Seite 1: Corsair 7000D Airflow und iCUE 7000X RGB im Doppeltest: Das Full-Tower-Format wird neu interpretiert

corsair 7000 logoAuf ein neues Oberklassegehäuse von Corsair mussten wir länger warten. Dafür gibt es jetzt gleich eine neue Serie - die 7000er-Serie. 7000D Airflow und iCUE 7000X RGB könnten optisch kaum unterschiedlicher sein. Aber beides sind ausgewachsene Full-Tower mit absolut extremen Nutzungsmöglichkeiten, darunter mehreren 480-/420-mm-Radiatorplätzen. Im Doppeltest finden wir heraus, was die neuen Oberklassegehäuse von Corsair auszeichnet. 

Corsair hat nicht nur sein altes Namensschema über Bord geworfen, sondern ist auch dabei, das Gehäuseportfolio grundlegend zu modernisieren. Begonnen hat das mit der 4000er-Serie, also mit Midi-Tower-Modellen der Mittelklasse. Etwas später folgte die 5000er-Serie. Diese Gehäuse wurden großzügiger, blieben aber Midi-Tower und können als gehobene Mittelklasse beschrieben werden. Ein richtiges Oberklassemodell für Enthusiasten fehlte unter den Corsair-Neuheiten bisher aber. Diese Rolle soll jetzt die 7000er-Serie ausfüllen. 

Bereits die Eckdaten schinden Eindruck. Die Gehäuse können gleichzeitig drei 360-mm-Radiatoren aufnehmen und erlauben auch die Nutzung von mächtigen 420- und 480-mm-Radiatoren. Bei luftgekühlten Systemen können zwölf 120-mm- oder sieben 140-mm-Lüfter verbaut werden. Große E-ATX-Mainboards finden problemlos Platz und auch bei der CPU-Kühlerhöhe und der maximalen Grafikkartenlänge müssen keinerlei Kompromisse gemacht werden. Dazu sprechen die Modelle optisch ganz unterschiedliche Nutzerkreise an. Das dezent gestaltete 7000D Airflow richtet sich an Nutzer, denen es vor allem um die Funktion geht und die Wert auf einen üppigen Airflow legen. Das iCUE 7000X RGB soll hingegen mit Glasfront und vier großen A-RGB-Lüftern im 140-mm-Format beeindrucken.

Wir haben gleich beide Modelle im Test und werden die Unterschiede deshalb noch genauer herausarbeiten können. Einen durchaus gewichtigen Unterschied gibt es auf jeden Fall schon einmal beim Preis. Schon das 7000D Airflow kommt zu einer Oberklasse-UVP von 259,90 Euro auf den Markt. Das iCUE 7000X RGB sprengt aber sogar die 300-Euro-Marke und soll 329,90 Euro kosten. Dafür bietet es nicht nur Glasfront und die vier A-RGB-Lüfter, sondern auch gleich noch einen iCUE-COMMANDER-CORE-XT-Controller. 

Im ausgepackt & angefasst-Video werfen wir einen ersten Blick auf die Gehäuse und verbauen auch gleich eine iCUE H170i Elite Capellix - Corsairs erste AiO-Kühlung mit 420-mm-Radiator:

Datenschutzhinweis für Youtube



An dieser Stelle möchten wir Ihnen ein Youtube-Video zeigen. Ihre Daten zu schützen, liegt uns aber am Herzen: Youtube setzt durch das Einbinden und Abspielen Cookies auf ihrem Rechner, mit welchen Sie eventuell getracked werden können. Wenn Sie dies zulassen möchten, klicken Sie einfach auf den Play-Button. Das Video wird anschließend geladen und danach abgespielt.

Ihr Hardwareluxx-Team

Youtube Videos ab jetzt direkt anzeigen

Der Lieferumfang beider Gehäusevarianten fällt durchaus umfangreich aus. Corsair legt Montagematerial, Anleitung und Sicherheitshinweise, schwarze Kabelbinder und Klettverschlüsse für das Kabelmanagement bei. Außerdem erhalten Käufer der Gehäuse einen optionalen Kunststoffeinsatz für die Netzteilabdeckung, die mehr Platz für den Frontradiator schafft (bei unserem 7000D Airflow lag allerdings der falsche Einsatz bei, nämlich der eines  iCUE 5000X RGB) sowie eine Blende mit alternativen Erweiterungskartenslots. Nur dem 7000D Airflow liegt zusätzlich noch ein PWM-Verlängerungskabel bei. 

Bevor wir mit dem eigentlichen Test beginnen, hier die Eckdaten des Gehäuses in tabellarischer Form:

Eckdaten: 
Bezeichnung: Corsair 7000D Airflow Corsair iCUE 7000X RGB
Material: Stahl, gehärtetes Glas, Kunststoff Stahl, gehärtetes Glas, Kunststoff
Maße: 248 x 600 x 550 mm (B x H x T)248 x 600 x 550 mm (B x H x T)
Formfaktor: E-ATX, ATX, Micro-ATX, Mini-ITXE-ATX, ATX, Micro-ATX, Mini-ITX
Laufwerke: 6x 3,5/2,5 Zoll (intern), 4x 2,5 Zoll (intern)6x 3,5/2,5 Zoll (intern), 4x 2,5 Zoll (intern)
Lüfter: 4x 120/3x 140 mm (Front, 2x 140 mm vorinstalliert), 1x 120/140 mm (Rückwand, 1x 140 mm vorinstalliert), 3x 120/140 mm (Deckel, optional), 4x 120 mm (Mainboardtray, optional) 4x 120/3x 140 mm (Front, 3x 140 mm vorinstalliert), 1x 120/140 mm (Rückwand, 1x 140 mm vorinstalliert), 3x 120/140 mm (Deckel, optional), 4x 120 mm (Mainboardtray, optional)
Radiatoren (maximal laut Hersteller): Front: 480/420 mm, Deckel: 360/420 mm, Mainboardtray: 480 mm, Rückwand: 120/140 mm Front: 480/420 mm, Deckel: 360/420 mm, Mainboardtray: 480 mm, Rückwand: 120/140 mm
CPU-Kühlerhöhe (maximal laut Hersteller): 19 cm 19 cm
Grafikkartenlänge (maximal laut Hersteller): 45 cm45 cm
Gewicht: etwa 18,5 kg etwa 19,5 kg
Preis: 259,90 Euro (UVP) 329,90 Euro (UVP)