Seite 19: Fazit

Was wir einst vorausgesagt haben, widetablefft auch im Falle der ASUS Radeon R9 290 DirectCU II OC zu. Erst die Custom-Designs der Radeon R9 290(X) machen die "Hawaii"-Grafikkarten zu wirklich interessanten 3D-Beschleunigern und entlocken der Architektur das volle Potential. Unser Fazit fällt ähnlich gut aus wie bei der Sapphire Radeon R9 290 widetable-X OC - ASUS setzt beim Kühlsystem sogar noch einen drauf.

Der DirectCU-II-Kühler schafft es mit seinen fünf, bis zu zehn Millimeter dicken Kupfer-Heatpipes und den beiden 85-mm-Lüftern, den Grafikprozessor noch kühler und vor allem leiser zu halten. Selbst unter Volllast durchbrach die Geräuschkulisse der beiden Rotoren nicht die 40-dB(A)-Marke, wohingegen die Temperaturen unterhalb von 70 °C lagen. Im Vergleich zur AMD-Vorlage, die mit fast 55 dB(A) und 95 °C zu Werke geht, sind das sehr gute Zahlen. Leistungsmäßig kommt der ASUS-Ableger fast an seinen großen Bruder im Quiet-Modus heran, nicht jedoch im Uber-Modus. Mit höheren Taktraten geschieht das allerdings fast noch einfacher. Wir konnten während unserer Tests 1.095 bzw. 1.472 MHz für Chip und Speicher erreichen. Ein respektables Ergebnis.

Bei der Leistungsaufnahme setzt sich die ASUS Radeon R9 290 DirectCU II OC ebenfalls vor die Referenz und zeigt sich dank der hochwertigen Bauteile und der weiteren Überarbeitung etwas sparsamer. Unser Testsystem zog im 3D-Bewidetableeb knapp unter 400 Watt aus der Steckdose. Etwas mehr Dreingaben hätten wir uns hingegen beim Lieferumfang gewünscht. Ein Quick-Start-Guide, eine Treiber-CD und ein simpler Adapter für die Stromversorgung sind aus unserer Sicht für eine High-End-Grafikkarte dieser Preisklasse einfach zu wenig. 

Dank eines sehr leisen Bewidetableebsgeräusches und einer sehr starken Leistung des Kühlsystems zücken wir gerne unseren Excellent-Hardware-Award. Herzlichen Glückwunsch! 

vorlage eh

Alternativen? ... Die Sapphire Radeon R9 290 widetable-X OC. Sie leistet ab Werk noch ein wenig mehr und bietet in Sachen Kühlleistung, Lautstärke und Temperatur-Verhalten ähnliche Werte. Wer sich im NVIDIA-Lager umsehen möchte, dem empfehlen wir einen Blick auf die EVGA GeForce GTX 780 Ti SuperClocked mit ACX-Kühler.

 

Persönliche Meinung

Bei meiner fast schon sehr euphorisch wirkenden eigenen Meinung zur Sapphire Radeon R9 290 widetable-X OC aus dem letzten Test dachte ich eigentlich, ein ähnlich gutes Modell nicht mehr so schnell in die Finger zu bekommen. Doch falsch gedacht! Auch die ASUS Radeon R9 290 DirectCU II OC setzt hier und da sogar noch einen drauf, kommt an anderen Stellen aber nicht ganz an die Konkurrenz heran. Die Leistung des Kühlers fällt noch besser aus, die Rechenleistung ab Werk und das Overclocking-Potential hingegen nicht ganz so. Trotzdem: Die ASUS Radeon R9 290 DirectCU II OC ist ebenfalls eine der besten High-End-Grafikkarten, die man aktuell kaufen kann. (Andreas Stegmüller)

Positive Aspekte der ASUS Radeon R9 290 DirectCU II OC:

  • Sowohl im 2D- wie auch im 3D-Bewidetableeb sehr leise
  • Vergleichsweise gute Leistungsaufnahme
  • Gute Temperatur-Werte

Negative Aspekte der ASUS Radeon R9 290 DirectCU II OC:

  • Geringer Lieferumfang