Seite 2: Display, Akkulaufzeit, Multimedia und Kamera

Display

Das Display verfügt über eine Auflösung von 854 x 480 Pixel. Diese krumme Auflösung rührt daher, dass das Gerät nur über OnScreen- und keine Hardwaretasten verfügt. Das Display selbst ist ein IPS-Display mit ClearBlack-Technologie, das aufgrund eines anderen Steuerungschips die Nokia GlanceScreen-Technik nicht beherrscht. So kann das Display nicht die Uhrzeit auf dem Display anzeigen, wenn es eigentlich ausgeschaltet ist.

Von der Farbdarstellung ist das Display IPS-typisch gut. Falls einem die Standardeinstellung jedoch nicht gefällt, lässt sich in den Einstellungen das Farbprofil ändern. Dort kann man dann die Farbtemperatur, den Farbton sowie die Sättigung nach Belieben einstellen oder aber auch auf vorkonfigurierte Profile zurückgreifen.

Insgesamt macht das Display einen guten Eindruck, auch wenn man besonders bei der Schriftdarstellung merkt, dass die Auflösung gering ist. Ansonsten ist die Pixeldichte für den Standardgebrauch und für die Einsteigerklasse ausreichend.

Leider kommt das Smartphone nicht mehr an die maximale Displayhelligkeit des Vorgängers Lumia 620 heran, was die Lesbarkeit im Sonnenlicht noch mehr verbessert hätte.

Akkulaufzeit

Die Akkulaufzeit reicht bei unserem Standardtestverfahren für etwa 502 Minuten, was etwas mehr als 8 Stunden entspricht. Damit siedelt sich das Gerät etwa im Mittelfeld an. Kein sonderlich guter Wert, aber auch kein schlechter. Hinzu kommt natürlich der bereits erwähnte Pluspunkt, dass sich der Akku wechseln lässt.

Akku-Laufzeit

Minuten
Mehr ist besser

Kamera & Bildqualität

Das Nokia Lumia 630 bleibt bei der Bildqualität auf dem Boden der Tatsachen. Die Kamera ist nicht überragend gut, aber für die Preisklasse in Ordnung. An die PureView-Modelle aus dem eigenen Hause kommt das Gerät bei der Bildqualität natürlich nicht heran.

Das Kameramodul an sich kann mit einem 28mm (Kleinbildäquivalent) Objektiv mit einer Blende von f/2,4 und Autofokus aufwarten. Im Modul wird ein 1/4 Zoll großer Bildsensor mit einer Auflösung von fünf Megapixel verbaut. Der Lichtempfindlichkeitsbereich geht von ISO 100 bis zu ISO 1600, wobei mit höherem ISO-Wert auch das Bildrauschen markant steigt. Die Kamera unterstützt nicht wie vom Lumia 1020, Lumia 1520 oder Lumia 930 gewohnt das von Adobe entwickelte Rohdatenformat DNG (Digital Negative).

Bei Tageslicht oder sehr guter künstlicher Beleuchtung ist die Bildqualität ausreichend bis befriedigend. Diese fällt jedoch je vorhandenem Licht drastisch ab. Partyschnappschüsse oder aber auch Bilder im Zwielicht sind kaum bis gar nicht möglich bzw. von der Qualität her ungenügend.