForce GTX 1060 schauten wir uns auch bereits einige Custom-Modelle an. Hauptmerkmal der GeForce GTX 1060 ist die GP106-GPU mit 1.280 Shadereinheiten und einem per 192 Bit breiten Speicherinterface angebundenem GDDR5-Speicher mit 6 GB.

Bereits seit einiger Zeit zeichnete sich ab, dass es auch noch eine abgespeckte Version dieser Karte geben würde. Gestern nun hat NVIDIA diese Variante offiziell vorgestellt und im Zuge dieser Vorstellung haben auch die Board-Partner ihre Modelle vorgestellt. Doch zunächst einmal wollen wir auf die Unterschiede zwischen den beiden Versionen der GeForce GTX 1060 eingehen.

Die technischen Daten der NVIDIA GeForce GTX 1060 Founders Edition in der Übersicht
Modell NVIDIA GeForce GTX 1060 6 GB NVIDIA GeForce GTX 1060 3 GB
Straßenpreis ab 269 Euro ab 239 Euro
Homepage www.nvidia.de www.nvidia.de
Technische Daten
GPU Pascal (GP106) Pascal (GP106)
Fertigung 16 nm 16 nm
Transistoren 4,4 Milliarden 4,4 Milliarden
GPU-Takt (Base Clock) 1.506 MHz 1.506 MHz
GPU-Takt (Boost Clock) 1.708 MHz 1.708 MHz
Speichertakt 2.000 MHz 2.000 MHz
Speichertyp GDDR5 GDDR5
Speichergröße 6 GB 3 GB
Speicherinterface 192 Bit 192 Bit
Speicherbandbreite 192 GB/s 192 GB/s
DirectX-Version 12 12
Shader-Einheiten 1.280 1.152
Textur-Einheiten 80 72
ROPs 48 48
Typische Board-Power 120 W 120 W
SLI/CrossFire - -

Das wohl wichtigste Merkmal ist der auf 3 GB halbierte GDDR5-Speicher. Hier dürfte wohl auch der größte Kritikpunkt der Karte zu suchen sein, denn mit 3 GB Grafikspeicher kommt die Karte trotz vermeintlich niedriger Auflösung schnell an einer Speicherlimit. Die Radeon RX 480 mit 4 GB zeigte dies sehr schön und auch die zuletzt vorgestellte Radeon RX 460 mit nur 2 GB Grafikspeicher krankte an der zu geringen Speicherausstattung.

Offenbar aber nutzt NVIDIA die beschnittene GeForce GTX 1060 auch, um einige teildefekte GP106-GPUs verwenden zu können, denn anstatt von 1.280 Shadereinheiten wie bei der 6-GB-Variante kommt die GeForce GTX 1060 mit nur 3 GB Grafikspeicher auf nur 1.152. Im gleichen Zuge reduziert sich die Anzahl der Textur-Einheiten von 80 auf 72. Die Anzahl der ROPs bleibt aufgrund des weiterhin 192 Bit breiten Speicherinterfaces bei 48. Bei den Taktraten tut sich nichts. Beide Karten haben einen Basis-Takt von 1.506 MHz und sollen per Boost auf mindestens 1.709 MHz kommen. Auch der Speicher ist mit 2.000 MHz identisch getaktet. NVIDIA gibt die typische Leistungsaufnahme weiterhin mit 120 W, wenngleich sie bei der 3-GB-Variante etwas geringer sein sollte, als beim besser ausgestatteten Modell.

An dieser Stelle möchte wir auch etwas Kritik anbringen, denn nun verkauft NVIDIA unter dem Namen GeForce GTX 1060 nicht nur zwei unterschiedliche Grafikkarten mit unterschiedlicher Speicherausstattung, was nicht unüblich ist, sondern auch unterschiedlich schnelle GPUs. Sicherlich ist die Leistung einer GPU auch an die Speicherausstattung geknüpft, die unterschiedliche Anzahl an Shader- und Textur-Einheiten ist aber ein Punkt, über den nicht jeder Käufer einer solchen Karte stolpern wird.

Laut NVIDIA soll die GeForce GTX 1060 mit 3 GB Grafikspeicher etwa 5 % langsamer sein als eine GeForce GTX 1060 mit 6 GB Grafikspeicher. Der Verlust von 10 % an Shader- und Textur-Einheiten wird durch eine gleichbleibende Anzahl an ROPs, L2-Cache etc. kompensiert, so dass die 5 % nicht unrealistisch klingen. Wir werden aber sicherlich die Möglichkeit bekommen dies selbst testen zu können.

Derzeit kennen wir noch keinen Preis für die GeForce GTX 1060 mit 3 GB Grafikspeicher. Die unverbindliche Preisempfehlung sollte gut 50 Euro unter der 6-GB-Variante liegen. In unserem Preisvergleich sind bereits einige Modelle mit 3 GB Speicher zu finden. Einige der Partnerkarten haben wir in einer Bildergalerie zusammengefasst.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (35)

#26
customavatars/avatar183410_1.gif
Registriert seit: 02.12.2012
Hobbingen
Fregattenkapitän
Beiträge: 2611
Zitat kalle666;24848640




Die GTX970 ist nicht einmal seit Launch unter die 299€ gerutscht. Die billigste Version (KFA 0815 Ref. Blower) gab es erst seit Ende März diesen Jahres, also 2 Monate vor Launch der Pascal 16nm Finfet+ Generation, knapp unterhalb der 299 Euro-Marke zu bekommen...das ist die billigste aller GTX970 Versionen gewesen, welche bei Geizhals gelistet sind und waren!



Preisentwicklung für Zotac GeForce GTX 970, 4GB GDDR5, 2x DVI, HDMI, DisplayPort (ZT-90101-10P) (90 Tage) | Geizhals Deutschland

Die Zotac gab es schon 2014 für unter 300€.
#27
Registriert seit: 01.06.2016

Obergefreiter
Beiträge: 83
Zitat FiftypOp;24850037
Das sind dann aber auch so ziemlich alle Spiele die es gibt und das nur mit maximalen Settings oder sehr hohen Textursettings, das ist doch nicht spontan, sondern zusammengetragen.

Ja natürlich maximale Setting, was denn auch sonst? Wir reden hier schließlich von 970-980 Niveau, willst du damit in FullHD nur auf Hoch zocken? Kann doch bei so einer Grafikkarte nicht Sinn und Zweck sein, die Details runterzudrehen, obwohl man die Leistung eigentlich hat, nur weil am VRAM gespart wird.

Zitat FiftypOp;24850037
Hat die Karte halt hier und da einen Nachteil und? Die Karte ist kaum langsamer, genausoschnell wie eine rx480 und kostet nur 220 Euro, wieso nicht kaufen?

Mir scheint, als würdest du die Bedeutung des Speichers einer Grafikkarte unterschätzen. Und es sei dir versichtert, dass das von niemandem überschätzt wird. Dir wird nahezu jeder Hardware-Redakteuer ans Herz legen, in diesem Preissegment keine Karte mit weniger als 4GB zu kaufen. ;)
Wenn du 'ne Karte als Übergangslösung willst/brauchst - ok, sicherlich kein Thema. Aber nicht bei geplanter langfristiger Nutzung. Es lohnt sich schlicht nicht, gerade bei den immer höher werdenden Anforderungen.

Zitat FiftypOp;24850037
Das doch auch nur weil die rx480 8GB Speicher hat, ansonsten spricht für die Karte ja auch nichts anderes.

Doch, in Bezug auf langjährige Nutzung kommen noch DX12 und Vulkan dazu. Das wird immer mehr, die CryEnginge z.B. bekommt noch in diesem Monat erweiterten DX12-Support und im Oktober ist dann Vulkan an der Reihe. Dazu kommen dieses Jahr mit Battlefield 1 und Civilization 6 zwei absolute Kassenschlager, die ebenfalls DX12-Unterstützung erhalten werden.

Vulkan und DX12 wird ja auch von den Entwicklern selbst gelobt. Ist ja nicht nur so, als würde das eine Minderheitsmeinung sein, dass das Vorteile bringt. Gerade DICE und Battlefield wird spannend, weil die Frostbite Engine nahezu tadellos ist.

Zitat FiftypOp;24850037
Und soviel Speicher braucht man sicher nicht, selbst eine Karte mit 2GB ist mit Abstrichen noch völlig in Ordnung.

Ja, für 120€ wie bei der 460 sind 2GB in Ordnung, das war's aber eigentlich auch schon.

Man muss bei der ganzen Sachen eben insbesondere die Preis- und Leistungsklasse berücksichtigen.
Bei einer 460 bringen dir 8GB auch herzlich wenig, weil die reine Rohleistung der Karte sowieso nicht für ein wirklich flüssiges Spielerlebnis in FullHD bei entsprechenden Details ausreicht. Das sieht bei der 1060 aber eben anders aus und da musst du dann schlicht die Details runterdrehen, weil der VRAM zu klein ist.
#28
Registriert seit: 08.11.2015

Banned
Beiträge: 1381
Zitat Chaund;24850504
Das sieht bei der 1060 aber eben anders aus und da musst du dann schlicht die Details runterdrehen, weil der VRAM zu klein ist.


Komisch aber die Benchmarks aktueller Spiele von EXPreview zeigen da was ganz anderes :confused:

Schreib doch gleich, daß du AMD bevorzugst, als Unwissen als Fakt zu deklarieren...ich wette mal dicke drauf, daß die 3GB Vram locker reichen werden bei 1080p und High bis Veryhigh texture settings für die kommenden 2 Jahre.

Selbst bei Fallout4 kam ich nie bei Ultra [email protected] über 3GB Vram, und das, obwohl ich ja 8GB zur Verfügung habe. Wer sich natürlich eine 3 oder 4GB Vram Karte für 1440p Consolenspiele-Ports holt, ist selber Schuld :p

@Merkor1982

Gelistet für 294€ bei einem Amazon Händler mit 4 Monaten Lieferzeiten für stolze 5 Tage, Jo!
#29
customavatars/avatar183410_1.gif
Registriert seit: 02.12.2012
Hobbingen
Fregattenkapitän
Beiträge: 2611
Zitat kalle666;24850809


@Merkor1982

Gelistet für 294€ bei einem Amazon Händler mit 4 Monaten Lieferzeiten für stolze 5 Tage, Jo!


Morgen, um okay, eigentlich hatte ich auf noch weniger getippt. Als ich vor zwei Jahren einem Freund seinen neuen PC zusammengestellt habe gab es die Zotac laut seiner Rechnung von Mindfactory für 282,89€, jedoch ist sie so bei Geizhals nicht gelistet.

Gruß Merkor



Gesendet von meinem K013 mit der Hardwareluxx App
#30
Registriert seit: 13.10.2005
Magdeburg
Admiral
HWLUXX Superstar
Beiträge: 19271
Zitat Mexli;24849335
P.s. das hier auch noch Schader etc. reduziert wurden bei Beibehaltung des 1060 Namens ist eine typische Nvidia Marketing Frechheit. Findet hier wohl keiner schlimm. Bei AMD hätten allerdings wieder einige Schaum vorm Mund...


Ich halte diese 3gb 1060 auch für ziemlichen Käse, das sich solchen Marketing Schmarrn nur Nvidia leistet ist dann allerdings auch schon wieder Unsinn.

Die roten goodguys haben es sich zB schon getraut langsameren Karten höhere Versionsnummern zu verpassen,
zB HD5850->HD6850


Gesendet von meinem LG-H815 mit Tapatalk
#31
customavatars/avatar67285_1.gif
Registriert seit: 02.07.2007

Kapitän zur See
Beiträge: 3175
Würde nicht sagen das die Käse ist.Wir denken nur falsch.Stell dir den OEM markt vor .Aldi PC 499 euro mit ner 1060 3GB. Könnte so kommen wenn se auf masse setzen.Unsinn ist se nur in unseren Augen.Aber umsonst bringt man so ein Produkt nicht aufn Markt.Und nein,ich will die Karte nicht schönreden,aber sind wir mal ehrlich,wer keine Ahnung hat,wird zugreifen.Und solche Leute gibt's zuhauf.

Jedes Geschäft will Gewinne machen.Die Beste Ausbeute sind CPU Prozessoren.Wenn 4 kerne nicht funzen,deaktiviert man 2 und verkauft den Rest als 2 kerner.Statt was wegzuwerfen wird aus dem Rest noch Geld gemacht.
#32
Registriert seit: 20.01.2010

Bootsmann
Beiträge: 583
Soo schlecht ist die Karte nicht.
Ist eben eine reine 1080p Karte, das sollte jedem klar sein.
Hier reichen die 3GB VRAM auch aus, zumindest bei den meisten Games.

Fassen wir doch mal zusammen

Der Bock kostet aktuell 219€ und liegt Leistungstechnisch wohl "zwischen" einer 970 und 980 wobei sie wohl näher an der 970 angesiedelt ist.
Dabei ist Sie deutlich effizienter und benötigt wenig Strom.
so schlecht ist das nicht.
In einigen Wochen wird sich das Teil dann wohl auch bei 190-200€ ansiedeln was ein guter Preis für einen Budget Gamer wäre.
#33
Registriert seit: 09.09.2008

Flottillenadmiral
Beiträge: 5404
Zitat Gribasu;24851568
Würde nicht sagen das die Käse ist.Wir denken nur falsch.Stell dir den OEM markt vor .Aldi PC 499 euro mit ner 1060 3GB. Könnte so kommen wenn se auf masse setzen.


Wie oft hatte ein 500 euro Aldi Pc schon eine 200 Euro Graka verbaut? :hmm:
#34
customavatars/avatar67285_1.gif
Registriert seit: 02.07.2007

Kapitän zur See
Beiträge: 3175
das war überspitzt,aber ich glaube die Nachricht dahinter is angekommen ?
#35
Registriert seit: 08.11.2015

Banned
Beiträge: 1381
Mit OEM könnte man da wohl eher Dell und Co. meinen, denn wenn man sich die Langlebigkeit des G92 anschaut, verbauen diese OEM Riesen gerne "billig und ausreichend".
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Von ASUS bis ZOTAC: Vier Modelle der GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/NVIDIA-GTX1050TI-ROUNDUP/NVIDIA_GTX1050TI_4ER_ROUND_UP-TEASER

Seit Ende Oktober gibt es die aktuelle Pascal-Generation von NVIDIA auch für unter 200 Euro. Tatsächlich bekommt man hier nicht nur viel Leistung fürs Geld, sondern obendrein einen sehr effizienten 3D-Beschleuniger, wie unser Launch-Test zur NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti pünktlich zum Marktstart... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 56 und Vega 64 im Undervolting-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Unser Test der Radeon RX Vega 64 und Vega 56 hat gezeigt: AMD liefert eine Leistung auf dem Niveau der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070, erkauft wird dies aber mit einer deutlich zu hohen Leistungsaufnahme. Derzeit hat AMD bei den Vega-Karten noch viele Baustellen, die vor allem den Treiber... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Nun endlich ist es soweit: Was vor gut einem Jahr mit einer ersten Ankündigung begann und ab Ende 2016 konkret wurde, findet nun sein finales Ende in den ersten Tests der Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56. AMD ist als einziger Konkurrent zu NVIDIA geradezu zum Erfolg verdonnert. Die Ansprüche an... [mehr]

Neun Modelle der GeForce GTX 1080 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/GTX1080TI-LOGO

Wenn es nach AMD geht, wird NVIDIA mit der Radeon RX Vega bald Konkurrenz im High-End-Segment bekommen. Derzeit ist die Informationslage aber noch etwas undurchsichtig und so bleibt die GeForce GTX 1080 Ti erst einmal die schnellste Grafikkarte am Markt. Einige Modelle haben wir uns schon... [mehr]

ASUS ROG GeForce GTX 1080 Ti Strix OC im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ASUS-ROG-GTX1080TI-STRIX-OC/ASUS_ROG_GEFORCE_GTX_1080_TI_STRIX_OC

Die Inno3D GeForce GTX 1080 Ti X3 Edition war eines der ersten Custom-Designs, welches wir in der Redaktion begrüßen und bereits ausführlich auf den Prüfstand stellen konnten. Während sie noch auf der Platine der Founders Edition basiert und lediglich ein eigenes Kühlsystem aufgeschnallt... [mehr]

Ab Werk die schnellste: ZOTAC GeForce GTX 1080 Ti AMP! Extreme Edition im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/ZOTAC-GTX1080TI-EXTREME-LOGO

Einige Modelle der GeForce GTX 1080 Ti konnten wir uns ja bereits anschauen und damit lässt sich auch ein erster Eindruck zusammenfassen: Die GeForce GTX 1080 Ti ist in der Founders Edition eine gute Karte, die Custom-Modelle beschleunigen sie noch etwas und bieten zudem eine bessere und leisere... [mehr]