> > > > AMD setzt auf Navi für Sony's PlayStation 5 und opfert Vega

AMD setzt auf Navi für Sony's PlayStation 5 und opfert Vega

Veröffentlicht am: von

amd-naviKurz nach einer Messe wie der Computex gibt es immer zahlreiche Gerüchte, weil die Partner von AMD, NVIDIA, Intel und Co. gerne den einen oder anderen Hinweis geben. Dieses Mal geht es um die Gründe hinter der Entwicklung von Navi, warum diese zunächst einmal "nur" als Mittelklasselösung angedacht ist und warum Navi auch ein Grund dafür sein könnte, warum die Vega-Architektur nicht alle Anforderungen und Wünsche erfüllen konnte.

Bereits mehrfach wurde darüber berichtet, dass Sony für die PlayStation 5 wieder auf eine Custom-APU von AMD setzen wird. Die Kombination aus Zen-CPU und Navi-GPU wird hier genannt. Für AMD sind die Custom-Chips in der PlayStation 4 und Microsoft XBox One ein einträgliches Geschäft.

Jason Evangelho, Journalist für Forbes, will aus einigen Quellen erfahren haben, dass Navi nicht nur Bestandteil eines SoCs bzw. der Hardware für die PlayStation 5 sein soll, sondern in gewisser Weise eigens dafür entwickelt wurde. Begonnen wurde die Entwicklung als Raja Koduri als Leiter der Radeon Technologies Group bei AMD tätig wurde. Gleichzeitig hat sich das Team um Koduri in der finalen Phase der Fertigstellung der Vega-Architektur befunden. Es ging darum, die jahrelange Arbeit in finale Produkte zu gießen und gerade dieser Feinschliff kann ein entscheidender Faktor sein, ob ein Produkt erfolgreich wird oder nicht.

Zwei Drittel des Entwicklerteams soll an Navi gearbeitet haben. Koduri soll sich gegen eine solche Entscheidung gestellt haben, Lisa Su als CEO von AMD, sieht im Custom-Silicon-Geschäft aber einen wichtigen wirtschaftlichen Faktor. Dies könnte der mögliche Bruch im Verhältnis zwischen Koduri und Su gewesen sein, infolgedessen Koduri sich eine Auszeit genommen hat, nicht mehr zu AMD zurückkehrte und nun für Intel als Leiter der Core and Visual Computing Group tätig ist.

Zuletzt scheint aber auch bei AMD die Erkenntnis zu reifen, dass der Fokus auf AI und vielleicht auch Navi als Custom-Lösung für die PlayStation 5 nicht der richtige gewesen sein könnte.

Navi vorerst als Mittelklasselösung - später auch High-End?

Auch uns gegenüber bestätigten einige Partner von AMD auf der Computex die Einschätzung, dass Navi zwar für Anfang 2019 geplant sei, aber nur die "neue Mittelklasse" abbilden könne. Was bis dahin die "neue Mittelklasse" sein wird, lässt sich natürlich schwer abschätzen. Bis auf solche Gerüchte ist bisher nichts zu Navi bekannt.

Bisher völlig im Dunklen ist, wann und wie AMD wieder im High-End-Segment für Spieler eine Rolle spielen soll. Fudzilla meldet nun, dass AMD mit einer Navi 20 getauften GPU für 2020 plane, die dann auch für das High-End-Segment wieder eine Rolle spielen soll. Ebenfalls bereits im Gespräch waren Multi-Chip-Lösungen auf Basis einer kleinen Navi-Variante. Allerdings gibt es dabei einige technische Herausforderungen. Bis dahin überließe man damit NVIDIA völlig den Markt im oberen Preissegment. Wie Navi in der Mittelklasse gegen NVIDIAs Turing/Ampere aufgestellt sein wird, bleibt abzuwarten.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 4.75

Tags

Kommentare (30)

#21
customavatars/avatar128299_1.gif
Registriert seit: 29.01.2010
CH
Fregattenkapitän
Beiträge: 2938
Zitat Martin K.;26359877
Bis zur Generation PS4/Xbox One war bei Konsolen immer "High End" Hardware verbaut. Dem PC sogar oft in Teilbereichen überlegen. Generation 8 hat das etwas "verändert". Dennoch haben wir mit den PS4 Pro und Xbox One X Konsolen sehr potente Maschinen, man muss sich nur mal den Preis von 399€, bzw. 499€ anschauen.


Die PS2 war noch echt top. Aber ab PS3 konnte man das nicht mehr behaupten.
Zum Vergleich:
PS3 mit dem IBM Cell Prozessor mit 8 Kernen wovon 6 genutzt werden konnten. Das ergab maximal 200GFLO/s. Je nach Anwendung lag die CPU zwischen Pentium 4 und einer GPU von 2008/09.
Als GPU die Nvidia RSX welcher was? Einer Nvidia 8000er Generation entsprach? Grad nachgeschaut, es war die 7800 GTX in einer leicht höher taktenden Variante. Zum Releasedatum der PS3 kam auch die 8800 auf den Markt mit der rund doppelten Leistung.
Dazu kamen 2x256MB RAM. Dieser war zwar relative schnell (über 20GB/s gegen unter 20GB/s für DDR2 aber ggü. 60-85GB/s für GDDR3), aber eben sehr klein. High End war damals 512MB-1GB VRAM und 4-8GB DDR2 für den Hauptspeicher.

Klar, low-end war die PS3 zumindest zum Release nicht, aber von High End und "dem PC überlegen" würde ich nicht sprechen. Dazu wurde sie erst 2013 abgelöst.
Die Einschränkungen welche durch die Konsolen für den PC entstehen sind weniger in der Grafik ansich zu suchen. Sie bestehen aus: Reduzierte Texturauflösung (Speichergrösse/Bandbreite), Sichtweite (Speichergrösse/Geometrieleistung) oder Gameplay relevante Dinge wie Physik (Rechenleistung) oder KI.

On Topic: Wenn 2020 die Navi Generation in die Konsolen kommt, welche 2019 als Mittelklasse im PC landet finde ich das nicht so toll. Mittelklasse wird im Jahr 2019 denke ich etwa GTX1070 Leistung sein. Wer denkt, AMD deklariert 1080Ti in einem Jahr als Mittelklasse ist imo ein Träumer. Dass die PS/XBOX aus dieser Rohleistung deutlich mehr rausholt (Stichwort Optimierung) bezweifle ich keines falls. Aber spätestens 2023/24 klingt es wieder gleich wie vor dem Release der Pro Modelle der aktuellen Generation. Limitierung, Einschränkung, Konsolenport-Mist.
#22
customavatars/avatar1651_1.gif
Registriert seit: 01.04.2002

Frischluftfanatiker
Beiträge: 14969
Zitat DerGoldeneMesia;26359691
Dann würde ja auch für den PC ein FHD Monitor reichen
#
Du hast meinen Post falsch verstanden. Ich meinte es reicht wenn Konsolen in FHD rendern und es dann per Upscaling hochgerechnet wird. ;)
#23
Registriert seit: 13.06.2018

Matrose
Beiträge: 6
Zitat Nimrais;26360430
Dazu wurde sie erst 2013 abgelöst.


Das ist der springende Punkt. Selbst wenn die früheren Konsolen "High-End" Komponenten verwendet hätten, was meiner Meinung nach eher einer Halbwahrheit entspricht, werden sie zwangsläufig mit der Zeit schwächer. Das ist aber ein Problem des Konzepts Konsole. Und für die meisten Nutzer reicht es ja aus. Das darf man dabei nie vergessen. Als PC User muss man eben akzeptieren, dass es Leute gibt denen das alles nicht so wichtig ist. Der Casual User einer Konsole will sich nicht jährlich mit Komponenten beschäftigen. Dem reicht es wenn die Konsole läuft und 30 Frames bringt.
#24
customavatars/avatar70861_1.gif
Registriert seit: 19.08.2007
Bayern
Admiral
Beiträge: 13164
Mmmh dann hab ich Raja fälschlicherweise beschuldigt...

Dachte er wäre für den AI Fokus verantwortlich gewesen :/
#25
customavatars/avatar8697_1.gif
Registriert seit: 03.01.2004
Bayerischer Wald
Admiral
Beiträge: 8201
Zitat Nimrais;26360430
Die PS2 war noch echt top. Aber ab PS3 konnte man das nicht mehr behaupten.


Du widersprichst dir selbst. Bemängelst die CPU-Leistung bei der PS3 und den zu kleinen RAM-Pool und behauptest auf der anderen Seite die PS2 war noch top mit 4MB Vram und dem 32MB Rambus Hauptspeicher? High End PCs aus dem Jahr 2000 hatten 32MB-64MB Vram und 256MB Hauptspeicher. Merkst was? Du kannst die HW sowieso nicht direkt miteinander vergleichen. Das ist Unsinn. Die Konsolen brauchten erst seit der 8. Gen mehr RAM weil da auch mehr im Hintergrund läuft, wie z.B.: Screenshots oder Videostreaming und den restlichen Schrott den eigentlich niemand braucht...das alles gab es auf der 7. Gen noch nicht in diesem Maße...

Die Emotion Engine der PS2 war im Vergleich zu den Desktop CPUs in einigen Bereichen überlegen, in anderen Bereichen unterlegen. Cell war zwar nicht die eierlegende Wollmilchsau, aber die DEVs kamen später sehr gut zurecht und konnten die SPUs des Cell sogar für GPU Aufgaben verwenden. Im Grunde genommen hatte Cell nur einen richtigen Kern, eine PPU.

Die Xbox 360 war Ende 2005 absolut High End. Die PS3 kam noch vor dem G80 in den Handel (Japan/USA) und war alles andere als "Mittelklasse" oder "Low End".

Zum Rest mag ich nicht mehr viel sagen. Es stimmt jedenfalls nicht. ;)
#26
customavatars/avatar281911_1.gif
Registriert seit: 13.02.2018

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1401
Das ist absoluter Schwachsinn. Die Xbox hatte 896, die PS4 1152 Shader. Das ist etwa das Niveau einer 7770-7790. Diese Karten waren 2012 - 13 Einstiegssegment. Der Preis ist auch nicht so toll, zumindest bei normalen GPU-Preisen. Was kostet ein FX-System mit 8 GB RAM und einer RX 480? Schneller als eine PS4 wäre das sicherlich immer noch und zudem hätte man keinen Abozwang.

Upgrades sind ganz einfach Zwang. Da hilft es auch nicht wenn die Konsole dann in 800 x 600 mit 20 FPS rendert damit das Spiel noch "läuft". Für mich ist das einfach Beschiss, zumal mir selbst harte Konsolengamer gesagt haben diese Spiele seien unspielbar (Assassins Creed). Gut, auf PC war es damit auch nicht viel besser. Ein austauschbares Grafikmodul wäre super. Man kann ganz einfach nicht erwarten für so wenig Geld eine GPU einzubauen die 10 Jahre hält. Selbst 5 Jahre hält maximal ein Topmodell wie die 1080 Ti. Nach spätestens 3 Generationen ist auch die dann im Lowend-Bereich angekommen.
#27
customavatars/avatar128299_1.gif
Registriert seit: 29.01.2010
CH
Fregattenkapitän
Beiträge: 2938
Zitat Martin K.;26360758
Du widersprichst dir selbst. Bemängelst die CPU-Leistung bei der PS3 und den zu kleinen RAM-Pool und behauptest auf der anderen Seite die PS2 war noch top mit 4MB Vram und dem 32MB Rambus Hauptspeicher? High End PCs aus dem Jahr 2000 hatten 32MB-64MB Vram und 256MB Hauptspeicher.


Die Diskusion verlier ich eh :P Kenne mich mit den Konsolen nicht so aus. Das mit der PS2 war aus dem Gefühl. PS3 hab ich recherchiert :xmas:

Die PS2 hatte scheinbar ca. 6 GFLOPS. Ein P4 von 2000 (November 1.4GHz) hat 2.15 GFLOPS. Die GPU hatte tatsächlich "nur" die Leistung Mittelklasse GeForce2, was mich überrascht. Hatte da mit "mehr" gerechnet. In dem Fall hast du recht. :angel:

Wie auch immer, ich hoffe, dass die AMD APUs in den Konsolen gut ranklotzen und sich die Konsolenwelt durch die x86-64 Struktur welche sie untereinander und mit den PCs teilen modularer werden. Die Pro Versionen der aktuellen Generation lassen mich hoffen, dass es in Zukunft noch mehr und öfter zwischenschritte gibt mit aufgebohrter Hardware. Insbesondere die Speicher der Zwischengeneration wurde ja ganz deutlich verbessert.
#28
Registriert seit: 08.05.2018

Obergefreiter
Beiträge: 111
ich erwarte eher dass man sich gleich im vorhinein bessere hardware holt. damit spart man entwicklungsarbeit, vergrault keine kunden die sich verarscht vorkommen, hat es mit den entwicklern leichter und und und.
#29
Registriert seit: 01.08.2017
ganz im Westen
Oberbootsmann
Beiträge: 835
Egal ob Navi oder Vega. Amd hat bei Grakas in letzter Zeit technisch einen ordentlichen Sprung nach vorne gemacht, weg von der alten RX Architektur. Für die Ps5 kann das nur gut sein.
#30
customavatars/avatar281430_1.gif
Registriert seit: 31.01.2018

Matrose
Beiträge: 26
Zitat DeckStein;26362033
ich erwarte eher dass man sich gleich im vorhinein bessere hardware holt. damit spart man entwicklungsarbeit, vergrault keine kunden die sich verarscht vorkommen, hat es mit den entwicklern leichter und und und.

Sehe ich auch so.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

AMD Radeon RX Vega 56 und Vega 64 im Undervolting-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Unser Test der Radeon RX Vega 64 und Vega 56 hat gezeigt: AMD liefert eine Leistung auf dem Niveau der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070, erkauft wird dies aber mit einer deutlich zu hohen Leistungsaufnahme. Derzeit hat AMD bei den Vega-Karten noch viele Baustellen, die vor allem den Treiber... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Nun endlich ist es soweit: Was vor gut einem Jahr mit einer ersten Ankündigung begann und ab Ende 2016 konkret wurde, findet nun sein finales Ende in den ersten Tests der Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56. AMD ist als einziger Konkurrent zu NVIDIA geradezu zum Erfolg verdonnert. Die Ansprüche an... [mehr]

Neun Modelle der GeForce GTX 1080 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/GTX1080TI-LOGO

Wenn es nach AMD geht, wird NVIDIA mit der Radeon RX Vega bald Konkurrenz im High-End-Segment bekommen. Derzeit ist die Informationslage aber noch etwas undurchsichtig und so bleibt die GeForce GTX 1080 Ti erst einmal die schnellste Grafikkarte am Markt. Einige Modelle haben wir uns schon... [mehr]

NVIDIA Titan V: Volta-Architektur im Gaming-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA-TITANV

In der letzten Woche hatte NVIDA noch eine Überraschung für uns parat: Die brandneue NVIDIA Titan V wurde vorgestellt. Damit gibt es das erste Consumer-Modell mit der neuen Volta-Architektur, das auch für Spieler interessant sein kann, in erster Linie aber auch professionelle Nutzer ansprechen... [mehr]

Sapphire Radeon RX Vega 64 Nitro+ im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAPPHIRE-VEGA

Heute ist es endlich soweit: Wir können uns das zweite Custom-Design der Radeon RX Vega anschauen. Dabei handelt es sich um die Sapphire Radeon RX Vega 64 Nitro+, die besonders durch die Kühlung auf sich aufmerksam machen will. Drei Slots, drei Axiallüfter und sogar eine spezielle... [mehr]

ZOTAC GeForce GTX 1080 Ti Mini: 1080-Ti-Leistung auf gerade einmal 21 Zentimeter

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/ZOTAC-GTX1080TI-MINI-LOGO

Wir haben uns bereits mehr als ein Dutzend verschiedene Modelle der GeForce GTX 1080 Ti angeschaut. Mit von der Partie waren standard-luftgekühlte und wassergekühlte Modelle, mit All-in-One-Wasserkühlung und Custom-Open-Loop – die Vielfalt lässt sicherlich kaum Wünsche offen. ZOTAC hat nun... [mehr]