[Sammelthread] AMD Fusion is Retro: FM1/FM2/FM2+ & AM1 Stammtisch (Infos im Startbeitrag)

Retro-Fusion-Header1 (1737moc).jpg


Die Sockel
Typ: Lidded Micro Pin Grid Array Package (1.27mm Pitch, 31×31 pins, 40×40mm, Organic Substrate)

SockelFM1FM2FM2+
AlternativOPGA905OPGA904OPGA906 / FM2b / FM2r2
FotoAMD-FM1-Socket_6868.jpgSocket_FM2_Photo.pngAMD-FM2r2-Socket_2159.jpg
AbmessungenSocket_FM1_Abmessungen.pngSocket_FM2_Abmessungen.pngSocket_FM2b_Abmessungen.png
Pin MapAMD Socket FM1 OPGA-905 Pin Map.pngAMD Socket FM2 OPGA-904 Pin Map.pngFM2+

Retention Modul
- 3-teilig
- mit Backplate (Kunststoff oder Metall mit Schutzfolie)
- verschraubt (Achtung: Es existieren auch billige Push-Pin Varianten, von deren Verwendung ich für große Retail-Luftkühler abrate.)
- Lochabstand: 48mm x 96mm (entspricht 754/939/940/AM2/AM2+/AM3/AM3+)

AMD Retention Modul FM1, FM2.jpg

Die Chipsätze
Allgemeines
- der Funktionsumfang entspricht einer traditionellen Southbridge
- Marketing Name: Fusion Controller Hub (kurz FCH)
- die Anbindung an den Prozessor erfolgt per Unified Media Interface (UMI), dies entspricht 4 PCIe 2.0 Lanes mit einer Bandbreite von 2 GB/s

ChipsatzA85XA75A55A88XA78A68HA58
Familie(-Modell)Hudson-D4Hudson-D3Hudson-D2Bolton-D4Bolton-D3Bolton-D2HBolton-D2
SockelFM2FM1/FM2FM1/FM2FM2+FM2+FM2+FM2+
PCI / Express4x PCIe 2.0 GPP
PCI (33Mhz)
4x PCIe 2.0 GPP
PCI (33Mhz)
4x PCIe 2.0 GPP
PCI (33Mhz)
4x PCIe 2.0 GPP
PCI (33Mhz)
4x PCIe 2.0 GPP
PCI (33Mhz)
4x PCIe 2.0 GPP
PCI (33Mhz)
4x PCIe 2.0 GPP
PCI (33Mhz)
SATA (davon III)8 (8)6 (6)6 (0)8 (8)6 (6)4 (4)6 (0)
RAID Level0, 1, 5, 100, 1, 100, 1, 100, 1, 5, 100, 1, 100, 1, 100, 1, 10
RAID-TREIBERPromisePromisePromiseDot HillDot HillDot HillDot Hill
USB (davon 3.0)14 (4)14 (4)14 (0)14 (4)14 (4)10 (2)14 (0)
TDP7.8W7.8W7.6W7.8W7.8W7.8W7.6W

Zusätzlich gibt es auch noch Embedded und Mobile-Varianten. Im Desktop-Bereich relevant ist davon nur der A70M (Hudson-M3), den Biostar auf einigen µATX Modellen verbaut hat.

Eine Liste aller Fusion Controller Hubs @ Wikipedia:

Die Plattformen
Ausrichtung: Mainstream-Desktop / Entry-Gaming

LlanoTrinityRichlandKaveriGodavariCarrizo
Markteinführung201120122013201420152016
MicroarchK10PiledriverPiledriverSteamrollerSteamrollerExcavator
max CPU-Kerne (Threads)4 (4)2 (4)2 (4)2 (4)2 (4)2 (4)
GPUHD 6000DHD 7000DHD 8000DR5/R7R5/R7R5/R7
GPU ArchVLIW5VLIW4VLIW4GCN 1.1GCN 1.1GCN 1.2
GPU Kerne/Shader (max)400384384512512512
Video De/EncodeUVD 3.0UVD 3.0 & VCE 1.0UVD 3.0 & VCE 1.0UVD 4.0 & VCE 2.0UVD 4.0 & VCE 2.0UVD 6.0 & VCE 3.1
L2 Cache (max)4 x 1MB2 x 2 MB2 x 2 MB2 x 2 MB2 x 2 MB2 x 1MB
Arbeitsspeicher (max)DDR3-1866DDR3-1866DDR3-2133DDR3-2133DDR3-2133DDR3-2400
TDP65W/100W65W/100W65W/100W65W/95W65W/95W35W/65W

1) FM1 "Lynx"
Fertigung: 32nm HKMG SOI @ GF (32SHP)
Typ: APU
Architektur "Stars"
- CPU: K10, Family 12h "Husky"
- GPU: HD 6000D, TeraScale 2 "Sumo" (VLIW5), UVD 3.0
Speichercontroller: Dual Channel DDR3, bis DDR3-1866
CPU-PCIe: PCIe 2.0
Chipsatz-Anbindung: 4x PCIe 2.0 (UMI)
Hardwareluxx-Test:

ModellnummerCPU-KerneTakt (max. Turbo)L2-CacheMulti (OC)VcoreGPU-ModellGPU-Konfiguration
SP (SE/TE/ROP)
GPU-TaktTDPTurbo CoreMarktstartRAM
Sempron X2-19822,5 GHz2× 512kB25× N/Adeaktiviert65 WNeinQ1/2012DDR3-1600
Athlon X2-22122,8 GHz2× 512kB28× N/Adeaktiviert65 WNeinQ1/2012DDR3-1600
Athlon X4-631 (65W)42,6 GHz4× 1MB26× N/Adeaktiviert65 WNein2012DDR3-1866
Athlon X4-631 (100W)42,6 GHz4× 1MB26× N/Adeaktiviert100 WNein8/2011DDR3-1866
Athlon X4-63842,7 GHz4× 1MB27× N/Adeaktiviert65 WNein2/2012DDR3-1866
Athlon X4-64142,8 GHz4× 1MB28× N/Adeaktiviert100 WNein2/2012DDR3-1866
Athlon X4-65143,0 GHz4× 1MB30× N/Adeaktiviert100 WNein11/2011DDR3-1866
Athlon X4-651K43,0 GHz4× 1MB30× (offen)N/Adeaktiviert100 WNein2/2012DDR3-1866
E2-320022,4 GHz2× 512kB24× N/AHD 6370D160 (32x5D-VLIW/8/4)444 MHz65 WNeinQ3/2011DDR3-1600
A4-330022,5 GHz2× 512kB25× N/AHD 6410D160 (32x5D-VLIW/8/4)444 MHz65 WNeinQ3/2011DDR3-1600
A4-340022,7 GHz2× 512kB27× N/AHD 6410D160 (32x5D-VLIW/8/4)600 MHz65 WNeinQ3/2011DDR3-1600
A4-342022,8 GHz2× 512kB28× N/AHD 6410D160 (32x5D-VLIW/8/4)600 MHz65 WNeinQ4/2011DDR3-1600
A6-350032,1 (2,4) GHz3× 1MB21× N/AHD 6530D320 (64x5D-VLIW/16/8)444 MHz65 WJaQ3/2011DDR3-1866
A6-360042,1 (2,4) GHz4× 1MB21× N/AHD 6530D320 (64x5D-VLIW/16/8)444 MHz65 WJaQ3/2011DDR3-1866
A6-362042,2 (2,5) GHz4× 1MB22× N/AHD 6530D320 (64x5D-VLIW/16/8)444 MHz65 WJaQ4/2011DDR3-1866
A6-365042,6 GHz4× 1MB26× 1,4125 VHD 6530D320 (64x5D-VLIW/16/8)444 MHz100 WNeinQ3/2011DDR3-1866
A6-3670K42,7 GHz4× 1MB27× (offen)N/AHD 6530D320 (64x5D-VLIW/16/8)444 MHz100 WNeinQ4/2011DDR3-1866
A8-380042,4 (2,7) GHz4× 1MB24× N/AHD 6550D400 (80x5D-VLIW/20/8)600 MHz65 WJaQ3/2011DDR3-1866
A8-382042,5 (2,8) GHz4× 1MB25× N/AHD 6550D400 (80x5D-VLIW/20/8)600 MHz65 WJaQ4/2011DDR3-1866
A8-385042,9 GHz4× 1MB29× 1,4125 VHD 6550D400 (80x5D-VLIW/20/8)600 MHz100 WNeinQ3/2011DDR3-1866
A8-3870K43,0 GHz4× 1MB30× (offen)1,4125 VHD 6550D400 (80x5D-VLIW/20/8)600 MHz100 WNeinQ4/2011DDR3-1866

Chipätze: Hudson (A55, A75)

2) FM2 "Virgo"
Fertigung: 32nm HKMG SOI @ GF (32SHP)
Typ: APU
Architektur
- CPU: Piledriver, Family 15h (10h-1Fh)
- GPU: HD 7000D, TeraScale 3 "Devastator" (VLIW4), UVD 3.0, VCE 1.0
Speichercontroller: Dual Channel DDR3, bis DDR3-1866, unlocked bis DDR3-2400
CPU-PCIe: 24x PCIe 2.0 (davon 4 für den Chipsatz reserviert)
Chipsatz-Anbindung: 4x PCIe 2.0 (UMI)
Es gab kein Hardwareluxx Review zum Launch, aber später einige Mainboard Tests:

CPU ModellModules (Threads)CPU-Takt (Turbo)L2 CacheGPU ModellSP (SE/TE/ROPs)GPU-TaktTDPMarktstartRAM
Sempron X2 2401 (2)2,9 (3,3) GHz1× 1MBdeaktiviert65 WDDR3-1600
Athlon X2 3401 (2)3,2 (3,6) GHz1× 1MBdeaktiviert65 WQ4/2012DDR3-1600
Athlon X4 7302 (4)2,8 (3,2) GHz2× 2MBdeaktiviert65 WQ4/2012DDR3-1866
Athlon X4 7402 (4)3,2 (3,7) GHz2× 2MBdeaktiviert65 WQ4/2012DDR3-1866
Athlon X4 750K2 (4)3,4 (4,0) GHz2× 2MBdeaktiviert100 WQ4/2012DDR3-1866
A4-53001 (2)3,4 (3,6) GHz1× 1MBHD 7480D128 (32x4D/8/8)724 MHz65 WQ3/2012DDR3-1600
A4-5300B1 (2)3,4 (3,6) GHz1× 1MBHD 7480D128 (32x4D/8/8)724 MHz65 WQ3/2012 (OEM)DDR3-1600
A6-5400B1 (2)3,6 (3,8) GHz1× 1MBHD 7540D192 (48x4D/12/8)760 MHz65 WQ3/2012 (OEM)DDR3-1866
A6-5400K1 (2)3,6 (3,8) GHz1× 1MBHD 7540D192 (48x4D/12/8)760 MHz65 WQ3/2012DDR3-1866
A6-6420K1 (2)4,0 (4,2) GHz1× 1MBHD 8470D192 (48x4D/12/8)800 MHz65 WQ1/2014DDR3-1866
A8-55002 (4)3,2 (3,7) GHz2× 2MBHD 7560D256 (64x4D/16/8)760 MHz65 WQ3/2012DDR3-1866
A8-5500B2 (4)3,2 (3,7) GHz2× 2MBHD 7560D256 (64x4D/16/8)760 MHz65 WQ3/2012 (OEM)DDR3-1866
A8-5600K2 (4)3,6 (3,9) GHz2× 2MBHD 7560D256 (64x4D/16/8)760 MHz100 WQ3/2012DDR3-1866
A10-57002 (4)3,4 (4,0) GHz2× 2MBHD 7660D384 (96x4D/24/8)760 MHz65 WQ3/2012DDR3-1866
FirePro A3002 (4)3,4 (4,0) GHz2× 2MBFirePro384 (96x4D/24/8)760 MHz65 W8/2012 (OEM)DDR3-1866
A10-5800B2 (4)3,8 (4,2) GHz2× 2MBHD 7660D384 (96x4D/24/8)800 MHz100 WQ3/2012 (OEM)DDR3-1866
FirePro A3202 (4)3,8 (4,2) GHz2× 2MBFirePro384 (96x4D/24/8)800 MHz100 W8/2012 (OEM)DDR3-1866
A10-5800K2 (4)3,8 (4,2) GHz2× 2MBHD 7660D384 (96x4D/24/8)800 MHz100 WQ3/2012DDR3-1866

Chipsätze:
- FM2: Hudson (A45, A55, A75, A85X)
- FM2+: Bolton (A58, A68H, A70M, A78, A88X)
Fertigung: 32nm HKMG SOI @ GF (32SHP)
Typ: APU
Architektur
- CPU: Piledriver, Family 15h (10h-1Fh)
- GPU: HD 8000D, TeraScale 3 "Devastator" (VLIW4), UVD 3.0, VCE 1.0
Speichercontroller: Dual Channel DDR3, bis DDR3-2133, unlocked bis DDR3-2400
CPU-PCIe: 24x PCIe 2.0 (davon 4 für den Chipsatz reserviert)
Chipsatz-Anbindung: 4x PCIe 2.0 (UMI)
Hardwarelux Test:

CPU ModellModules (Threads)CPU-Takt (Turbo)L2 CacheGPU ModellSP (SE/TE/ROPs)GPU-TaktTDPMarktstartRAM
Sempron X2 2501 (2)3,2 (3,6) GHz1MBdeaktiviert65 WDDR3-1866
Athlon X2 3501 (2)3,5 (3,9) GHz1MBdeaktiviert65 WDDR3-1866
Athlon X2 370K1 (2)4,0 (4,2) GHz1MBdeaktiviert65 W6/2013DDR3-1866
Athlon X4 7502 (4)3,4 (4,0) GHz2× 2MBdeaktiviert65 W10/2013DDR3-1866
Athlon X4 760K2 (4)3,8 (4,1) GHz2× 2MBdeaktiviert100 W6/2013DDR3-1866
Athlon FX 670K2 (4)3,7 (4,3) GHz2× 2MBdeaktiviert65 W3/2014DDR3-1866
A4-40001 (2)3,0 (3,2) GHz1MBHD 7480D128 (32x4D/8/8)720 MHz65 WQ2/2013DDR3-1333
A4-40201 (2)3,2 (3,4) GHz1MBHD 7480D128 (32x4D/8/8)720 MHz65 WQ1/2014DDR3-1333
A4-63001 (2)3,7 (3,9) GHz1MBHD 8370D128 (32x4D/8/8)760 MHz65 W06/2013 DDR3-1600
A4-6300B1 (2)3,7 (3,9) GHz1MBHD 8370D128 (32x4D/8/8)760 MHz65 W06/2013 (OEM)DDR3-1600
A4-63201 (2)3,8 (4,0) GHz1MBHD 8370D128 (32x4D/8/8)760 MHz65 W12/2013DDR3-1600
A4-6320B1 (2)3,8 (4,0) GHz1MBHD 8370D128 (32x4D/8/8)760 MHz65 W03/2014 (OEM)DDR3-1600
A4-73001 (2)3,8 (4,0) GHz1MBHD 8470D192 (48x4D/12/8)800 MHz65 W8/2014DDR3-1600
Pro A4-7300B1 (2)3,8 (4,0) GHz1MBHD 8470D192 (48x4D/12/8)800 MHz65 W8/2014 (OEM)DDR3-1600
A6-6400B1 (2)3,9 (4,1) GHz1MBHD 8470D192 (48x4D/12/8)800 MHz65 W6/2013 (OEM)DDR3-1866
A6-6400K1 (2)3,9 (4,1) GHz1MBHD 8470D192 (48x4D/12/8)800 MHz65 W6/2013DDR3-1866
A6-6420B1 (2)4,0 (4,2) GHz1MBHD 8470D192 (48x4D/12/8)800 MHz65 W1/2014 (OEM)DDR3-1866
A6-6420K1 (2)4,0 (4,2) GHz1MBHD 8470D192 (48x4D/12/8)800 MHz65 W1/2014DDR3-1866
A8-6500T2 (4)2,1 (3,1) GHz2× 2MBHD 8550D256 (64x4D/16/8)720 MHz45 W6/2013DDR3-1866
A8-65002 (4)3,5 (4,1) GHz2× 2MBHD 8570D256 (64x4D/16/8)844 MHz65 W6/2013DDR3-1866
A8-6500B2 (4)3,5 (4,1) GHz2× 2MBHD 8570D256 (64x4D/16/8)844 MHz65 W6/2013DDR3-1866
A8-6600K2 (4)3,9 (4,2) GHz2× 2MBHD 8570D256 (64x4D/16/8)844 MHz100 W6/2013DDR3-1866
A10-6700T2 (4)2,5 (3,5) GHz2× 2MBHD 8650D384 (96x4D/24/8)720 MHz45 W6/2013DDR3-1866
A10-67002 (4)3,7 (4,3) GHz2× 2MBHD 8670D384 (96x4D/24/8)844 MHz65 W6/2013DDR3-1866
A10-6790B2 (4)4,0 (4,3) GHz2× 2MBHD 8670D384 (96x4D/24/8)844 MHz100 W10/2013 (OEM)DDR3-1866
A10-6790K2 (4)4,0 (4,3) GHz2× 2MBHD 8670D384 (96x4D/24/8)844 MHz100 W6/2013DDR3-1866
A10-6800B2 (4)4,1 (4,4) GHz2× 2MBHD 8670D384 (96x4D/24/8)844 MHz100 W6/2013 (OEM)DDR3-2133
A10-6800K2 (4)4,1 (4,4) GHz2× 2MBHD 8670D384 (96x4D/24/8)844 MHz100 W6/2013DDR3-2133

Chipsätze:
- FM2: Hudson (A45, A55, A75, A85X)
- FM2+: Bolton (A58, A68H, A78, A88X)

3. FM2+
Fertigung: 28nm HKMG Bulk @ GF (28SHP)
Typ: APU
Architektur
- CPU: Steamroller, Family 15h (30h-3Fh)
- GPU: Radeon R5/R7, GCN 1.1 "Spectre", UVD 4.0, VCE 2.0
Speichercontroller: Dual Channel DDR3, bis DDR3-2133, unlocked bis DDR3-2400
CPU-PCIe: 16x PCIe 3.0 + 8x PCIe 2.0 (davon 4 für den Chipsatz reserviert)
Chipsatz-Anbindung: 4x PCIe 2.0 (UMI)
Hardwareluxx Test:

ModellnummerModules (Threads)Takt (max. Turbo)L2-CacheMultiGPU-ModellGPU-Konfiguration
ALUs (SE/TE/ROPs)
GPU-Takt (Turbo)TDPMarktstartRAM
Athlon X2 4501 (2)3,5 (3,9) GHz1MB35deaktiviert65 W6/2014DDR3-1866
Athlon X4 8402 (4)3,1 (3,8) GHz2× 2MB31deaktiviert65 W8/2014DDR3-1866
Athlon X4 860K2 (4)3,7 (4,0) GHz2× 2MBoffendeaktiviert95 W8/2014DDR3-2133
A6-7400K1 (2)3,5 (3,9) GHz1MBoffenR5 Spectre256 (16×Vec16-SIMD/24/8)756 MHz65 W6/2014DDR3-1866
A8-75002 (4)3,0 (3,7) GHz2× 2MB30R7 Spectre384 (24×Vec16-SIMD/24/8)720 MHz65 WunreleasedDDR3-2133
A8-76002 (4)3,1 (3,8) GHz2× 2MB31R7 Spectre384 (24×Vec16-SIMD/24/8)720 MHz65 W6/2014DDR3-2133
A8-7650K2 (4)3,3 (3,8) GHz2× 2MBoffenR7 Spectre384 (24×Vec16-SIMD/24/8)720 MHz95 W1/2014DDR3-2133
A10-7700K2 (4)3,4 (3,8) GHz2× 2MBoffenR7 Spectre384 (24×Vec16-SIMD/24/8)720 MHz95 W1/2014DDR3-2133
A10-78002 (4)3,5 (3,9) GHz2× 2MB35R7 Spectre512 (32×Vec16-SIMD/32/8)720 MHz65 W6/2014DDR3-2133
A10-7850K2 (4)3,7 (4,0) GHz2× 2MBoffenR7 Spectre512 (32×Vec16-SIMD/32/8)720 MHz95 W1/2014DDR3-2133
FX 770K2 (4)3,5 (3,9) GHz2× 2MBoffendeaktiviert65 W12/2014 (OEM)DDR3-2133
Pro A4-7350B1 (2)3,4 (3,8) GHz1MBoffenR5 Spectre192 (12×Vec16-SIMD/24/8)514 MHz65 W6/2014 (OEM)DDR3-1866
Pro A6-7400B1 (2)3,5 (3,9) GHz1MB35R5 Spectre256 (16×Vec16-SIMD/24/8)756 MHz65 W6/2014 (OEM)DDR3-1866
Pro A8-7600B2 (4)3,1 (3,8) GHz2× 2MB31R7 Spectre384 (24×Vec16-SIMD/24/8)720 MHz65 W6/2014 (OEM)DDR3-2133
Pro A10-7800B2 (4)3,5 (3,9) GHz2× 2MB35R7 Spectre512 (32×Vec16-SIMD/32/8)720 MHz65 W6/2014 (OEM)DDR3-2133
Pro A10-7850B2 (4)3,7 (4,0) GHz2× 2MB37R7 Spectre512 (32×Vec16-SIMD/32/8)720 MHz95 W6/2014 (OEM)DDR3-2133

Chipsätze:
- FM2+: Bolton (A58, A68H, A78, A88X)
Fertigung: 28nm HKMG Bulk @ GF (28SHP)
Typ: APU
Architektur
- CPU: Steamroller, Family 15h (30h-3Fh)
- GPU: Radeon R5/R7, GCN 1.1 "Spectre", UVD 4.0, VCE 2.0
Speichercontroller: Dual Channel DDR3, bis DDR3-2133, unlocked bis DDR3-2400
CPU-PCIe: 16x PCIe 3.0 + 8x PCIe 2.0 (davon 4 für den Chipsatz reserveriert)
Chipsatz-Anbindung: 4x PCIe 2.0 (UMI)
Tests & Reviews:
AMD A10-8750 & DDR3-2133 - Grafikleistung im Test (by strikeeagle1977)

ModellnummerModules (Threads)Takt (max. Turbo)L2-CacheMultiGPU-ModellGPU-Konfiguration
ALUs (SE/TE/ROPs)
GPU-Takt (Turbo)TDPMarktstartRAM
Athlon X4 8302 (4)3,0 (3,4) GHz2× 2MB30deaktiviert65 WQ1/2018DDR3-1866
Athlon X4 8502 (4)3,2 GHz2× 2MB32deaktiviert65 WQ2/2015DDR3-2133
Athlon X4 870K2 (4)3,9 (4,1) GHz2× 2MBoffendeaktiviert95 W12/2015DDR3-2133
Athlon X4 880K2 (4)4,0 (4,2) GHz2× 2MBoffendeaktiviert95 W1/2016DDR3-2133
A6-7470K1 (2)3,7 (4,0) GHz1MBoffenR5 Spectre256 (16×Vec16-SIMD/24/8)800 MHz65 W06/2016DDR3-1866
A8-7670K2 (4)3,6 (3,9) GHz2× 2MBoffenR7 Spectre384 (24×Vec16-SIMD/24/8)757 MHz95 W06/2015DDR3-2133
A10-7860K2 (4)3,6 (4,0) GHz2× 2MBoffenR7 Spectre512 (32×Vec16-SIMD/32/8)757 MHz95 W2/2016DDR3-2133
A10-7870K2 (4)3,9 (4,1) GHz2× 2MBoffenR7 Spectre512 (32×Vec16-SIMD/32/8)866 MHz95 W5/2015DDR3-2133
A10-7890K2 (4)4,1 (4,3) GHz2× 2MBoffenR7 Spectre512 (32×Vec16-SIMD/32/8)866 MHz95 W3/2016DDR3-2133
Pro A6-8550B1 (2)3,7 (4,0) GHz1MB37R5 Spectre256 (16×Vec16-SIMD/24/8)800 MHz65 W9/2015 (OEM)DDR3-1866
Pro A8-8650B2 (4)3,2 (3,9) GHz2× 2MB32R7 Spectre384 (24×Vec16-SIMD/24/8)757 MHz65 W9/2015 (OEM)DDR3-2133
Pro A10-8750B2 (4)3,6 (4,0) GHz2× 2MB36R7 Spectre512 (32×Vec16-SIMD/32/8)757 MHz65 W9/2015 (OEM)DDR3-2133
Pro A10-8850B2 (4)3,9 (4,1) GHz2× 2MB39R7 Spectre512 (32×Vec16-SIMD/32/8)800 MHz95 W9/2015 (OEM)DDR3-2133

Chipsätze:
- FM2+: Bolton (A58, A68H, A78, A88X)
Fertigung: 28nm HKMG Bulk @ GF (28SHP)
Typ: APU
Architektur
- CPU: Excavator, Family 15h (60h-6Fh)
- GPU: Radeon R5/R7, GCN 1.2, UVD 6.0, VCE 3.1
Speichercontroller: Dual Channel, bis DDR3-2400
CPU-PCIe: 8x PCIe 3.0 + 8x PCIe 2.0 (davon 4 für den Chipsatz reserveriert)
Chipsatz-Anbindung: 4x PCIe 2.0 (UMI)

ModellnummerModules (Threads)Takt (max. Turbo)L2-CacheMultiGPU-ModellGPU-KonfigurationGPU-Takt (Turbo)TDPMarktstartRAM
Athlon X4 8352 (4)3,1 (???) GHz2× 1MB31deaktiviert65 WDDR3-2133
Athlon X4 8452 (4)3,5 (3,8) GHz2× 1MB35deaktiviert65 W02/2016DDR3-2133
A6-74801 (2)3,5 (3,8) GHz1MB35Radeon R5256 (16×Vec16-SIMD/24/8)90065 W10/2018DDR3-2133
A8-76802 (4)3,5 (3,8) GHz2x 1MB35Radeon R7384 (24×Vec16-SIMD/24/8)90065 W10/2018DDR3-2133

Chipsätze:
- FM2+: Bolton (offiziell nur A68H)
- Achtung: CPU-Kompatibilität des Mainboards beachten!

Overclocking (allgemein/spezifisch)
Unser alter OC Sammelthread:

Allgemeines
- [BCLK OC] der interne Taktgeber ist nur bis 136MHz spezifiziert (und relativ ungenau)
- [BCLK OC] erfordert es den SATA Controller im IDE / Legacy Mode zu betreiben
- [BCLK OC] für hohe Frequenzen entweder den DVI-Anschluss der integrierten Grafik oder eine dGPU verwenden
- [BCLK OC] Übersicht der Modelle mit externem Taktgeber
FM1
ASRock A75 Extreme6 (ICS 9LPRS477CKL)
ASUS F1A75-M Pro (ICS 9LPRS477DKL - PDF Handbuch)
ASUS F1A75-M Pro R2.0 (ICS 9LPRS477DKL - PDF Handbuch)
ASUS F1A75-V Pro (ICS 9LPRS477DKL)
ASUS F1A75-V Evo (ICS 9LPRS477DKL - PDF Handbuch)
ECS Black A75F-A Deluxe (ICS 9LPRS471CKL)
Gigabyte A75-D3H (ICS 9LRS4850AKL)
Gigabyte A75-UD4H (ICS 9LRS4850AKL)
Jetway TAC75 Ultra3 (Realtek RTM880N-790)
Sapphire Pure Platinum A75 (ICS 9VRS4818AKLF)

FM2
ASUS F2A85-M Pro (ICS 9LPRS477DKL - Fotos gebrauchter Boards)
ASUS F2A85-V Pro (ICS 9LPRS477DKL)
Biostar Hi-Fi A85W (Realtek RTM880N, [2])
Biostar Hi-Fi A85X (Realtek RTM880N)
ECS Black A85F2-A Golden (ICS 9LPRS477DKL)
Gigabyte F2A85X-UP4 (ICS 9LRS4850AKL)
Jetway HA20-85X (Realtek RTM880n-790)
Jetway HA21-85X (Realtek RTM880N-790)
MSI FM-A85X-G65 (ICS 9LRS4850AKL, [2])
Sapphire Pure Platinum A85XT (ICS 9VRS4818AKLF)

FM2+
ASUS A88X-Pro (ICS 9LPRS477DKL)
ASUS ROG Crossblade Ranger (ICS 9LPRS477DKL, [2])
Biostar Hi-Fi A88W (Realtek RTM880N-793)
Gigabyte F2A88X-UP4 (ICS 9LRS4850AKL)
MSI A88XM Gaming (ICS 9LRS4850AKL)
MSI A88X-G45 Gaming (ICS 9LRS4850AKL)
- [RAM] es gibt nur 5 tRFC Stufen (90/110/160/300/350), liegt das Limit eures RAMs zwischen zwei Werten muss aufgerundet werden
- [RAM] Vorsicht mit der Vdimm, es gibt diverse Berichte von degradeten CPUs durch Spannungen über 1.65V/1.7V
- [RAM] einige Timings können je nach RAM fast beliebig reduziert werden, jedoch sind geringere Werte nicht immer schneller
- [RAM] die tREFI ist AMD typisch nicht konfigurierbar
- [iGFX] die Frequenz lässt sich bei einigen Mainboards frei in 1MHz Schritten einstellen, tatsächlich gibt es jedoch durch Teiler vorgegebene Takt-Stufen (BCLK-abhängig)

Llano (FM1)
Referenztakt (BCLK): integrierter Taktgeber bis mindestens 136MHz, mit externem Taktgeber auf dem Mainboard bis über 170MHz
CPU-Takt: als Multiplikator, unlocked bei Black Editions bzw K-Modellen, sonst nur OC per BCLK
NB-Takt: als Multiplikator, unlocked bei Black Editions bzw K-Modellen, sonst nur OC per BCLK
iGFX: unlocked bei Black Editions bzw K-Modellen, sonst nur OC per BCLK
RAM: nativ von DDR3-1066 bis DDR3-1866, höhere Taktraten durch BCLK-OC
The Stilt schrieb:
The northbridge clock (NCLK) can be indeed adjusted by dividers ranging from 2 to 15.75 (/MainPLL).
However there is a rule which limits the maximum NCLK frequency: NCLK must always be less or equal than the memory frequency (MEMCLK). Also not all of the NCLK dividers are considered desireable. They do work, but there is a minor hit in memory write performance. The "undesireable" dividers are the reason why the "clock to clock" performance is worse on certain dividers. Not because of these dividers are used, but because they are not used.

Source: http://www.xtremesystems.org/forums...U-vantage-wr&p=4922861&viewfull=1#post4922861
SF3D schrieb:
Here is explanation for IGP clocks.
MainPLL (3600MHz) / GPU divider (default 6) = GPU clocks (default 600)
BCLK 150 = MainPLL (5400) / GPU divider 5 = GPU clocks 1080MHz

Source: http://www.xtremesystems.org/forums...U-vantage-wr&p=4915849&viewfull=1#post4915849
1) AMD Llano OC Guide @ Corsair Forum
2) Gigabyte A55 OC Guide @ HWBOT (PDF-Download)
3) Gigabyte A75 OC Guide @ HWBOT (PDF-Download)

Trinity & Richland (FM2)
Referenztakt (BCLK): integrierter Taktgeber bis mindestens 136MHz, mit externem Taktgeber auf dem Mainboard bis über 170MHz
CPU-Takt: als Multiplikator, unlocked bei Black Editions bzw K-Modellen, sonst nur OC per BCLK
NB-Takt: als Multiplikator, unlocked bei Black Editions bzw K-Modellen, sonst nur OC per BCLK
iGFX: unlocked bei Black Editions bzw K-Modellen, sonst nur OC per BCLK
RAM: nativ von DDR3-1066 bis DDR3-2400, höhere Taktraten durch BCLK-OC

e42amdtrinityapugpuclock.png
1) AMD Trinity OC Guide (ASRock) @ OC Inside
2) AMD A10-5800K & Gigabyte F2A85X-UP4 - OC Guide @ PCGH
3) Gigabyte Trinity OC Guide @ Gigabyte Blog

Kaveri / Godavari / Carrizo (FM2+)
Referenztakt (BCLK): integrierter Taktgeber bis mindestens 136MHz, mit externem Taktgeber auf dem Mainboard bis über 170MHz
CPU-Takt: als Multiplikator, unlocked bei Black Editions bzw K-Modellen, sonst nur OC per BCLK
NB-Takt: als Multiplikator, unlocked bei Black Editions bzw K-Modellen, sonst nur OC per BCLK
iGFX: unlocked bei Black Editions bzw K-Modellen, sonst nur OC per BCLK
RAM: nativ von DDR3-1066 bis DDR3-2400, höhere Taktraten durch BCLK-OC
1) ASUS Crossblade Ranger OC Guide @ ASUS ROG
2) AMD A10-7850K & Gigabyte F2A88XN-WIFI - OC Guide @ Jagat Review

Anhang 1) - Nützliches im WWW
1) Übersicht aller AMD APUs @ Wikipedia
2) Spezifikationen aller AMD Prozessoren @ AMD
3) Wikichip Plattform-Spezifikationen: FM1 | FM2 | FM2+
4) Retro-Reviews bei Planet3dnow: AMD A8-3870K | A10-6800K
5) Prozessor-Übersicht mit vielen Sondermodellen (einige davon werde ich hier noch nachtragen): e-junkie.de

Anhang 2) - Downloads
OC-Tools
1) AMD PSCheck 3.4.1 @ Overclockers.com (direkter Download)
2) AMDMsrTweaker @ GitHub & Linux Port @ Github
3) Die APU OC Tools von The_Stilt @ HWBOT
4) K15stat - Kaveri Overclocking Utility @
5) AMD Overdrive Utility @ Computerbase
6) K10stat (für Llano) @ Google Software
7) CPU-Z 1.88 - zeigt die Speichertimings im Gegensatz zu neueren Versionen noch korrekt an (Download)

Modifizierte BIOSe
1) ASRock/ASUS/Gigabyte/MSI Mod BIOSe mit deaktiviertem GeAPM (The_Stilt): Overclock.net

Grafik-Treiber:
1) Llano (A4/A8-3xxx) @ AMD
2) Trinity (A4/A10-5xxx) @ AMD
3) Richland (A4/A10-6xxx) @ AMD
4) Kaveri/Godavari (A4/A10-7xxx/8xxx) @ AMD
5) Carrizo (A4/A12-8xxx) @ AMD

Chipsatz-Treiber:
AMD bietet dieses nicht mehr direkt zum Download an. Treiber müssen also über die Support-Seiten eines Mainboard-Herstellers oder von einem OEM heruntergeladen werden.

Zum Beispiel
1) ASRock Llano @ v8.947 WinXP32/64 (direkter Download) | v12.8 WinVista/7/8 (direkter Download) | v13.15.102 Win8.1 (direkter Download)
2) MSI Trinity/Richland v9.00.100.2 @ WinXP32 (direkter Download)
3) Gigabyte Kaveri v9.00.300.304 @ WinXP32 (direkter Download)
4) ASUS Trinity/Richland/Kaveri AllinOne Repack @ WinXP32 (direkter Download) | Win10 (direkter Download)
5) Biostar FM2/FM2+ AllinOne Repack v15.200.1065 @ Win7/8/8.1/10 (direkter Download)
6) FM2+ Kaveri/Godavari/Carrizo v18.30.18 Win10/Win7 @ MSI (direkter Download)

Anhang 3) - Dual Graphics
1) Llano
  • HD 6350 - A4 Series
  • HD 6450 - A8, A6 & A4 Series
  • HD 6570 - A8 & A6 Series
  • HD 6670 - A8 & A6 Series
  • HD 7350 - A4 Series
  • HD 7450 - A8, A6 & A4 Series
  • HD 7570 - A8 & A6 Series
  • HD 7670 - A8 & A6 Series

    AMD Dual Graphics Llano - Simple Table.png

2) Trinity
  • HD 6450 - AMD A6 Series
  • HD 6570 (Turks Pro) - AMD A10 & A8 Series
  • HD 6670 (Turks XT) - AMD A10 Series
  • HD 7450 - A6 Series
  • HD 7470 - A10, A8 & A6 Series
  • HD 7570 - A10, A8 & A6 Series
  • HD 7670 - A10, A8 & A6 Series
  • FirePro V3900/V4900 (Turks GL, Turks XT GL) - FirePro A320 & A300 (Quelle: e_junie)
  • HD 7750 - A10 Series & ??? (Quelle: TechPowerUp)

    AMD Dual Graphics Trinity - Simple Table.png

3) Richland (Quelle: AMD)
  • HD 6450 - AMD A6-6400K / A6-6420K
  • HD 6570 - AMD A10-6800K / A10-6790K / A8-6600K / AMD A6-6400K / A6-6420K
  • HD 6670 - AMD A10-6800K / A10-6790K / A8-6600K
  • HD 7750 - A10 Series & ??? (Quelle: HWBOT & HWBOT-2, ggf Treiberabhängig)

    amd-richland-dual-graphics-table.jpg AMD Dual Graphics Kaveri - Simple Table [2].png

3) Kaveri (Quelle: AMD)
  • Radeon R5 230 “Oland LE”
  • Radeon R7 240 “Oland Pro”
  • Radeon R7 250 “Oland XT”
  • Radeon HD 8570 OEM “Oland XT”
  • Radeon HD 8670 OEM “Oland XT”
  • Radeon HD 7730 “Cape Verde LE”
  • Radeon HD 7750 “Cape Verde Pro”
  • Radeon R7 255 OEM “Cape Verde Pro”

    AMD Dual Graphics Kaveri - Simple Table.png AMD Dual Graphics Kaveri - Simple Table [2].png AMD-Kaveri-dual_graphics-table.png AMD-Kaveri-Dual-Graphics-Frame-Pacing.jpg

    Kaver Dual Graphics Performance:
Die Liste wird ergänzt, wenn ihr entsprechende Screenshots postet. Diese sollten wenn möglich je ein GPU-Z Fenster pro GPU (alternativ GPU-Shark) und irgendeinen 3D-Benchmark enthalten, damit man auch die ungefähre Performance bzw den Zuwachs einschätzen kann.

Dual Graphics FAQ @ AMD:
Q1: What is AMD Radeon™ Dual Graphics?
A1: AMD Radeon™ Dual Graphics is an innovative technology exclusive to AMD platforms that allows AMD APUs and select AMD Radeon™ discrete graphics cards to work together. When combined, the platform delivers stunning high definition and DirectX® 11.2 and DirectX® 10 capabilities that are better than either device alone. Currently, AMD Radeon™ Dual Graphics is supported on the AMD A-Series APUs in conjunction with select AMD Radeon™ R7 series and AMD Radeon™ HD 6000 series graphics cards used under the Microsoft Windows 7 operating system.

Q2: How do I know my AMD Radeon™ HD Graphics card is capable of supporting AMD Radeon™ Dual Graphics?
A2: Go to http://www.amd.com/dualgraphics and review the Notebook and Desktop tabs to see the recommended discrete graphics card pairings for your APU.

Q3: I just bought an AMD Radeon™ R7 series graphics card. How do I configure my PC to take advantage of AMD Radeon™ Dual Graphics?
A3: To take advantage of AMD Radeon™ Dual Graphics, you must use a compatible AMD A-Series APU to pair with your supported AMD Radeon™ R7 series card. After installation of your graphics card, visit the AMD Graphics Drivers and Software Page, to download andinstall the latest AMD graphics drivers. After driver installation, the option to enable AMD Radeon™ Dual Graphics should become available in the AMD Catalyst Control Center.

Once installed, go into the “Performance” section of the AMD Catalyst Control Center and check the box that says “Enable Crossfire™.” This will allow the AMD A-Series APU graphics to work in tandem with the select AMD Radeon™ R7 series GPU installed for increased graphics performance.

Q4: Where do I plug my monitor in to get the best performance when using AMD Radeon™ Dual Graphics technology?
A4: For best performance, AMD recommends plugging the display into your discrete graphics card. This will ensure that even applications that do not take advantage of AMD Radeon™ Dual Graphics will still be able to run on the faster graphics card in your system. However, to be more accurate, we recommend that you plug your monitor into the AMD Radeon™ graphics with the higher model number. If that is your APU, plug into the motherboard, if it is your discrete graphics card, plug into that.

Q5: Why doesn’t my DirectX® 9 game look better on AMD Radeon™ Dual Graphics?
A5: AMD Radeon™ Dual Graphics was designed only for the latest DirectX® levels to allow AMD to focus resources on providing an optimal user experience on the latest graphics technologies. AMD encourages users to take advantage of these and numerous other innovations that have come to market recently by upgrading system hardware.

AMD Radeon™ HD R7 series graphics, found in both AMD A-Series APUs and discrete video cards, are designed to deliver the best possible DirectX® 11.2 experience. As such, the dual graphics performance increase is applicable to select DirectX® 11.2- and DirectX® 10-enabled applications. For DirectX® 9 applications, the combined performance will be disabled and the fastest graphics engine will perform those tasks; however, users will still experience the speed and performance of AMD Radeon™ graphics.

Q6: Does AMD Radeon™ Dual Graphics work with AMD Eyefinity technology?
A6: AMD Radeon™ Dual Graphics will support AMD Eyefinity technology as long as your discrete GPU supports AMD Eyefinity technology and monitors are plugged into the discrete GPU outputs.

Q7: With a multi-monitor setup, why do some of the displays become disabled when I enable AMD Radeon™ Dual Graphics?
A7: AMD Radeon™ Dual Graphics is a form of AMD CrossFireX™ technology, and, with the current solution, only displays from the “master” graphics device (the one that monitors are plugged into) are available. The other displays are disabled. To ensure your displays remain available, make sure to connect your displays to the “master” graphics device. The “master” device settings can be found in the AMD Catalyst Control Center, which is the user interface for the drivers and installation package.

Additional hardware (e.g. HD or 4K monitor, USB, 3.0 ports, wirelessly enabled HDTV) and/or software (e.g. multimedia applications and/or Wi-Fi access) are required for the full enablement of some features. HD/4K Video display requires an HD/4K video source. Not all features may be supported on all components or systems - check with your component or system manufacturer for specific model capabilities and supported technologies.

Foot Notes (removed)

AMD Radeon™ Dual Graphics requires an AMD “A” series APU plus an AMD Radeon™ discrete graphics configuration and is available on Windows® 7 Professional, Windows 7 Ultimate, Windows® 7 Home Premium, and/or Windows® 7 Home Basic OS. Linux OS supports manual switching which requires restart of X-Server to engage and/or disengage the discrete graphics processor for dual graphics capabilities. Additional hardware (e.g. Blu-ray drive, HD or 10-bit monitor, TV tuner, wirelessly enabled HDTV) and/or software (e.g. multimedia applications) are required for the full enablement of some features. HD Video display requires an HD video source. Not all features may be supported on all components or systems - check with your component or system manufacturer for specific model capabilities and supported technologies.

1) Boost visual performance up to 123% when you combine this AMD Quad-Core A8 APU with the AMD Radeon™ HD 6670 graphics card. Testing done in AMD Performance Labs using 3DMark Vantage – Performance Benchmark as a metric for visual performance, in the best of 3 runs. The AMD A8 APU-based system scored 4038 marks while the AMD A8 APU-based Dual Graphics system scored 9021 marks. All scores rounded to the nearest whole number. The AMD A8 APU-based system is represented by the reference design codename "Armorhead", consisting of the AMD Quad-Core A8-3850 APU with AMD Radeon™ HD 6550D Discrete Level Graphics, 8GB DDR3-1600 system memory, a Real SSD C300 hard drive (256G) and Microsoft Windows Ultimate 64-bit. The AMD A8 APU-based Dual Graphics system consists of the same hardware with the addition of an AMD Radeon™ HD 6670 discrete graphics card, creating an AMD Quad-Core A8-3850 APU with AMD Radeon™ HD 6690D2 Dual Graphics-based system. DT20112H-I3

2) AMD Eyefinity technology works with games that support non-standard aspect ratios, which is required for panning across multiple displays. To enable more than two displays, additional panels with native DisplayPort™ connectors, and/or DisplayPort™ compliant active adapters to convert your monitor’s native input to your card’s DisplayPort™ or Mini-DisplayPort™ connector(s), are required. SLS (Single Large Surface) functionality requires an identical display resolution on all configured displays.

*For more information on AMD features and software go to amd.com/featuredetails.

Dual Graphics Übersicht @ CPU-World:

Anhang 4) - APUs & Single Rank vs Dual Rank Performance
Test bei Computerbase:

Rank Interleaving gibt es nicht erst seit Kaveri. 2RpC spielen also auch schon für Llano, Trinity und Richland eine Rolle.

Hier ein Vergleich mit einem A8-3870K, A10-5800K, A10-6800K und A10-7850K:

Reiche ich später nach.

emissary42 schrieb:
Diesen Thread widme ich allen, die sich damals im Forum aktiv an den APU Sammelthreads und Übersichten beteiligt haben. Insbesondere Reous, Low, Pirate85, Bob_Busfahrer, Novma, Chaser84, e junkie und Rest unserer kleinen OC-Crew. Vielleicht kann dieser Thread andere dazu inspirieren, sich auch wieder aktiv(er) im Forum einzubringen und Inhalte für Themen zu erstellen, die euch selbst am Herzen liegen.
1) Sockelfotos einfügen -- erledigt (22.0.2.23)
2) PinMap für FM2+ auftreiben
3) Dual Graphics Konfigurationen vervollständigen -- offizielle Tabellen & AMD FAQ ergänzt (22.03.23)
4) Single vs Dual Rank vs Dual Rank ohne Rank Interleaving Benchmarks nachtragen
5) AM1-Infos ergänzen
 
Zuletzt bearbeitet:
So, etwas Futter zum Thema schneller RAM auf FM2.

Hier ein OEM Godavari 8750B, eigentlich sogar eine A10 Pro APU mit ECC Support und einer iGPU namens R7 Spectre im Vollausbau mit leicht reduziertem Takt auf 757Mhz, statt 800 beim Topmodell

DDR3-800 - DDR3-1066 - DDR3-1333 - DDR3-1600

kl_FM2+ 8GB-0800.jpg kl_FM2+ 8GB-1066.jpg kl_FM2+ 8GB-1333.jpg kl_FM2+ 8GB-1600.jpg

DDR3-1866 - DDR3-2133 - DDR3-2440 - max APU OC

kl_FM2+ 8GB-1866.jpg kl_FM2+ 8GB-2133.jpg kl_FM2+ 8GB-2400 OC.jpg kl_FM2+ 8GB-2400 OC_2.jpg

Wie man sieht, skaliert die APU Leistung extrem mit schnellerem RAM. Hier ist wirklich 2133er oder mit BCLK OC 2400er oder höher gefragt. Wer mit 1333er/1600er DDR3 RAM rumfingert, verschenkt extrem iGPU Leistung. Letzte OC Variante scheitert noch an der Temperatur. Hier muss ich einfach mal den AMD PhenomII X6 OEM Cooler @max durch nen anständigen Mugen2 o.ä. ersetzen.

Gibt es Wünsche, was Games angeht, wo ich mal die FPS ermitteln soll?

Ich würde so an Dirt3 denken, was recht passend zur damaligen Zeit (FM1) und APU Leistung wäre.
 
Zuletzt bearbeitet:
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Hab mich mal ein wenig umgesehen, um die Frage nach Dual Graphics mit der HD7750 zu beantworten. Witzigerweise hab ich auf Anhieb Beispiele für Trinity und Richland gefunden :d

1) AMD A10-5800K & Gigabyte GV-R775OC-1GI

2) AMD A10-6800K & Sapphire HD7750 Ultimate (wird durch den Treiber als R7 erkannt)

Ich könnte mir generell vorstellen, dass es nur vom Treiber abhängt, ob Dual Graphics möglich ist oder nicht. Das wäre also unter Umständen auch etwas, dass man modden könnte.

Wie man sieht, skaliert die APU Leistung extrem mit schnellerem RAM. Hier ist wirklich 2133er oder mit BCLK OC 2400er oder höher gefragt.
RAM, NB- und iGFX-Takt gehen Hand in Hand. Dadurch sind die Performance-Zuwächse gerade in 3D immens.

Gibt es Wünsche, was Games angeht, wo ich mal die FPS ermitteln soll?
Du könntest was aus meinem F2A85X-UP4 User Review verwenden, dann hast du direkt Vergleichswerte zu Trinity. PLA, RE5, AvP oder Stalker sind frei verfügbare Standalone-Benchmarks. Was anderes hab ich generell nicht da, weil ich nicht so der Zocker bin und meine einzigen "3D" Games noch aus den 90ern stammen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Danke fürs Input.

da die OEM A10 Pro 8750B im Aufbau der ALUs/SE/TE/ROPs (512/32×Vec/16-SIMD/32/8) - R7 Spectre den Godavari Topmodellen 7860k, 7870k, 7890k entspricht und sich gegenüber
7870k und 7890k nur in knapp 100Mhz mehr Takt unterscheidet, finden hoffentlich viele Leser einen Bezugspunkt, was sie an GPU Leistung erwartet.

Um auch eine gewisse Vergleichbarkeit zu dem MB Test zu schaffen ...


habe ich noch folgende Ergebnisse mit o.g. APU in Win7-pro-64bit ermittelt:

Futuremark 3DMark Vantage CPU@stock - DDR3-2133 Performance Preset:

kl_8750B@Stock 8GB-2133, Vantage-Performance.jpg

Futuremark 3DMark Vantage CPU@stock - DDR3-2133 Extreme Preset:

kl_8750B@Stock 8GB-2133, Vantage-Entry.jpg

Futuremark 3DMark Vantage CPU@stock - DDR3-2133 Entry Preset:

kl_8750B@Stock 8GB-2133, Vantage-Xtreme.jpg

Futuremark 3DMark06 - CPU@stock - DDR3-2133:

kl_8750B@Stock 8GB-2133, 3DMark06.jpg

Unigine Heaven 4.0 mit Custom Preset, identisch zu GA-F2A85X-UP4 User Review:

kl_8750B@Stock 8GB-2133, Heaven4.0 Custom.jpg

Unigine Heaven 4.0 mit Basic Preset:

kl_8750B@Stock 8GB-2133, Heaven4.0 Basic.jpg




Resident Evil 5 Benchmark 2 (DX10) Standard Settings - 71,5fps

Alien vs. Predator Benchmark 1.03 (DX11) - läuft sauber durch, endet aber ohne Ergebnisanzeige ;(

Ich hoffe, damit ist die Grafikleistung des GPU Teils gut einzuordnen
 
Zuletzt bearbeitet:
@Strikeeagle1977 Wenn du alle Ergebnisse in einen/diesen Beitrag rein-editierst, verlinke ich Ihn auch gern direkt im Startbeitrag :)

Mein ersten Gehversuche mit dem Sapphire A75:


2D

3D

7-Zip_19404.jpg AMD A8-3800 (27x122_864_2276c7) - Heaven Basic - 587,716.jpg CINEBENCH_R20_CPU_790.jpg

Der A8-3800 ist leider eine ziemliche Gurke :fresse:
 
Zuletzt bearbeitet:
Hat jemand ein paar Tipps für den Referenztakt unter Carizzo? :)

Im Zuge einer lowclock challenge (20er multi Limit) versuche ich den Grundtakt auf einem Athlon X4 845 auf einem Crossblade Ranger zu heben, allerdings ist da recht schnell zu.
Beim vcore habe ich mich von 1.3 - 1.6V durchprobiert, bei CPU-NB von 0.8-1.3V, SB 1.1-1.15V und die restlichen Spannungen bisher nur fixiert.
Bei 1.55Vcore und 0.9-1.1Vnb komme ich bis 119MHz, mit der Grafikkarte im untersten slot werden 121 daraus. Darüber konnte ich noch nicht erreichen.

Alle internen Geräte sind ansonsten deaktiviert (bis auf USB2) und der SATA-controller steht auf IDE.
Beim RAM bin ich noch bei dual channel geblieben weil ich am Ende auch benchmarks laufen lassen muss, aber egal ob g-die, bbse oder hyper, nvidia-GPU oder Ati, bei 121 ist für mich Schluss :(
 
@Schokoladengeschmack NB-Takt + RAM manuell reduziert?

Der RAM-Typ und Dual-Channel Mode sollten keine Rolle spielen. Teste eventuell noch mal eine andere CPU, falls du mehrere da hast.
 
RAM und NB laufen bereits beide auf dem Minimum :(

Die unterschiedlichen ICs habe ich probiert da das unter am3 etwas half, aber hier Nada.
Nächste Woche versuch ich es mit PS/2 statt USB, und wenn ich eine PCI-GPU erwische auch damit noch.

Derzeit hab ich nur diese eine CPU, aber wenn ich günstig etwas finde probier ich das aus, danke :)
 
Über 120Mhz konnte ich weder mit Carizzo noch Kaveri booten. Den Rest ziehst du im Windows mit dem Asus Tool hoch. Was ich immermal noch probieren wollte, ist ein PCI oder PCIE Sata controller. Evtl. bringt das noch was. Ich konnte mich allerdings daran erinnern, dass es ab 116 Mhz ein echter Kampf ist. Hört sich bei dir aber schon besser an als bei mir. (y) 121 Mhz mit Carrizzo gelang mir nur mit Kälte.
 
Ist wirklich ein Kampf, ich glaub ich bestell mir noch ein paar wenn ich welche günstig finde, würde mich interessieren wie viel an der CPU selbst liegt. Ich hab einen PCI-SATA-controller auf dem Weg, sowie PS/2 Eingebegeräte :) Die GPU leider noch nicht.

Leider geht bei mir auch im windows nicht mehr als genau die 121, egal ob mit 0.9vnb oder sogar 1.4.
 
Resteverwertung A75 auf FM2 ;)

Ich mag die kleinen 23x18cm trotzdem ...

wenn Vollbildanzeige größer ist als das Original :lol:

kl_P1200850.jpg



Dazu war dann da drauf ein unscheinbarer 1333er Value Riegel 8GB und eine A8-6600k APU unter einem Arctic Kühler versteckt.

Das schreit förmlich alles nach einen extrem flachen Kühler und einem Retro HTPC.
 
Ich muss mich da Strunkenbold anschließen. 120 MHz ist unter Luft ist schon ordentlich. Da kommt man nicht viel weiter. Wenn du die CPU kühler bekommst, dann schon. Ist der Spagat zwischen Temp und Spannung bei dem Teil. Den RAM erstmal max bei 2400 MHz ansetzen und auch beim NB Takt nicht zu hoch sein. Ich weiß nicht mehr ob es da auf den Teiler ankam NB zu RAM? Ist auch schon eine Weile her.
 
Zuletzt bearbeitet:
Ich hab mal etwas weiter experimentiert, leider hilft es weder etwas den USB2-controller zu deaktivieren noch den SATA-controller komplett zu deaktivieren. Ich hab auch diverse UEFI-Versionen probiert. Übrigens hat Asus mit der supportliste Mist gebaut, laut deren Seite zum Crossblade Ranger wird der Carizzo Athlon X4 845 erst ab 1702 unterstützt. Läuft aber auch problemlos mit dem 1603 oder 1501er UEFI. Ist aber egal ob 1501, 1603, 1702, 1802 oder 1803, bei 121MHz ist Schluss...

Dafür konnte ich dem IMC etwas mehr entlocken, DDR3-2430c6-11-6 mit PSC sind schon ganz ordentlich. Der NB-Takt muss im Verhältnis 1.25:1 zum RAM-Takt stehen oder höher, sonst wird einfach ein niedriger Teiler angelegt. Den für den höchsten Teiler nötigen NB-Takt krieg ich leider über 114MHz BCLK nicht stabil, ich müsste also bei 121 dann statt bei ~2550 irgendwas um 2200 fahren.
 
Läuft aber auch problemlos mit dem 1603 oder 1501er UEFI. Ist aber egal ob 1501, 1603, 1702, 1802 oder 1803, bei 121MHz ist Schluss...
ist das teilweise heute nicht auch noch, dass einige CPUs erst später voll unterstützt werden, aber im endeffekt schon mit älteren BIOS Versionen problemlos laufen?
 
Könnte sein, aber xust ist die Agesa durchgegangen, ab 1501 war schon auf carrizo abgestimmt (AGESACarrizoFM2r2PI V1.2.0.0X) und ab 1603 haben alle die gleiche Version (AGESACarrizoFM2r2PI V1.2.0.2X). Microcode zwischen 1603 und 1702 scheint auch identisch, glaube da ist einfach der Praktikant zu früh ins Wochenende.
 
Ich habe mir mal den A8-7680 zugelegt. Keine Ahnung, was ich damit mal machen werde, aber scheinbar gab/gibt es da nicht so viele. Geschweige denn von seinem kleinen Bruder dem A6-7480.
 
FM2(+) gab es einige APU als OEM only, wofür die Plattform auch durchaus praktikabel war; kostentechnisch und auch leistungs-, ausstattungstechnisch.
 
Den A8 gab es mit OVP, die ziemlich rießig ist gegenüber meinen anderen APUs. Den A6 finde ich leider immer nur lose, gabe es aber auch mit OVP. Den könnte man aus China kaufen für aktuell 19$/Stk. Aber du hast Recht. Einen Athlon X4 835 gab es wohl auch nur in Indonesien als OEM. Wird schwierig den für mich zu gewinnen. :-(
 
Ich hab relativ lange nen FM1 A8-3870k gefahren und war sicherlich auch eingeschnappt, dass AMD einfach den FM1 sehr schnell wieder hat sterben lassen ... Sprich, der FM1 Sockel war scheinbar falsch dimensioniert, während ja die A75 Chipsätze durchaus auch für die Nachfolgeplattform FM2 taugten. Aber ich mutmaße mal, dass damals AM3(+) irgendwann für Spieler definitiv attraktiver war als ein FM2.
Deswegen auch recht wenige APUs im Markt, außer viel OEM Kram, oder man hat, wie ich es tat, den eigenen Eltern nen PC zusammen gestellt und dann war das halt ganz ok zum FM2 zu greifen.
 
Nein. Den wollte ich auch, aber da hatte ich leider nicht mehr daran gedacht. Den habe ich vom Sofortkauf 14,50€ mit OVP. Keine Sorge.
Beim drüber schauen, auf den Startpost fällt mir auf, dass z.B. Mantle als Feature noch fehlt. Unterstützt wurde es offiziell ab Kaveri also A4/A6/A8/A10-7xxx. Ob das mit Richland oder früher geht, käme auf einem Versuch an. Ein Benchmark wäre der 3D Mark API-Overhead-Test. Es gab auch noch so Features wie "Hyper Memory". Scheinbar greift das auch noch bei aktuellen APUs. In wie weit das aber sauber funktioniert konnte ich in der Kürze nicht finden.
 
Zuletzt bearbeitet:
den Thread kannte ich noch garnicht :hust: , aber diese Woche ist bei mir FM2(+)Woche gewesen.

ich hab eben erst ein paar Dominator @2133 MHz und einen A4-7300 abgeholt und diese Woche gab es noch 2x7850K, 1x 7890K und 1 neues MSI Board und 1x 860K OVP im Gegenzug zu einem der beiden 7850K
Damit bin ich erstmal ausgestattet :p
1697286451772.jpeg

 
Im Youngtimer wurden in den letzten Monaten immer wieder mal CPUs und Bundles gezeigt. Es sollte also bei einigen entsprechende Hardware vorhanden sein. Nur ob die jetzt im Regal verstauben darf oder auch mal benutzt wird?^^

Nein. Den wollte ich auch, aber da hatte ich leider nicht mehr daran gedacht... Keine Sorge.
Mir wäre es lieber gewesen, wenn du ihn dir hättest schnappen können und er hier im Forum geblieben wäre :)

Beim drüber schauen, auf den Startpost fällt mir auf, dass z.B. Mantle als Feature noch fehlt. Unterstützt wurde es offiziell ab Kaveri also A4/A6/A8/A10-7xxx. Ob das mit Richland oder früher geht, käme auf einem Versuch an.
Für mich persönlich war nur OpenCL eine Weile relevant (für EBV). In meinen Bench-Screenshots vom letzten Jahr taucht Mantle als Feature bei Richland nicht auf. Allerdings habe ich auch nur mit einen einzelnen Treiber getestet.

Es gab auch noch so Features wie "Hyper Memory".
Hyper Memory kenne ich primär von Grafikkarten die zusätzlich zum Onboard-Speicher auch RAM vom System verwenden. Das war für die Hersteller eine "tolle" Möglichkeit Low End Karten mit einer großer Menge VRAM anzubieten. Die Performance war jedoch meist ziemlich bescheiden, auch weil DDR3 an der CPU nicht wirklich z.B. mit GDDR5 an der GPU mithalten kann.

Da eine APU jedoch grundsätzlich den Arbeitsspeicher des Systems als Grafikspeicher verwendet, bin ich mir nicht sicher was Hyper Memory hier bewirken sollte. Auch wenn man die Menge des zugewiesenen Arbeitsspeichers über das normale Limit aufbläht, würde dies die Performance kaum verbessern, da dies bei den APUs so gut wie nie der limitierende Faktor ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
Da eine APU jedoch grundsätzlich den Arbeitsspeicher des Systems als Grafikspeicher verwendet, bin ich mir nicht sicher was Hyper Memory hier bewirken sollte
Was damals noch auffiel ist das die APU's mit Dual Rank Speicherriegel Performance Zuwachs hatten -> besser 2 x 8GB DDR3 Kit einsetzen als nur 2x 4GB DDR3.
 
Was damals noch auffiel ist das die APU's mit Dual Rank Speicherriegel Performance Zuwachs hatten -> besser 2 x 8GB DDR3 Kit einsetzen als nur 2x 4GB DDR3.
Im Prinzip geht es dabei um Rank Interleaving, für das zumindest zwei Ranks pro Kanal benötigt werden. Man kann also wahlweise zwei Dual Rank oder vier Single Rank Module verwenden. Nur mit zwei Single Rank Modulen (eines pro Kanal) ist mangels Rank Interleaving die Speicherperformance je nach Anwendung mehr oder weniger reduziert.

Das betrifft auch andere AMD und selbst Intel Plattformen, nur fällt der Effekt unterschiedlich schwer ins Gewicht.

Dual rank gibts auch bei niedrigerer Dichte, gibt sogar 1GB-Module mit dual rank :)
Wobei das sehr frühe DDR3 ICs sind, denen meist die nötige Taktfähigkeit für eine sinnvolle Verwendung mit den APU Plattformen fehlt.

Dual Rank 2GB und 4GB Module sind im Vergleich auch mit hohem Takt relativ gut und günstig zu bekommen, wenn man sich nicht auf einen bestimmten (besonders gefragten) IC-Typ festlegt. Gerade die beliebten 4S2D (4GB DR) findet man reichlich in den Marktplätzen und selbst OEM Module machen hier problemlos DDR3-2133 mit.

AMD_BNTR_2162.jpg
 
Da eine APU jedoch grundsätzlich den Arbeitsspeicher des Systems als Grafikspeicher verwendet, bin ich mir nicht sicher was Hyper Memory hier bewirken sollte.
Für mich ist das Marketing. Der User hatte Hypermemory als Lösung für zu wenig RAM auf GPUs im Hinterkopf, zumindest war das der Wunsch der Vertriebler. Damit könnte man ja dann Hausieren gehen und somit behaupten, dank ausreichend Arbeitsspeicher wird auch der APU nie RAM fehlen.

Grafikkarten mit Hypermemory = geringer VRAM wird durch RAM ergänzt
APUs = fehlender VRAM wird durch RAM ergänzt

Es ja auch gewissen Zeiten, da war "VRAM" extrem knapp und teuer und man hat damit "gehaushaltet".


Im Endeffekt soll Hypermemory nur bedeuten, dass Arbeitsspeicher genutzt wird. Das wird er aber bei jeder APU!.
Im Gegensatz zu den Chipsatzgrafikkernen der Generationen vorher, die auch mal eigenen "Sideband" Memory mitgebracht haben (auf AM2 weit verbreitet)

@emissary42

dein Bild verwirrt mich, warum ein offener PCIe x1 hinter einem x16 Slot?
 
Der User hatte Hypermemory als Lösung für zu wenig RAM auf GPUs im Hinterkopf... Es ja auch gewissen Zeiten, da war "VRAM" extrem knapp und teuer und man hat damit "gehaushaltet".
Bei den Hyper Memory GPUs gab es neben Modellen, die ganz offensichtlich aus Kostengründen nur ein Minimum an eigenem Grafikspeicher besaßen (1), auch welche, die im Prinzip bereits mehr als genug VRAM mitbringen und bei denen Hyper Memory daher überflüssig war (2).

Generell habe ich von den HM-Karten stets abgeraten und bringe den Begriff, wie schon gesagt, auch nicht mit den APU Plattformen selbst in Verbindung.

dein Bild verwirrt mich, warum ein offener PCIe x1 hinter einem x16 Slot?
So etwas kommt bei Development Hardware durchaus häufiger vor, weil die in der Regel nicht in einem Gehäuse verwendet werden soll und verbaut wird. Auf Seite 1 ist auch ein Foto vom ganzen Board, dem im Vergleich sogar relativ viele der Debug-Features anderer Revisionen fehlen.

AMD_AP_7709N3.jpg
 
Wollt hierfür keinen eigenen Thread eröffnen, aber vielleicht passt es ja hier und ist für den ein oder anderen interessant: Hab mal meine APUs durchgebencht in DX8/DX9, als Vergleich ist noch eine x1950pro mit dabei. Wenn nicht anders angegeben, laufen die APUs mit dem maximalen RAM-Takt, also meist 2400.

Überrascht war ich, dass der 7870k in den synthetischen Benchmarks schneller ist als der 7890k. Im FlyBy sieht das wieder anders aus (trage ich noch nach). Ich vermute, dass das TDP Korsett in Kombination mit CPU/GPU Takt des 7870k für die 3dmarks irgendwie besser passt... Der 7860k scheint auch irgendwie "eingebremst", vor allem beim 2001er, der ja auch stark auf den CPU Takt reagiert.
Aber für dx8/9 gaming sind die APUs echt geeignet. Der Athlon 5370 ist auch nicht verkehrt, wobei man da - wenn man einen Intel mit HD4000 hat - auch gleich bei der iGPU des Intels bleiben könnte, wenn man alte Games spielt.

3dm01apu.png

3dm03apu.png

3dm05apu.png
 
Die richtige Balance zwischen CPU- und GPU-Leistung kann in einigen Benchmarks (auch bei guter Kühlung) einen Unterschied machen, es sei denn man verwendet ein Mod-BIOS mit deaktiviertem GeAPM. Entsprechende Downloads sind im Startbeitrag des APU-Threads verlinkt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Gibt's für GeAPM auch Windows Tools? Leider scheint kein modbios für mein a68hm (Asus) zu existieren.

Ein Mod kann den Post gerne verschieben, danke für den Hinweis:)
 
Hardwareluxx setzt keine externen Werbe- und Tracking-Cookies ein. Auf unserer Webseite finden Sie nur noch Cookies nach berechtigtem Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO) oder eigene funktionelle Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese Cookies setzen. Mehr Informationen und Möglichkeiten zur Einstellung unserer Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Zurück
Oben Unten refresh