> > > > AMD Gonzalo: Konsolen APU mit Navi 10 Lite zeigt sich (Update)

AMD Gonzalo: Konsolen APU mit Navi 10 Lite zeigt sich (Update)

Veröffentlicht am: von

ryzen-3rdgenAMD hat sich finanziell in den vergangenen Jahren vor allem durch das Geschäft mit den speziellen Prozessoren saniert. Das sogenannte Custom Silicon kommt in den Konsolen von Sony und Microsoft zum Einsatz und beschert AMD einen regelmäßigen Umsatz.

Wann die nächste Generation der Konsolen in den Ladenregalen stehen wird, ist derzeit noch nicht abzusehen. Es mehren sich aber die Anzeichen, dass AMD wieder der Lieferant für die Chips sein wird. Unter anderem hat AMDs CEO Lisa Su auf der CES mit Microsofts Phil Spencer auf der Bühne gestanden und sich gegenseitig eine gute Zusammenarbeit attestiert. Wie eine zukünftiger Konsolenchip von AMD aussehen könnte, ist eigentlich recht einfach vorstellbar: einige Zen-Kerne mit einer Vega- oder Navi-GPU kombiniert. Im vergangenen Jahr gab es Meldungen, AMD konzentriere sich auf die Entwicklung der Navi-Architektur für die PlayStation 5 und habe daher die Optimierungen an Vega geopfert.

Nun sind Details zum vermeintlichen Konsolenchip namens Gonzalo aufgetaucht. Anhand der bekannten Codes zu den Ryzen-Prozessoren können daraus einige Details entnommen werden. So bietet der als 2G16002CE8JA2_32/10/10_13E9 erkannte Prozessor acht CPU-Kerne, die auf der Zen+- oder Zen-2-Architektur basieren dürften. Der Basistakt liegt laut Code bei 1,6 GHz, im Boost sollen bis zu 3,2 GHz möglich sein. Da es sich bereits um eine Qualification Sample handelt, könnte sich an den Taktraten noch etwas tun. Andere Teile Codes lassen sich aus dem Ryzen-Schema allerdings nicht entschlüsseln.

Der zweite Teil des Codes wird als Hinweis auf eine Navi-GPU verstanden. Der Name Navi 10 Lite tauchte bereits in der Vergangenheit mehrfach auf. Wirklich bestätigen lässt sich dies anhand der Angaben aber nicht. Die DeviceID "13E9" wird allerdings bereits mit der Navi-Architektur (GFX1000/1001) in Verbindung gebracht.

AMDs GPU-Strategie ist derzeit schwer einzuschätzen. Anfang Februar erscheint zunächst einmal die Radeon VII mit Vega-20-GPU, gefertigt in 7 nm und mit 16 GB HBM2. Ebenfalls noch in diesem Jahr erwartet wird die besagte Navi-Architektur, zu der es aber noch keinerlei Informationen gibt. Zur Polaris- und Vega-Architektur gab es ein halbes Jahr vor den ersten Produkten eine Preview – bisher hat AMD aber noch nichts zu Navi verlauten lassen. Unklar ist auch, ob AMD mit den Navi-Karten das High-End-Segment abdecken wird oder nicht. Eine weitere offene Frage ist, wann die neuen Konsolen erscheinen werden.

Update:

Erneut ist der Custom-SoC aufgetaucht, dieses Mal aber mit einer deutlich veränderten Bezeichnung: ZG16702AE8JB2_32/10/18_13F8. Der Basistakt liegt laut Code weiterhin bei 1,6 GHz, im Boost sollen bis zu 3,2 GHz möglich sein. Bei den Taktraten gibt es also keinerlei Unterschiede. Der Anfangsbuchstabe "Z" steht für ein Qualification Sample – AMD nähert sich also der Fertigstellung des Prozessors.

Die ID "13E9" soll der Device-Code für eine integrierte Navi-Grafikeinheit sein. In der aktuellen Nennung scheint es sich um eine anderen Gerätebezeichnung zu handeln, denn der Code endet mit "13F8".

Unklar ist, wo der als AMD Gonzalo bezeichnete SoC eingesetzt werden wird. Neue Konsolen von Sony und Microsoft sind hier die heißesten Kandidaten.