1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Software
  6. >
  7. Betriebssysteme
  8. >
  9. Google und Apple integrieren COVID-19-Tracking-Funktion direkt ins OS

Google und Apple integrieren COVID-19-Tracking-Funktion direkt ins OS

Veröffentlicht am: von

android logoIn dieser Woche kündigten sowohl Apple als auch Google an, künftig ein System in iOS, bzw. Android zu verwenden, welches es Gesundheitsbehörden erlaubt, Smartphones zum Tracking von COVID-19 zu verwenden, ohne dafür eine eigene App zu programmieren.

Das neue System trägt den Namen Exposure Notifications Express und soll es Gesundheitsämtern erlauben, eine kleine Konfigurations-Datei an Apple und Google zu schicken, damit diese ein System entwickeln, mithilfe dessen Smartphone-Nutzer auf eigenen Wunsch hin herausfinden können, ob sie Kontakt zu einer positiv getesteten Person hatten – ohne, dass beispielsweise die offizielle Corona-Warn-App der Bundesregierung installiert sein muss. 

Im Falle von Apple hat es ein entsprechendes Update von iOS bereits am Montag gegeben. Auf Wunsch kann unter iOS 13.7 die Funktion direkt im Betriebssystem aktiviert und abgerufen werden – sofern das jeweilige Land natürlich mitmacht. Auf Android funktioniert dies ähnlich, nur ist die Funktion nicht direkt im OS verankert, der Download einer automatisch generierten App ist weiterhin notwendig.

Die beiden Firmen gaben bekannt, dass Maryland, Nevada, Virginia und Washington D.C., die ersten Staaten in den USA sein werden, die das neue System nutzen werden. Des Weiteren ist das System kompatibel mit einer Reihe von Software-Tools, die die beiden Tech-Konzerne schon im Mai veröffentlicht hatten und die Gesundheitsbehörden erlauben, eigene Apps zu programmieren. Diese würde dann iPhones und Android-Smartphones erlauben, per Bluetooth festzustellen, ob ein längerer Kontakt zu einer infizierten Person bestand. 

Ähnlich funktioniert das in der in Deutschland zur Verfügung stehenden Corona-Warn-App. Diese sorgte jedoch in der Vergangenheit immer wieder für Probleme. Bereits zwei Dutzend Länder haben entsprechende Apps auf Basis der Software herausgebracht – ohne größere technische Probleme. Die Apps sind untereinander kompatibel und erlauben so eine Verfolgung – auch über Landesgrenzen hinweg.

Momentan gibt es jedoch keine genauen Belege für den Nutzen eines solchen Systems zur Eindämmung von Infektionsketten. In Anbetracht des Datenschutzes und der Privatsphäre der Nutzer oder aus anderen Gründen verwenden die meisten Regierungen kein solches System.

Social Links

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Neues Windows-10-Update schaltet unter Umständen sämtliche Drucker ab (Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

    Die aufmerksamen Hardwareluxx-Leser wissen, dass Microsoft und seine Windows-10-Updates immer wieder zu Problemen führen können. So auch bei der neuesten Aktualisierung des Microsoft-Betriebssystems. Eigentlich sollten die Updates KB4560960 und KB4557957 für mehr Sicherheit sorgen, allerdings... [mehr]

  • Microsoft zeigt das neue Design von Windows 10

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICROSOFT_2

    Microsoft arbeitet derzeit an einem neuen Design für sein Betriebssystem Windows 10. Das Unternehmen möchte zukünftig am Aussehen schrauben, um des Design moderner und auch übersichtlicher zu gestalten. Microsofts Chief Product Officer Panos Panay hat nun einen erste kurzen Einblick zum... [mehr]

  • Microsoft zeigt neue Icons für Windows 10, MS Office und viele mehr

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICROSOFT-LOGOS-2020

    Microsoft beabsichtigt allem Anschein nach sein Windows-10-Betriebssystem mit neuen Icons auszustatten. Die Aktualisierung soll unter anderem die Office-Programme Word, Excel und Outlook betreffen, aber auch der Windows-Explorer soll einen frischen Icon-Anstrich bekommen. Ebenfalls werden die... [mehr]

  • Windows 10: Neues Update sorgt für Probleme

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

    Obwohl Microsoft aufgrund der aktuellen Corona-Krise derzeit auf nicht sicherheitsrelevante Windows-Updates verzichtet, scheint dies keinen positiven Effekt auf die neuesten Windows-10-Aktualisierungen zu haben. Auch mit dem neuen Update KB4549951 kommt es mal wieder zu diversen Fehlern. Das... [mehr]

  • Microsoft: Auch im Jahr 2020 gibt es Probleme mit Windows-10-Updates

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICROSOFT

    Auch im neuen Jahr scheint das US-amerikanische Unternehmen Microsoft weiterhin mit seinen Windows-10-Updates auf Kriegsfuß zu stehen. Nachdem bereits im Jahr 2019 unzählige Updates für zahlreiche unzufriedene Nutzer gesorgt haben, setzt der internationale Hard- und Softwarehersteller den Trend... [mehr]

  • macOS Big Sur sieht iOS sehr ähnlich und macht doch vieles anders

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MACOS-BIGSUR

    Nicht nur bei der Hardware der Macs strebt Apple einen Paradigmenwechsel an – auch die Software wird optisch grundlegend überarbeitet. Zunächst einmal hat man den Namen der nächsten macOS-Generation enthüllt. Die erste Version von macOS 11 wird den Namenszusatz Big Sur erhalten. Man bleibt... [mehr]