DNS
  • Quad9 vs Sony geht in die nächste Runde

    Bereits im Dezember 2021 berichteten wir darüber, dass der DNS-Resolver Quad9 sich in einer juristische Auseinandersetzung mit Sony befindet. Quad9 erhob unter anderem Einspruch gegen die einstweilige Verfügung von Sony Music Deutschland. Allerdings lehnte das Landgericht Hamburg diese ab und der DNS-Betreiber darf die von Sony bemängelte Webseiten-Adresse nicht auflösen. Quad9 hatte zur damaligen Zeit ankündigt nicht aufzugeben und weiter zu... [mehr]


  • DNS4EU: EU-Kommission plant eigenen DNS-Resolver

    Wenn Nutzer in der Adresszeile des Browsers eine Domain eingeben, wird ihre Anfrage an den im Betriebssystem/Browser oder Router/Firewall hinterlegten DNS-Server geschickt. Besagter Server antwortet mit der passenden IP-Adresse der Webseite. Anschließend wird die Webseite aufgerufen. Wer seine Internetgeschwindigkeit mit wenigen Handgriffen beschleunigen will, sollte den hinterlegten DNS-Server überprüfen. Mit dem Tool DNSBench ist es möglich... [mehr]


  • Störerhaftung: DNS-Resolver Quad9 verliert gegen Sony

    Das neue Allheilmittel der Musikindustrie gegen Urheberrechtsverletzungen ist derzeit die Störerhaftung bei DNS-Resolvern. Dabei zwingen die Urheber die Betreiber eines DNS-Servers dazu, eine Webseite, die urheberrechtlich verletzendes Material enthält, nicht mehr aufzulösen. Daraus folgt, dass die Anfrage ins Leere läuft und die Seite nicht mehr aufgerufen werden kann.  Allerdings hat das Ganze keinerlei Auswirkungen, wenn man anstatt... [mehr]


  • Firefox unter Beschuss: DNS-over-HTTPS (DoH) sorgt für Kritik

    Die US-amerikanische Non-Profit-Organisation Mozilla steht aktuell in der Kritik von britischen Internet-Service-Providern (ISP). Grund hierfür ist Mozillas Unterstützung von DNS-over-HTTPS (DoH). DoH sorgt dafür, dass DNS-Abfragen verschlüsselt werden. Dadurch ist ein ISP nicht mehr in der Lage, den DNS-Traffic einzusehen und kann somit keine Domains mehr auf DNS-Ebene blocken. Da die ISPs in Great Britain allerdings dazu verpflichtet sind,... [mehr]


  • Telekom sperrt urheberrechtsverletzende Webseite

    Das Landgericht München hat jetzt im Rechtsstreit von mehreren Tonträgerherstellern gegen die Telekom Deutschland GmbH ein erstinstanzliches Urteil gefällt. Das Gericht entschied, dass die Telekom als Internet Service Provider den Zugang zu urheberrechtsverletzenden Websites wie goldesel.to mittels DNS-Blocking sperren muss. Bereits in der Vergangenheit wurden Seiten wie boerse.to im Netz von Vodafone und 1&1 auf DNS-Ebene gesperrt. René... [mehr]


  • Nach DNS bietet Cloudflare nun auch einen VPN-Dienst

    Im vergangenen Jahr kündigte Cloudflare einen offenen DNS-Dienst an, der nicht nur eine schnelle, sondern auch eine sichere Alternative zu den DNS-Servern der ISPs und anderer Anbieter sein soll. Für den VPN-Dienst Warp gilt ebenfalls vor allem eines: Schnell soll er sein. Aus technischer Sicht setzt Cloudflare auf WireGuard als VPN-Protokoll. Der Dienst ist auf den Einsatz auf mobilen Endgeräten optimiert. Daher auch die... [mehr]


  • Google Public DNS unterstützt ab sofort DNS-over-TLS

    Der kostenlose Domain-Name-Service “Google Public DNS” unterstützt ab sofort das Protokoll DNS-over-TLS, womit es möglich ist, den DNS-Verkehr verschlüsselt zu übertragen. Das Protokoll lässt sich unter anderem bereits standardmäßig mit Android 9 (Pie) oder einem eigenen Resolver verwenden. Durch die verschlüsselte Übertragung der DNS-Anfragen wird es für Sicherheitsbehörden, Sniffer und Werbetreibende weitaus schwieriger, den DNS-Verkehr... [mehr]


  • Cloudflares DNS landet per App auf iOS und Android

    Seit dem Frühjahr bietet der eigentlich auf Business-Anwendungen spezialisierte Anbieter Cloudflare auch einen offenen DNS-Server (Domain Name System) an, der nicht nur besonders schnell, sondern zudem auch noch hinsichtlich der Privatsphäre besonders sicher sein soll. Unter den IPs 1.1.1.1 und 1.0.0.1 bietet Cloudflare den DNS-Dienst an und konnte hinsichtlich der Geschwindigkeit bisher alle Versprechungen halten. Die meisten Nutzer dürften... [mehr]


  • Sichere DNS-Abfragen: Android P führt DNS over TLS ein

    Vor wenigen Tagen startete Cloudflare seinen eigenen offenen DNS-Dienst und versprach neben einer schnellen Erreichbarkeit und Namensauflösung auch die sichere Übertragung der DNS-Anfragen. Während die Geschwindigkeit in den meisten Fällen die versprochene Leistung zeigen kann, fragten sich jedoch viele Nutzer wie es denn um die Sicherheit bestellt ist – schließlich ist Cloadflare ein US-Unternehmen. Interessant ist der DNS-Server von... [mehr]


  • Cloudflare bietet unter 1.1.1.1 einen offenen DNS an

    Wann immer eine Internetadresse wie www.hardwareluxx.de im Browser eingegeben wird, sorgt das Domain Name System (DNS) für die Namensauflösung in die entsprechende IP-Adresse des Servers. Ohne DNS bestünde unser Internet nur aus IP-Adressen, was spätestens im Falle von IPv6 zu einer komplizierten Angelegenheit werden würde. Viele ISPs betreiben ihre eigenen DNS-Server und tragen diese auch automatisch in ihre Router ein. Selten... [mehr]


  • Der Körper als Hacking-Werkzeug: Malware lässt sich über DNS übertragen

    Laut dem Professor Tadayoshi Kohno von der University of Washington ließe sich über die genannte Methode der Computer, welcher den DNS-Scan ausführt, komplett übernehmen. Das sei besonders spannend, da hier ein völlig neues, zusätzliches Risiko entstünde, das auch dann bestehe, wenn der jeweilige PC sonst nicht an ein Netzwerk oder das Internet angebunden sei. Viele Labore erhalten von Dritten DNS-Proben zur Analyse, so dass hier einiges an... [mehr]