> > > > Huaweis Kunpeng 920 bietet 64 ARM-Kerne in 7 nm

Huaweis Kunpeng 920 bietet 64 ARM-Kerne in 7 nm

Veröffentlicht am: von

huaweiHuawei hebt die Messlatte für Server-Prozessoren auf Basis der ARM-Architektur weiter an und stellt den Kunpeng 920 vor. Dieser bietet 64 ARM-Kerne, die mit bis zu 2,6 GHz arbeiten. Die Fertigung des Prozessors erfolgt in 7 nm. Im November 2018 präsentierte die Huawei-Tochter HiSilicon den Hi1620, der ebenfalls bis zu 64 Kerne bietet.

Die technischen Daten des Kunpeng 920 sind beeindruckend. Wie gesagt wird er 64 Kerne bieten, die mit bis zu 2,6 GHz arbeiten. Der Hi1620 wird mit bis zu 2,4 GHz bei 64 Kernen angegeben. Der SoC beinhaltet ein DDR4-Speicherinterface für DDR4-2933 mit acht Speicherkanälen. Damit soll ein Server auf Basis des Kungpen 920 vergleichbare Systeme um bis zu 46 % übertreffen. Hinzu kommen für den Einsatzzweck optimierte Schnittstellen wie zwei 100-GbE-Ethernet-Ports, die Unterstützung von PCI-Express 4.0 und ein Interconnect, der eine kumulierte Bandbreite von 640 GBit/s erreichen soll.

Gefertigt wird der Kunpeng 920 in einem nicht näher genannten 7-nm-Prozess. Wer die Fertigung für Huawei übernimmt, ist nicht bekannt. Die CPU-Kerne basieren auf der ARMv8-Architektur. Vorgesehen ist der SoC für Datacenter- und Storage-Lösungen. Die Skalierbarkeit der jeweiligen Aufgaben sind die Stärken solcher Prozessoren und mit dem Ampere eMag (32 Kerne), Cavium ThunderX2 (32 Kerne) und dem Qualcomm Centriq 2400 (48 Kerne) gibt es bereits einige weitere Modelle von anderen Herstellern, die mit einer hohen Anzahl an Kernen auftrumpfen. Der bereits erwähnte Hi1620 ist ein weiteres Beispiel dafür.

In einigen Benchmarks soll der Kunpeng 920 um 25 % schneller als die Konkurrenzmodelle sein. Im Vergleich zum Vorgänger aus eigenem Hause soll der SoC um den Faktor vier schneller sein. Dabei gibt Huawei eine verbesserte Effizienz um 30 % an. Die Energieeffizienz ist damit weiterhin der entscheidende Faktor bei den Serverprozessoren auf ARM-Basis.

Die TaiShan getaufte Serverserie soll den neuen Kunpeng 920 einsetzen. Huawei verwendet die Hardware für die eigenen Cloud-Dienste, wird sie aber auch Unternehmen anbieten.

Social Links

Kommentare (4)

Das könnte Sie auch interessieren:

  • AMDs Ryzen 7 3700X und Ryzen 9 3900X im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMDRYZEN93900X

    Heute ist es endlich soweit: AMD bläst zum Großangriff. Die Zen-2-Architektur versetzt AMD offenbar in die Situation, endgültig mit dem Konkurrenten Intel aufzuschließen. Mit Zen, Zen+ und der AM4-Plattform hat AMD über zwei Jahre die Basis zum Erfolg geschaffen. Nun will man den... [mehr]

  • AMD Ryzen 5 3600 im Test: Ohne X noch viel besser

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_5_3600_TEST-TEST

    Gegenüber dem AMD Ryzen 5 3600X aus unserem letzten Test, der trotz seiner Einstufung in die Mittelklasse ältere Topmodelle schlägt, ist der AMD Ryzen 3600 ohne das X-Kürzel nur 200 bis 300 MHz niedriger getaktet und mit einer TDP von 65 W sparsamer klassifiziert, was einen... [mehr]

  • AMD Ryzen 5 3600X im Test: 265-Euro-CPU schlägt ältere Flaggschiff-Modelle

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RYZEN_5_3600X_REVIEW-TEASER

    Mit dem Ryzen 9 3900X und dem Ryzen 7 3700X ist AMD seinem Konkurrenten wieder mächtig auf die Pelle gerückt und macht ihm selbst im High-End-Bereich mit einer hohen Anwendungs- und Spiele-Leistung zu einem deutlich günstigeren Preis das Leben schwer. Doch auch in den unteren Preis- und... [mehr]

  • Insider-Gerüchte: Intel streicht 10-nm-Pläne für den Desktop komplett

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

    Aus Insiderkreisen haben wir einige exklusive Informationen zu zukünftigen Desktop-Prozessoren von Intel erhalten. Die Quelle hat sich in der Vergangenheit zu CPU-Themen bereits mehrfach aus treffsicher erwiesen. Dennoch sollte wie bei allen Gerüchten dieser Art eine gewisse Vorsicht an den... [mehr]

  • 400 gegen 2.000 Euro: Core i7-9700K gegen Core i9-9980XE im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL-CORE-I9

    Heute wagen wir einmal einen ungewöhnlichen Vergleich: Ein Intel Core i7-9700K gegen einen Core i9-9980XE. Diese beiden Modelle haben neben der Tatsache, dass sie beide von Intel stammen und auf der Skylake-Architektur basieren, wenig miteinander zu tun. Doch wir wollten uns einmal anschauen, wo... [mehr]

  • AMD Ryzen 5 3400G im Test: Weniger Änderungen als erwartet

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_5_3400G-TEASER

    Im letzten Jahr erwiesen sich die Raven-Ridge-APUs als gute Alternative, wenn man sich einen sparsamen und günstigen Office-Rechner zusammenbauen wollte. Die Kombination aus Zen-Prozessor und Vega-Grafiklösung erwies sich als durchaus leistungsfähig für den Alltag. Ob dies auch für die... [mehr]