Aktuelles

[Sammelthread] Gigabyte X570 Aorus Series – Informationssammlung, Erfahrungen, Tips und Tricks (AM4)

Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

TheOpenfield

Active member
Mitglied seit
22.10.2011
Beiträge
6.693
Ort
München
Läuft bisher sauber (mit altem F4):

3600@4,3GHz@1.32V und 1900IF
2x16GB Rev.E@3800MHz@1.40V [CB Setting "scharf"]
X570 Aorus Elite

Widerstände/Nebenspannungen Auto

RAMOC2.png

1900 IF macht sowohl das Board, als auch CPU mit. Und die DualRanked laufen wohl auch 3800 MHz ohne Probleme.
 
Zuletzt bearbeitet:

coolhead

Member
Mitglied seit
06.10.2004
Beiträge
318
Zu Punkt 5...CMOS. Könnte man nicht beim ersten erfolgreichen Hochfahren im efi speichern? Wenn etwas nicht läuft bzw bluescreen dann default-Zustand laden.
 

GuruSMI

Active member
Thread Starter
Mitglied seit
25.03.2019
Beiträge
851
Ort
::1
System
Desktop System
Naboo, Endor
Laptop
Alderaan
Details zu meinem Desktop
Prozessor
Ryzeb 3800
Mainboard
Gigabyte X570 AORUS Master
Kühler
H2O by EKWB Quantum
Speicher
Corsair - Vengeance LPX (3600MHz) (2x)
Grafikprozessor
Sapphire Pulse 5700XT
Display
2 32" Viewsonic WQHD
SSD
Sabrent Rocket4 1TB (PCIe 4.0), Intel 660P Series 2TB
Gehäuse
Lian Li - O11 Dynamic XL (Black)
Netzteil
Seasonic - FOCUS PLUS 850 Gold
Keyboard
Logitech - K740
Mouse
Logitech - MX ERGO Wireless Trackball
Er lädt doch bei einem Bootversagen die Defaults/letzte funktionierende Config. Zumindest, wenn es die gleiche BIOS Version ist.
 

Daniel N

Active member
Mitglied seit
20.02.2009
Beiträge
5.051
Ort
Bremen
Ich weiß nun woher die Fusion Abstürze bei mir kommen.. RAM!
Sobald ich in der Software den RAM anwähle schmiert es ab.
Hoffe da tut sich noch was zwecks Kompatibilität.
 

Mischbrot

New member
Mitglied seit
11.02.2020
Beiträge
4
Guten Morgen,

mein System läuft ja auch nun seit ein paar Tagen und das auch sauber. X570 Master (F11) ,3900X, 32GB Ram. Im Idle/Streamen beläuft sich die Temperatur auf 28- 34 Grad CPU Temp. Der X570 Chipsatzlüfter läuft nie unter Idle/Streamen nur beim booten. Da beläuft sich die Temp auf 36 - 40 Grad.

Das einzige was ich feststellen konnte ist, das die RGB Beleuchtung vom DDR4 Ram nicht säuber läuft wenn man ihn mit der Software steuern möchte. Dann stocken die einzelnen LED`S im Farbablauf und es sieht ziehmlich ruckartig aus. Werde mal Thermaltake und Gigabyte anschreiben und hoffen das was passiert.
 

MrDanielVie

New member
Mitglied seit
17.03.2018
Beiträge
14
System
Details zu meinem Desktop
Prozessor
AMD Ryzen 7 3700X
Mainboard
Gigabyte X570 Aorus Elite Rev 1.0
Kühler
Enermax Aquafusion 240 RGB
Speicher
Corsair Vengeance RGB Pro 2x8 GB 3200 MHz 16-18-18-36
Grafikprozessor
MSI Geforce GTX 1070 Gaming Z 8G
SSD
Samsung 850 EVO 250 GB, Samsung 750 EVO 500 GB, Samsung 860 EVO 1TB
Mein Corsair Arbeitsspeicher hat nun ein Firmwareupdate erhalten. Wusste bisher gar nicht das Arbeitsspeicher überhaupt eine Firmware benötigen.

Da dieser Speicher bisher nicht mit dem mitgelieferten XMP Profil auf den Gigabyte X570 Aorus Elite laufen wollte, und ich relative hohe Timings habe um den Speicher mit 3533 MHz laufen zulassen, stelle ich mir jetzt die Frage inwieweit es sich lohnen würde nochmal ins Thema Arbeitsspeicher einzusteigen.

Sind große Änderungen in der Taktrate und/oder Timings durch das Firmwareupdate zu erwarten?

Board: GB X570 Aorus Elite mit UEFI Version F11
RAM: Corsair Vengeance RGB Pro 3200 MHz, CL 16 Version 4.32 (Vermutlich Samsung C-Die, die eine RAM Erkennungssoftware zeigt B-Die an, ist aber vermutlich falsch.)

3533-17-18-18-38-83.png

Gruß Daniel und ein schönes Wochenende
 

Anhänge

TheOpenfield

Active member
Mitglied seit
22.10.2011
Beiträge
6.693
Ort
München
Ok, erste Nacht jetzt vom Strom genommen, um den Cold-Boot zu testen. Aber das Board hat den Start einfach konsequent verweigert. Keine Reaktion auf den Powerbutton.
Nach Pin-Reset ist es sofort gestartet über den Powerbutton.

Ich dachte, bei dem Bug würde sich nur das BIOS resetten? Das die Kiste überhaupt nicht starten will, ist ja nochmal ne Stufe übler...
Wirklich schade, abseits davon macht das Teil eine ausgesprochen gute Figur...

Werde jetzt mal von F4 auf das Aktuelle wechseln, und testen, ob sich was tut.

EDIT: Das F11 Update hat die Bootzeit schon mal halbiert. 20 Sekunden von Powerbutton bis Desktop sind nun sogar flotter, als mein Sandy Bridge System.
 
Zuletzt bearbeitet:

Salgado

Member
Mitglied seit
10.12.2019
Beiträge
60
Ort
Berlin
Mein Corsair Arbeitsspeicher hat nun ein Firmwareupdate erhalten. Wusste bisher gar nicht das Arbeitsspeicher überhaupt eine Firmware benötigen.

Da dieser Speicher bisher nicht mit dem mitgelieferten XMP Profil auf den Gigabyte X570 Aorus Elite laufen wollte, und ich relative hohe Timings habe um den Speicher mit 3533 MHz laufen zulassen, stelle ich mir jetzt die Frage inwieweit es sich lohnen würde nochmal ins Thema Arbeitsspeicher einzusteigen.

Sind große Änderungen in der Taktrate und/oder Timings durch das Firmwareupdate zu erwarten?

Board: GB X570 Aorus Elite mit UEFI Version F11
RAM: Corsair Vengeance RGB Pro 3200 MHz, CL 16 Version 4.32 (Vermutlich Samsung C-Die, die eine RAM Erkennungssoftware zeigt B-Die an, ist aber vermutlich falsch.)

Gruß Daniel und ein schönes Wochenende
Hallo Daniel,
nein, ich denke nicht, das mit dem FW-Update grosse Änderungen im Timing oder Taktrate zu erwarten sind. Das deine Riegel eine FW haben, kann nur mit dem RGB Gedöns zusammenhängen, ansonsten hat RAM keine eigene FW. Es sind doch ausschließlich 'passive' Speicherchips verbaut, also ohne eigene Intelligenz.

Zu den Corsair RAM kann ich dir nur raten, verkaufe die. Ich hatte Corsair Vengeance LPX RAM und habe die auf meinem Aorus Elite Board nie stabil mit 3200 MHz zum Laufen bekommen. Ich habe mir vor zwei Wochen ein 32GB Crucial Ballistix Sport LT RAM Kit (Micron E-Die) gekauft und der läuft total fluffig und problemlos auf 3600 MHz. Den Corsair RAM habe ich verkauft. Der läuft jetzt mit 3200 MHz auf einem z470 Board. Das zu den Kompatibilitätsproblemen.
 

GuruSMI

Active member
Thread Starter
Mitglied seit
25.03.2019
Beiträge
851
Ort
::1
System
Desktop System
Naboo, Endor
Laptop
Alderaan
Details zu meinem Desktop
Prozessor
Ryzeb 3800
Mainboard
Gigabyte X570 AORUS Master
Kühler
H2O by EKWB Quantum
Speicher
Corsair - Vengeance LPX (3600MHz) (2x)
Grafikprozessor
Sapphire Pulse 5700XT
Display
2 32" Viewsonic WQHD
SSD
Sabrent Rocket4 1TB (PCIe 4.0), Intel 660P Series 2TB
Gehäuse
Lian Li - O11 Dynamic XL (Black)
Netzteil
Seasonic - FOCUS PLUS 850 Gold
Keyboard
Logitech - K740
Mouse
Logitech - MX ERGO Wireless Trackball
...Ich hatte Corsair Vengeance LPX RAM...
Meine vier LPX-Riegel laufen mit 3600, seitdem ich sie gekauft und verbaut habe. Also letzten September. Absolut stabil. XMP aktiviert und sie fliegen. Ich hatte mit denen nie Probleme. Allgemein hatte ich mit meinem System keine Probleme. Aber ich bin auch nicht auf dem Quetsch-das Letzte-heraus-OC Trip. ;)
 

Salgado

Member
Mitglied seit
10.12.2019
Beiträge
60
Ort
Berlin
Meine vier LPX-Riegel laufen mit 3600, seitdem ich sie gekauft und verbaut habe. Also letzten September. Absolut stabil. XMP aktiviert und sie fliegen. Ich hatte mit denen nie Probleme. Allgemein hatte ich mit meinem System keine Probleme.
Ja, du Glücklicher, sei zufrieden. Du hast vermutlich noch Samsung B-Dies bekommen. Meine Riegel waren irgendwelche Samsung C-Die Gurken. Ich wollte die auch nur ganz normal auf XMP mit 3200 laufen lassen, aber das ging ja leider nicht.

Aber ich bin auch nicht auf dem Quetsch-das Letzte-heraus-OC Trip. ;)
Ich, ursprünglich auch nicht :giggle:, aber als die so fluffig auf 3200 liefen, dachte ich, schau mal. ob die auch mehr schaffen. Die 3600 waren ohne Action, alles auf Auto :ROFLMAO:
 

TheOpenfield

Active member
Mitglied seit
22.10.2011
Beiträge
6.693
Ort
München
Update: Das Problem von #729 konnte ich zumindest mit dem aktuellen F11 nicht reproduzieren (nach 1h ohne Strom).
 

Mischbrot

New member
Mitglied seit
11.02.2020
Beiträge
4
Aktueller Stand:

X570 Master / F11
3900X - Alphacool Eisbär Extreme AIO bei 35Prozent Leistung - Pumpe sowie Lüfter / 4,3GHz AllCore bei 1,25V Stabil - (Prime95 3Std maximal 75Grad) sowie (Cinebench R15 mit Multi: 3331cb und Single: 215cb - maximal 65Grad.) Dabei werde ich es auch erstmal belassen. Die VRMMOS werden auch maximal nur 45Grad heiß.

Der Ram 32GB läuft stabil auf allen 4 Ram`s mit 3200MHz bei 31Grad.

Bisher kann ich nicht meckern was das Board in Kombination mit dem 3900X angeht.
 

TheOpenfield

Active member
Mitglied seit
22.10.2011
Beiträge
6.693
Ort
München
Muss jetzt nochmal das Elite loben: Trotz Daisychain laufen jetzt 4x16GB Rev.E mit vollen 3800MHz/1900IF und "scharfen" Timings. Also keine Einbußen ausgehend von der 2x16GB Bestückung (abgesehen von 1ns höherer Latenz).

64GBRAMOC.png

Wenn jetzt keine Cold-Boot Shenanigans mehr auftreten, bin ich äußerst zufrieden.

Etwas störend finde ich noch den doch etwas hohen Idle Verbrauch von ~56-58W (1x SSD, 1x HDD).
 

GuruSMI

Active member
Thread Starter
Mitglied seit
25.03.2019
Beiträge
851
Ort
::1
System
Desktop System
Naboo, Endor
Laptop
Alderaan
Details zu meinem Desktop
Prozessor
Ryzeb 3800
Mainboard
Gigabyte X570 AORUS Master
Kühler
H2O by EKWB Quantum
Speicher
Corsair - Vengeance LPX (3600MHz) (2x)
Grafikprozessor
Sapphire Pulse 5700XT
Display
2 32" Viewsonic WQHD
SSD
Sabrent Rocket4 1TB (PCIe 4.0), Intel 660P Series 2TB
Gehäuse
Lian Li - O11 Dynamic XL (Black)
Netzteil
Seasonic - FOCUS PLUS 850 Gold
Keyboard
Logitech - K740
Mouse
Logitech - MX ERGO Wireless Trackball

TheOpenfield

Active member
Mitglied seit
22.10.2011
Beiträge
6.693
Ort
München
Laut dem Smart-Fan regelt das Board den PCH Lüfter anscheinend über den vom Board vorhandenen Chipsatz-Temperatursensor. Stimmt das wirklich? Der bleibt bei mir im offenen Benchaufbau ohne Airflow immer zwischen 40 und 43 Grad, während der Temperaturwert von AMD für den Chipsatz immer etwa 10 Grad darüber ist. Das Teil ist bisher noch nicht angesprungen, daher kann ich noch nicht genau sagen, welcher Wert den nun für die Regelung genutzt wird. Wäre gut zu wissen, wie viel Puffer vorhanden ist.
 

MrDanielVie

New member
Mitglied seit
17.03.2018
Beiträge
14
System
Details zu meinem Desktop
Prozessor
AMD Ryzen 7 3700X
Mainboard
Gigabyte X570 Aorus Elite Rev 1.0
Kühler
Enermax Aquafusion 240 RGB
Speicher
Corsair Vengeance RGB Pro 2x8 GB 3200 MHz 16-18-18-36
Grafikprozessor
MSI Geforce GTX 1070 Gaming Z 8G
SSD
Samsung 850 EVO 250 GB, Samsung 750 EVO 500 GB, Samsung 860 EVO 1TB
Zu den Corsair RAM kann ich dir nur raten, verkaufe die. .
Ne, denke nicht das ich sie verkaufen werde.

Sie laufen jetzt mit 3533 MHz mit CL18 100% Prime95 und Memtest stabil. Der Verlust bei den Timings macht die RGB Beleuchtung mehr als weg. 😜

3533-17-18-18-38-83.png
 

oNyX`

Well-known member
Mitglied seit
21.06.2006
Beiträge
1.707
Laut dem Smart-Fan regelt das Board den PCH Lüfter anscheinend über den vom Board vorhandenen Chipsatz-Temperatursensor. Stimmt das wirklich? Der bleibt bei mir im offenen Benchaufbau ohne Airflow immer zwischen 40 und 43 Grad, während der Temperaturwert von AMD für den Chipsatz immer etwa 10 Grad darüber ist. Das Teil ist bisher noch nicht angesprungen, daher kann ich noch nicht genau sagen, welcher Wert den nun für die Regelung genutzt wird. Wäre gut zu wissen, wie viel Puffer vorhanden ist.
Ab ca 60C (meine 62C waren es genau) die Differenz zwischen AMD Probe und GB Sensor sind zwischen 10-14C dank des minderwertigen Waermeleitpads, ersetzt man es durch Paste sinkt die Differenz auf ca. 8C.

Sobald du eine Trippleslot GPU mit modernem Kuehlerdesign (Finnen der Kuehlung nicht Richtung Slotblende sondern Richtung Mobo) verbaust pumpt die GPU die Abwaerme genau in die Öffnung vom Chipsetfan. Dann laeuft der Fan aber dafuer unhoerbar.

 

TheOpenfield

Active member
Mitglied seit
22.10.2011
Beiträge
6.693
Ort
München
Moment, also regelt das Board nach dem AMD Sensor? Falls es nach dem Board Sensor regeln würde, wäre ein schlechtes Pad ja sogar von Vorteil? :d

Hab auf dem Testbench eine 2-Slot 7870 XT, damit blieb das Teil auch unter 3D-Last bisher aus. Im Hauptrechner kommt dann eine GPU mit Fullcover zum Einsatz, da bleibt es hoffentlich definitiv passiv (auch wenn der Lüfter in der Tat bei niedrigen Drehzahlen keine störende Frequenz hat).

Nehme jetzt heute Nacht den Rechner nochmal vom Strom (mit 4,2GHz CPU OC, 3800 MHz RAM OC) und teste morgen nochmal nach den Cold-Boot. Ansonsten macht das Board echt Spaß: tolles BIOS, sehr flotter Boot, gut OC möglich.

Weiß eigentlich irgendwer, wie das Board reagiert, wenn der AMD Chipsatz überhitzt? Würde sonst echt in Erwägung ziehen, den Lüfter einfach abzustecken. Kann mir nicht vorstellen, dass der in meinem Anwendungsfall jemals über 85 Grad geht passiv.
 

oNyX`

Well-known member
Mitglied seit
21.06.2006
Beiträge
1.707
Es regelt nach dem Gigabyte Sensor, nicht AMD.

Mit der GTX1080 altes Kuehlerlayout (2Slot, Finnen Airflow Richtung Slotblende) lief der PCH Fan auch nie, mit der 2070 neues Design war sobald GPU Last der Luefter aktiv.

IMG_20200114_214913.jpg

Links 2070s, rechts 1080.
 

TheOpenfield

Active member
Mitglied seit
22.10.2011
Beiträge
6.693
Ort
München
Alles klar, danke :)
Beitrag automatisch zusammengeführt:

Mit der GTX1080 altes Kuehlerlayout (2Slot, Finnen Airflow Richtung Slotblende) lief der PCH Fan auch nie, mit der 2070 neues Design war sobald GPU Last der Luefter aktiv.
Ok, werde dann sehen, wies mit dem Fullcover ist - bleibe mal optimistisch. Die Karte strahlt natürlich dennoch ziemlich viel Abwärme ab. Berührt bei euch das PCB eigentlich auch den Chipsatzkühlkörper? Oder liegt das an meinem aktuellen horizontalen Aufbau?

Hatte auch überlegt, ob man diese Plastikabdeckung auf dem Kühlkörper sinnvoll entfernen kann. Ist ja eigentlich auch nur ein weiteres Hinderniss für passive Kühlleistung.
 
Zuletzt bearbeitet:

oNyX`

Well-known member
Mitglied seit
21.06.2006
Beiträge
1.707
Minimal beruehrt, aber trotzdem komplett eingerastet im PCIE Lock.
 

Pegan

New member
Mitglied seit
15.02.2020
Beiträge
1
Muss jetzt nochmal das Elite loben: Trotz Daisychain laufen jetzt 4x16GB Rev.E mit vollen 3800MHz/1900IF und "scharfen" Timings.
Guten Abend zusammen!

Ich bin Neuling im Forum, verfolge aber gerade diesen Strang über die Gigabyte X570 Aorus Serie seit einigen Wochen mit grossem Interesse .

Das Stichwort "Daisychain" weckt mein Interesse und lässt mich fragen:

Handelt es sich um Thunderbolt 3?

Ich frage deshalb, weil das Elite ,meines Wissens nach, ebenso wie mein Xtreme (Rev 1.0), keinen TBC_Header besitzt.

Im Netz kursieren allerdings einige "Erfolgsmeldungen", Tunderbolt 3 auf AMD-Boards (auch Gigabyte X570) stabil zum Laufen gebracht zu haben per GC-TITAN RIDGE.
 
Zuletzt bearbeitet:

Child

Member
Mitglied seit
15.10.2007
Beiträge
487
System
Details zu meinem Desktop
Prozessor
AMD Ryzen 3700X
Mainboard
Gigabyte Aorus X570 Master
Kühler
WC HK IV Basic, WC HK-Tube 200 D5, HK IV GPU, AnfiTex PCH-Kühler 2x480, 1x360
Speicher
4x DDR4 3600 G.Skill 16-19-19-39 @ 1,35 V
Grafikprozessor
MSI Geforce RTX 2080
SSD
WD SN750 1TB, 2x Crucial P1 1TB
Soundkarte
EVGA Nu Audio pro
Gehäuse
Phanteks Enthoo 719 (Luxe 2)
Netzteil
Corsair RM550

TheOpenfield

Active member
Mitglied seit
22.10.2011
Beiträge
6.693
Ort
München
@harken Aber "nur" BIOS Reset, und keine Startverweigerung?

Nach 12h ohne Strom ist er jetzt ohne Probleme gestartet mit sämtlichen OC Settings. Sind aber auch noch kein 1,5 Tage..
 

harken

Member
Mitglied seit
23.04.2010
Beiträge
368
Ort
Hannover
Genau, "nur" BIOS Reset. Eine Startverweigerung hatte ich auch, aber ich gehe mal von einem Fehler meinerseits aus, hatte das Bootdevice fälschlicherweise geändert, kam nur mit einem Clear wieder ins BIOS.
 

TheOpenfield

Active member
Mitglied seit
22.10.2011
Beiträge
6.693
Ort
München
Werde das jetzt die nächsten Tage noch beobachten und versuchen zu "provozieren". Wenn das Ding in den Hauptrechner wandert, kann ich ohnehin an einer Hand abzählen, wie oft das Board im Jahr ohne Strom ist (Master einer Master-Slave Leiste).
 
Oben Unten