Seite 1: MSI MPG Gungnir 110R im Test: Wahlweise mit Glas- oder Meshfront

msi mpg gungnir  110r logo

Beim MPG Gungnir 110 lässt MSI dem Käufer die Wahl: Er kann die Variante MPG Gungnir 110R mit Glasfront und gleich vier A-RGB-Lüftern oder das MPG Gungnir 110M mit Meshfront und drei A-RGB-Lüftern kaufen. Im Test klären wir unter anderem, ob das Gungnir 110R ein ATX-System trotz Glasfront ausreichend kühlt.

Mit der MPG Gungnir-Serie bietet MSI Gaming-Gehäuse der Mittelklasse an. Noch günstiger sind typischerweise Vampiric-Modelle wie das MAG Vampiric 010. Die Sekira-Serie mit dem Top-Modell MPG Sekira 500X deckt hingegen den High-End-Bereich ab. Aus der Gungnir-Serie haben wir bisher ein Modell getestet - das MPG Gungnir 100. Es zeigte sich als solider Midi-Tower für Gamer. Das MPG Gungnir 110 soll in diese Fußstapfen treten und dabei auch einige Kritikpunkte ausräumen. So kann es jetzt USB 3.1 Typ-C und einen richtigen Frontstaubfilter bieten. 

Speziell das MPG Gungnir 110R wird auch optisch deutlich aufgewertet. Die Front besteht zur Hälfte aus Glas und gibt den Blick auf drei Frontlüfter mit A-RGB-Beleuchtung frei. Der vierte A-RGB-Lüfter an der Rückwand ist durch das Glasseitenteil zu sehen. Wer hingegen vor allem Wert auf einen möglichst ungehinderten Luftstrom greift, erhält mit dem MPG Gungnir 110M eine Front mit großem Mesh-Einsatz. Auch diese Variante wird mit drei beleuchteten Frontlüftern ausgeliefert, der Hecklüfter ist hingegen trotz Glasseitenteil unbeleuchtet. 

Beide Gehäuse gibt es zu einem typischen Mittelklasse-Preis. Das MPG Gungnir 110R ist aktuell ab rund 95 Euro lieferbar. Das MPG Gungnir 110M wird einige Euro günstiger angeboten, es kostet rund 90 Euro

Im ausgepackt & angefasst-Video werfen wir einen ersten Blick auf das Gehäuse:

Datenschutzhinweis für Youtube



An dieser Stelle möchten wir Ihnen ein Youtube-Video zeigen. Ihre Daten zu schützen, liegt uns aber am Herzen: Youtube setzt durch das Einbinden und Abspielen Cookies auf ihrem Rechner, mit welchen sie eventuell getracked werden können. Wenn Sie dies zulassen möchten, klicken Sie einfach auf den Play-Button. Das Video wird anschließend geladen und danach abgespielt.

Ihr Hardwareluxx-Team

Youtube Videos ab jetzt direkt anzeigen

MSI legt dem Gehäuse Montagematerial, Kabelbinder, eine Anleitung, eine Bitte um Feedback und einen Lüfteradapter bei. Damit können drei Lüfter über einen Lüfteranschluss versorgt werden. Zumindest bei unserem Sample bzw. Testsystem machte der Adapter anfänglich Probleme, die Lüfter liefen damit nicht an. Bei höherer Drehzahl konnten wir ihn dann doch noch nutzen.  

Bevor wir mit dem eigentlichen Test beginnen, hier die Eckdaten des Gehäuses in tabellarischer Form:

Eckdaten: 
Bezeichnung: MSI MPG Gungnir 110R
Material: Stahl, gehärtetes Glas, Kunststoff
Maße: 215 x 450 x 430 mm (B x H x T)
Formfaktor: ATX, Micro-ATX, Mini-ITX
Laufwerke: 2x 3,5/2,5 Zoll (intern), 2x 2,5 Zoll (intern)
Lüfter: 3x 120/ 2x 140 mm (Front, 3x 120 mm vorinstalliert), 1x 120 mm (Rückwand, vorinstalliert), 2x 120 mm (Deckel, optional)
Radiatoren (maximal laut Hersteller): Front: 360/280 mm, Deckel: 240 mm, Rückwand: 120 mm
CPU-Kühlerhöhe (maximal laut Hersteller): 17 cm
Grafikkartenlänge (maximal laut Hersteller): 34 cm
Gewicht: etwa 7,9 kg
Preis: rund 95 Euro