Seite 2: Äußeres Erscheinungsbild (1)

Das MasterCase H100 zeigt ein recht geradliniges Design, dass durch die großen Meshflächen und den dahinter sichtbaren Fronttüfter eine industrielle Note erhält. Die beiden Seitenteile bestehen aus Stahl, der Innenraum ist also nicht sichtbar. Wir werden noch zeigen, das ein Window- bzw. Glasseitenteil bei diesem Gehäuse aber auch keinen Sinn machen würde.  

Das Frontgitter muss auch gleichzeitig als grober Staubfilter herhalten. Auf einen zusätzlichen feineren Filter hat Cooler Master verzichtet. Das lässt zumindest auf guten Airflow hoffen und sorgt auch dafür, dass der 200-mm-Lüfter bestens sichtbar ist.  

Die Kunststofffront lässt sich zum Lüfterwechsel abnehmen. So wird der 200-mm-Lüfter auch noch besser sichtbar. Er nimmt tatsächlich den größten Teil der Front in Beschlag und sollte deshalb den gesamten Innenraum wirkungsvoll kühlen