Seite 1: Cooler Master MasterBox NR200P MAX im Test: Gehäuse, Kühlung und Netzteil in einem

cooler master nr200p max logoViele Nutzer scheuen kleine Gehäuse, weil die Wahl passender Komponenten und der Zusammenbau in der Regel herausfordernder als bei ausgewachsenen ATX-Gehäusen ist. Mit dem MasterBox NR200P MAX bietet Cooler Master nun aber eine abgestimmte Kombination aus Gehäuse, AiO-Kühlung und Netzteil an. Ob und wie man sich damit besonders komfortabel ein SFF-System (SFF - Small Form Factor) aufbauen kann, klären wir im Test. 

Das MasterBox NR200P ist schon für sich genommen ein sehr attraktives Mini-ITX-Gehäuse. Es bietet einen gelungenen Kompromiss aus Größe und Nutzungsmöglichkeiten - und ist dabei auch noch vergleichsweise günstig. Obwohl es für ein SFF-Gehäuse recht flexibel nutzbar ist, stellt es aber doch einige Herausforderungen an die Komponentenwahl. So wird ein SFX- oder SFX-L-Netzteil mit möglichst kurzen Anschlusskabeln benötigt. Eine AiO-Kühlung findet zwar Platz, bei konventionellen Modellen stören allerdings meist die zu langen Schläuche. Um dem Nutzer die Komponentenwahl und die Montage zu erleichtern, hat Cooler Master das MasterBox NR200P MAX entwickelt.

Dieses Modell ist nicht etwa größer als das reguläre MasterBox NR200P, sondern es wurde als abgestimmte Paketlösung aus Gehäuse, 850-W-Netzteil und 280-mm-AiO-Kühlung entwickelt. Netzteil und AiO-Kühlung sind bereits im Gehäuse vormontiert und Kabel- und Schlauchlängen sollen speziell auf das NR200P abgestimmt sein. Das Netzteil, ein Cooler Master V850 SFX Gold, haben wir schon separat getestet und mit einem Excellent-Hardware-Award ausgezeichnet. 

Cooler Master NR200P MAX
Cooler Master NR200P MAX
Cooler Master NR200P MAX
Cooler Master NR200P MAX
Cooler Master NR200P MAX
Cooler Master NR200P MAX
Cooler Master NR200P MAX
Cooler Master NR200P MAX

Vergleichbare Kombi-Lösungen sind die absolute Ausnahme. Als Konkurrenzprodukt haben wir bisher nur NZXTs H1 getestet, ein vertikal orientiertes Gehäuse mit 140-mm-AiO-Kühlung und 650-W-Netzteil. Das H1 gibt auch einen ersten Anhaltspunkt für den Preis eines solchen Produkts: Es kam 2020 für eine UVP von rund 350 Euro auf den Markt. 

Cooler Master bringt das MasterBox NR200P MAX mit einer UVP von 369,90 Euro auf den Markt. Auch im Handel wird es aktuell für rund 370 Euro gelistet. Weil sein Radiator größer und sein Netzteil leistungsstärker ausfällt, wirkt der Launchpreis im Vergleich zum NZXT-Modell angemessen. Interessant ist aber auch der Blick auf die Preise der einzelnen Komponenten: Bei einem Einzelpreis des MasterBox NR200P MAX von 99,99 Euro (UVP) entfallen also etwa 270 Euro auf AiO-Kühlung und Netzteil. Das verbaute Cooler-Master-Netzteil V850 SFX GOLD 850 Watt kostet separat (mit anderen Kabeln) rund 140 Euro. Die AiO-Kühlung scheint es derzeit in dieser Form nicht einzeln zu geben, mit der MasterLiquid ML280 Mirror ist ein anderes 280-mm-Modell von Cooler Master aber schon für rund 110 Euro verfügbar. Das NR200P MAX wäre damit also etwas teurer als die drei Einzelprodukte. Bei einem Einzelkauf wären die Produkte aber nicht vormontiert und Schlauch- und Kabellängen nicht auf das Gehäuse abgestimmt. 

Datenschutzhinweis für Youtube



An dieser Stelle möchten wir Ihnen ein Youtube-Video zeigen. Ihre Daten zu schützen, liegt uns aber am Herzen: Youtube setzt durch das Einbinden und Abspielen Cookies auf ihrem Rechner, mit welchen Sie eventuell getracked werden können. Wenn Sie dies zulassen möchten, klicken Sie einfach auf den Play-Button. Das Video wird anschließend geladen und danach abgespielt.

Ihr Hardwareluxx-Team

Youtube Videos ab jetzt direkt anzeigen

Im Video werfen wir nicht nur einen ersten Blick auf das NR200P MAX, sondern vergleichen es auch direkt mit einem regulären NR200P. Denn bei den Nutzungsmöglichkeiten unterscheiden sich beide Gehäuse doch deutlicher, als man denken könnte. 

Cooler Master NR200P MAX

Dafür, dass man mit dem MasterBox NR200P MAX praktisch drei Produkte erhält, fällt die Verpackung überraschend kompakt aus. Nur das höhere Gewicht macht deutlich, dass man nicht nur ein reines Gehäuse in den Händen hält. Die Verpackungsgröße wird dadurch möglich, dass sich Netzteil, AiO-Kühlung und die Zubehörbox bei Auslieferung im Gehäuse befinden - zusammen mit Luftpolsterfolie und einem Schaumstoffelement, das die Kühler-Pumpen-Einheit der AiO-Kühlung schützt. Außerhalb des Gehäuses wird nur das optionale Glasseitenteil mitgeliefert.

Cooler Master NR200P MAX

Das MasterBox NR200P MAX wird mit typischem Gehäuse-Zubehör wie Montagematerial, Anleitung, Kabelbindern und einem PCIe-4.0-Riserkabel ausgeliefert. Wie beim Standard-NR200P erhält der Käufer zudem zusätzlich zu den vormontierten und perforierten Stahlseitenteilen ein optional nutzbares Glasseitenteil. Es liegt aber auch Zubehör für die AiO-Kühlung (Montagematerial und Wärmeleitpaste) und für das SFX-Netzteil (zusätzliche Anschlusskabel, ein Kaltgerätekabel) bei. 

Bevor wir mit dem eigentlichen Test beginnen, hier die Eckdaten des Gehäuses in tabellarischer Form:

Eckdaten: 
Bezeichnung: Cooler Master MasterBox NR200P MAX
Material: Stahl, gehärtetes Glas, Kunststoff
Maße: 376 x 185 x 292 mm (B x H x T); 18,25 L
Formfaktor: Mini-DTX, Mini-ITX, max. Mainboard-Größe: 244 x 226 mm (L x H)
Laufwerke: 1x 3,5/2,5 Zoll (intern), 1x 3,5 Zoll (intern), 2x 2,5 Zoll (intern)
Lüfter: 2x 120/140 mm (Deckel, 2x 140 mm am Radiator), 2x 120 mm (Boden, optional, max. 15 mm Bauhöhe)
Radiatoren (maximal laut Hersteller):Deckel: 240/280 mm
CPU-Kühlerhöhe (maximal laut Hersteller): 67 mm
Grafikkartenlänge (maximal laut Hersteller): 33,6 cm, max. Triple-Slot und max. 16 cm breit
Gewicht: etwa 7,7 kg
unterstützte CPU-Sockel: AMD: AM4, AM3(+), AM2(+), FM2(+), FM1
Intel: LGA 2066, 2011(v-3), 1200, 115x, 1700 
Preis: rund 370 Euro