Seite 1: Antec P7 Silent im Test: entweder Silent oder Window, immer günstig

antec p7 logoAntecs P7 soll als günstiges, aber modernes Einsteigergehäuse überzeugen. Käufer haben dabei die Wahl zwischen einer Silent- und einer Window-Variante. Im Test muss das P7 Silent beweisen, dass es nicht nur günstig, sondern auch wirklich leise ist. 

Um eine geringe Lautstärke zu erreichen, hat Antec das P7 Silent relativ geschlossen gestaltet. Es gibt keine direkt nach vorn gerichtete Luftöffnungen und auch keinerlei Lüfterplätze im Deckel. Dazu sollen Schalldämmmatten an den beiden ebenfalls geschlossenen Seitenteilen die Lautstärke reduzieren. Zur Kühlung dienen ab Werk zwei 120-mm-Lüfter. Wie laut bzw. leise sie sein können, werden wir im Test untersuchen. Um die Lüftersteuerung muss sich der Nutzer jedenfalls selbständig kümmern. Denn eine Lüftersteuerung fehlt dem P7 Silent aus Preisgründen. 

Der Midi-Tower kostet keine 50 Euro. Damit liegt er in der Preisklasse typischer Einsteigergehäuse. Äußerlich wird trotzdem eine gewisse Wertigkeit durch eine Front im Aluminiumlook vorgetäuscht. Vorgetäuscht deshalb, weil die Front eigentlich aus Kunststoff besteht und nur durch ihre spezielle Oberfläche an die Optik von gebürstetem Aluminium erinnert. 

Mit seinem dezenten Design spricht das P7 Silent klar die Nutzer an, die einer verspielten oder brachialen Gaming-Optik nichts abgewinnen können. Interessant ist es aber auch für Nutzer, die unbedingt noch einen 5,25-Zoll-Laufwerksplatz benötigen. Wer doch Wert auf ein Window legt, kann alternativ auch zum noch etwas günstigeren P7 Window Green greifen. Diese Variante mit Acryl-Sichtfenster wird aktuell ab rund 44 Euro angeboten. Anders als beim P7 Silent sorgen bei der Window-Variante auch noch rote bzw. grüne Farbstreifen für mehr Pepp. 

Im ausgepackt & angefasst-Video werfen wir einen ersten Blick auf das Gehäuse:

Dem P7 Silent liegen wie üblich Montagematerial, Anleitung und Garantiehinweise bei. Einige Klettverschlüsse erleichtern das Kabelmanagement. Die drei mitgelieferten Slotblenden können hingegen drei der Einweg-Slotblenden des Gehäuses ersetzen. 

Bevor wir mit dem eigentlichen Test beginnen, hier die Eckdaten des Gehäuses in tabellarischer Form:

Eckdaten: 
Bezeichnung: Antec P7 Silent
Material: Stahl (0,6 mm SGCC), Kunststoff
Maße: 210 x 470 x 445 mm (B x H x T)   
Formfaktor: ATX, Micro-ATX, Mini-ITX
Laufwerke: 1x 5,25 Zoll (extern), 2x 3,5/2,5 Zoll (intern), 2x 2,5 Zoll (intern)
Lüfter: 2x 120/140 mm (Front, 1x 120 mm vorinstalliert), 1x 120 mm (Rückwand, vorinstalliert)
Radiatoren (maximal laut Hersteller): Front: 240/280 mm, Rückwand: 120 mm
Kühlerhöhe (maximal laut Hersteller): 16,5 cm
Grafikkartenlänge (maximal laut Hersteller): 39 cm
Gewicht: etwa 5,85 kg
Preis: rund 48 Euro