[Sammelthread] AMD Fusion is Retro: FM1/FM2/FM2+ & AM1 Stammtisch (Infos im Startbeitrag)

Retro-Fusion-Header1 (1737moc).jpg


Die Sockel
Typ: Lidded Micro Pin Grid Array Package (1.27mm Pitch, 31×31 pins, 40×40mm, Organic Substrate)

SockelFM1FM2FM2+
AlternativOPGA905OPGA904OPGA906 / FM2b / FM2r2
FotoAMD-FM1-Socket_6868.jpgSocket_FM2_Photo.pngAMD-FM2r2-Socket_2159.jpg
AbmessungenSocket_FM1_Abmessungen.pngSocket_FM2_Abmessungen.pngSocket_FM2b_Abmessungen.png
Pin MapAMD Socket FM1 OPGA-905 Pin Map.pngAMD Socket FM2 OPGA-904 Pin Map.pngFM2+

Retention Modul
- 3-teilig
- mit Backplate (Kunststoff oder Metall mit Schutzfolie)
- verschraubt (Achtung: Es existieren auch billige Push-Pin Varianten, von deren Verwendung ich für große Retail-Luftkühler abrate.)
- Lochabstand: 48mm x 96mm (entspricht 754/939/940/AM2/AM2+/AM3/AM3+)

AMD Retention Modul FM1, FM2.jpg

Die Chipsätze
Allgemeines
- der Funktionsumfang entspricht einer traditionellen Southbridge
- Marketing Name: Fusion Controller Hub (kurz FCH)
- die Anbindung an den Prozessor erfolgt per Unified Media Interface (UMI), dies entspricht 4 PCIe 2.0 Lanes mit einer Bandbreite von 2 GB/s

ChipsatzA85XA75A55A88XA78A68HA58
Familie(-Modell)Hudson-D4Hudson-D3Hudson-D2Bolton-D4Bolton-D3Bolton-D2HBolton-D2
SockelFM2FM1/FM2FM1/FM2FM2+FM2+FM2+FM2+
PCI / Express4x PCIe 2.0 GPP
PCI (33Mhz)
4x PCIe 2.0 GPP
PCI (33Mhz)
4x PCIe 2.0 GPP
PCI (33Mhz)
4x PCIe 2.0 GPP
PCI (33Mhz)
4x PCIe 2.0 GPP
PCI (33Mhz)
4x PCIe 2.0 GPP
PCI (33Mhz)
4x PCIe 2.0 GPP
PCI (33Mhz)
SATA (davon III)8 (8)6 (6)6 (0)8 (8)6 (6)4 (4)6 (0)
RAID Level0, 1, 5, 100, 1, 100, 1, 100, 1, 5, 100, 1, 100, 1, 100, 1, 10
RAID-TREIBERPromisePromisePromiseDot HillDot HillDot HillDot Hill
USB (davon 3.0)14 (4)14 (4)14 (0)14 (4)14 (4)10 (2)14 (0)
TDP7.8W7.8W7.6W7.8W7.8W7.8W7.6W

Zusätzlich gibt es auch noch Embedded und Mobile-Varianten. Im Desktop-Bereich relevant ist davon nur der A70M (Hudson-M3), den Biostar auf einigen µATX Modellen verbaut hat.

Eine Liste aller Fusion Controller Hubs @ Wikipedia:

Die Plattformen
Ausrichtung: Mainstream-Desktop / Entry-Gaming

LlanoTrinityRichlandKaveriGodavariCarrizo
Markteinführung201120122013201420152016
MicroarchK10PiledriverPiledriverSteamrollerSteamrollerExcavator
max CPU-Kerne (Threads)4 (4)2 (4)2 (4)2 (4)2 (4)2 (4)
GPUHD 6000DHD 7000DHD 8000DR5/R7R5/R7R5/R7
GPU ArchVLIW5VLIW4VLIW4GCN 1.1GCN 1.1GCN 1.2
GPU Kerne/Shader (max)400384384512512512
Video De/EncodeUVD 3.0UVD 3.0 & VCE 1.0UVD 3.0 & VCE 1.0UVD 4.0 & VCE 2.0UVD 4.0 & VCE 2.0UVD 6.0 & VCE 3.1
L2 Cache (max)4 x 1MB2 x 2 MB2 x 2 MB2 x 2 MB2 x 2 MB2 x 1MB
Arbeitsspeicher (max)DDR3-1866DDR3-1866DDR3-2133DDR3-2133DDR3-2133DDR3-2400
TDP65W/100W65W/100W65W/100W65W/95W65W/95W35W/65W

1) FM1 "Lynx"
Fertigung: 32nm HKMG SOI @ GF (32SHP)
Typ: APU
Architektur "Stars"
- CPU: K10, Family 12h "Husky"
- GPU: HD 6000D, TeraScale 2 "Sumo" (VLIW5), UVD 3.0
Speichercontroller: Dual Channel DDR3, bis DDR3-1866
CPU-PCIe: PCIe 2.0
Chipsatz-Anbindung: 4x PCIe 2.0 (UMI)
Hardwareluxx-Test:

ModellnummerCPU-KerneTakt (max. Turbo)L2-CacheMulti (OC)VcoreGPU-ModellGPU-Konfiguration
SP (SE/TE/ROP)
GPU-TaktTDPTurbo CoreMarktstartRAM
Sempron X2-19822,5 GHz2× 512kB25× N/Adeaktiviert65 WNeinQ1/2012DDR3-1600
Athlon X2-22122,8 GHz2× 512kB28× N/Adeaktiviert65 WNeinQ1/2012DDR3-1600
Athlon X4-631 (65W)42,6 GHz4× 1MB26× N/Adeaktiviert65 WNein2012DDR3-1866
Athlon X4-631 (100W)42,6 GHz4× 1MB26× N/Adeaktiviert100 WNein8/2011DDR3-1866
Athlon X4-63842,7 GHz4× 1MB27× N/Adeaktiviert65 WNein2/2012DDR3-1866
Athlon X4-64142,8 GHz4× 1MB28× N/Adeaktiviert100 WNein2/2012DDR3-1866
Athlon X4-65143,0 GHz4× 1MB30× N/Adeaktiviert100 WNein11/2011DDR3-1866
Athlon X4-651K43,0 GHz4× 1MB30× (offen)N/Adeaktiviert100 WNein2/2012DDR3-1866
E2-320022,4 GHz2× 512kB24× N/AHD 6370D160 (32x5D-VLIW/8/4)444 MHz65 WNeinQ3/2011DDR3-1600
A4-330022,5 GHz2× 512kB25× N/AHD 6410D160 (32x5D-VLIW/8/4)444 MHz65 WNeinQ3/2011DDR3-1600
A4-340022,7 GHz2× 512kB27× N/AHD 6410D160 (32x5D-VLIW/8/4)600 MHz65 WNeinQ3/2011DDR3-1600
A4-342022,8 GHz2× 512kB28× N/AHD 6410D160 (32x5D-VLIW/8/4)600 MHz65 WNeinQ4/2011DDR3-1600
A6-350032,1 (2,4) GHz3× 1MB21× N/AHD 6530D320 (64x5D-VLIW/16/8)444 MHz65 WJaQ3/2011DDR3-1866
A6-360042,1 (2,4) GHz4× 1MB21× N/AHD 6530D320 (64x5D-VLIW/16/8)444 MHz65 WJaQ3/2011DDR3-1866
A6-362042,2 (2,5) GHz4× 1MB22× N/AHD 6530D320 (64x5D-VLIW/16/8)444 MHz65 WJaQ4/2011DDR3-1866
A6-365042,6 GHz4× 1MB26× 1,4125 VHD 6530D320 (64x5D-VLIW/16/8)444 MHz100 WNeinQ3/2011DDR3-1866
A6-3670K42,7 GHz4× 1MB27× (offen)N/AHD 6530D320 (64x5D-VLIW/16/8)444 MHz100 WNeinQ4/2011DDR3-1866
A8-380042,4 (2,7) GHz4× 1MB24× N/AHD 6550D400 (80x5D-VLIW/20/8)600 MHz65 WJaQ3/2011DDR3-1866
A8-382042,5 (2,8) GHz4× 1MB25× N/AHD 6550D400 (80x5D-VLIW/20/8)600 MHz65 WJaQ4/2011DDR3-1866
A8-385042,9 GHz4× 1MB29× 1,4125 VHD 6550D400 (80x5D-VLIW/20/8)600 MHz100 WNeinQ3/2011DDR3-1866
A8-3870K43,0 GHz4× 1MB30× (offen)1,4125 VHD 6550D400 (80x5D-VLIW/20/8)600 MHz100 WNeinQ4/2011DDR3-1866

Chipätze: Hudson (A55, A75)

2) FM2 "Virgo"
Fertigung: 32nm HKMG SOI @ GF (32SHP)
Typ: APU
Architektur
- CPU: Piledriver, Family 15h (10h-1Fh)
- GPU: HD 7000D, TeraScale 3 "Devastator" (VLIW4), UVD 3.0, VCE 1.0
Speichercontroller: Dual Channel DDR3, bis DDR3-1866, unlocked bis DDR3-2400
CPU-PCIe: 24x PCIe 2.0 (davon 4 für den Chipsatz reserviert)
Chipsatz-Anbindung: 4x PCIe 2.0 (UMI)
Es gab kein Hardwareluxx Review zum Launch, aber später einige Mainboard Tests:

CPU ModellModules (Threads)CPU-Takt (Turbo)L2 CacheGPU ModellSP (SE/TE/ROPs)GPU-TaktTDPMarktstartRAM
Sempron X2 2401 (2)2,9 (3,3) GHz1× 1MBdeaktiviert65 WDDR3-1600
Athlon X2 3401 (2)3,2 (3,6) GHz1× 1MBdeaktiviert65 WQ4/2012DDR3-1600
Athlon X4 7302 (4)2,8 (3,2) GHz2× 2MBdeaktiviert65 WQ4/2012DDR3-1866
Athlon X4 7402 (4)3,2 (3,7) GHz2× 2MBdeaktiviert65 WQ4/2012DDR3-1866
Athlon X4 750K2 (4)3,4 (4,0) GHz2× 2MBdeaktiviert100 WQ4/2012DDR3-1866
A4-53001 (2)3,4 (3,6) GHz1× 1MBHD 7480D128 (32x4D/8/8)724 MHz65 WQ3/2012DDR3-1600
A4-5300B1 (2)3,4 (3,6) GHz1× 1MBHD 7480D128 (32x4D/8/8)724 MHz65 WQ3/2012 (OEM)DDR3-1600
A6-5400B1 (2)3,6 (3,8) GHz1× 1MBHD 7540D192 (48x4D/12/8)760 MHz65 WQ3/2012 (OEM)DDR3-1866
A6-5400K1 (2)3,6 (3,8) GHz1× 1MBHD 7540D192 (48x4D/12/8)760 MHz65 WQ3/2012DDR3-1866
A6-6420K1 (2)4,0 (4,2) GHz1× 1MBHD 8470D192 (48x4D/12/8)800 MHz65 WQ1/2014DDR3-1866
A8-55002 (4)3,2 (3,7) GHz2× 2MBHD 7560D256 (64x4D/16/8)760 MHz65 WQ3/2012DDR3-1866
A8-5500B2 (4)3,2 (3,7) GHz2× 2MBHD 7560D256 (64x4D/16/8)760 MHz65 WQ3/2012 (OEM)DDR3-1866
A8-5600K2 (4)3,6 (3,9) GHz2× 2MBHD 7560D256 (64x4D/16/8)760 MHz100 WQ3/2012DDR3-1866
A10-57002 (4)3,4 (4,0) GHz2× 2MBHD 7660D384 (96x4D/24/8)760 MHz65 WQ3/2012DDR3-1866
FirePro A3002 (4)3,4 (4,0) GHz2× 2MBFirePro384 (96x4D/24/8)760 MHz65 W8/2012 (OEM)DDR3-1866
A10-5800B2 (4)3,8 (4,2) GHz2× 2MBHD 7660D384 (96x4D/24/8)800 MHz100 WQ3/2012 (OEM)DDR3-1866
FirePro A3202 (4)3,8 (4,2) GHz2× 2MBFirePro384 (96x4D/24/8)800 MHz100 W8/2012 (OEM)DDR3-1866
A10-5800K2 (4)3,8 (4,2) GHz2× 2MBHD 7660D384 (96x4D/24/8)800 MHz100 WQ3/2012DDR3-1866

Chipsätze:
- FM2: Hudson (A45, A55, A75, A85X)
- FM2+: Bolton (A58, A68H, A70M, A78, A88X)
Fertigung: 32nm HKMG SOI @ GF (32SHP)
Typ: APU
Architektur
- CPU: Piledriver, Family 15h (10h-1Fh)
- GPU: HD 8000D, TeraScale 3 "Devastator" (VLIW4), UVD 3.0, VCE 1.0
Speichercontroller: Dual Channel DDR3, bis DDR3-2133, unlocked bis DDR3-2400
CPU-PCIe: 24x PCIe 2.0 (davon 4 für den Chipsatz reserviert)
Chipsatz-Anbindung: 4x PCIe 2.0 (UMI)
Hardwarelux Test:

CPU ModellModules (Threads)CPU-Takt (Turbo)L2 CacheGPU ModellSP (SE/TE/ROPs)GPU-TaktTDPMarktstartRAM
Sempron X2 2501 (2)3,2 (3,6) GHz1MBdeaktiviert65 WDDR3-1866
Athlon X2 3501 (2)3,5 (3,9) GHz1MBdeaktiviert65 WDDR3-1866
Athlon X2 370K1 (2)4,0 (4,2) GHz1MBdeaktiviert65 W6/2013DDR3-1866
Athlon X4 7502 (4)3,4 (4,0) GHz2× 2MBdeaktiviert65 W10/2013DDR3-1866
Athlon X4 760K2 (4)3,8 (4,1) GHz2× 2MBdeaktiviert100 W6/2013DDR3-1866
Athlon FX 670K2 (4)3,7 (4,3) GHz2× 2MBdeaktiviert65 W3/2014DDR3-1866
A4-40001 (2)3,0 (3,2) GHz1MBHD 7480D128 (32x4D/8/8)720 MHz65 WQ2/2013DDR3-1333
A4-40201 (2)3,2 (3,4) GHz1MBHD 7480D128 (32x4D/8/8)720 MHz65 WQ1/2014DDR3-1333
A4-63001 (2)3,7 (3,9) GHz1MBHD 8370D128 (32x4D/8/8)760 MHz65 W06/2013 DDR3-1600
A4-6300B1 (2)3,7 (3,9) GHz1MBHD 8370D128 (32x4D/8/8)760 MHz65 W06/2013 (OEM)DDR3-1600
A4-63201 (2)3,8 (4,0) GHz1MBHD 8370D128 (32x4D/8/8)760 MHz65 W12/2013DDR3-1600
A4-6320B1 (2)3,8 (4,0) GHz1MBHD 8370D128 (32x4D/8/8)760 MHz65 W03/2014 (OEM)DDR3-1600
A4-73001 (2)3,8 (4,0) GHz1MBHD 8470D192 (48x4D/12/8)800 MHz65 W8/2014DDR3-1600
Pro A4-7300B1 (2)3,8 (4,0) GHz1MBHD 8470D192 (48x4D/12/8)800 MHz65 W8/2014 (OEM)DDR3-1600
A6-6400B1 (2)3,9 (4,1) GHz1MBHD 8470D192 (48x4D/12/8)800 MHz65 W6/2013 (OEM)DDR3-1866
A6-6400K1 (2)3,9 (4,1) GHz1MBHD 8470D192 (48x4D/12/8)800 MHz65 W6/2013DDR3-1866
A6-6420B1 (2)4,0 (4,2) GHz1MBHD 8470D192 (48x4D/12/8)800 MHz65 W1/2014 (OEM)DDR3-1866
A6-6420K1 (2)4,0 (4,2) GHz1MBHD 8470D192 (48x4D/12/8)800 MHz65 W1/2014DDR3-1866
A8-6500T2 (4)2,1 (3,1) GHz2× 2MBHD 8550D256 (64x4D/16/8)720 MHz45 W6/2013DDR3-1866
A8-65002 (4)3,5 (4,1) GHz2× 2MBHD 8570D256 (64x4D/16/8)844 MHz65 W6/2013DDR3-1866
A8-6500B2 (4)3,5 (4,1) GHz2× 2MBHD 8570D256 (64x4D/16/8)844 MHz65 W6/2013DDR3-1866
A8-6600K2 (4)3,9 (4,2) GHz2× 2MBHD 8570D256 (64x4D/16/8)844 MHz100 W6/2013DDR3-1866
A10-6700T2 (4)2,5 (3,5) GHz2× 2MBHD 8650D384 (96x4D/24/8)720 MHz45 W6/2013DDR3-1866
A10-67002 (4)3,7 (4,3) GHz2× 2MBHD 8670D384 (96x4D/24/8)844 MHz65 W6/2013DDR3-1866
A10-6790B2 (4)4,0 (4,3) GHz2× 2MBHD 8670D384 (96x4D/24/8)844 MHz100 W10/2013 (OEM)DDR3-1866
A10-6790K2 (4)4,0 (4,3) GHz2× 2MBHD 8670D384 (96x4D/24/8)844 MHz100 W6/2013DDR3-1866
A10-6800B2 (4)4,1 (4,4) GHz2× 2MBHD 8670D384 (96x4D/24/8)844 MHz100 W6/2013 (OEM)DDR3-2133
A10-6800K2 (4)4,1 (4,4) GHz2× 2MBHD 8670D384 (96x4D/24/8)844 MHz100 W6/2013DDR3-2133

Chipsätze:
- FM2: Hudson (A45, A55, A75, A85X)
- FM2+: Bolton (A58, A68H, A78, A88X)

3. FM2+
Fertigung: 28nm HKMG Bulk @ GF (28SHP)
Typ: APU
Architektur
- CPU: Steamroller, Family 15h (30h-3Fh)
- GPU: Radeon R5/R7, GCN 1.1 "Spectre", UVD 4.0, VCE 2.0
Speichercontroller: Dual Channel DDR3, bis DDR3-2133, unlocked bis DDR3-2400
CPU-PCIe: 16x PCIe 3.0 + 8x PCIe 2.0 (davon 4 für den Chipsatz reserviert)
Chipsatz-Anbindung: 4x PCIe 2.0 (UMI)
Hardwareluxx Test:

ModellnummerModules (Threads)Takt (max. Turbo)L2-CacheMultiGPU-ModellGPU-Konfiguration
ALUs (SE/TE/ROPs)
GPU-Takt (Turbo)TDPMarktstartRAM
Athlon X2 4501 (2)3,5 (3,9) GHz1MB35deaktiviert65 W6/2014DDR3-1866
Athlon X4 8402 (4)3,1 (3,8) GHz2× 2MB31deaktiviert65 W8/2014DDR3-1866
Athlon X4 860K2 (4)3,7 (4,0) GHz2× 2MBoffendeaktiviert95 W8/2014DDR3-2133
A6-7400K1 (2)3,5 (3,9) GHz1MBoffenR5 Spectre256 (16×Vec16-SIMD/24/8)756 MHz65 W6/2014DDR3-1866
A8-75002 (4)3,0 (3,7) GHz2× 2MB30R7 Spectre384 (24×Vec16-SIMD/24/8)720 MHz65 WunreleasedDDR3-2133
A8-76002 (4)3,1 (3,8) GHz2× 2MB31R7 Spectre384 (24×Vec16-SIMD/24/8)720 MHz65 W6/2014DDR3-2133
A8-7650K2 (4)3,3 (3,8) GHz2× 2MBoffenR7 Spectre384 (24×Vec16-SIMD/24/8)720 MHz95 W1/2014DDR3-2133
A10-7700K2 (4)3,4 (3,8) GHz2× 2MBoffenR7 Spectre384 (24×Vec16-SIMD/24/8)720 MHz95 W1/2014DDR3-2133
A10-78002 (4)3,5 (3,9) GHz2× 2MB35R7 Spectre512 (32×Vec16-SIMD/32/8)720 MHz65 W6/2014DDR3-2133
A10-7850K2 (4)3,7 (4,0) GHz2× 2MBoffenR7 Spectre512 (32×Vec16-SIMD/32/8)720 MHz95 W1/2014DDR3-2133
FX 770K2 (4)3,5 (3,9) GHz2× 2MBoffendeaktiviert65 W12/2014 (OEM)DDR3-2133
Pro A4-7350B1 (2)3,4 (3,8) GHz1MBoffenR5 Spectre192 (12×Vec16-SIMD/24/8)514 MHz65 W6/2014 (OEM)DDR3-1866
Pro A6-7400B1 (2)3,5 (3,9) GHz1MB35R5 Spectre256 (16×Vec16-SIMD/24/8)756 MHz65 W6/2014 (OEM)DDR3-1866
Pro A8-7600B2 (4)3,1 (3,8) GHz2× 2MB31R7 Spectre384 (24×Vec16-SIMD/24/8)720 MHz65 W6/2014 (OEM)DDR3-2133
Pro A10-7800B2 (4)3,5 (3,9) GHz2× 2MB35R7 Spectre512 (32×Vec16-SIMD/32/8)720 MHz65 W6/2014 (OEM)DDR3-2133
Pro A10-7850B2 (4)3,7 (4,0) GHz2× 2MB37R7 Spectre512 (32×Vec16-SIMD/32/8)720 MHz95 W6/2014 (OEM)DDR3-2133

Chipsätze:
- FM2+: Bolton (A58, A68H, A78, A88X)
Fertigung: 28nm HKMG Bulk @ GF (28SHP)
Typ: APU
Architektur
- CPU: Steamroller, Family 15h (30h-3Fh)
- GPU: Radeon R5/R7, GCN 1.1 "Spectre", UVD 4.0, VCE 2.0
Speichercontroller: Dual Channel DDR3, bis DDR3-2133, unlocked bis DDR3-2400
CPU-PCIe: 16x PCIe 3.0 + 8x PCIe 2.0 (davon 4 für den Chipsatz reserveriert)
Chipsatz-Anbindung: 4x PCIe 2.0 (UMI)
Tests & Reviews:
AMD A10-8750 & DDR3-2133 - Grafikleistung im Test (by strikeeagle1977)

ModellnummerModules (Threads)Takt (max. Turbo)L2-CacheMultiGPU-ModellGPU-Konfiguration
ALUs (SE/TE/ROPs)
GPU-Takt (Turbo)TDPMarktstartRAM
Athlon X4 8302 (4)3,0 (3,4) GHz2× 2MB30deaktiviert65 WQ1/2018DDR3-1866
Athlon X4 8502 (4)3,2 GHz2× 2MB32deaktiviert65 WQ2/2015DDR3-2133
Athlon X4 870K2 (4)3,9 (4,1) GHz2× 2MBoffendeaktiviert95 W12/2015DDR3-2133
Athlon X4 880K2 (4)4,0 (4,2) GHz2× 2MBoffendeaktiviert95 W1/2016DDR3-2133
A6-7470K1 (2)3,7 (4,0) GHz1MBoffenR5 Spectre256 (16×Vec16-SIMD/24/8)800 MHz65 W06/2016DDR3-1866
A8-7670K2 (4)3,6 (3,9) GHz2× 2MBoffenR7 Spectre384 (24×Vec16-SIMD/24/8)757 MHz95 W06/2015DDR3-2133
A10-7860K2 (4)3,6 (4,0) GHz2× 2MBoffenR7 Spectre512 (32×Vec16-SIMD/32/8)757 MHz95 W2/2016DDR3-2133
A10-7870K2 (4)3,9 (4,1) GHz2× 2MBoffenR7 Spectre512 (32×Vec16-SIMD/32/8)866 MHz95 W5/2015DDR3-2133
A10-7890K2 (4)4,1 (4,3) GHz2× 2MBoffenR7 Spectre512 (32×Vec16-SIMD/32/8)866 MHz95 W3/2016DDR3-2133
Pro A6-8550B1 (2)3,7 (4,0) GHz1MB37R5 Spectre256 (16×Vec16-SIMD/24/8)800 MHz65 W9/2015 (OEM)DDR3-1866
Pro A8-8650B2 (4)3,2 (3,9) GHz2× 2MB32R7 Spectre384 (24×Vec16-SIMD/24/8)757 MHz65 W9/2015 (OEM)DDR3-2133
Pro A10-8750B2 (4)3,6 (4,0) GHz2× 2MB36R7 Spectre512 (32×Vec16-SIMD/32/8)757 MHz65 W9/2015 (OEM)DDR3-2133
Pro A10-8850B2 (4)3,9 (4,1) GHz2× 2MB39R7 Spectre512 (32×Vec16-SIMD/32/8)800 MHz95 W9/2015 (OEM)DDR3-2133

Chipsätze:
- FM2+: Bolton (A58, A68H, A78, A88X)
Fertigung: 28nm HKMG Bulk @ GF (28SHP)
Typ: APU
Architektur
- CPU: Excavator, Family 15h (60h-6Fh)
- GPU: Radeon R5/R7, GCN 1.2, UVD 6.0, VCE 3.1
Speichercontroller: Dual Channel, bis DDR3-2400
CPU-PCIe: 8x PCIe 3.0 + 8x PCIe 2.0 (davon 4 für den Chipsatz reserveriert)
Chipsatz-Anbindung: 4x PCIe 2.0 (UMI)

ModellnummerModules (Threads)Takt (max. Turbo)L2-CacheMultiGPU-ModellGPU-KonfigurationGPU-Takt (Turbo)TDPMarktstartRAM
Athlon X4 8352 (4)3,1 (???) GHz2× 1MB31deaktiviert65 WDDR3-2133
Athlon X4 8452 (4)3,5 (3,8) GHz2× 1MB35deaktiviert65 W02/2016DDR3-2133
A6-74801 (2)3,5 (3,8) GHz1MB35Radeon R5256 (16×Vec16-SIMD/24/8)90065 W10/2018DDR3-2133
A8-76802 (4)3,5 (3,8) GHz2x 1MB35Radeon R7384 (24×Vec16-SIMD/24/8)90065 W10/2018DDR3-2133

Chipsätze:
- FM2+: Bolton (offiziell nur A68H)
- Achtung: CPU-Kompatibilität des Mainboards beachten!

Overclocking (allgemein/spezifisch)
Unser alter OC Sammelthread:

Allgemeines
- [BCLK OC] der interne Taktgeber ist nur bis 136MHz spezifiziert (und relativ ungenau)
- [BCLK OC] erfordert es den SATA Controller im IDE / Legacy Mode zu betreiben
- [BCLK OC] für hohe Frequenzen entweder den DVI-Anschluss der integrierten Grafik oder eine dGPU verwenden
- [BCLK OC] Übersicht der Modelle mit externem Taktgeber
FM1
ASRock A75 Extreme6 (ICS 9LPRS477CKL)
ASUS F1A75-M Pro (ICS 9LPRS477DKL - PDF Handbuch)
ASUS F1A75-M Pro R2.0 (ICS 9LPRS477DKL - PDF Handbuch)
ASUS F1A75-V Pro (ICS 9LPRS477DKL)
ASUS F1A75-V Evo (ICS 9LPRS477DKL - PDF Handbuch)
ECS Black A75F-A Deluxe (ICS 9LPRS471CKL)
Gigabyte A75-D3H (ICS 9LRS4850AKL)
Gigabyte A75-UD4H (ICS 9LRS4850AKL)
Jetway TAC75 Ultra3 (Realtek RTM880N-790)
Sapphire Pure Platinum A75 (ICS 9VRS4818AKLF)

FM2
ASUS F2A85-M Pro (ICS 9LPRS477DKL - Fotos gebrauchter Boards)
ASUS F2A85-V Pro (ICS 9LPRS477DKL)
Biostar Hi-Fi A85W (Realtek RTM880N, [2])
Biostar Hi-Fi A85X (Realtek RTM880N)
ECS Black A85F2-A Golden (ICS 9LPRS477DKL)
Gigabyte F2A85X-UP4 (ICS 9LRS4850AKL)
Jetway HA20-85X (Realtek RTM880n-790)
Jetway HA21-85X (Realtek RTM880N-790)
MSI FM-A85X-G65 (ICS 9LRS4850AKL, [2])
Sapphire Pure Platinum A85XT (ICS 9VRS4818AKLF)

FM2+
ASUS A88X-Pro (ICS 9LPRS477DKL)
ASUS ROG Crossblade Ranger (ICS 9LPRS477DKL, [2])
Biostar Hi-Fi A88W (Realtek RTM880N-793)
Gigabyte F2A88X-UP4 (ICS 9LRS4850AKL)
MSI A88XM Gaming (ICS 9LRS4850AKL)
MSI A88X-G45 Gaming (ICS 9LRS4850AKL)
- [RAM] es gibt nur 5 tRFC Stufen (90/110/160/300/350), liegt das Limit eures RAMs zwischen zwei Werten muss aufgerundet werden
- [RAM] Vorsicht mit der Vdimm, es gibt diverse Berichte von degradeten CPUs durch Spannungen über 1.65V/1.7V
- [RAM] einige Timings können je nach RAM fast beliebig reduziert werden, jedoch sind geringere Werte nicht immer schneller
- [RAM] die tREFI ist AMD typisch nicht konfigurierbar
- [iGFX] die Frequenz lässt sich bei einigen Mainboards frei in 1MHz Schritten einstellen, tatsächlich gibt es jedoch durch Teiler vorgegebene Takt-Stufen (BCLK-abhängig)

Llano (FM1)
Referenztakt (BCLK): integrierter Taktgeber bis mindestens 136MHz, mit externem Taktgeber auf dem Mainboard bis über 170MHz
CPU-Takt: als Multiplikator, unlocked bei Black Editions bzw K-Modellen, sonst nur OC per BCLK
NB-Takt: als Multiplikator, unlocked bei Black Editions bzw K-Modellen, sonst nur OC per BCLK
iGFX: unlocked bei Black Editions bzw K-Modellen, sonst nur OC per BCLK
RAM: nativ von DDR3-1066 bis DDR3-1866, höhere Taktraten durch BCLK-OC
The Stilt schrieb:
The northbridge clock (NCLK) can be indeed adjusted by dividers ranging from 2 to 15.75 (/MainPLL).
However there is a rule which limits the maximum NCLK frequency: NCLK must always be less or equal than the memory frequency (MEMCLK). Also not all of the NCLK dividers are considered desireable. They do work, but there is a minor hit in memory write performance. The "undesireable" dividers are the reason why the "clock to clock" performance is worse on certain dividers. Not because of these dividers are used, but because they are not used.

Source: http://www.xtremesystems.org/forums...U-vantage-wr&p=4922861&viewfull=1#post4922861
SF3D schrieb:
Here is explanation for IGP clocks.
MainPLL (3600MHz) / GPU divider (default 6) = GPU clocks (default 600)
BCLK 150 = MainPLL (5400) / GPU divider 5 = GPU clocks 1080MHz

Source: http://www.xtremesystems.org/forums...U-vantage-wr&p=4915849&viewfull=1#post4915849
1) AMD Llano OC Guide @ Corsair Forum
2) Gigabyte A55 OC Guide @ HWBOT (PDF-Download)
3) Gigabyte A75 OC Guide @ HWBOT (PDF-Download)

Trinity & Richland (FM2)
Referenztakt (BCLK): integrierter Taktgeber bis mindestens 136MHz, mit externem Taktgeber auf dem Mainboard bis über 170MHz
CPU-Takt: als Multiplikator, unlocked bei Black Editions bzw K-Modellen, sonst nur OC per BCLK
NB-Takt: als Multiplikator, unlocked bei Black Editions bzw K-Modellen, sonst nur OC per BCLK
iGFX: unlocked bei Black Editions bzw K-Modellen, sonst nur OC per BCLK
RAM: nativ von DDR3-1066 bis DDR3-2400, höhere Taktraten durch BCLK-OC

e42amdtrinityapugpuclock.png
1) AMD Trinity OC Guide (ASRock) @ OC Inside
2) AMD A10-5800K & Gigabyte F2A85X-UP4 - OC Guide @ PCGH
3) Gigabyte Trinity OC Guide @ Gigabyte Blog

Kaveri / Godavari / Carrizo (FM2+)
Referenztakt (BCLK): integrierter Taktgeber bis mindestens 136MHz, mit externem Taktgeber auf dem Mainboard bis über 170MHz
CPU-Takt: als Multiplikator, unlocked bei Black Editions bzw K-Modellen, sonst nur OC per BCLK
NB-Takt: als Multiplikator, unlocked bei Black Editions bzw K-Modellen, sonst nur OC per BCLK
iGFX: unlocked bei Black Editions bzw K-Modellen, sonst nur OC per BCLK
RAM: nativ von DDR3-1066 bis DDR3-2400, höhere Taktraten durch BCLK-OC
1) ASUS Crossblade Ranger OC Guide @ ASUS ROG
2) AMD A10-7850K & Gigabyte F2A88XN-WIFI - OC Guide @ Jagat Review

Anhang 1) - Nützliches im WWW
1) Übersicht aller AMD APUs @ Wikipedia
2) Spezifikationen aller AMD Prozessoren @ AMD
3) Wikichip Plattform-Spezifikationen: FM1 | FM2 | FM2+
4) Retro-Reviews bei Planet3dnow: AMD A8-3870K | A10-6800K
5) Prozessor-Übersicht mit vielen Sondermodellen (einige davon werde ich hier noch nachtragen): e-junkie.de

Anhang 2) - Downloads
OC-Tools
1) AMD PSCheck 3.4.1 @ Overclockers.com (direkter Download)
2) AMDMsrTweaker @ GitHub & Linux Port @ Github
3) Die APU OC Tools von The_Stilt @ HWBOT
4) K15tk - Kaveri Overclocking Utility @
5) AMD Overdrive Utility @ Computerbase
6) K10stat (für Llano) @ Google Software
7) CPU-Z vor V2.00 zeigen die Speichertimings im Gegensatz zu neueren Versionen korrekt an (Download V1.88 (Zip))

Modifizierte BIOSe
1) ASRock/ASUS/Gigabyte/MSI Mod BIOSe mit deaktiviertem GeAPM (The_Stilt): Overclock.net

Grafik-Treiber:
1) Llano (A4/A8-3xxx) @ AMD
2) Trinity (A4/A10-5xxx) @ AMD
3) Richland (A4/A10-6xxx) @ AMD
4) Kaveri/Godavari (A4/A10-7xxx/8xxx) @ AMD
5) Carrizo (A4/A12-8xxx) @ AMD

Chipsatz-Treiber:
AMD bietet dieses nicht mehr direkt zum Download an. Treiber müssen also über die Support-Seiten eines Mainboard-Herstellers oder von einem OEM heruntergeladen werden.

Zum Beispiel
1) ASRock Llano @ v8.947 WinXP32/64 (direkter Download) | v12.8 WinVista/7/8 (direkter Download) | v13.15.102 Win8.1 (direkter Download)
2) MSI Trinity/Richland v9.00.100.2 @ WinXP32 (direkter Download)
3) Gigabyte Kaveri v9.00.300.304 @ WinXP32 (direkter Download)
4) ASUS Trinity/Richland/Kaveri AllinOne Repack @ WinXP32 (direkter Download) | Win10 (direkter Download)
5) Biostar FM2/FM2+ AllinOne Repack v15.200.1065 @ Win7/8/8.1/10 (direkter Download)
6) FM2+ Kaveri/Godavari/Carrizo v18.30.18 Win10/Win7 @ MSI (direkter Download)

Anhang 3) - Dual Graphics
1) Llano
  • HD 6350 - A4 Series
  • HD 6450 - A8, A6 & A4 Series
  • HD 6570 - A8 & A6 Series
  • HD 6670 - A8 & A6 Series
  • HD 7350 - A4 Series
  • HD 7450 - A8, A6 & A4 Series
  • HD 7570 - A8 & A6 Series
  • HD 7670 - A8 & A6 Series

    AMD Dual Graphics Llano - Simple Table.png

2) Trinity
  • HD 6450 - AMD A6 Series
  • HD 6570 (Turks Pro) - AMD A10 & A8 Series
  • HD 6670 (Turks XT) - AMD A10 Series
  • HD 7450 - A6 Series
  • HD 7470 - A10, A8 & A6 Series
  • HD 7570 - A10, A8 & A6 Series
  • HD 7670 - A10, A8 & A6 Series
  • FirePro V3900/V4900 (Turks GL, Turks XT GL) - FirePro A320 & A300 (Quelle: e_junie)
  • HD 7750 - A10 Series & ??? (Quelle: TechPowerUp)

    AMD Dual Graphics Trinity - Simple Table.png

3) Richland (Quelle: AMD)
  • HD 6450 - AMD A6-6400K / A6-6420K
  • HD 6570 - AMD A10-6800K / A10-6790K / A8-6600K / AMD A6-6400K / A6-6420K
  • HD 6670 - AMD A10-6800K / A10-6790K / A8-6600K
  • HD 7750 - A10 Series & ??? (Quelle: HWBOT & HWBOT-2, ggf Treiberabhängig)

    amd-richland-dual-graphics-table.jpg AMD Dual Graphics Kaveri - Simple Table [2].png

3) Kaveri (Quelle: AMD)
  • Radeon R5 230 “Oland LE”
  • Radeon R7 240 “Oland Pro”
  • Radeon R7 250 “Oland XT”
  • Radeon HD 8570 OEM “Oland XT”
  • Radeon HD 8670 OEM “Oland XT”
  • Radeon HD 7730 “Cape Verde LE”
  • Radeon HD 7750 “Cape Verde Pro”
  • Radeon R7 255 OEM “Cape Verde Pro”

    AMD Dual Graphics Kaveri - Simple Table.png AMD Dual Graphics Kaveri - Simple Table [2].png AMD-Kaveri-dual_graphics-table.png AMD-Kaveri-Dual-Graphics-Frame-Pacing.jpg

    Kaver Dual Graphics Performance:
Die Liste wird ergänzt, wenn ihr entsprechende Screenshots postet. Diese sollten wenn möglich je ein GPU-Z Fenster pro GPU (alternativ GPU-Shark) und irgendeinen 3D-Benchmark enthalten, damit man auch die ungefähre Performance bzw den Zuwachs einschätzen kann.

Dual Graphics FAQ @ AMD:
Q1: What is AMD Radeon™ Dual Graphics?
A1: AMD Radeon™ Dual Graphics is an innovative technology exclusive to AMD platforms that allows AMD APUs and select AMD Radeon™ discrete graphics cards to work together. When combined, the platform delivers stunning high definition and DirectX® 11.2 and DirectX® 10 capabilities that are better than either device alone. Currently, AMD Radeon™ Dual Graphics is supported on the AMD A-Series APUs in conjunction with select AMD Radeon™ R7 series and AMD Radeon™ HD 6000 series graphics cards used under the Microsoft Windows 7 operating system.

Q2: How do I know my AMD Radeon™ HD Graphics card is capable of supporting AMD Radeon™ Dual Graphics?
A2: Go to http://www.amd.com/dualgraphics and review the Notebook and Desktop tabs to see the recommended discrete graphics card pairings for your APU.

Q3: I just bought an AMD Radeon™ R7 series graphics card. How do I configure my PC to take advantage of AMD Radeon™ Dual Graphics?
A3: To take advantage of AMD Radeon™ Dual Graphics, you must use a compatible AMD A-Series APU to pair with your supported AMD Radeon™ R7 series card. After installation of your graphics card, visit the AMD Graphics Drivers and Software Page, to download andinstall the latest AMD graphics drivers. After driver installation, the option to enable AMD Radeon™ Dual Graphics should become available in the AMD Catalyst Control Center.

Once installed, go into the “Performance” section of the AMD Catalyst Control Center and check the box that says “Enable Crossfire™.” This will allow the AMD A-Series APU graphics to work in tandem with the select AMD Radeon™ R7 series GPU installed for increased graphics performance.

Q4: Where do I plug my monitor in to get the best performance when using AMD Radeon™ Dual Graphics technology?
A4: For best performance, AMD recommends plugging the display into your discrete graphics card. This will ensure that even applications that do not take advantage of AMD Radeon™ Dual Graphics will still be able to run on the faster graphics card in your system. However, to be more accurate, we recommend that you plug your monitor into the AMD Radeon™ graphics with the higher model number. If that is your APU, plug into the motherboard, if it is your discrete graphics card, plug into that.

Q5: Why doesn’t my DirectX® 9 game look better on AMD Radeon™ Dual Graphics?
A5: AMD Radeon™ Dual Graphics was designed only for the latest DirectX® levels to allow AMD to focus resources on providing an optimal user experience on the latest graphics technologies. AMD encourages users to take advantage of these and numerous other innovations that have come to market recently by upgrading system hardware.

AMD Radeon™ HD R7 series graphics, found in both AMD A-Series APUs and discrete video cards, are designed to deliver the best possible DirectX® 11.2 experience. As such, the dual graphics performance increase is applicable to select DirectX® 11.2- and DirectX® 10-enabled applications. For DirectX® 9 applications, the combined performance will be disabled and the fastest graphics engine will perform those tasks; however, users will still experience the speed and performance of AMD Radeon™ graphics.

Q6: Does AMD Radeon™ Dual Graphics work with AMD Eyefinity technology?
A6: AMD Radeon™ Dual Graphics will support AMD Eyefinity technology as long as your discrete GPU supports AMD Eyefinity technology and monitors are plugged into the discrete GPU outputs.

Q7: With a multi-monitor setup, why do some of the displays become disabled when I enable AMD Radeon™ Dual Graphics?
A7: AMD Radeon™ Dual Graphics is a form of AMD CrossFireX™ technology, and, with the current solution, only displays from the “master” graphics device (the one that monitors are plugged into) are available. The other displays are disabled. To ensure your displays remain available, make sure to connect your displays to the “master” graphics device. The “master” device settings can be found in the AMD Catalyst Control Center, which is the user interface for the drivers and installation package.

Additional hardware (e.g. HD or 4K monitor, USB, 3.0 ports, wirelessly enabled HDTV) and/or software (e.g. multimedia applications and/or Wi-Fi access) are required for the full enablement of some features. HD/4K Video display requires an HD/4K video source. Not all features may be supported on all components or systems - check with your component or system manufacturer for specific model capabilities and supported technologies.

Foot Notes (removed)

AMD Radeon™ Dual Graphics requires an AMD “A” series APU plus an AMD Radeon™ discrete graphics configuration and is available on Windows® 7 Professional, Windows 7 Ultimate, Windows® 7 Home Premium, and/or Windows® 7 Home Basic OS. Linux OS supports manual switching which requires restart of X-Server to engage and/or disengage the discrete graphics processor for dual graphics capabilities. Additional hardware (e.g. Blu-ray drive, HD or 10-bit monitor, TV tuner, wirelessly enabled HDTV) and/or software (e.g. multimedia applications) are required for the full enablement of some features. HD Video display requires an HD video source. Not all features may be supported on all components or systems - check with your component or system manufacturer for specific model capabilities and supported technologies.

1) Boost visual performance up to 123% when you combine this AMD Quad-Core A8 APU with the AMD Radeon™ HD 6670 graphics card. Testing done in AMD Performance Labs using 3DMark Vantage – Performance Benchmark as a metric for visual performance, in the best of 3 runs. The AMD A8 APU-based system scored 4038 marks while the AMD A8 APU-based Dual Graphics system scored 9021 marks. All scores rounded to the nearest whole number. The AMD A8 APU-based system is represented by the reference design codename "Armorhead", consisting of the AMD Quad-Core A8-3850 APU with AMD Radeon™ HD 6550D Discrete Level Graphics, 8GB DDR3-1600 system memory, a Real SSD C300 hard drive (256G) and Microsoft Windows Ultimate 64-bit. The AMD A8 APU-based Dual Graphics system consists of the same hardware with the addition of an AMD Radeon™ HD 6670 discrete graphics card, creating an AMD Quad-Core A8-3850 APU with AMD Radeon™ HD 6690D2 Dual Graphics-based system. DT20112H-I3

2) AMD Eyefinity technology works with games that support non-standard aspect ratios, which is required for panning across multiple displays. To enable more than two displays, additional panels with native DisplayPort™ connectors, and/or DisplayPort™ compliant active adapters to convert your monitor’s native input to your card’s DisplayPort™ or Mini-DisplayPort™ connector(s), are required. SLS (Single Large Surface) functionality requires an identical display resolution on all configured displays.

*For more information on AMD features and software go to amd.com/featuredetails.

Dual Graphics Übersicht @ CPU-World:

Anhang 4) - APUs & Single Rank vs Dual Rank Performance
Test bei Computerbase:

Rank Interleaving gibt es nicht erst seit Kaveri. 2RpC spielen also auch schon für Llano, Trinity und Richland eine Rolle.

Hier ein Vergleich mit einem A8-3870K, A10-5800K, A10-6800K und A10-7850K:

Reiche ich später nach.

Anhang 5) AM1 - Sockel FS1b (2014)
Die Plattform
AMD_AM1_Kabini_Desktop.PNG
AMD_AM1_Kabini_Desktop_Plattform.PNG



Die Prozessoren (SOCs)

Boxed-Kühler
AMD 1A213LQ00
Athlon 5370
(Q1/2016)
Athlon 5350
(A6-5350)
Ahtlon 5150
(A4-5150)
Sempron 3850
(E2-3850)
Sempron 2650
(E1-2650)
Cores / Threads4 / 44 / 44 / 44 / 42 / 2
CPU Frequency22002050160013001450
GPUHD 8400HD 8400HD 8400HD 8280HD 8240
GPU SPs128128128128128
GPU Frequency600600600450400
L2 Cache2MB2MB2MB2MB1MB
TDP25 W25 W25 W25 W25 W

Die Mainboards (angekündigt zum Launch)
AM1_Motherboards_Prerelease.jpg

Launch Coverage


emissary42 schrieb:
Diesen Thread widme ich allen, die sich damals im Forum aktiv an den APU Sammelthreads und Übersichten beteiligt haben. Insbesondere Reous, Low, Pirate85, Bob_Busfahrer, Novma, Chaser84, e junkie und Rest unserer kleinen OC-Crew. Vielleicht kann dieser Thread andere dazu inspirieren, sich auch wieder aktiv(er) im Forum einzubringen und Inhalte für Themen zu erstellen, die euch selbst am Herzen liegen.
1) Sockelfotos einfügen -- erledigt (22.0.2.23)
2) PinMap für FM2+ auftreiben
3) Dual Graphics Konfigurationen vervollständigen -- offizielle Tabellen & AMD FAQ ergänzt (22.03.23)
4) Single vs Dual Rank vs Dual Rank ohne Rank Interleaving Benchmarks nachtragen
5) AM1-Infos ergänzen -- erledigt (16.03.24)
6) K15tk Download bereit stellen
 
Zuletzt bearbeitet:
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Gibt's eigentlich OC Tools für Kabini?
Da die Multiplikatoren der Prozessoren locked sind, bleibt nur die Übertaktung durch eine Anhebung des Referenztakts. Das ist bei den AM1 Desktop-Boards direkt im BIOS (und möglicherweise auch per AOD) möglich, den OEM und Embedded-Systemen aber wohl vorenthalten.

Habe nun aber endlich und wie versprochen die AM1 Informationen im Startbeitrag ergänzt (als Anhang 5).

Bin momentan damit beschäftigt^^

MS-A10-5750M_7866.jpg
 
Den reinen synthetischen Benchmarks zufolge ist der A6-3620 in etwa so schnell wie ein Q6600 und die iGPU kann es mit einer 8800GS aufnehmen.
ernsthaft ? FM1 GPU einer Midrange APU ist wesentlich schneller als ein AM1?

Klar, AM1 ist auf Sparsamkeit getrimmt. Aber FM1 habe ich nicht so potent im Gedächnis, nicht mal meine A8-3870k (BE).

A6-3620 -> HD 6530D 444Mhz, 8 ROPs, 64 Shader, 16 Textureinheiten
A8-3870k -> HD 6550D 600Mhz, 8 ROPs, 80 Shader, 20 Textureinheiten

FM2+
A10-7870k -> R7 Spectre - 866 MHz, 8 Rops, 32 doppelt so große Shader, 32 Textureinheiten

Wie weit FM2 reicht, habe ich im Fusion Thread mal aufgezeigt, RAM OC bringt natürlich nochmal nen Schub, aber ein GF 8800 Niveau sehe ich da nicht ...
 
Beim AM1 werden in das Powerlimit von 25W (!) die CPU-Leistung eines Q6600 und einer Geforce 6800 gequetscht.

Der FM1 hat 65W Powerlimit.

Da kann die Architektur noch so alt und ineffizient sein, bei dem krassen Unterschied sind die 65W dann doch überlegen.

Nicht umsonst konnte Netburst damals gg. AthlonXP und A64 gerade so mithalten.
 
ich habe keine Game FPS Daten für ne 8800 im Hinterkopf, aber FM1 soll da rankommen?

Gerne teste ich das mal aus und staune ...

Klar, TDP Limit bremst, das ist mir klar, aber AM1 ist ja au dem Feature Niveau der FM1 APUs
 
Naja, der FM1 basiert auf Llano aus 2011, der AM1 auf Jaguar aus 2014.

AMD hat natürlich das Rad nicht neu erfunden, aber ein "Quadcore" mit iGPU im 25W-Mantel ist zwar aus Sicht der Effizienz beachtlich, aber beim Thema Gaming keine Rakete.

Wer weiß, was Jaguar mit mehr TDP leisten würde, siehe PS4 und Xbox One.
 
Wer weiß, was Jaguar mit mehr TDP leisten würde, siehe PS4 und Xbox One.
Kann man sich ja bei Richland ansehen 45W, 65W.
Ja, wir vergleichen SoC mit APU, aber man kann sich identisches Feature Set ansehen alles HD8xx0 Generation als iGPU.
 
Zwar irgendwie OT hier im Thread, aber FM1 > AM1. Architektur, TDP, Single vs Dual Channel usw. Den Vergleich mit einer 8800GS würde ich so aber nicht unterschreiben.

Falls jemand Interesse an dem Bundle hat, Acer hat das Aspire M1470 oft mit Single Channel (1x4GB) und asymmetrischen RAM Konfigurationen (2GB+4GB) angeboten. Falls das hier auch der Fall ist, würde dies als Erstes korrigieren. Sonst ist der 3620 locked, lässt sich in einem OEM System wie diesen also voraussichtlich nicht übertakten (CPU-Takt).
 
Kann man sich ja bei Richland ansehen 45W, 65W.
Ja, wir vergleichen SoC mit APU, aber man kann sich identisches Feature Set ansehen alles HD8xx0 Generation als iGPU.
Hm?

Llano hat doch mit der Terascale HD 6xxxD als iGPU mit 320 shading units, 16 texture mapping units und 8 ROPs einen komplett anderen Aufbau.

Die HD 8xxxD von Kabini ist zwar schon GCN, hat aber nur eine 128:8:4-Konfiguration.

@emissary42
Die Quelle für diese Leistungsangabe kannst du in meinem Beitrag nachlesen. Und auch dort schrieb ich schon, dass dies ein synthetisches Messergebnis ist.
 
Und auch dort schrieb ich schon, dass dies ein synthetisches Messergebnis ist.
Ich wollte das auch nur dahingehend korrigieren, dass die Gamingleistung einer 8800er in der Praxis nicht erreicht werden wird.

Klar hängt viel am RAM, aber auch sonst ist das so nicht direkt vorstellbar.
Wenn man natürlich in extrem hohe Auflösungen geht und FXAA hochdeht, wird irgendwann die SoC auch ne GF8800GS schlagen, aber nicht in -sagen wir mal- praxisnahen Auflösungen und Einstellungen.

Aber ich teste es gerne mal aus ...
 
Wie ist es bei FM2-APUs wie zum Beispiel einem A10 7800? Hat sich da leistungsmäßig deutlich was getan?
 
Also mich würde aufgrund des deutlich stärkeren Aufbaus der Llano-iGPU nicht wundern, wenn sie im Bereich der 8600GT landet. Leider hatte ich Llano noch nie zum Testen da und eine Geforce 8800 ohne was dran kenne ich so nicht...

Die Leistung der R3 im Athlon 5350 entspricht im Gaming relativ genau, je nach Engine, einer Geforce 6800. Mal einen Ticken mehr, mal weniger. Das hatte ich ja schon getestet.
Beitrag automatisch zusammengeführt:

Wie ist es bei FM2-APUs wie zum Beispiel einem A10 7800? Hat sich da leistungsmäßig deutlich was getan?
Oh ja, vor allem lässt sich die Leistung deutlich steigern, wenn man passenden RAM einsetzt.

Vor allem der 7850K ging wg. der höheren TDP ganz gut ab. Der CPU-Teil war sh...., aber im Gaming war immer die GPU im Vordergrund.
 
Die Quelle für diese Leistungsangabe kannst du in meinem Beitrag nachlesen. Und auch dort schrieb ich schon, dass dies ein synthetisches Messergebnis ist.
Die Passmark-Ergebnisse sind mir bekannt, ich halte sie aber für praktisch kaum relevant. Um die 2D/3D Leistung einzuschätzen sind die damaligen Platform-Reviews aber gut geeignet.

Wie ist es bei FM2-APUs wie zum Beispiel einem A10 7800? Hat sich da leistungsmäßig deutlich was getan?
Eine FM2+ APU in Vollausbau bringt schon einiges mehr an Grafikleistung mit. Für Neugierige sind im Startbeitrag auch u.a. zwei Retro-Reviews von Llano und Richland bei P3D verlinkt.
 
Danke fürs verschieben, aber ich hätte die Kurve noch gekriegt. Ich stell mal ein FM2-Bundle in den Verschenke-Thread. 😅

Ich bin da aus dem Thema ernsthaft raus. Sind denn die späteren APUs noch so gut für XP-Retro-Gaming geeignet oder sieht's da aus Treiberseite mau aus?
 
Sowohl FM1 als auch FM2 sind gut fürs Retro-Gaming geeignet. Ich nutze persönlich auch ein Setup mit 3870K und Gigabyte A75M-UD2H dafür. Für beide Plattformen gibt es XP-Treiber, Downloads findest du im Startbeitrag. Wenn irgendwas fehlt, schick mir einfach eine PM.
 
Ich bin da aus dem Thema ernsthaft raus. Sind denn die späteren APUs noch so gut für XP-Retro-Gaming geeignet oder sieht's da aus Treiberseite mau aus?
Die Nachfolger von A10-7870K etc. waren schon als Abgesang des FM2 und läuteten den AM4 ein. Die 8000er APUs waren so eine Art Zwitter, kaum zu bekommen und eher in Laptops und verlötet auf Platinen zu finden. Die 9000er waren dann schon AM4.

Also fallen diese für WinXP leider raus.

Der 7890K war meines Wissens die letzte und schnellste APU für WinXP in diesem Segment.
 
Damit kann ich als Retro-Grenze gut leben. Die 9000er fühlen sich wegen AM4 in der Tat zu neu an.
 
Hab es mir gerade angeschaut, ich staune, wie viel Power das Ding dann doch hat. Ich dachte bisher, APU Gaming ging mit den Ryzens erst so richtig los.

Davon ab: DDR3-2400 habe ich noch nie gesehen, das dürfte ja längst nicht jedes Board unterstützen. Ich bin aber auch völlig raus, die Jahre zwischen 2005 und 2020 sind für mich wie vernebelt. In Bezug auf PCs und Basteleien, meine ich. 😅
 
Hab es mir gerade angeschaut, ich staune, wie viel Power das Ding dann doch hat. Ich dachte bisher, APU Gaming ging mit den Ryzens erst so richtig los.

Davon ab: DDR3-2400 habe ich noch nie gesehen, das dürfte ja längst nicht jedes Board unterstützen. Ich bin aber auch völlig raus, die Jahre zwischen 2005 und 2020 sind für mich wie vernebelt. In Bezug auf PCs und Basteleien, meine ich. 😅
ÜBERASCHUNG! 🎉

Das ist der RAM und die APU, die mir @emissary42 überlassen hat.

kl_FM2+ 8GB-2400 OC.jpg
 
Die Nachfolger von A10-7870K etc. waren schon als Abgesang des FM2 und läuteten den AM4 ein. Die 8000er APUs waren so eine Art Zwitter, kaum zu bekommen und eher in Laptops und verlötet auf Platinen zu finden.
Die 8000er APUs gab es für FM2+ und als OEM-Modelle auch für AM4. Hier im Forum haben Sie damals keine Rolle gespielt und der Retrofaktor ist daher wohl eher ihre Obskurität. Grundsätzlich lassen sie sich mit XP zwar noch verwenden, ein Problem ist jedoch der fehlende Grafiktreiber. Wenn ich irgendwann mal einen A8-7680 an Land ziehe, werde ich mich an einem Treiber-Mod für XP versuchen.

Davon ab: DDR3-2400 habe ich noch nie gesehen, das dürfte ja längst nicht jedes Board unterstützen.
Schon die FM1 Modelle, auch im Low End (1), wurden von den Herstellern damit beworben, freilich als "OC". In der OC-Praxis (2) landet man aber auf Grund der Balance von CPU-, NB- und Speichertakt oft bei krummen Werten.

882964-l0.jpg
AMD A8-3800 (27x126_907_2352c7) - AidaMEM.png

Daran hat auch bei FM2 wenig geändert. Die Platform besitzt jedoch sogar einen nativen Multiplikator für DDR3-2400. Noch höherer Speichertakt lässt sich dann nur noch per Referenztakt-OC zu erreichen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Schon die FM1 Modelle, auch im Low End (1), wurden von den Herstellern damit beworben, freilich als "OC".
ich sehe, du hast Spass mit dem Sapphire A75, das freut mich 😍

Aber das Bild vom board passt nicht zu den Screenshots ;) aber zum Text natürlich schon als Beispiel.

Hatte das Sapphire A75 wirklich nen externen Taktgeber verbaut? Toll, habe ich nie genutzt / ausgereizt.
Beitrag automatisch zusammengeführt:

@Strikeeagle1977
Sieht wie TridentX aus. Netter RAM. Der kann aber noch mehr.
Mein Ziel im Screen oben war da nur das max aus der APU rauszuholen und hab den RAM hergenommen, weil der mich erst einmal nicht limitiert.
Timings müsste noch mehr gehen, ja, aber da bin ich auf unbekannten Wegen.
Ich weiß ja, an welchen Bergführer ich mich wenden kann, wenn ich diese Gipfel erklimmen will. 👍
 
Zuletzt bearbeitet:
Zuletzt bearbeitet:
Hatte das Sapphire A75 wirklich nen externen Taktgeber verbaut? Toll, habe ich nie genutzt / ausgereizt.
Der war für den Screenshot oben nicht gar nicht notwendig, ermöglicht aber z.B. sowas:


Sapphire_A75_173.png


Der Sprung von 2133 auf 2400 ist aber nicht mehr so hoch.
Wie groß der Leistungssprung ist, hängt letztendlich auch von den Einstellungen selbst und dem NB-Takt ab. Die XMP-Timings für DDR3-2400 sind oft relativ lasch, mit manuellen Timings und ausreichend NB-Takt sollte die Leistung jedoch relativ linear skalieren.

Gab es nicht sogar direkt RAM für FM1 bzw FM2? der wäre doch was, oder?

Die wären zwar sehr passend, sind aber leider Single Rank Module. Das erkennt man gut am unteren Modul.

Der Vergleichstests zwischen Single und Dual Rank Modulen mit/ohne Rank Interleaving ist einer letzten noch offenen Punkte im Startbeitrag und steht inzwischen ganz oben auf meiner To-do List. Aktuell bin ich jedoch noch mit meinem Backlog aus dem letzten Jahr beschäftigt :rolleyes:

Edit: Falls jemand ein FM2(+) System am Start hat, hätte ich eine funktionstüchtige & englische Version von K15tk für einen Test zur Verfügung. Der Download soll dann auch im Startbeitrag angehängt werden.
 
Ich habe noch ein A85-Board mit 6600K hier, wäre das für irgendwelche Tests interessant?
 
Bau dir doch selbst ein Retrosystem daraus oder versuch dich an einer Übertaktung, falls du Spaß daran hast. Der 6600K erreicht leicht 4.7GHz+ und ist dabei vergleichsweise einfach zu kühlen.

Um die 2D Leistung etwas einschätzen zu können:

A8-6600K_CB_R23.jpg A8-6600K_GB3.jpg A8-6600K_7z.jpg

Richland ist außerdem für Dual Graphics Spielereien z.B. mit einer HD6670 zu gebrauchen.
 
Ich habe leider null Zeit und miste gerade massiv aus, aber finde sehr spannend, was mir da alles entgangen ist. Ich stell das Bundle mal morgen in den Verschenke-Thread, vielleicht sogar unter der Auflage, dass der Interessent das Ding mal ein bisschen genauer unter die Lupe nimmt. :d
 
Hardwareluxx setzt keine externen Werbe- und Tracking-Cookies ein. Auf unserer Webseite finden Sie nur noch Cookies nach berechtigtem Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO) oder eigene funktionelle Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese Cookies setzen. Mehr Informationen und Möglichkeiten zur Einstellung unserer Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Zurück
Oben Unten refresh