TEST

Amazon Echo Buds (2. Gen.) im Test

Kabellose Ohrhörer mit Sprachsteuerung und ANC - Praxiseindrücke und Fazit

Portrait des Authors


Werbung

Vor der ersten Nutzung müssen die Echo Buds (2. Gen.) mit Amazons Alexa-App gekoppelt werden. Danach ist es zwar auch möglich, sie mit anderen Bluetooth-fähigen Geräten zu verbinden - die Alexa-Unterstützung ist aber nun gerade eine der besonderen Stärken der Amazon-Ohrhörer. Denn damit holt man sich den digitalen Assistenten praktisch ins Ohr. Über die App hat man nicht nur den Ladestand der Ohrhörer im Auge, sondern sieht z.B. auch direkt, ob die aktive Geräuschunterdrückung aktiv ist. Auch Anpassungen an der Tap-Steuerung sind möglich. Die App bietet darüber hinaus Funktionen wie einen einfachen Equalizer (für Bass, Mitten und Höhen) und einen Ohrhörer-Größentest. 

In der Praxis ist es gerade die unkomplizierte Alexa-Unterstützung, die die Echo Buds (2. Gen.) zu einem praktischen Alltagsbegleiter macht. Das Smartphone kann irgendwo in der Jackentasche oder im Rucksack stecken - solange man die Ohrhörer nutzt, hat man trotzdem direkten Zugriff auf Alexa und kann darüber unkompliziert Informationen wie Uhrzeit, Wetter und Nachrichten abfragen, die Medienwiedergabe starten und steuern oder auch z.B. Funktionen wie Timer nutzen. 

Die Ohrhörer selbst lassen sich dank der vier unterschiedlich großen Einsätze erfreulich flexibel an unterschiedliche Ohren anpassen. In Kombination mit den zusätzlichen Ohrbügeln sitzen sie nach unseren Eindrücken auch beim Joggen erfreulich sicher im Ohr. Dass Amazon auf den "Stiel" mancher Konkurrenzprodukte verzichtet, wirkt sich nicht negativ auf die Handhabung aus. Die Tap-Bedienung ist dank der recht großen Berührungsfläche sogar deutlich überzeugender als bei vielen Konkurrenzmodellen. Klanglich liefern die Echo Buds (2. Gen.) einen grundsoliden Eindruck ab. Sie spielen recht ausgewogen auf und wirken auch bei längerer Nutzung nicht aufdringlich. Die aktive Geräuschunterdrückung dämpft Umgebungsgeräusche zwar schon merklich, könnte in dieser Preisklasse aber doch noch wirkungsvoller sein. Es fällt zudem mit einem leichten Eigenrauschen auf.

Am Markt gibt es eine breite Auswahl an kabellosen Ohrhörern - und viele davon sind auch günstiger als die Echo Buds (2. Gen.). Wer oft und gern Amazons Alexa nutzt, der erhält mit den Echo Buds (2. Gen.) aber allemal stimmige Ohrhörer, die zusätzlich den digitalen Assistenten mobil und hands-free nutzbar machen und sich so auch von der Konkurrenz absetzen können. 

Positive Aspekte der Amazon Echo Buds (2. Gen.):

  • praktische Alexa-Unterstützung holt den digitalen Assistenten ins Ohr
  • solider und ausgewogener Klang
  • dank der vier unterschiedlichen Ohreinsätze und der Ohrbügel gut anpassbar
  • praktisches Ladeetui, wahlweise auch mit Unterstützung für kabelloses Laden
  • in Kombination mit dem Ladeetui überzeugende Laufzeit
  • überzeugende Tap-Steuerung


Negative Aspekte der Amazon Echo Buds (2. Gen.):

  • ANC könnte wirkungsvoller sein, leichtes Eigenrauschen
  • spielen ihr Potenzial nur in Kombination mit der Alexa-App voll aus

Preise und Verfügbarkeit
Amazon Echo Buds (2. Gen.)
Nicht verfügbar Nicht verfügbar Ab 68,99 EUR
Preise und Verfügbarkeit bei Geizhals
Amazon Echo Buds (2. Gen.)
Nicht lagernd 68,99 EUR
Nicht lagernd 68,99 EUR
Lagernd 69,99 EUR
Lagernd 84,99 EUR
Lagernd 116,66 EUR