Aktuelles

[Guide] Zen2/3 CPU & RAM Overclocking Guide

Chemistry

Urgestein
Mitglied seit
18.01.2006
Beiträge
5.382
Das ist mir klar - mir ging es um den Punkt des Auslotens des IF. Da verweist @def ja auf AIDA und etwaige Fehler. Jedoch wift AIDA keine Fehler - aber es sind zuhauf WHEA Fehler da wenn man HWInfo anschaut.
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

Holzmann

The Saint
Mitglied seit
02.05.2017
Beiträge
29.629
Ort
über den Jordan

Doenereater

Enthusiast
Mitglied seit
02.01.2009
Beiträge
2.798
Ort
Oberbayern
Genau, prinzipiell kann man fast allgemein sagen, dass ab 1900 die WHEA Warnings oder Errors kommen - klar, es gibt Ausnahmen, aber der Großteil dürfte das so erfahren :) Ich konnte 2000/4000 auch Gamestable betreiben, bekam jedoch trotzdem WHEA Warnings - da der Performancegewinn eher homöopathisch ist, geht man eben wieder auf 1900/3800 cl14 und wartet auf bessere Zeiten :d
 

def

Legende
Thread Starter
Mitglied seit
02.12.2006
Beiträge
8.876
Ort
Hamburg
Das ist mir klar - mir ging es um den Punkt des Auslotens des IF. Da verweist @def ja auf AIDA und etwaige Fehler. Jedoch wift AIDA keine Fehler - aber es sind zuhauf WHEA Fehler da wenn man HWInfo anschaut.
Hab aktuell leider kein funktionsfähigen Rechner und bin auch sonst ziemlich eingespannt, daher hoffe ich hier primär auf die anderen :d
Grundsätzlich ist der AIDA Stresstest eher dafür da um Fehler allgemein zu provozieren (WHEA z.B.). Weil sonst gibts beim IF nicht viel zu machen. Entweder er läuft, oder nicht. Problematisch war auf einigen Zen2, dass im quasi Idle der Rechner mal rebootet ist (lag auch am IF). Das lässt sich aber halt nicht so einfach testen.
Ansonsten versuch mit den Spannungen zu spielen VSoc, VD, VG.
Mir ist das hier aber grad zu anstrengend am Handy :d
 

Chemistry

Urgestein
Mitglied seit
18.01.2006
Beiträge
5.382
Ja, vielen Dank. Mir fehlte im Guide einfach der Verweis auf die WHEA Fehler. Aber ich habs inzwischen schon rausgefunden. Vielleicht solltest du, falls du den Guide nochmal anfasst, das als Hinweis geben an der Stelle.

Aber hat mir sehr geholfen, deine Guides. Ist einfach komplett anders in der INTEL Welt. Muss man sich erst umgewöhnen :)
 

def

Legende
Thread Starter
Mitglied seit
02.12.2006
Beiträge
8.876
Ort
Hamburg
Definitiv, ich hab das Problem umgekehrt ;-)
RAM OC auf Intel sind für mich bömisch Dörfer. Da muss ich mich erstmal reinarbeiten.
 

Arakon

Enthusiast
Mitglied seit
20.10.2005
Beiträge
1.407
Wie steh ich denn da mit den Werten? CPU ist auf 4600 Mhz und RAM von 3000CL15 auf 3533CL16 getaktet (scheint auch generell nicht so taktfreudig zu sein).
Ist ein 5600X auf einem Asus TUF B550-Pro mit 32GB Dual Rank Ballistix (E-Die).
2021-03-25 11_03_48-2021-03-25 10_26_34-.png - Windows Photo Viewer.png
2021-03-25 11_48_02-HWiNFO64 v7.00-4400 Sensor Status.png
 
Zuletzt bearbeitet:

def

Legende
Thread Starter
Mitglied seit
02.12.2006
Beiträge
8.876
Ort
Hamburg

Arakon

Enthusiast
Mitglied seit
20.10.2005
Beiträge
1.407
Auf meinem 8700K/Z370 Setup ging mit den Riegeln sogar noch viel weniger, da war bei 3400Mhz schicht und alles drüber gab Fehler.
 

def

Legende
Thread Starter
Mitglied seit
02.12.2006
Beiträge
8.876
Ort
Hamburg
Mit welcher VDIMM betreibst du die denn?
 

Der Moloch

Enthusiast
Mitglied seit
03.08.2008
Beiträge
248
Sind 69.3 ns nicht extrem hoch für einen Ryzen 5000? Selbst mit meinem R5 3600 komme ich auf 66,7 ns. Wenn ich mich nicht irre, müsste bereits bei 3200 MHz Speichertakt, also ohne OC, der Speichercontroller des 5600x schon eine niedrigere Latenz haben als ein R5 3600 mit 3800C16.
 

Arakon

Enthusiast
Mitglied seit
20.10.2005
Beiträge
1.407
Laufen aktuell auf 1.42V, aber 1.45V machten da keinen Unterschied. Eben mal testweise auf 3600Mhz hochgegangen: Direkt wieder Fehler beim Memtest.
Und ja, Latenz krieg ich auch kaum unter 70ns.
 

def

Legende
Thread Starter
Mitglied seit
02.12.2006
Beiträge
8.876
Ort
Hamburg
Kannst du mal nen Screeny vom aktuellen ZenTimings machen?

 

Arakon

Enthusiast
Mitglied seit
20.10.2005
Beiträge
1.407
Hängt dran.
 

Anhänge

  • ZenTimings_Screenshot.png
    ZenTimings_Screenshot.png
    20,6 KB · Aufrufe: 68

def

Legende
Thread Starter
Mitglied seit
02.12.2006
Beiträge
8.876
Ort
Hamburg
Probier mal das mit VDIMM 1,45

FCLK natürlich 1900 dann

ZenTimings_Screenshot.png
 

Arakon

Enthusiast
Mitglied seit
20.10.2005
Beiträge
1.407
Gab direkt Fehler. Und leider scheint es dabei mein Datengrab zerrissen zu haben, die Platte ist jetzt "Nicht initialisiert" und wird auch nicht mehr von SMART Tools usw erkannt.
Beitrag automatisch zusammengeführt:

Uff.. Glück gehabt.. lag wohl dran, dass das SATA Kabel am abgedeckten Pin der ehemals WD Mybook Platte Kontakt bekommen hat, jetzt geht wieder alles.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Sad
Reaktionen: def

RoE187

Enthusiast
Mitglied seit
31.01.2008
Beiträge
337
Ort
Am Deich 23
Weiß jemand wo die Unterschiede bei den timeings sind wenn man 2* 16 gb kits verbaut?
Hab es zwar einigermaßen stabil bekommen aber halt nicht 100℅
Die kits können solo wesentlich mehr. Wenn ich docp aktiviere, bootet der PC nicht mal.
Habe noch des "schnellere" Im a2/b2.evtl tauschen?
Beitrag automatisch zusammengeführt:

Musste auch den if ein wenig absenken 🤔
 

SierraGranate

Neuling
Mitglied seit
19.03.2021
Beiträge
9
Danke @def für die tollen Guides!
Hab grad meinen Ryzen 5 5600X bisschen optimiert (mit HWInfo 7.00 und CB R23 - mir is nachträglich erst aufgefallen dass es wohl Unterschiede zum R20 gibt)

Leider habe ich keine Screenshots gemacht, kann diese aber gern nachreichen, wenn die jemand benötigt.

Hier mal 3 „settings“ von meinem System:

Default (PBO on @4000Mhz)
1.075V, PackagePower 76W, Temp 56 Grad
Benchmark: 10050

Undervolting (PBO off @Ratio 42 und 1.020V)
PackagePower 66W, Temp 51 Grad
Benchmark: 10615

Performance (PBO off @Ratio 44 und 1.100V)
PackagePower 76W, Temp 56 Grad
Benchmark: 11024
 

RoE187

Enthusiast
Mitglied seit
31.01.2008
Beiträge
337
Ort
Am Deich 23
Nachtrag zu meinem Problem.War wohl die Dimm Temperatur,welche beim Zocken an der 50° marke gekratzt hat.
Bekomme einfach die Hitze nicht gut aus dem Gehäuse......jetzt steht erstmal ein 120er Lüfter auf der Graka und die Temps sind auf 45° gesunken:poop:
 
  • Danke
Reaktionen: def

SushYm4n

Enthusiast
Mitglied seit
20.12.2009
Beiträge
3.168
Ort
Rötgesbüttel
Seit diesem Wochenende bin ich nach knapp 15 Jahren Intel im AMD-Lager gelandet und versuche meinen TridentZ B-dies zu übertakten.
Leider scheitert es schon daran, dass ich die im Thaiphoon Burner erzeugt HTML-Dabei nicht in den DRAM Calculator laden kann.
Fehlermeldung lautet:
You forgot to click the 'show delays in nanoseconds' link before exporting your thaiphoon results.
Was muss ich denn da nu machen?
 

Techlogi

Legende
Mitglied seit
25.02.2006
Beiträge
9.937
Ort
Lübeck

marcus_zenki_s14

Semiprofi
Mitglied seit
25.03.2021
Beiträge
60
Ein sehr interessanter guide. Leider komm ich trotzdem nicht so ganz klar.

Für mich ist es die erste CPU, bei welcher ich mich mit dem Thema übertakten beschäftige.

Erstmal zur Ausgangslage:
Ryzen 5 3600 mit alpenföhn Ben Nevis
Gigabyte 550m DS3H
16 GB Hyper Fury x @2400 MHz (16 GB Hyper Fury X 3600 MHz CL17 ist auf dem Weg)
Und eine 6700xt Referenz

Mein Ziel ist ein möglichst leises System. Gehäuse ist gut durchlüftet mit 2 140ern input und 2 120ern Output.

Hab alleine mit den ganzen Lüfterkennlinien schon meine score in cinebench r23 (Multi core 9300) und timespy deutlich verbessern können. Jedoch läuft die CPU unter Vollast mit einer automatischen Spannung von ca. 1,368 V (was ja laut dem Thread hier schon eher zu hoch und nicht für den langzeitgebrauch empfohlen wird) und heizt sich dementsprechend auf max 82° hoch. Schnellere Lüfter Drehzahlen bringen keine thermische Verbesserungen oder höher Taktraten mehr.

Mein Ziel ist es die CPU zu undervolten und damit die Temperatur herunterzubekommen, damit es noch etwas leiser wird.

Habe jetzt den gleichen score (sogar 100P drüber) mit einem Takt von 4067 MHz (dahin boostet die CPU auch mit PBO) bei 1,25V erreicht und die CPU wurde dabei nur 72° C warm. Ich denke da kann ich sicherlich bissel weiter rum tweaken, den dass Prinzip ist mir jetzt klar. Muss ich morgen abend mal weiter machen. Nur stellt sich mir die Frage, wie ich es schaffe, dass die CPU dann im Leerlauf auch wieder runtertaktet. Das müsste man doch im HW Monitor eigentlich sehen? Aber jetzt bleibt der takt konstant und auch die core-Spannung bleibt meist konstant, springt nur ab und an mal kurz auf 0V und wieder hoch. Oder muss man damit nun leben wenn man selbst Spannung und Takt eingestellt hat?
 

marcus_zenki_s14

Semiprofi
Mitglied seit
25.03.2021
Beiträge
60
Noch ein kurzer Nachtrag. Habe gestern Abend weiter gemacht und bin jetzt bei 1,2 V und 4100MHz angelangt. Ich glaube fast, nach dem lesen des Threads, dass ich da entweder noch mit dem Takt hoch oder mit der Spannung runter gehen könnte, da ich meine CPU erst vor 2 Wochen gekauft habe. Hab aber leider keine Ahnung, was das wirkliche Herstellungsdatum ist.

Da ich die Spannung über das AMD-Overclocking im Bios umgesetzt habe, verringert die sich auch wieder bei niedrigerer Last. Der Takt bleibt noch oben. Eventuell macht es aber auch Sinn, den Takt über das AMD-Overclocking einzustellen?

Aber ich hab auch gerade gesehen, dass ich mit CPUID HWMonitor aus lese und nicht mit HWinfo. Kann sein, dass ich den wahen Takt gar nicht sehe. Auch Hab ich ja mit CB R23 getestet. Werde also nochmal mit CB R20 und HWinfo heute abend testen.
 

marcus_zenki_s14

Semiprofi
Mitglied seit
25.03.2021
Beiträge
60
Also ich habe nicht die beste CPU erwischt. Bei 1,2 V komm ich kaum über 4100 MHz. Alles darüber bottet der Rechner nicht mehr und ich muss das Bios resetten. Hab da jetzt wenig Lust immer wieder meine Lüfterkurven neu zu machen, also bleibt das jetzt so:

CB20 4,1 GHz 3686.jpg
-->3689 P

einen Lauf mit 4,2 GHz und 1,2 V hab ich zwar auch noch von gestern, aber als ich dann knapp über 4,2 Ghz gegangen bin, ging nix mehr. Und heute früh konnte ich mit knapp über 4,1 Ghz und 1,2 V auch nicht mehr booten.

CB R20 4,2 GHz.png
-->3745 P

Deswegen bin ich auf 1,25 V hoch und bleibe bei 4,1 GHz jetzt als Endlösung.
 

ApolloX

Experte
Mitglied seit
20.01.2017
Beiträge
1.372
Ort
München
@marcus_zenki_s14 Mein Tipp für dich wäre das CTR mit dem du zuerst automatisiert Chipgüte Diagnose machst und anschließend kannst du automatisiert entweder auf OC oder UV optimieren lassen. Wobei UV hier schon viel Leistung mit wenig Spannung liefert. Also ich nutze den CTR als Standard.
 

Dummbatz

Enthusiast
Mitglied seit
28.08.2010
Beiträge
652
Ort
Near Hamburg
@marcus_zenki_s14 Mein Tipp für dich wäre das CTR mit dem du zuerst automatisiert Chipgüte Diagnose machst und anschließend kannst du automatisiert entweder auf OC oder UV optimieren lassen. Wobei UV hier schon viel Leistung mit wenig Spannung liefert. Also ich nutze den CTR als Standard.

Welche Version benutzt Du da ??

Ich habe aufgrund der ganzen Meldungen die nicht positiv sind immer noch den 1.1 im Einsatz.

Sehe da auch keinen Grund zu wechseln da er genau das macht was ich möchte:

Hoher Allcore Takt bei kleiner Spannung
 

ApolloX

Experte
Mitglied seit
20.01.2017
Beiträge
1.372
Ort
München
Ja, bleib dabei.
Mir hats vor nem Monat das System zerbröselt, da hab ich dann einfach den aktuellsten CTR genommen. Negative Stimmen kenn ich, aber ich nutz den CTR nur zur Diagnose und OC/UV bestimmen. Wenn ich dann die Werte hab, pack ich diese ins Bios und gut. Diese hybriden Modes, welche der CTR im Windows bietet, nutze ich nicht. Ich würd vermuten, das die etwaigen Probleme daher kommen. Bei meiner Art, die Werte ins Bios (CCX1+2+Voltage) zu schreiben ist der CTR ja nicht weiter beteiligt.
 

marcus_zenki_s14

Semiprofi
Mitglied seit
25.03.2021
Beiträge
60
Am Donnerstag kam noch 3600er RAM in den Rechner und ich hab bin unverändertem CPU OC/UV nun auf 3720 Punkte hoch im CB20 und damit auch in dem Bereich, wo die anderen bei 4,1 GHz liegen.

Bei Fh4 hab ich bspw nur durch den Wechsel von 2400er auf 3600er statt 139 FPS 171 FPS im Benchmark.

Mein System ist jetzt da wo ich es mir von der Leistung, Lautstärke und Thermik vorstelle. Werd mal sehen, ob es sich beim Gaming so bewährt.
 

TheOpenfield

Enthusiast
Mitglied seit
22.10.2011
Beiträge
7.512
Ort
München
Liegt im R20 aber nicht am RAM ;)

3720 passt allerdings ideal, wie du schon sagst.
 
Zuletzt bearbeitet:

rossi94

Enthusiast
Mitglied seit
06.03.2010
Beiträge
1.415
Ort
München
Ich bekomme kommende Woche endlich meine Finger auf mein Zen3 System.

Ich habe gehört, dass es inzwischen einfacher ist das Infinity Fabric auf 2000Mhz zu bekommen, wie stehts da so mit euren Erfahrungswerten? Ist das realistisch? (Habe 4x8 PVS416G440C9K, High Bin Samsung B-Die mit A2 Layout auf nem Board mit T-Topoglogy. Plane 1:1:1 mit scharfen Timings).

Schönes Wochenende noch
 
Oben Unten