Seite 3: Corsair Vengeance 2133 MHz

Das zweite Testkit stammt aus dem Hause Corsair. Die Module entspringen aus der Vengeance-Reihe des Herstellers, welche für stylischen Overclocking-Speicher stehen soll. Das Kit mit der genauen Bezeichnung CMZ8GX3M2A2133C11R besitzt einen Höchsttakt von 2133 MHz bei 1,5 V Spannung und den Latenzen 11-11-11-27. Es ist somit eines der beiden Exemplare in unserem Test, das seinen Höchsttakt unter Einhaltung der Intelvorgabe bezüglich der Spannung schafft, ohne dabei großartig Einbußen bei den Latenzen hinnehmen zu müssen. 

Getreu dem Motto der Vengeance-Reihe ziert den Ram ein großer, roter Heatspreader, welcher am oberen Ende mit Kühlfinnen versehen ist. Die Seiten sind teilweise schwarz abgeklebt und beherbergen den Corsair- und Vengeance-Schriftzug sowie die üblichen aufgedruckten Daten. Der Heatspreader an sich ist sehr massiv gehalten und damit passt das Kit mit einer Gesamthöhe von 5 cm sicherlich nicht in jedes System.

Doch schauen wir einmal auf die inneren Werte des Arbeitsspeichers:

SPD Corsair
SPD-Werte des Corsair Vengeance-Kits

Auch hier wurden die Grundfrequenzen bis 1333 MHz abgedeckt, wobei die Latenzen auf den ersten Blick sehr defensiv ausgewählt erscheinen. Ebenso hinterlegt wurde ein XMP Profil für 2133 MHz mit den vorgegebenen Timings. Probleme im Betrieb tauchten keine auf, die Kompatibilität ist in Ordnung. Eine Seriennummer hinterlegt Corsair leider nicht.