Seite 1: Raijintek Enyo im Test: Das offene Goliath-Gehäuse

raijintek enyo logo

23 Lüfter, vier 480-mm-Radiatoren, ein Enhanced E-ATX-Mainboard (EE-ATX) und zwei Netzteile: All das soll in Raijinteks riesiges Enyo passen. Doch bevor wir den Test starten können, will das Goliath-Gehäuse erst einmal zusammengebaut werden... .

Verschiedene Hersteller nutzen auffällige Open-Air-Gehäuse als Vorzeigemodelle. Das kann z.B. für Antecs aggressiv gestaltetes Torque gelten - und das trifft auch auf Raijinteks Enyo zu. Dieses extrem große Gehäuse fällt weniger durch aufwendiges Design, sondern vielmehr durch seine Nutzungsmöglichkeiten auf. Gerade High-End-Systemen mit hochgezüchteten Selbstbau-Wasserkühlungen soll es eine adäquate Behausung sein. 

Obwohl die Originalverpackung keineswegs klein ausfällt, passt das Enyo nicht im Ganzen hinein. Es wird von Raijintek deshalb in Einzelteilen ausgeliefert. Auch dabei hat es eine Gemeinsamkeit mit Antecs Torque. Allerdings setzt Raijintek nicht nur auf Aluminium und Glas, sondern nutzt speziell für die Lüfter- und Radiatorenblenden auch Stahl. Auf eine Zweitfarbe hat Raijintek verzichtet. Das Enyo zeigt sich deshalb ganz in Schwarz.

Der Vorteil der einfacheren Gestaltung ist ein günstigerer Preis. Während für das Antec Torque rund 380 Euro aufgerufen werden, kostet das Enyo 299 Euro. Dabei eröffnet es aber auch noch ganz andere und deutlich extremere Nutzungsmöglichkeiten als das Torque. 

Im ausgepackt & angefasst-Video werfen wir einen ersten Blick auf das Gehäuse:

Das Zubehör fällt übersichtlich aus. Obwohl das Enyo komplett zusammengebaut werden muss, gibt es anstelle einer umfangreichen Anleitung ein (ausreichend informatives) Faltblatt. Das Montagematerial wird zusammengewürfelt in einem einzigen Tütchen mitgeliefert. Mit dabei ist auch ein Innensechskantschlüssel, der für die Montage der Glasseitenteile benötigt wird. Selbstklebende Kabelhalterungen komplettieren schließlich schon das Zubehör. 

Bevor wir mit dem eigentlichen Test beginnen, hier die Eckdaten des Gehäuses in tabellarischer Form:

Eckdaten: 
Bezeichnung: Raijintek Enyo
Material: Aluminum (3 mm), SPCC (2 mm), gehärtetes Glas (4 mm)
Maße: 398 x 659 x 707 mm (B x H x T)
Formfaktor: EE-ATX, E-ATX, ATX, Micro-ATX, Mini-ITX
Laufwerke: 4x 3,5/2,5 Zoll (intern)
Lüfter: 4x 120/140 mm (Vorderseite oben, optional), 4x 120/140 mm (Vorderseite unten, optional), 4x 120/140 mm (Deckel, optional), 4x 120/140 mm (Rückseite oben, optional), 3x 120/140 mm (Rückseite unten, optional)
Radiatoren (maximal laut Hersteller): 4x max. 480 mm (65 mm Tiefe), 1x max. 360 mm (65 mm Tiefe)
Kühlerhöhe (maximal laut Hersteller): 19 cm 
Grafikkartenlänge (maximal laut Hersteller): 61,5 cm
Gewicht: etwa 21,5 kg
Preis: 299 Euro