Seite 5: Fazit

Die Neuausrichtung bei Googles Top-Smartphone sorgt für Gesprächsbedarf. Das Pixel 5 ist deutlich weniger Technologieträger als noch das Pixel 4 - aber in vielerlei Hinsicht doch das bessere Smartphone. Google konzentriert sich mehr auf das Wesentliche. Sicher kann man die Wahl eines Mittelklasse-SoCs bedauern - aber in Kombination mit der deutlich höheren Akkukapazität sorgt der Snapdragon 765G für eine respektable Akkulaufzeit. Und auch wenn die Benchmarks einen klaren Unterschied zu High-End-SoCs zeigen, ist die gefühlte Performance allemal hoch.

Das liegt auch an der flüssigen Darstellung des 90-Hz-Displays. Dieses Display profitiert wie schon die Akkulaufzeit von einem scheinbaren Rückschritt: Entsperren per Gesichtserkennung (in Zeiten der Mund-Nasen-Bedeckungen ohnehin wenig hilfreich) und Gestensteuerung fallen zwar weg, ermöglichen aber gleichmäßige und erfreulich schmale Ränder. Dadurch wirkt die Vorderansicht des Pixel 5 gleich deutlich harmonischer. Die seitliche Punch-Hole-Frontkamera durchbricht zwar das Display, stört an ihrem Ort aber kaum. Weil Google es bei moderaten 6 Zoll Displaydiagonale belässt, fällt das Smartphone zudem spürbar kleiner und leichter als typische Flaggschiff-Smartphones aus. 

Im Vorfeld gab es einige Verwirrung darum, dass Google beim Pixel 5 ein Aluminiumgehäuse nutzt, aber gleichzeitig drahtloses Laden und umgekehrtes Laden ermöglicht. Gelöst wird der Widerspruch einfach mit einer speziellen Kunststoffbeschichtung, die das Aluminium und die Ladeöffnung darin verdeckt. Gegenüber einem reinen Kunststoffgehäuse wirkt das kunststoffbeschichtete Aluminiumgehäuse des Pixel 5 deutlich stabiler und wertiger. Im Vergleich zu den üblichen Glasrückseiten mag es erst einmal schlichter aussehen. Weil Fingerabdrücke aber gerade bei der getesteten Sorta Sage-Variante nahezu unsichtbar bleiben, macht es im Alltag schnell einen sehr viel besseren Eindruck als eine verschmierte Glasrückseite. 

Zu den erwartbaren Stärken des Pixel 5 gehört natürlich die Kamera. Google nutzt für die Hauptkamera zwar den altbekannten Sensor, optimiert softwareseitig aber weiter und setzt dabei auch neue Funktionen wie zusätzliche Stabilisierungs-Modi um. Die ursprüngliche Dominanz der Pixel-Kamera schwindet allerdings, denn die Android-Konkurrenz hat in den letzten Jahren deutlich nachgelegt. Viele Nutzer werden sich besonders über die neue Ultra-Weitwinkel-Kamera freuen. Es ist jedoch schon etwas bedauerlich, dass Google dafür die Tele-Kamera gestrichen hat und weiter auf eine Dual-Kamera-Lösung setzt. 

Wer sein Smartphone vor allem nach Spezifikationen wählt, wird das Pixel 5 wahrscheinlich ausschließen. Ein OnePlus 8T bietet beispielsweise im gleichen Preisbereich deutlich mehr Performance, ein größeres Display mit 120 Hz, eine allemal respektable Kamera, deutlich kürzere Ladezeiten und Lautsprecher mit besserer Klangqualität. Verzichtet werden muss allerdings auf drahtloses Laden und den zertifizierten Staub- und Wasserschutz. Wer hingegen Wert auf die Google-Kamera legt, kann die mit Pixel 4a und Pixel 4a 5G auch deutlich günstiger haben. Das Pixel 4a 5G bietet das gleiche SoC, die gleiche Kamerabestückung, ein etwas größeres Display und einen Audioanschluss. Dafür verliert es 90 Hz Bildwiederholrate, 2 GB RAM, drahtloses Laden und den zertifizierten Staub- und Wasserschutz. Das Pixel 4a 5G ist preislich mit 486,42 Euro deutlich erschwinglicher, das noch etwas stärker abgespeckte Pixel 4a kostet sogar nur 340,20 Euro. 

Wer im Preisbereich um die 600 Euro ein sehr ausgewogenes Android-Smartphone mit besonders guter Foto-Kamera sucht, erhält mit dem Pixel 5 letztlich zwar kein besonders innovatives, aber dafür ein sehr ausgewogenes - und damit richtig gutes Modell.

Positive Aspekte des Google Pixel 5:

  • helles OLED-Display mit gleichmäßig schmalen Rändern und bis zu 90 Hz
  • hervorragende Kameralösung, jetzt auch mit Ultra-Weitwinkel 
  • Android 11 vorinstalliert, Android-Versionsupdates garantiert bis Oktober 2023
  • gute Akkulaufzeit
  • 5G-Unterstützung
  • gut verarbeitetes und robustes Aluminiumgehäuse, Fingerabdrücke kaum sichtbar
  • drahtloses Laden und umgekehrtes drahtloses Laden
  • relativ kompakt und leicht
  • staubabweisend und wasserbeständig nach IP68

Negative Aspekte des Google Pixel 5:

  • Performance nicht mehr auf Oberklasse-Niveau
  • Lautsprecher unter dem Display deutlich schwächer als der Lautsprecher an der Unterseite
  • Konkurrenz lädt den Akku teils deutlich schneller
  • keine Speichererweiterung möglich