Seite 8: SilverStone FT03-MINI - äußeres Erscheinungsbild

alles

Das vierte und letzte Modell in unserem Vergleichstest stammt von SilverStone. Auf den ersten Blick ist das FT03-MINI ein alter Bekannter. Der taiwanesische Gehäusespezialist konnte für das grundlegende Design auf das Micro-ATX-Gehäuse Fortress FT03 zurückgreifen. Das FT03-MINI ist sozusagen eine verkleinerte und etwas überarbeitete Variante dieses ungewöhnlichen Gehäuses. Mit dem großen Bruder teilt es sich dementsprechend auch den unkonventionellen Innenaufbau: Das Mainboard wird mit den Anschlüssen nach oben montiert, der Luftstrom von unten nach oben durch das Gehäuse hindurch geführt. Da SilverStone zudem nur den Einbau eines kleinen SFX-Netzteils erlaubt, benötigt das FT03-MINI nur eine sehr kleine Standfläche von 189 x 235 mm. Dafür ragt es mit 397 mm etwas mehr in die Höhe.

alles

Zum hochwertigen Erscheinungsbild tragen sowohl das zeitlose Design als auch die Aluminium-Seitenteile ihren Teil bei. Dieses Material hat allerdings auch seinen Preis, und folglich überrascht es auch nicht, das SilverStones Modell das zweitteuerste Gehäuse im Testfeld ist.

Drei der vier Seitenteile lassen sich wie die Seitenteile des Lian Li PC-Q18 einfach vom Gehäuse abziehen bzw. wieder anstecken. Der schmale Schlitz an der rechten Frontseite verrät, dass man im FT03-MINI nicht nur auf ein ATX-Netzteil, sondern auch auf ein 5,25-Zoll-Laufwerk verzichten muss. Als optisches Laufwerk muss stattdessen ein teureres Slim-Laufwerk mit Slot-in verbaut werden.

alles

Durch die kleine Aussparung in Rückseite und Deckel werden sämtliche Kabel nach außen geführt - hier kann es etwas eng zugehen. Der Deckel selbst besteht aus glänzendem Kunststoff und lässt sich leicht abnehmen. Großnetziges Mesh erlaubt den nahezu ungehinderten Austritt von erwärmter bzw. herausgeblasener Luft. Ein Steg in der Mitte hat sowohl die Bedienschalter als auch das I/O-Panel aufgenommen, das typisch bestückt ist: Es bietet zweimal USB 3.0 und Audiobuchsen.

alles

Die Unterseite zeigt den großen 140-mm-Air Penetrator-Lüfter, der allein für die Frischluftzufuhr zuständig ist. Ein abnehmbarer Filter verhindert, dass der Lüfter neben Luft auch Staub ansaugen kann.