Seite 3: Retina-Display

Das wichtigste Feature des neuen iPads dürfte des Display sein. Apple nutzt nun auch beim iPad den Begriff Retina und möchte damit beschreiben, dass der Nutzer bei einem üblichen Abstand zum Auge keine einzelnen Pixel mehr sehen kann. Dies gelingt zum einen durch die Vervierfachung der Pixel - die Auflösung steigt von 1024x768 auf 2048x1536 Bildpunkte. Um derart viele Pixel dicht zusammenpacken zu können, hat Apple laut eigener Aussage mit dem Hersteller des Displays (vermutlich Samsung) an einer Technik gearbeitet, bei der die signalgebenden Leistungen nicht mehr neben den Pixeln liegen, sondern darunter. Dies führt gemeinsam mit der hohen Auflösung dazu, dass ab einem gewissen Abstand die Pixel nicht mehr zu erkennen sind.

ipad3-2-rs

Bei einer Auflösung von 2048x1536 Pixel und einer Displaydiagonalen von 9,7 Zoll ergibt sich eine Pixeldichte von 264 ppi. Zum Vergleich: Beim iPhone 4S sind es auf 3,5 Zoll 960x640 Pixel und eine Dichte von 326 ppi. Durch den geringeren Abstand vom Auge zum Display benötigt das iPad laut Aussage von Apple keine derart hohe Pixeldichte.

Wie viele Pixel da auf 9,7 Zoll gepackt wurden wird deutlich, wenn man sich vor Augen führt, dass ein FullHD-Fernseher mit 1920x1080 Pixeln auflöst, das aber mit typischerweise 40 Zoll. Uns beeindruckte bereits das Transformer Pad Infinity mit FullHD-Display auf 10,1 Zoll, das neue iPad setzt diesem bereits begeistertem Eindruck noch die Krone auf. Um einen Eindruck von der Auflösung zu bekommen, haben wir einmal den Homescreen in voller Auflösung bereitgestellt.

7700-pres-5-rs 7700-pres-6-rs

iPad 2 (links) - iPad 3 (rechts)

Führt die App das Font-Rendering vernünftig aus, sind Texte gestochen scharf. Selbst beim Zoom in den Text bleibt die Ausbildung von Kanten aus. Dies lässt sich über Bilder nur schwer darstellen, dennoch haben wir den Versucht gemacht:

retina-2-rs

Nicht nur in Sachen Auflösung hat sich etwas beim neuen iPad getan, sondern auch bei der Farbsättigung. Diese will Apple um 44 Prozent gesteigert haben. Auch dies kann nur ein eigenhändiger Blick auf das Display darstellen - nicht ohne Grund legt Apple großen Wert auf die eigenen Retail-Stores.